Test Ghost Recon 2 - Seite 3

Die Opfer der Schere

Wie bereits angesprochen wurde Ghost Recon 2 um alle bekannten Kommando Befehle erleichtert. Ebenfalls nicht mehr im Spiel vorhanden sind nützliche Gadgets wie Sensoren oder Ferngläser, was vor allem im Online Modus echte Ghost Recon Veteranen enttäuschen dürfte. Man kann es positiv, man kann es auch negativ sehen - Ghost Recon 2 ist jedenfalls deutlich actionlastiger als alle bisherigen Teile der Serie. Viel Grund zur Trauer gibt es aber nicht, da die wichtigsten Kerneigenschaften vorhanden sind. Umgekehrt wurde aber auch der Xboxlive Support ein wenig verhunzt. Die Freundesliste beispielsweise kann nur über das Hauptmenü aufgerufen werden und ist in den Xboxlive Einstellungen nicht zu finden (früher konnte man die Freundesliste auf Knopfdruck einblenden). Noch dazu scheint es einen kleinen Bug zu geben. Ruft ihr die Freundesliste auf nachdem ihr eine Online Session verlassen habt, so kann es passieren das eine Fehlermeldung erscheint und ihr die Xbox neu starten müßt. Am schmerzlichsten trifft es aber die Liebhaber des populären Belagerungsmodus. Statt wie gewohnt auf feste Startpunkte zu setzen, wurden die Startpunkte des Angreifer-Teams dem Zufall überlassen. So kommt es durchaus auch mal vor, das beide Teams quasi nebeneinander respawnen. Der taktische Grundgedanke dieses Spielmodus wurde damit natürlich völlig zunichte gemacht. Da Ubisoft jedoch einen Patch angekündigt hat ist es durchaus möglich das der (wichtigste) Spielmodus für Xboxlive noch verbessert werden wird.

It´s good to play together!

Während die Mehrheit der Xboxlive User sich noch in Halo2 austobt, hat es Ghost Recon 2 im Hinblick auf den Multiplayer Online nicht gerade leicht. Ich persönliche favorisiere via Xboxlive allerdings dennoch Ghost Recon 2. Besonders der Kooperativ-Modus funktioniert prächtig und ist dank erhöhtem Gegneraufkommen auch für all diejenigen die Offline alles durchgespielt haben eine wahre Herausforderung. Apropo freispielen. Online ist bereits alles vorhanden was es an Waffen und Karten gibt. Ihr könnt zwar Offline einige Spezial-Features wie Waffen und Soldaten freispielen, aber wirklich ändern tut sich dadurch im Online-Modus nichts. Natürluich sind in Ghost Recon 2 wieder alle bekannten Spielmodi enthalten die auch die Vorgänger auszeichneten. Bis auf den verstümmelten Belagerungs-Modus gibt es auch wirklich keine Kritikpunke. Schade nur das die Optionsvielfalt des Erstlings etwas eingeschränkt wurde. Ob Respawns aktiviert sind oder nicht entscheidet der jeweilige Spielmodus, und nicht eure persönliche Vorliebe. Übrigens laufen die Multiplayer Sessions via Xboxlive absolut lagfrei, und auch die weisse Taste müßt ihr nicht mehr betätigen wenn ihr mit euren Team-Kameraden sprechen wollt. Damit hat es Ubisoft geschafft zwei wirklich schwerwiegende Kritikpunkte des Vorgängers vollständig auszumerzen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Ghost Recon 2 (Übersicht)