Test Pro Rally 2001 - Seite 3

Gelungene LichteffekteGelungene Lichteffekte

Stimmungsvolles Aussehen - Die Grafik

Die moderne 3D-Grafik ist ein Punkt, in dem "Pro Rally 2001" wirklich überzeugen kann. Nachdem ich innerhalb der Fahrschule zuerst einmal von der viel gepriesenen Grafik-Engine enttäuscht war, kam nach dem Durchfahren der ersten Etappen doch sehr schnell ein "Aha"-Effekt auf. Besonders die Landschaften sind hervorragend gestaltet und sehen sehr einladend, mit einem Wort wunderschön aus. Bis jetzt gab es z. B. noch in keinem Rennspiel so stimmungsvolle Sonnenunter- oder -aufgänge. Die Darstellung der Autos ist dagegen weniger gut gelungen und kann mit "Colin McRae" nicht mithalten. Richtig geärgert hat mich dann wieder die völlig indiskutable Wiederholungsfunktion, die sich auf eine schlecht gewählte Kameraperspektive beschränkt und einfach miserabel umgesetzt wurde, was letztendlich dem Programm einen Punktabzug beschert. Eigentlich ist es schade, dass es Ubi Soft nicht geschafft hat, das ganze Spiel so gekonnt in Szene zu setzen, wie sie es mit der Landschaftsgrafik hinbekommen haben, denn dann wäre das Spiel zumindest grafisch ein absoluter Hit.

Sound und Bedienung

Wichtig für die gute Atmosphäre in einem Rally-Spiel ist neben einer überzeugenden Grafik auch die gekonnte Wiedergabe der Motorengeräusche. In diesem Punkt enttäuscht "Pro Rally 2001" zwar nicht, begeistert aber genauso wenig. Das heißt schlichtweg: Der Sound des Spieles ist weder schlecht noch gut. Wenigstens die Ansagen des Beifahrers sind gut und deutlich zu hören. Wesentlich besser ist dafür die Steuerung der Fahrzeuge ausgefallen. Steuerbefehle werden vorbildlich umgesetzt, weshalb man sein Fahrzeug innerhalb der angesprochenen Schwäche in der Fahrphysik bestens im Griff hat. Wie bei den meisten Rennspielen sind Besitzer eines Lenkrades natürlich im Vorteil, weil sich damit das Spiel einfach am besten bewältigen lässt. Aber mit etwas Übung kann man auch mit der Tastatur gute Ergebnisse erzielen. Der Aufbau der Menüs ist etwas zu umständlich, aber durchaus logisch ausgefallen und auch ohne das mickrige Handbuch findet man sich deshalb schnell im Spiel zurecht.

Meinung von Gerd Schüle

"Pro Rally 2001" ist ein Programm, das spielerisch in keinem Punkt an das geniale "Colin McRae 2.0" herankommt. Die Schwächen in der Fahrphysik sind hier zu erwähnen, die den Spaß am Spiel ein Stück weit ausbremsen. Trotzdem ist es kein schlechtes Spiel, da es besonders in puncto Landschaftsstimmung überzeugen kann und dadurch ein Stück weit ein eigenes Flair entwickelt. Deshalb habe ich mich immer wieder dabei erwischt, dass ich nur noch schnell die nächste Etappe angehen wollte und dann doch fast den ganzen Abend mit dem Spiel verbrachte. Besonders wenn man einfach ab und zu nur eine kleine Abenteuerfahrt durch stimmungsvolle Landschaften machen will, eignet sich "Pro Rally 2001" hervorragend dazu. Sicherlich "Colin McRae 2.0" bleibt eindeutig der Klassenbeste, aber trotzdem ist "Pro Rally 2001" durchaus einen zweiten oder dritten Blick wert. Rallyfans, die mehr als ein Spiel zu diesem Thema wollen, können deshalb bedenkenlos zugreifen.

80

meint:

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pro Rally 2001 (Übersicht)