Fallout: Dystopische Bahnstation in Japan könnte auch ein Bunker sein

von Nastassja Scherling (07. Juli 2017)

Was ihr hier seht, ist nicht etwa ein Screenshot eines Fallout-Teils, sondern eine normale Bahnstation in Niigata, Japan.

Von außen sieht der Bahnhof aus wie jeder andere. Tretet ihr aber ein, führt eine unheimliche Treppe 40 Meter in die Tiefe und lässt euch in eine düstere Umgebung eintauchen, die stark an ein dystopisches Videospiel erinnert.

Zwischen menschenleeren Gängen und dreckverschmierten Wänden beschleicht einen garantiert das Gefühl, jede Sekunde einem verseuchten Mutanten über den Weg zu laufen. Für Cosplayer und Fallout-Fans ist das genau das Richtige.

Die Tokyo Times gibt an, dass der Bahnhof zunächst überirdisch seit 1969 aber im Untergrund verlaufe. Es soll weder Rolltreppen noch Aufzüge geben und nur 25 Menschen nutzen die Station täglich. Würdet ihr euch trauen, hier mutterseelenalleine im Untergrund auf die nächste Bahn zu warten?

Kommentare anzeigen

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

Seit Wochen rätseln die Spieler von No Man's Sky, welche Inhalte Hello Games mit dem kommenden Update 1.3 verö (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Panorama-Übersicht