Test Moorhuhn Kart 2

von Tobias Stolle (21. Mai 2004)

Nachdem Phenomedia mit den beiden Vorgängern "Moorhuhn Kart" und "Moorhuhn Kart extra" schon einen kleinen Erfolg verzeichnen durfte, hat man nun die Fortsetzug mit 8 komplett neuen Strecken auf den Markt gebracht. Eine komplett neue Engine macht es in "Moorhuhn Kart 2" möglich, über Hindernisse zu springen oder diverse Höhenunterschiede der Strecken realistisch zu meistern. Wie sich das Ganze im Spiel auswirkt, kannst Du hier erfahren.

Vor dem StartVor dem Start

Das Spiel beginnt immer mit der Auswahl des Modus. Neben zwei Meisterschaften und einem Duellmodus kannst du auch den Zufall eine Meisterschaft auswählen lassen. Natürlich darf auch das Einzelrennen nicht fehlen. Neu sind die drei verschiedenen Rennkart-Typen - angefangen von 50ccm über 100ccm bis hin zu den 150ccm. In jeder dieser 3 Klassen gibt es 2 Meisterschaften, die beide erst gewonnen werden müssen, wenn du in die nächst höhere Klasse aufsteigen willst. So nun noch schnell einen der 7 unterschiedlichen Fahrer ausgewählt. Neu sind Hank, der Maulwurf aus der 'Winteredition', und Kröt, die Schildkröte aus "Moorhuhn 3". Nun geht's aber los. Gesteuert wird ganz einfach mit den Pfeiltasten. Die Steuerung ist zwar leicht zu verstehen, reagiert aber sehr einheitlich und die nötige Feinabstimmung fehlt.'100 Prozent in 3D' steht auf der Packung und es ist auffallend, dass die Rennstrecken zunehmend dreidimensionaler geworden sind. Die Grafik der neuen Rennstrecken wurde entscheidend verbessert - sie lässt sich nun bereits in drei Auflösungen und in verschiedenen Detailgraden laden. Eine Strecke geht sogar einmal in die Schieflage und wartet mit Schwellen, kleinen Huppeln und anderen Schikanen auf.

Der Abgrund muss übersprungen werden ...Der Abgrund muss übersprungen werden ...

Bekannte Locations wie die "Moorhuhn X" Landschaften oder der Schauplatz des kurz zuvor erschienenen Adventures, nämlich nach Inshalalala, sind in das Spiel eingeflossen. Zum Spiel ist zu sagen, dass das übliche Abbremsen, wenn man von der Strecke abkommt, noch immer vorhanden ist, genauso wie die selbstgebauten Sackgassen wo du, um dich zu befreien, nur noch mit dem Rückwärtsgang weiterkommst. Auch Abkürzungen sind im Spiel wieder versteckt und so kannst du z.B durch eine Scheune oder auf der Strecke INSEL gleich nach dem Start einfach links in die Höhle reinfahren. Im Hintergrund des jeweiligen Levels dudelt fröhliche Musik, untermalt mit den gewöhnlichen Motor-, Brems- und Schleudergeräuschen. Anfängern dürfte der 50ccm Modus kaum Schwierigkeiten bereiten und man brettert erstaunlich leicht um die Kurven. Das Einzelrennen besteht aus 3 Runden die man bei Bedarf gegen einen Geisterfahrer bestreiten darf. Es ist auch möglich eine Fahrt zu speichern und diese an einen Freund zu übergeben, der dann eben gegen diesen Geist antreten kann. In der Meisterschaft trittst du gegen alle anderen Charaktere an. Um das zu ermöglichen bzw. zu erschweren, sind unterwegs Power-ups verteilt, die durchs Überfahren aufgesammelt werden. Diese Power-ups erlauben es, mit Raketen auf den Gegner zu schießen oder ein Loch in den Streckenverlauf zu stanzen, in das dann hoffentlich die anderen Fahrer hineinsausen. Auch ein Schutzschild, der vor eben diesen Fallen schützt, darf nicht fehlen.

Weiter mit: Test Moorhuhn Kart 2 - Seite 2

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Destiny 2: Belohnungen für Spieler des ersten Teils bekanntgegeben

Wer in Destiny alles erlebt hat und im September den Sprung zu Destiny 2 wagt, wird von Bungie entsprechend belohnt. In (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Moorhuhn Kart 2 (Übersicht)