Test Everybody´s Tennis

von Thomas Bruckert (22. April 2007)

2 Jahre nach "Everybody's Golf" kommt nun ein weiteres Sportspiel auf den Markt, das etwas anders ist als die Norm. Individuelle Cartoon-Charaktere und stressfreies Spielen können doch auch reizen. Aber ob einzig der Reiz das Beste am Spiel ist und ob sich lohnt "Everybody's Tennis" zu spielen, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Ein Doppelmatch auf grasigem Untergrund.Im Hintergrund sind Zuschauer.Ein Doppelmatch auf grasigem Untergrund.Im Hintergrund sind Zuschauer.

Die Handlung des Spieles ist schnell erklärt

"Everybody's Tennis" ist ein Tennispiel, wie der Titel schon vermuten lässt. Mit verschiedenen Charakteren, die ihr zum Großteil erst freispielen müsst, könnt ihr auf dem roten Platz antreten. Das Spiel ist in verschiedenen Sprachen spielbar und hörbar. Es gibt drei verschiedene Spielmodi. Ihr könnt trainieren, Spaßspiele gegen den Computer oder Freunde machen oder aber den ernsteren Karrieremodus durchlaufen. Im Trainingsmodus trainiert ihr alles, was ihr im Duell braucht: Zielen, Bälle erwischen, Aufschläge, Volleys und Schmetterbälle. Das Punktesystem im Trainingsmodus sorgt dafür, dass ihr euch stetig verbessert. In den Spaßspielen tretet ihr das Spiel mit bis zu vier Personen gleichzeitig an. Im Karrieremodus schlussendlich spielt ihr dann in Single- und Doppelmatches gegen den Computer und kämpft euch in höhere Ligen. Jedes Duell schaltet dort etwas im Spiel frei: neue Charaktere, neue Kostüme, neue Tennisplätze und neue Schiedsrichter. Das weckt den Sammeltrieb und sorgt für anhaltenden Spielspaß.

Eine Zwischensequenz, nachdem ein Ballwechsel vorbei ist. Im Hintergrund ist ein prächtiges Schloss.Eine Zwischensequenz, nachdem ein Ballwechsel vorbei ist. Im Hintergrund ist ein prächtiges Schloss.

Unkomplizierte Steuerung und einsehbare Statistik

Dieser Spielspaß wird durch die gute Steuerung noch verstärkt. Diese ist nämlich einfach und unkompliziert. Mit drei Schlagarten könnt ihr den Ball übers Netz befördern, die je nach Spielsituation verschieden effektiv sind. Um den gegnerischen Schlag richtig einordnen zu können, wurden die Schläge so animiert, dass der Ball als blaues Kreuz, als roter Kreis oder als grünes Dreieck erscheint. Erst nach Passieren des Netzes wird der gelbe Ball erkennbar. Dadurch sind Auswirkungen des Schlages leichter einschätzbar und der Spieler weiß, wie er seine Spielfigur steuern muss, um den Ball effektiv auf die gegnerische Seite zurückzuspielen. Die Kameraführung im Match ist gut, sodass ihr stets den Ball, das Spielfeld und die Charaktere seht. Die Menüführung außerhalb eines Matches ist übersichtlich und leicht zu bedienen. Zwischenspeichern kann automatisiert werden und außerdem dürft ihr euch in einer Statistik anschauen, wie ihr bisher gespielt habt.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Everybody's Tennis

Ghost17
90

Genial!

von Ghost17 (2)

Alle Meinungen

Everybody's Tennis (Übersicht)