Test Resident Evil - Outbreak - Seite 3

Meinung von Clemens Eisenberger

"Resident Evil Outbreak" wird des öfteren auch als Resident Evil light bezeichnet, was es auch eindeutig ist. Die fünf Szenarios sind nach spätestens sechs Stunden zu Ende, dafür motivieren euch die vielen freischaltbaren Boni und Statistiken zu neuen Versuchen. Von technischer Seite kann das Spiel, abgesehen von ein paar Macken (Steuerung, Kamera, Überschneidungen) durchaus überzeugen, und Fans der Serie kann man von dem Kauf sowieso nicht abhalten. Alle anderen sollten es vielleicht erst einmal probespielen, und sich ein eigenes Urteil bilden.

73

meint: Nur Resi-Fans werden hier mit viel Futter versorgt. Wer ein Horror-Meisterwerk will sollte sich an einem anderen Spiel versuchen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Es war 2010 eine kleine Überraschung: Mit Halo Reach hat sich Bungie von seiner langjährigen Marke und somit (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Resident Evil - Outbreak

Alle Meinungen

Resident Evil - Outbreak (Übersicht)