Test Warhammer - Mark of Chaos - Seite 3

Achtung: Hinterhalt!Achtung: Hinterhalt!

Der Weg des Krieges

Wer im Singleplayerpart alles gesehen hat, sollte sich dann auch einmal den Onlineschlachten widmen. Insgesamt wurde hier ein extrem guter Multiplayerpart auf die Beine gestellt. Neu ist das Feature eure Truppen bis ins letzte Detail nachbearbeiten bzw. editieren zu können. Von Kopf bis Fuß schafft ihr so eure eigenen Kriegshelden. Strategiehungrige sollten sich das Spiel schon deswegen unbedingt einmal anschauen. Der Schwierigkeitsgrad ist nichts für Neueinsteiger im Genre, genauso wie das eigentlich monotone Spielprinzip in Sachen Truppenbewegung Abwechslung vermissen lässt. Der schon in den vorigen Abschnitten vermisst gemeldete Aufbaupart konnte hier eben nicht so ganz kompensiert werden. Last but not least sorgt die Speicherfunktion auch nicht unbedingt für viel Freude. Ein Speichern in den Missionen ist nicht möglich, das heißt schlecht abgeschnittene (wenn auch siegreiche) Schlachten mit hohem Einheitenverlust wird man zwangsläufig wiederholen müssen, damit der Schwierigkeitsgrad nicht völlig aus dem Ruder läuft. Ist die Kriegskasse erst mal ausgeschöpft und auch die letzte Einheit verloren kann im Prinzip wieder von vorne anfangen werden. Profis erfreuen sich natürlich an der damit verbundenen Herausforderung. ("Warhammer" Fans sowieso) Durchschnittsspieler beißen sich hier den letzten Zahn aus.

Weiter mit: Test Warhammer - Mark of Chaos - Seite 4

Kommentare anzeigen

Dota 2: Valve schließt jährlichen Merchandise-Shop wegen Kritik aus der Community

Dota 2: Valve schließt jährlichen Merchandise-Shop wegen Kritik aus der Community

Der Entwickler Valve hat bis aufs weitere den „Dota 2 International Secret Shop“ dicht gemacht. Der Gr (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Dreadnought
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Warhammer - Mark of Chaos (Übersicht)