Test Elite Force Expansion Pack

von Gerd Schüle (16. Juli 2001)

Vor einem guten halben Jahr brachte Raven mit "Star Trek Elite Force" einen Action Kracher heraus, der leider nur einen Fehler hatte: er ist viel zu kurz. Für alle, die mehr davon haben wollen, steht nun ein offizielles "Expansion Pack" im Laden. In unserem Test erfahrt ihr, ob Raven aus seinen Fehlern gelernt hat.

Auf dem Deck der VoyagerAuf dem Deck der Voyager

Schwarz-Weiß - kein Fehler der Grafikkarte

Wer eine der zwei neuen Einzelspieler-Kampagnen anfängt, erschrickt eventuell erst einmal, wenn alles in Schwarz und Weiß auf dem Bildschirm erscheint. Das ist aber kein Fehler der Hardware, sondern bewusst von den Entwicklern so gestaltet worden. In diesem Einsatz spielen Captain Proton und sein Gegenspieler die Hauptrolle. Um das Flair der entsprechenden Fernsehsendung einzufangen, wurde diese Mission wie dort auch in Schwarz-Weiß gehalten, was auch gut rüberkommt. Weniger gut ist, dass geübte Spieler diese und auch die anderen Einzelspielereinsatz in 15 bis 30 Minuten durchgespielt haben, und das war es dann auch schon. Scheinbar lernt Raven nicht aus seinen Fehlern oder sie bringen es einfach nicht fertig, ein Spiel mit einer annehmbaren Spieldauer zu entwickeln.

Die BorgsDie Borgs

Was gibt es sonst noch?

Dies ist auf jeden Fall entscheidend zu wenig, um den Kauf des Add-ons zu rechtfertigen. Gut, es gibt neue Waffen, vier Holodeck-Missionen, zwölf neue Charaktere wie etwa Tuvok oder Captain Janewav und 21 neue Mehrspielerkarten. Außerdem gibt es noch fünf neue Mehrspielermodi, aber auch hier ist nichts grundlegend Neues dabei. Neue Maps kann man sich auch kostenlos von Fanseiten herunterladen und die alten Multiplayermodi sind auch recht ordentlich und von daher sehr beliebt. Also lohnt sich ein Kauf auch in dieser Hinsicht nicht. Eigentlich ist das schade, weil das Spiel als solches eigentlich immer noch sehr gut ist, sowohl in spielerischer als auch in technischer Hinsicht. Technisch hat sich ebenfalls nichts geändert, was ja wie bereits erwähnt auch nicht nötig war.

Meinung von Gerd Schüle

Liebe Entwickler von Raven, was soll das? Gönnt ihr den Käufern eurer Produkte keinen langanhaltenden Spielspaß? Anders kann ich mir das einfach nicht erklären, nach einem deutlich zu kurzen Hauptprogramm bringt ihr ein noch viel kürzeres Add-on heraus. Einige andere Spiele sind ohne Expansion Pack immer noch deutlich länger. Für so etwas kann es keine guten Noten geben und meine Empfehlung fällt deutlich aus, wer für so wenig Gegenwert Geld ausgibt ist selbst Schuld. Das lohnt sich nicht, auch wenn man Fan des Spiels und der Fernsehserie ist.

60

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Elite Force Expansion (Übersicht)