Top 10: Vollkommen undurchsichtige Logik in Videospielen

Mit einem dumpfen Grollen wie uralter Donner hebt sich die massive Steinplatte des Tempels im Herzen des Urwaldes, in den sich schon seit Jahrhunderten kein Mensch mehr gewagt hat. Mit pochendem Herzen und angehaltenem Atem steht ihr vor dem "Tempel der ungeborenen Verdammnis". Modrige Luft schlägt euch entgegen, das Heulen des Windes im alten Gestein klingt wie die Schreie geschundener Seelen. Ihr nehmt all euren Mut zusammen, hebt die Fackel, wagt den ersten Schritt ins Unbekannte und ...

... werdet geblendet vom Licht zahlloser Kerzen und Feuerschalen, die in dem seit 1.000 Jahren verlassenen Tempel munter vor sich hin lodern.

Kennt ihr solche oder ähnliche Situationen? Dann ein herzliches Willkommen in der Welt der Logik in Videospielen! Sicher standet ihr mit eurem virtuellen Helden schon vor einem gerade mal hüfthohen Hindernis, das er nicht überwinden konnte. Und das, obwohl er sonst munter an aalglatten Felswänden hochklettert. Und wer kennt sie nicht, die berüchtigte Bikini-Rüstung, die selbst vor schmetternden Schlägen eines gigantischen Kriegshammers schützt? Auch der brennende Panzer, der nur mithilfe eines Flammenwerfers repariert werden kann, ist ein gutes Beispiel in Sachen Videospiel-Logik.

Aber wir wollen uns hier gar nicht beschweren, lediglich mal einen Erfahrungsaustausch mit euch starten. Uns ist schon klar, dass so manches Spiel schlichtweg nicht funktionieren würde, wenn die Gesetze der Logik nicht an manchen Stellen ein wenig - sagen wir mal - gebeugt werden würden. Oben erwähnter Tempel wäre vermutlich zappenduster, wenn keine Lichtquellen vorhanden wären und in einem entsprechenden Spiel eine zusätzliche Beleuchtungsmechanik nicht umsetzbar ist.

Daher, frei nach dem Motto: "Nicht ärgern, nur wundern", haben wir für euch mal zehn typische und von Logik befreite Situationen in Videospielen gesammelt. Ihr habt sicher noch mehr Beispiele auf Lager. Zögert nicht und teilt eure Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.

Erstmal viel Spaß beim Lesen!