Test King Kong

von Frank Roglmeier (12. Dezember 2005)

Es ist soweit, Peter Jacksons neuestes Meisterwerk ist in den Kinos. Eine "King Kong" Verfilmung kommt in die Kinos, da darf natürlich eine Spielfassung nicht fehlen. Diese schickt Ubisoft pünktlich zum Start der brandneuen Xbox 360 nach. In der Rolle des Abenteurers Jack begebt ihr euch nach "Skull Island" und versucht den besten Film aller Zeiten zu drehen. Doch die Insel verbirgt ein mysteriöses Geheimnis. Riesige Krabben, Dinosaurier und noch weit aus gefährlichere Wesen lauern auf die Besucher. Ob Ubisoft mit "King Kong" den Erwartungen gerecht wird, erfahrt ihr in diesem Test.

Die Crew vor ihrem schlimmsten Feind.Die Crew vor ihrem schlimmsten Feind.

Die geheimnisvolle Insel:

Einen Film auf einer abgelegenen Insel weit weg von jeder Zivilisation zu drehen, sollte doch ein Kinderspiel sein! Das dachte Regisseur Carl Denham, nachdem er an eine geheime Karte über eine bisher unbekannte, weit im Ozean liegende Insel kam. Ohne zu zögern nahm er die Karte an und befand sich wenige Stunden später schon auf hoher See. Mit der neu angeheuerten Hauptdarstellerin Ann Darrow sowie seiner Crew konnte die Reise ins Unbekannte beginnen. Doch die Reise verlief nicht wie geplant. Ein tobendes Unterwetter mit über fünf Meter hohen Wellen sorgte für ein abruptes Ende der Fahrt. Gestrandet und völlig entkräftet findet sich die Crew auf der angesteuerten Insel wieder. Mit Kamera und Schauspielerin kann der Dreh wohl doch anfangen. Zu früh gefreut, als Carl die Kamera für die erste Einstellung schwingt wird die Crew urplötzlich von riesigen Krabben angegriffen. Der Griff zur Waffe rettet zwar das Team, aber die Frage, ob noch gigantischere Kreaturen auf der Insel lauern, bleibt trotzdem offen.

King Kong, der innoffizielle Held!King Kong, der innoffizielle Held!

Überleben in der Wildnis:

Nachdem die Wildnistour nicht so wirklich gut verlaufen ist, steht nun die Flucht von Skull Island im Vordergrund. In der Rolle des Abenteurers Jack Driscoll liegt es nun an euch die Crew heil aus der Schreckensinsel heraus zu führen. Aus der Egoperspektive bewegt ihr euch durch den dichten Dschungel. Doch dort lauert die wahre Gefahr, riesige Kreaturen und längst ausgestorbene Arten wie der Venatosaurus, die Riesenkrabben und meterlange Tausendfüssler machen euch das Leben schwer. Um nicht als Fraß der Geschöpfe zu enden, steht Jack eine Vielzahl von Schusswaffen zur Verfügung. Zur Auswahl stehen dabei eine Pistole, Schrotflinte, ein Scharfschützengewehr und ein sehr durchschlagskräftiges Maschinengewehr. Doch leider könnt ihr immer nur eine Waffe mit euch tragen, zudem ist die Munition auch noch sehr knapp verteilt. Wie im wirklichen Leben liegt nicht überall Munition, dieses wurde zuvor von einem Unbekannten über der Insel abgeworfen. Falls ihr euch dennoch mit Waffen wehren müsst, dürft ihr auch auf einen Speer oder Pfeil und Bogen zurückgreifen. Hinzu könnt ich noch Fallen aufstellen, Gegnerneste abbrennen und noch vieles mehr, was euch den Feind vom Hals fernhält.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

.Adventskalender Tür 8: Destiny-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

King Kong (Übersicht)