Test Virtua Athlete 2K

von Christian Ladewig (02. Oktober 2000)

Die Olympischen Spiele in Sydney beginnen schon in weniger als einen Monat. Natürlich darf da kein Leichtathletikspiel fehlen.

Neben Eidos, welche Sydney 2000 zur Zeit entwickeln, hat sich auch Sega gedacht, die Olympischen Spiele auf dem Fernseher zu bringen und zwar so, daß man selbst spielen darf. Kurzer Hand entstand Virtua Athlete 2K, welches der Konkurrenz davonlaufen soll. Doch hat Sega auch hartgenung trainiert um dies zu erreichen ?

In der getesten japanischen Version wirkt das komplette Spiel leider etwas zu kurz. Gerade mal sieben Diszeplinen stehen zur Auswahl. Darunter befinden sich 100-Meter-Sprint, 110-Meter-Hürden, 1500m Lauf, Speerwerfen, Kugelstoßen, Weitsprung und Hochsprung. Die Diszeplinen lassen sich entweder einzelnt oder auch alle gemeinsam als Tunier spielen.

Gespielt wird übrigens nicht mit original Athleten. Wer die Auswahl der Athleten allerdings zu dürftig finden, kann auch sein eigenen erstellen und den dann einzelne Eigenschaften zuweisen. Leider besteht nicht die Möglichkeit einzelne Fähigkeiten zu erstellen bzw. weiter zu trainieren. Nur die Auswahl von Lieblingssportarten kann durchgeführt werden.

Hat man dann endlich seinen Spieler erstellt kann die wilde und Controlleranfällige Party auch schon beginnen. Jede einzelne Sportart hat seine eigene Steuerung, die aber fast immer gleich abläuft. Zuerst wie wild auf die Buttons drücken und dann zum Sprung oder Wurf angesetzen. Dies macht am meisten mit zwei oder mehr Spielern Spaß und ein Feuerzeug ist sollte man auch dabei haben.

Grafisch ist das Spiel sehr gut. Zwar wirken die einzelnen Spierl etwas rundlich und sehen aus, als hätte man ihnen die Gelenke angeschraubt, dafür beeindruckt aber das Stadion, in dem gespielt wird. Das Stadion ist sehr detailiert und sehr interactive. Gegenspieler machen sich warm der gehen langsam an den Start, Ordner überwachen das ganze und Zelte mit Presse und Co stehen am Rande.

Wer seiner Videospielparty was gutes tun will, der sollte nicht lange überlegen und das Spiel sich zu legen. Allerdings sollte man auch im Interkopf behalten, daß mit nur 7 Sportarten ein Erfolg gegen den Eidos Konkurrent eher unwahrscheinlich ist. Spaß macht es aber trotzdem.

80

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

Endlich ist es da. Mit For Honor holt Ubisoft zum großen Rundumschlag aus. Wen das Nahkampf-Spiel damit von den (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Atari am Arm: Mit dieser Smart Watch könnt ihr Klassiker unterwegs zocken

Atari am Arm: Mit dieser Smart Watch könnt ihr Klassiker unterwegs zocken

Die Gameband mit Arcade-Klassiker Pong Gaming-Gigant Atari ist aktuell dabei, die erste Smart Watch mit ausgewiesenem Sp (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Virtua Athlete 2000 (Übersicht)