Test Ace Combat: The Belkan War

von Clemens Eisenberger (03. Oktober 2006)

Eine Reise mit dem Flugzeug ist schon etwas Schönes. Eine angenehme Art der Fortbewegung, endlos weiter Blick - und viele Gegner, die es sich vom Himmel zu schießen lohnt. Zumindest, wenn man den Zielen des neuesten "Ace Combat" trauen kann. Ob es allerdings (wieder) Spaß macht, sich hinter das Steuer eines realen Fliegers zu klemmen und die Luftschlachten für sich zu entscheiden, lest ihr in unserem Test.

Im Hangar wählt ihr das passende Flugzeug für euren nächsten Einsatz ausIm Hangar wählt ihr das passende Flugzeug für euren nächsten Einsatz aus

Wen holen wir denn dieses Mal vom Himmel?

Ihr befindet euch mitten im Belkanischen Krieg - einem erbarmungslosen Konflikt. Der Einstieg ins Spiel schlägt euch auf die Seite der Ustio, als eine Horde belkanischer Bomber auf dem Weg zu eurem Stützpunkt ist und diesen zu zerstören droht. Ein Vorhaben, welches ihr selbstverständlich um jeden Preis verhindern müsst. In insgesamt 18 Missionen erfahrt ihr immer mehr über den fiktiven Krieg, in dessen Mitte ihr euch befindet. Die englische Sprachausgabe (deutsche Untertitel sind verfügbar) ist hier so gut und authentisch gelungen, dass ihr von Mission zu Mission immer tiefer in die spannende Story hineingesogen werdet. Der Schwierigkeitsgrad der Levels ist zwar für "Ace Combat" Experten wohl erst in den höheren Schwierigkeitsgraden fordernd, Neueinsteiger werden aber vermutlich auch mit den leichtesten Einstellungen schon im ersten Level Probleme bekommen und etliche Male ins Gras bzw. in die Gletscherformationen beißen, bevor sie die erste Mission erfolgreich bewältigen. Neben feindlichen Geschossen und dem Boden sollte man auch auf abgeschossene Flugzeugwracks aufpassen - bei einer Kollision mit selbigen explodiert man ebenfalls. Seinen Kollegen kann man mittels Steuerkreuz simple Befehle geben.

Und hier ist euer neuer Flieger bereits voll im EinsatzUnd hier ist euer neuer Flieger bereits voll im Einsatz

Technische Details

Die Grafik ist eine der großen Stärken des mittlerweile 6. Teils der "Ace Combat" Reihe. Die Felsformationen wirken durch gelungenen Schattenwurf selbst bei nahem Überflug sehr plastisch und auch die Flugzeugmodelle wirken sehr detailliert und realistisch. Die Explosionen sind, besonders wenn man die Raketen mittels gehaltener Kreis-Taste verfolgt, sehr gut gelungen, die meiste Zeit über präsentiert sich das Spiel grafisch aber eher schlicht. Das ist allerdings keine Überraschung, da der blaue Himmel und die eingeblendeten Instrumente nicht allzu spektakulär sind. Auch soundtechnisch weiß das Spiel zu gefallen. Die Sprachausgabe ist gut verständlich und die Funksprüche kommen authentisch verzerrt in eurem Cockpit an. Die Soundeffekte sind ebenfalls sehr gut ausgefallen und überzeugen. Auch die Steuerung verdient die Bezeichnung "gut gelungen ", da in beiden Steuerungsmodellen alle Kommandos schnell in Fleisch und Blut übergegangen sind und sich gut verwirklichen lassen. Überzeugen kann auch die ausgefeilte Gegner-KI.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Zeit für ein Duell auf iOS oder Android: Konami kündigt mit Yu-Gi-Oh! - Duel Links ein neues Kartenspiel f&uu (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Ace Combat Zero - The Belkan War

Alle Meinungen

Ace Combat Zero (Übersicht)