Test MechCommander 2 - Seite 4

Sehenswerte ExplosionenSehenswerte Explosionen

Anpassungsfähig

Weitere Pluspunkte sammelt "Mech Commander 2" auch durch die enorme Anpassungsfähigkeit an das Können des Spielers. Da währe zu allererst einmal die ausgewogene Wahlmöglichkeit des Schwierigkeitsgrades zu erwähnen, die man am Anfang einer Kampagne vornimmt. Zudem wurden die Grundeinstellungen der Mechs und Waffensysteme so gewählt, dass sie zwar nicht optimal sind aber trotzdem Anfängern die Möglichkeit geben, im entsprechenden Schwierigkeitsgrad das Spiel zu gewinnen, ohne dass man Modifikationen an den Systemen vornimmt. Wenn man dann noch den Munitionsvorrat auf unendlich stellt, können auch blutige Anfänger das Spiel innerhalb eines Wochenendes bewältigen. Trotzdem ist mit den entsprechenden Einstellungen genügend Spielraum vorhanden, damit auch Profis herausgefordert werden. Wer den entsprechenden Schwierigkeitsgrad anwählt, wird dann mit einem taktischen Leckerbissen belohnt.

Hier kann man die Größe der Mechs erahnenHier kann man die Größe der Mechs erahnen

Ein wahrer Augenschmaus

Wie bereits erwähnt, liegt "Mech Commander 2" dank seiner 3D-Grafik im Trend der Zeit. Erfreulich dabei ist, dass sich das nicht nur positiv aufs Spielgeschehen auswirkt, sondern dass das Spiel auch exzellent aussieht. Die Mechs sind überaus detailliert dargestellt und auch ihre vorbildlichen Animationen sind ein wahrer Augenschmaus. Die Landschaften der Einsatzgebiete sehen auch recht ordentlich aus und sind vor allem recht abwechslungsreich modelliert worden. Am meisten gefallen haben mir aber die tollen Effekte der Waffensysteme. Die verschiedenen Energiewaffen kann man schon anhand ihrer unterschiedlichen Strahlen und deren Farbe unterscheiden, die visuell einfach erstklassig umgesetzt wurden. Raketen schlagen mit einer gut aussehenden Feuerwolke beim Gegner ein. Lediglich die sehr stark komprimierten Zwischensequenzen sind etwas unscharf, aber ansonsten gekonnt in Szene gesetzt.

Mechs im Kampf mit HelikopternMechs im Kampf mit Helikoptern

Sound und Bedienung

Auch die soundmäßige Umsetzung des Spiels kann auf ganzer Linie überzeugen. Alle Waffensysteme wurden mit entsprechenden Klängen versehen und auch ansonsten wird das Geschehen auf dem Bildschirm immer mit den passenden Geräuschen vorbildlich unterstützt. Die Synkronisation der Stimmen bei Funksprüchen und innerhalb der Videos ist den Entwicklern gut gelungen. Dadurch entsteht eine vorbildliche Atmosphäre, die lediglich durch die etwas eintönige und wenig abwechslungsreiche Hintergrundmusik leicht getrübt wird. Wie im Genre üblich, bedient man das Spiel fast ausschließlich mit der Maus. Trotzdem gibt es noch zusätzlich einige nützliche Tastaturbefehle, die man schnell intus hat. In die exzellente Steuerung wird man zu Beginn des Spieles gut eingeführt. Lediglich Anfänger sollten eventuell einen Blick in das knappe aber dafür gut aufbereitete Handbuch werfen.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

Auch diesen Herbst und Winter sind neuie Spiele für den 3DS erschienen. Diese zwölf Kandidaten solltet ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

MechCommander 2 (Übersicht)