Test Full Auto

von Dominik Köppl (22. Februar 2006)

Du drückst gern mal aufs Gas und betätigst auch gern mal den Abzug? "Full Auto" vereint beides in einem Spiel. Wie gut die Synthese aus Renn- und Actionspiel gelungen ist, erfährst Du in unserem Testbericht.

Ein typischer CrashEin typischer Crash

Have a N.I.C.E Day with &"Full Auto&"

Schon von Anfang an hat mich das Spiel an das gute alte "Nice 2" für den PC erinnert. Im Groben und Ganzen geht es darum, möglichst schnell ins Ziel zu kommen. Dabei ist man an keinerlei Verkehrsregeln gebunden. Vom Schubser bis zum massiven Waffeneinsatz ist alles erlaubt. Die Waffen können sowohl vorne, als auch hinten am Auto installiert werden. Zur Auswahl steht die ganze Bandbreite, ausgehend vom Maschinengewehr bis zu Minen. Im Laufe des Spiels werden immer neue Waffen freigeschaltet, wie z.B. Raketenwerfer. Mit diesen Waffen kann man dann den gegnerischen Fahrern gehörig einheizen. Aber nicht nur gegnerische Autos lassen sich zerstören. Auch die in großer Zahl vorhandenen zivilen Fahrzeuge, die teilweise an berufsverkehrartige Zustände heranreichen, und auch Gebäude lassen sich effektvoll demolieren. Ein eingestürztes Haus oder ein explodierender Öltanker wirken manchmal wahre Wunder, wenn es gilt, sich allzu aufdringliche Gegner vom Leibe zu halten.

Full (Bewaffnetes) AutoFull (Bewaffnetes) Auto

Rückspulknopf

Aber natürlich sind auch die Gegner nicht auf den Kopf gefallen. Oft ist es ratsam das Feld von hinten aufzumischen, wenn man nicht gleich auf dem virtuellen Schrottplatz landen will. Um am Ende dann doch noch an den Gegnern vorbeizuziehen, kann man mittels eines Boosters effektvoll an allen Konkurrenten vorbeiziehen. Der Booster lädt sich nach Drifts und Stunts wieder auf. Die Programmierer von "Full Auto" haben sich aber noch ein Schmankerl ausgedacht. Ist einmal eine Aktion nicht so gut gelungen - hat man eine Abkürzung verpasst oder wurde man einfach nur überholt - kann man mittels des "Unwreck"-Features die Zeit zurück drehen und die Situation noch einmal spielen. Das besondere hieran ist, dass sich keine Szene wiederholt. Mit ein bisschen Pech steht man also danach noch schlechter da als zuvor. Wer aber unbeschadet und als Erstes in Ziel kommt, hat oft noch lange nicht gewonnen. Oft sind die Missionsziele Kombinationen aus verschiedenen zu erfüllenden Aufgaben, z.B. müssen so genannte "Wreckpunkte" erlangt werden oder ein bestimmter Gegner eliminiert werden. Als Belohnung gibt es Medaillen, neue Strecken und Boni. Und natürlich ist auch ein Multiplayermodus mit von der Party. Gegen einen Mitspieler lässt sich über Splitscreen antreten und bis zu acht Spieler kann man über Xbox Live herausfordern.

Weiter mit: Test Full Auto - Seite 2

Kommentare anzeigen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Es ist endlich Sommer! Das ist nicht nur rein wettertechnisch eine Freude. Denn auch auf Steam schmeißen die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Super Nintendo Classic Mini angekündigt

Super Nintendo Classic Mini angekündigt

Nintendo gab soeben überraschend bekannt, dass der Super Nintendo in der Classic Mini Edition am 29.09.17 in den U (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Full Auto (Übersicht)