Skyrim : Novize und Nachteile? (Skyrim)

Servus zusammen!

Ich wollte mir demnächst mal Skyrim besorgen, bin aber noch komplett neu bei Rollenspielen. Daher stellen sich mir da folgende Fragen:

1. Ist Skyrim überhaupt ein gutes Rollenspiel?
2. Soweit ich weiß, ist es ein Openworld RPG. Kann ich, sobald ich die "Hauptquests" durch habe eigentlich noch weiter spielen. Abgesehen von den Zusatzquests. Könnte ich danach ganz normal die Welt von Skyrim erkunden und z.B "weiterleben" sprich : Menschen Töten, Häuser kaufen, Tiere Jagen etc?
3. Da ich noch ganz neu bin, dachte ich mir, ich spiele das Spiel erstmal auf "Novize". Habe ich dadurch irgendwelche Nachteile was Waffen, EXP, Spielverlauf oder Erfolge angeht, die ich dann nichtmehr bekommen könnte?

Danke im Vorraus,

MFG,

Kamgol

Frage gestellt am 26. April 2012 um 18:33 von Kamgol

8 Antworten

1. Auf jeden Fall!
2. Du musst noch nicht mal die HQ machen, um Himmelsrand zu erkunden. Es liegt ganz bei dir, welche Quests du machst und wann du sie machst.
3. Nicht, dass ich wüsste, da man den Schwierigkeitsgrad jeder Zeit ändern kann. Also könnte man auch rein theoretisch nur für einen Kampf die Schwierigkeitsstufe niedriger und nach getaner Arbeit wieder höher stellen.

Antwort #1, 26. April 2012 um 18:45 von Miyavi666

Das spricht schonmal dafür, danke Miyavi666!

Eine weitere spukt mir dennoch im Kopf herum :

- Sagen wir mal, ich erstelle mir einen Waldelf und spiele ihn so, dass er Dieb und Bogenschütze wird. Später bemerke ich aber, dass mir ein Magier mehr Spaß machen würde.

- Bestünde die Möglichkeit, dass ich meine bisher rausgehauenen Fähigkeiten und Skills im Talentbaum gegen z.B Gold oder vllt. sogar kostenlos abändern kann, sodass ich eine neue Charakterklasse hätte?

Antwort #2, 26. April 2012 um 19:23 von Kamgol

Nope.
Das geht afaik nur am PC mit iwelchen Console Commands. Die Konsoleros können das aber nicht ändern, folglich brauchst du für einen Magier einen anderen Spielstand (= Charackter, in dem Fall) als für einen Dieb/ Bogenschützen.

Antwort #3, 26. April 2012 um 19:34 von Fable_2

Dieses Video zu Skyrim schon gesehen?
Schade... trotzdem danke für deine Antwort, Fable_2!

Zudem muss ich Euch leider noch eine letzte Frage um die Ohren hauen. Jede Rasse hat ja seine Vor und Nachteile was spezielle Fähigkeiten wie z.B: Einhändig, Zweihändig, Redekunst, Schießkunst usw. angeht. Wenn ich mir einen Dieb machen möchte, als Meuchler und Bogenschütze. Da würden sich ja laut Tabelle die Khajit (Hoffe das war richtig) und die Waldelfen anbieten. Beide Rassen gefallen mir aber leider überhaupt nicht. Würde ich einen Nord nehmen, der ja laut Tabelle nicht so gute Startskills hat wie die Khajit und Waldelfen. Könnte ich den dann auch als solchen spielen. Oder hätte ich dann Nachteile, weil mir dann Punkte in den Fähigkeiten fehlen?

Antwort #4, 26. April 2012 um 20:08 von Kamgol

Die Werte der Rassen am Anfang der Charaktererstellung sind nur ein Startbonus, du kannst einen Nord/Ork ebenfalls zu einem lautlosen Assassinen aufskillen als ein Argonier, Khajiit oder Bosmer. Du kannst skillen wie du willst, außer natürlich du willst Perks entfernen, da schliesse ich mich Fab an.

Antwort #5, 26. April 2012 um 20:32 von paper007

Du hast insgesammt 81 Skillpoints, dass reicht für jede wahl mit jedem Charakter.
Ich würde das Spiel eh mehrere male spielen mit verschiedenen Rassen und Charakteren. So kann man alles mal ausprobieren. Ist meiner meinung ein Musskauf für RPG spieler. Ein Klasse spiel.
Falls du es aber auf Novize spielst macht es finde ich nicht so viel Spaß, weil du ohne Taktik und Skills einfach alles umbringen kannst.
Spielst du hingegen auf schwer ist jeder einzelne Gegner, besonders anfangs eine Herausforderung. Und es ist machbar, auch ohne das Spiel je gespielt zu haben. Spielt sich wie ein Shooter nur besser.

Beim ersten spielen war das Spiel für mich einfach nur beeindruckend, nach Oblivion und dannach einfach mein Lieblingsspiel.

Viel Spaß damit man und bei irgendwelchen fragen, hoffe mir ist niemand böse daswegen, einfach fragen.

Antwort #6, 26. April 2012 um 20:38 von Xomlabs

"einfach alles umbringen kannst." - Stimmt nicht ganz! Wenn du ALLES schreibst, denkt man auch automatisch an alles, viele NPC können wegen eines benötigten Questes garnicht erst getötet werden, die gehen in die Knie - regenerieren sich und stehen normal wieder auf als ob nichts gewesen wäre.
Sonst gebe ich dir in allen Punkten recht, Master/Meister ist ein wundervoller Schwierigkeitsgrad am Anfang, der auch herausfordernd wirkt und nicht Gegner nach zwei Schlägen umhaut.

Edit: "Spielt sich wie ein Shooter nur besser." - Du vergleichst Skyrim RPG jetzt doch nicht etwa mit einem Shooter wie z.B. CoD?

Nur wegen des Shooter Vergleichs bin ich ein wenig mürrisch, sonst nicht. Alteingesessene RPGler nehmen sowas nicht sehr freundlich auf.

Antwort #7, 26. April 2012 um 20:54 von paper007

So... ich danke Euch für die schnellen Antworten! Ich denke, ich werd diese Woche dann mal anfangen. ;-)

Antwort #8, 27. April 2012 um 06:16 von Kamgol

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: The Elder Scrolls 5 - Skyrim

Skyrim

The Elder Scrolls 5 - Skyrim spieletipps meint: Ein wunderbares Abenteuer, das sicher die Träume vieler Spieler erfüllt und noch spannender ist als Vorgänger Oblivion. Kurz: das Rollenspiel des Jahres. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Endlich ist er da, der Tag an dem Spiel XY erscheint. Als braver Vorbesteller müsst ihr euch jetzt um nichts mehr (...) mehr

Weitere Artikel

Ark - Survival Evolved: Sony verbietet Crossplay

Ark - Survival Evolved: Sony verbietet Crossplay

In der letzten Zeit hat Sony ein Händchen dafür, sich bei seinen Fans unbeliebt zu machen. Bereits auf der E3 (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Skyrim (Übersicht)