Test King Kong - Seite 2

Die Showdowns zwischen King Kong und dem T-Rex sind gigantisch.Die Showdowns zwischen King Kong und dem T-Rex sind gigantisch.

Filmfeeling:

Um das Feeling des Filmes besser einzufangen, verzichtet das komplette Spiel auf Anzeigen der Lebensenergie und des Munitionstands. Seit ihr verletzt, erholt ihr euch durch eine kurze Verschnaufpause wieder. Munition lässt sich jedoch durch einen kurzen Tastendruck durch den Hauptcharakter bestätigen. Dieses neue Konzept der fehlenden Anzeigen, was derzeit viele Entwickler verfolgen, man denke an "Call of Duty 2" usw., geht sehr gut auf und lässt selten Frust aufkommen. Verletzungen werden sofort durch einen roten durch das Bild schimmernden Filter bemerkt. Doch kämpfen und flüchten ist nicht immer angesagt, zwar setzt das Spiel mehr auf Action aber auch Rätseleinlagen sind mit von der Partie. Diese bestehen zwar nur aus simplen "Suche und Finde" Aufgaben, sorgen aber dennoch für eine stimmungsvolle Abwechslung. Ebenfalls zu einer großen Abwechslung zählt der Showdown zwischen der Crew und dem gigantischem Tyrannosaurus Rex. Der Einsatz der viel versprechenden Waffen ist hier sinnlos. Die einzige Aufgabe ist Flüchten oder den T-Rex für kurze Zeit abzulenken um nicht als Vorspeise zu enden

King Kong und seine "Geliebte"King Kong und seine "Geliebte"

Der König des Dschungels:

Für die größte Abwechslung im Spiel sorgen die Abschnitte, in denen ihr in die Rolle des riesigen Affen King Kong schlüpfen dürft. Dabei wechselt das Spiel in die Verfolgerperspektive, also die 3rd-Person-Ansicht, so dass ihr euch problemlos den Feinden stellen könnt. Gekämpft wird diesmal nicht mit Waffen sondern mit roher Gewalt. Kämpfe wie in bekannten Beat'em Up Spielen könnt ihr zwar nicht erwarten, aber kleinere Fights mit verschiedenen Kombinationsschlägen sind gut möglich. Leider sind die Abschnitte, in denen ihr King Kong steuert, sehr kurz geraten, dennoch macht dies einen riesigen Spaßfaktor aus. Meistens besteht eure Aufgabe darin die Crew zu beschützen, Fluchtwege zu suchen oder euch dem Kampf gegen den mächtigen T-Rex zu stellen. Neben der grandiosen Abwechslung bietet das Spiel mit den 40 Missionen, für die ihr mindestens 12 Stunden an der Xbox 360 gefesselt seid, noch so einiges an Bonusmaterial. Nach dem erfolgreichen Durchspielen steht euch neben Filmtrailer, Artworks, Making Of's noch vieles mehr zur Verfügung, was den Wiederspielwert deutlich anhebt.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Mass Effect - Andromeda: Gummigesichter in einer neuen Galaxie

Mass Effect - Andromeda: Gummigesichter in einer neuen Galaxie

Verdammt große Fußstapfen hat er hinterlassen, der gute Commander Shepard. Zu groß für Sara und (...) mehr

Weitere Artikel

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

King Kong (Übersicht)