Test Ascension to the Throne

von Gerd Schüle (17. April 2007)

In der Filmbranche werden günstig produzierte Filme als B-Movies bezeichnet, und es kommt immer wieder vor, dass ein solcher Film ein echter Hit wird. So etwas gibt es auch in der PC Spielbranche. Da werden Spiele günstig produziert und deutlich billiger auf dem Markt angeboten. Leider kommt dabei meistens nicht viel Vernünftiges heraus, aber hin und wieder kann auch solch ein Spiel überzeugen. Frogster hat mit "Ascension to the Throne" vor kurzem solch ein günstiges Spiel zum sagenhaften Preis von 14,99 € herausgebracht.

Ein heftiger KampfEin heftiger Kampf

Vom verstoßenen Thronfolger zum edlen König

In "Ascension to the Throne" werdet ihr in eine mittelalterlicher Fantasy-Kulisse entführt. Ihr übernehmt dabei die Rolle des letzten Erben aus dem traditionsreichen Geschlecht der Illiar und müsst mit zusehen wie hinterhältige Verräter das Schloss angreifen. Obwohl ihr tapfer das Schlimmste verhindern wollt, wird eure Familie ermordet und die Stadt zerstört. Zu allem Übel werdet ihr noch durch einen mächtigen Zauberspruch weit über die Grenzen des Landes versetzt, wo ihr nun halb nackt und allein - ohne Verwandte, Freunde, Soldaten oder Geld - wieder zu euch kommt. In fremder Umgebung findet ihr euch wieder. Und ob das nicht schon schlimm genug wäre, werdet ihr dort sogar noch gemartert und eurer Waffen beraubt. Damit habt ihr alles verloren, auf das ihr stolz gewesen seit - nicht aber euer Leben und vor allem nicht euren Willen. Nun liegt es an euch den Weg der Rache zu begehen um als verstoßener Thronfolger Alexander die Herrschaft über das Reich Airath wieder zurückzuerobern. Doch bevor es soweit ist, müsst ihr zahlreiche und abwechslungsreiche Quests bewältigen. Man merkt es dem Spiel sehr schnell an, dass sich die Entwickler sehr stark an den beliebten "Heroes of Might and Magic" Spielen orientiert haben.

Grafisch kann das Spiel nicht überzeugenGrafisch kann das Spiel nicht überzeugen

Ein rundenbasiertes Echtzeitstrategiespiel

Ihr bewegt euren Helden in Echtzeit in der Welt von Airath. Sobald es zum Kampf kommt schaltet das Spiel dann in den rundenbasierten Modus um. Dabei nehmt ihr aktiv an den Kämpfen teil anstatt euren Truppen nur Befehle zu geben. Diese Mischung spielt sich sehr abwechslungsreich und überraschenderweise handeln die Gegner sehr geschickt und deshalb sind die Kämpfe recht herausfordernd. Diese klug agierende KI würde manchem Vollpreisspiel wie z. B. "Command & Conquer 3: Tiberium Wars" recht gut tun. Wie bei einem Rollenspiel könnt ihr euren Helden immer weiter aufpäppeln und dadurch stärker machen. In Sachen Grafik kann es "Ascension to the Throne" allerdings nicht mit einem aktuellen Vollpreisspiel aufnehmen. Sicherlich, das Spiel wurde einigermaßen ansehnlich gestaltet, aber die an für sich moderne 3D Grafik kommt mit sehr groben Texturen daher und sieht dementsprechend aus. Die Animationen der Figuren gehen gerade noch in Ordnung. Soundmäßig enttäuscht das Spiel allerdings. Eine Sprachausgabe gibt es nicht, die Dialog müsst ihr alle lesen, genauso wie die Missionsbeschreibungen. Die Steuerung des Spiels geht dagegen völlig in Ordnung.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Ascension to the Throne (Übersicht)