Test Falcon 4.0 - Seite 2

Nun zum Spiel: Wenn man das erste mal im Cockpit seiner auf den modernsten Stand gebrachten F-16C Block 50/52 sitzt, ist man fasziniert von der detailreichen Grafik. Das Bedienfeld des Flugzeiges ist haargenau umgesetzt (soweit ich das beurteilen kann), jedes Instrument ist funktionsfähig. Die Objekte, wie Flugzeuge, Panzer, Gebäude, etc. sehen absolut originalgetreu aus und passen sich optimal dem Terrain an. Lediglich bei großer Höhe erinnern die Bodentexturen etwas an Command & Conquer, da sie sich zu oft wiederholen. Etwas großflächigere Texturen mit weniger Details hätten hier auch ihren Zweck erfüllt, allerdings hätte dann die absolut gut gewählte Detailtreue in Bodennähe darunter gelitten.

Störend ist bei wenig Speicher (ich spreche von 64 MB), daß besonders in der Kampagne während des Fluges ständig nachgeladen wird. Es fällt jedoch sofort auf, daß hier ein grafisches Umfeld herrscht, wie es zuvor in keinem anderen Computerspiel, einschließlich Flugsimulationen, gegeben hat.

Es handelt sich bei Falcon 4.0 nicht um ein Spiel, daß man mal eben zwischendurch spielen kann. Nein, man muß sehr viel Zeit mitbringen, selbst als eingefleischter Flugsim-Profi dauert es lange, bis man die F16 halbwegs beherrscht. Anders als in Titeln wie Tom Clancys HAWX, die für Action-Fans wohl geeigneter wären. Anfängern wird es doppelt schwer gemacht, denn man kommt kaum herum, im 600 Seiten starken Handbuch nachzublättern. Wenn man jedoch die Grundfunktionen im Griff hat, bietet sich einem Spielgenuß pur: Das Flugverhalten, die Avionik und die Elektronik (Radar, etc.) sind äußerst realistisch umgesetzt, und haben bestimmt noch mehr Programmierstunden in Anspruch genommen, als die Grafik oder der hervoragende Sound.

Wobei die Sprachausgabe in der deutschen Version zwar Sinngemäß korrekt, aber teilweise schlecht übernommen wurde (Die Warnung "Höhe" klingt irgendwie hessisch: "Höähöähöä"). Wer halbwegs der englischen Sprache mächtig ist, sollte sich hier die US-Version zulegen. Die Spezialeffekte sind genial gestaltet, ohne dabei übertrieben zu wirken.

Weiter mit: Test Falcon 4.0 - Seite 3

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Kulleraugen und Kettensägen: So krank sind die Spiele vom "Super Meat Boy"-Erfinder

Kulleraugen und Kettensägen: So krank sind die Spiele vom "Super Meat Boy"-Erfinder

Tod und Verderben ... und fluffige Plüschmonster! Wenn Indie-Entwickler Edmund McMillen seine Finger im Spiel hat, (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

One Piece: Fernsehserie mit echten Schauspielern geplant

One Piece: Fernsehserie mit echten Schauspielern geplant

An alle Fans der Strohhut-Bande: Die erfolgreiche japanische Manga- und Anime-Reihe One Piece soll zukünftig nicht (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Dreadnought
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Falcon 4.0 (Übersicht)