Test Shadow of the Colossus

von Florian Funk (20. Februar 2006)

Wer den Werdegang von "Shadow of the Colossus" seit der Tokio-Gameshow 2004 verfolgt hat, wird wahrscheinlich mindestens genau so gebannt wie ich auf den Tag der Veröffentlichung hingefiebert haben. Nach geradezu überwältigenden Wertungen aus Japan und Amerika kommt nun vielleicht eines der besten und innovativsten Spiele aller Zeiten auch endlich zu uns nach Europa, exklusiv für die Playstation 2. Ob "Shadow of the Colossus" seinem vorausgeeilten Ruf gerecht werden kann, erfahrt ihr in unserm Test?

Noch wirkt alles friedlichNoch wirkt alles friedlich

Das Mädchen und das Schwert

Es war einmal ein junger Mann der weit in die Welt hinein reiste, begleitet einzig und allein von seinem treuen Pferd. Das Land, in das es diesen Jungen verschlagen hatte, hörte auf den Name Hy... hoppla, da hätte ich doch beinahe eine böse Verwechslung aufgezäumt. Spaß beiseite, das fremde Land in das euch "Shadow of the Colossus" verschlägt hat nichts gemeinsam mit dem bekanntesten Königreich der Videospielgeschichte. Genau so wenig haben der Held des Spiels etwas mit Link und seinem Pferd Epona zu tun. Der Junge hört nämlich auf den Namen Wanda und sein Pferd auf den Name Agro. Diese beiden sind auch die einzigen wirklichen Akteure im Spiel. Ausgenommen vielleicht noch der tote Körper von Wandas Geliebter, welche er in einen spirituellen Tempel bringt um dort die alten Götter um die Wiederbelebung des Mädchens zu erbitten. Und tatsächlich scheinen die Gottheiten des Tempels gewillt zu sein dem Mädchen neues Leben einzuhauchen, allerdings nur dann wenn es Wanda gelingt die 16 Götzenbilder an den Tempelwänden zu zerstören. Um diese Aufgabe zu bewältigen muss Wanda der Reihe nach 16 Kolosse suchen und im Kampf besiegen.

Und ab nach obenUnd ab nach oben

Im Reich der Riesen

Die Kolosse zu besiegen ist oberstes und genau genommen einzigstes Ziel in "Shadow of the Colossus". Das klingt nicht unbedingt nach Abwechslung, doch das Spielprinzip ist in jedem Fall neu. Die ersten Schritte mit Wanda hingegen fallen eher spärlich aus, denn zunächst gilt es sich mit dessen Steuerung vertraut zu machen. Der Weg zum ersten Koloss und der dazugehörige Kampf sind quasi das Tutorial und bieten euch die Gelegenheit alle wichtigen Features der Steuerung zu erlernen. Zunächst verlassen wir den Tempel und stehen inmitten eines riesigen Graslandes. Mit der X-Taste pfeift man erst mal Agro zu sich und steigt mittels der Y-Taste auf seinen Rücken. Als nächstes hebt Wanda mit der O-Taste sein Schwert empor, die wir auch mal ganz spontan gedrückt halten. Das Emporheben des Schwertes offenbart einen Lichtstrahl den wir nun mit dem Analogstick behutsam über die Landschaft streifen lassen, und siehe da, das Pad beginnt zu vibrieren, was bedeutet, dass sich ein Koloss in der Blickrichtung des Strahls befindet.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Blutgetränkter Sand, schreckliche Mutationen und orientalische Stripperinnen - Conan der Barbar ist ein beliebtes (...) mehr

Weitere Artikel

Atari am Arm: Mit dieser Smart Watch könnt ihr Klassiker unterwegs zocken

Atari am Arm: Mit dieser Smart Watch könnt ihr Klassiker unterwegs zocken

Die Gameband mit Arcade-Klassiker Pong Gaming-Gigant Atari ist aktuell dabei, die erste Smart Watch mit ausgewiesenem Sp (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Shadow of the Colossus (Übersicht)