Test Resident Evil - Outbreak - Seite 3

Meinung von Clemens Eisenberger

"Resident Evil Outbreak" wird des öfteren auch als Resident Evil light bezeichnet, was es auch eindeutig ist. Die fünf Szenarios sind nach spätestens sechs Stunden zu Ende, dafür motivieren euch die vielen freischaltbaren Boni und Statistiken zu neuen Versuchen. Von technischer Seite kann das Spiel, abgesehen von ein paar Macken (Steuerung, Kamera, Überschneidungen) durchaus überzeugen, und Fans der Serie kann man von dem Kauf sowieso nicht abhalten. Alle anderen sollten es vielleicht erst einmal probespielen, und sich ein eigenes Urteil bilden.

73

meint: Nur Resi-Fans werden hier mit viel Futter versorgt. Wer ein Horror-Meisterwerk will sollte sich an einem anderen Spiel versuchen.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

Streit um Rundfunk-Lizenz: European Web Video Academy richtet offenen Brief an die Landesmedienanstalten

Streit um Rundfunk-Lizenz: European Web Video Academy richtet offenen Brief an die Landesmedienanstalten

Unter dem Motto "Jeder Mensch hat das Recht, sein Publikum zu finden" veröffentlicht die European Web Video Academ (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Resident Evil - Outbreak

Alle Meinungen

Resident Evil - Outbreak (Übersicht)