Test Eragon

von Salome Schüle (12. Januar 2007)

Im Reich Alagaesia hat die eherne Gemeinschaft der Drachenreiter seit jeher für Frieden und Gerechtigkeit gesorgt. Aber nun unter dem bösen König Galbatorik will eine Gruppe Abtrünniger diese Hüter der Freiheit entgültig vernichten. Da will es das Schicksal, dass ein 15 jähriger Junge Namens Eragon zum letzten Drachenreiter wird, der das Königreich davor bewahren soll weiter in der Dunkelheit zu versinken. Ihr könnt dieser Drachenreiter sein, in dem vor kurzem erschienen Spiel "Eragon".

Unser Held und sein Lehrer BromUnser Held und sein Lehrer Brom

Monstergemetzel

Natürlich lehnt sich die Handlung des Spiels "Eragon" an die Buch und Filmvorlage an. Allerdings erfährt man nicht allzu viel, von der spannenden Story des Buches. Erzählt wird auf jeden Fall die Geschichte des Bauernjungen Eragon. Als Drachenreiter wächst er schnell zum Mann heran und bietet dem Bösen die Stirn. Das spielerische Element dieser Buch und Filmumsetzung kommt dabei aber über ein typisches Monstergemetzeln in altbewährter Hak'n Slay Manier nicht hinaus. Ihr kämpft in der Rolle des Drachenreiters mit Magie, Schwert und Pfeil und Bogen gegen wahre Horden von Ra'zac und sogenannten Urgals, die in den Herr der Ringe Büchern als Orks auftreten könnten. Für ein kleines bisschen Abwechslung sorgen die 3D Flugpassagen, in denen ihr dank der Drachendame Saphira zum wahren Drachenreiter werdet. Kommen euch dabei Feinde in die Quere, erledigt ihr sie mit dem Feueratem oder dem Schwanz des Drachen. Ab und zu wird das insgesamt etwas monotone Spielgeschehen mit Magierätsel wenigstens etwas abwechslungsreicher gestaltet.

Eragon auf dem DrachenEragon auf dem Drachen

Zu Zweit

Bei den meisten Missionen werdet ihr durch einen eigenständigen, aber nicht allzu klug handelten Gefährten, wie z. B. Eragons Lehrer Brom, unterstützt. Das Manko mit den recht dämlich handelnden Gehilfen könnt ihr elegant umgehen, indem ihr einen Freund zum Spielen einladet. Dieser kann dann mit einem zweiten Kontroller den Part des Gehilfen übernehmen und ihr könnt euch gemeinsam durch die Monsterhorden kämpfen. Diese Kämpfe und auch der Rest des Spieles sind grafisch recht ansehnlich in Szene gesetzt. Besonders die Waldlevels sehen sehr schön aus. Sämtliche Figuren sind zudem gekonnt animiert. Sicherlich ist das Spiel kein grafisches Highlight, kann aber ansonsten auf der ganzen Linie überzeugen. Auch der Sound geht durchweg in Ordnung. Die Sprecher haben sich Mühe gegeben, und alles hört sich gut an, einschließlich der Hintergrundmusik. Ganz an die Qualität der Grafik kommt der Sound aber nicht heran. Dafür ist die Steuerung einfach bestens. Es gibt wenige aber sinnvolle Combos, die ihr bald beherrscht. Die Steuerung reagiert sehr flott und präzise, so dass ihr Eragon bestens kontrollieren könnt.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 7: Sound-Paket von Creative
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Meinungen - Eragon

lebanA
72
rafi-1997
71

Alle Meinungen

Eragon (Übersicht)