Diskussionsrunde: Wer braucht eigentlich Indies?

von Matthias Kreienbrink (02. Juli 2017)

In einem Interview hat Jim Ryan, Marketing-Chef von Sony, kürzlich gesagt, dass Indie-Spiele für Sony nicht mehr eine so große Bedeutung haben wie noch vor einigen Jahren. Auch wenn die Äußerungen schlussendlich wohl gar nicht so drastisch gemeint waren wie zunächst angenommen, möchten wir das zum Anlass für eine Diskussion nehmen.

Jede Person nimmt eine Meinung an, vertritt diese mit Argumenten, die vorher überlegt wurden. Beachtet bitte, dass die Meinung nicht unbedingt die sein muss, welche die Person auch privat vertritt. Vielmehr soll es darum gehen, sich in Argumente und Sichtweisen hineinzudenken. So können wir vielleicht ein komplexes Thema besser verständlich machen.

Schreibt uns doch in die Kommentare, was ihr von diesem Video haltet. Wir sind auf eure Meinung gespannt.

Hat dir "Diskussionsrunde: Wer braucht eigentlich Indies?" von Matthias Kreienbrink gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen

Kulleraugen und Kettensägen: So krank sind die Spiele vom "Super Meat Boy"-Erfinder

Kulleraugen und Kettensägen: So krank sind die Spiele vom "Super Meat Boy"-Erfinder

Tod und Verderben ... und fluffige Plüschmonster! Wenn Indie-Entwickler Edmund McMillen seine Finger im Spiel hat, (...) mehr

Weitere Artikel

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Ghost Recon - Wildlands: Open Beta für PvP-Modus angekündigt

Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt Publisher Ubisoft an, dass es einen Beta-Test zum PvP-Modus Ghost War in (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht