Test Just Cause - Seite 3

Die CIA unterschützt euch auch perLuftDie CIA unterschützt euch auch perLuft

Nobody is perfect

Das, was "Just Cause" vom immer wieder verglichenen "GTA" unterscheidet, ist die Perfektion. Die "GTA" Serie ist fast makellos, dies kann man aber leider von Rico Rodriguez erstem Auftritt nicht behaupten. Frustrierende und nervende Punkte gibt es im Spiel allerlei, die zum größten Teil die gegnerische KI bzw. die KI Kollegen anrichten. So wird z.B. eine Evakuierungsmission zum Spiel mit den Nerven, wenn die KI Kollegen regungslos im Weg stehen und somit den virtuellen Tod finden. Ebenfalls nervend ist es, wenn die eigenen Kollegen auf euch schießen. Zu Kritik führt auch das häufigere Ableben des Hauptcharakters, zaglose Zivilisten werden öfters zu Killern und überfahren Rico grundlos. Weitere Dämpfer im Spielspass erlebt der Titel durch die Grafikfehler, bei denen öfters Gebäude verschwinden oder Fahrzeuge plötzlich durchfahren. Ebenso sind so manche kleinere Fehler vorzufinden wie z.B. deplatzierte Sounds oder das Ableben nach einer Zwischensequenz. Einige dieser Fehler sollen laut Hersteller im nächsten Patch der Vergangenheit gehören.

Rico Rodriguez ist nur selten allein, KI Kollegen stehen ihm oft zur SeiteRico Rodriguez ist nur selten allein, KI Kollegen stehen ihm oft zur Seite

Technik

In Sachen Technik zählt "Just Cause" zum guten Mittelmaß. Weder Grafik noch Sound laufen zu Höchstform auf. Grafisch sieht der Titel sehr hübsch und grandios aus, aber es mangelt dem Titel an Details, wie Gesichtszüge, Grashalme oder liegen bleibende Patronenhülsen. Auch die Charaktere wirken eckig und steif und verlieren daher ein wenig an Glaubwürdigkeit. Explosionen, Licht- und Schatteneffekte und vor allem die Landschaft zeigen hingegen, was die Entwickler alles auf dem Kasten haben. Besonders gelungen ist aber die atemberaubende Wasserlandschaft, welche so bisher noch kein Spiel erreichen konnte. Ein wenig besser als der Grafikbereich ist der Sound des Spiels, der inselgerechte Soundtrack sorgt für Urlaubslaune pur. Die einzelnen Tracks passen ideal zu den verschiedenen Missionen. Nur leider wiederholen sich diese viel zu oft. Auch die Geräusche wie Fahrzeuge oder Explosionen wirklich deutlich realistisch aber wie bereits erwähnt passen einige Soundeffekte nicht zu den Ereignissen, was anscheinend ein Bug ist. Hingegen die deutsche Synchronisation lässt keine Kritik offen.

Weiter mit: Test Just Cause - Seite 4

Kommentare anzeigen

Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

"Der Zauberstab sucht sich den Zauberer." In der Welt von Harry Potter mag das so sein. In Maguss könnt ihr selbst (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Große Neuigkeiten von Gamigo: Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt der Publisher an, dass mit Ironsight (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Monster Hunter Stories
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Just Cause

izjnew
91

Mal etwas anderes

von gelöschter User

Alle Meinungen

Just Cause (Übersicht)