Test Fahrenheit

von Frank Roglmeier (01. November 2005)

Zurück von den Toten, das für tot geglaubte "Adventure" Genre ist wieder zurück. Diesmal in Form einer kinoreifen Geschichte in Manhattan, über einen Mordfall in einem abgelegenen Restaurant. Lucas Kane erwacht blutverschmiert in einer Toilette, neben ihm die Leiche eines unbekannten Geschäftsmannes. Es scheint, als wäre er der Mörder aber er kann sich an nichts mehr erinnern. Verfolgt von der Polizei beginnt die Suche nach dem wahren Mörder. Mit "Fahrenheit" versucht sich Atari erstmals im Adventure Genre. Ob dies aufgeht und der Titel das alte Genre wiederbeleben kann, zeigt dieser Test.

Schnell den Toten versteckenSchnell den Toten verstecken

Story

Nach einem stressigen Arbeitstag versucht der Netzwerkverwalter Lucas Kane in einem Restaurant bei einem heißem Kaffee und einer warmen Mahlzeit zu entspannen. Nach einem Toilettengang verliert er urplötzlich die Kontrolle über seinen Körper und wandelt wie verrückt umher. Bestückt mit einem robusten Messer sticht der in Trance schwebende Lucas Kane einen unschuldigen Passanten nieder. Plötzlich erwacht Lucas wieder und findet sich vor dem Toten wieder. Alles deutet darauf hin, dass Lucas der Mörder ist, aber er kann sich an nichts erinnern. Verwirrt und verängstigt versteckt Lucas jede Indizie des Mordes und verlässt ohne auf sich aufmerksam zu machen das Restaurant. Wenig später wird die Leiche von der hiesigen Polizei gefunden. Der Mörder scheint fest zu stehen, Lucas Kane. Doch dieser versucht seine Unschuld zu beweißen und geht dem mysteriösen Vorfall nach. Nun beginnt die Such nach der Wahrheit.

Nur weg hier, die Polizei ist schon unterwegsNur weg hier, die Polizei ist schon unterwegs

Anfang

Nach einem recht langen Intro, in dem die Geschichte von Lucas Kane erzählt wird, findest du dich nach dem mysteriösen Vorfall auf der Toilette des Restaurants wieder. Vor dir die Leiche eines unbekannten Mannes, den du in Trance erstochen hast. Hier beginnt das wahre Spiel. Was machst du nun? Wegrennen? Alles beichten? Zur Polizeiwache gehen? Oder die Leiche verstecken und wie gewohnt weiter machen? In "Fahrenheit" steht dir jede Option offen. Doch einige führen zum abrupten Ende des Spieles. Um das Spiel fortzusetzen solltest du daher die Leiche verstecken. Um noch weniger Indizien für die Polizei zu hinterlassen musst du auch die Mordwaffe verstecken, sowie das Blut vom Boden wischen und anschließend die Rechnung im Restaurant bezahlen um absolut keinen Verdacht auf dich zu lenken. Du hast aber nicht ewig Zeit, brauchst du zu lange, erwischt dich höchstwahrscheinlich der Polizist, der im Restaurant sitzt. Hast du dich aus dem Restaurant geschlichen, beginnt die zweite Storyline. Die Geschichte wird aus der Sicht der beiden, für diesen Mordfall beauftragen Kommissare Carla Valenti und deren Kollegen Tyler erzählt, mit denen du nach Indizien des Mordes suchst. Für beide Parteien beginnt nun ein Katz und Maus Spiel um den wahren Mörder zu finden, bevor dieser einen weiteren Mord begeht.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Fahrenheit

Dexx
90

Alle Meinungen

Fahrenheit (Übersicht)