Warum ist es illegal, einen .minecraft Ordner zum Download freizugeben? (Minecraft)

Titel sagt alles. Danke schonmal.

Frage gestellt am 16. Juli 2012 um 02:22 von aleksdjmaster

6 Antworten

Weil Mojang das sagt.

Antwort #1, 16. Juli 2012 um 02:28 von MayaChan

Weil der Publisher alle Rechte an dem Spiel hat, dazu gehören alle vorhandene Daten eines Produktes...Erst wenn der Publisher Schriftlich mitteilt das man es darf, darf man es auch, dann bieten sie es meist aber selbst kostenlos an um Klicks zu erhalten was wiederum Geld Bringt!

Genauso hat man alle Rechte an Schriftlichen oder Bildlichen werken(z.B. ein Photo im Ulraub geschossen und man stellt es bei google rein, jemand postet es bei Facebook und man sieht es, dann kann und darf man ihn verklagen wegen unerlaubten besitzt von eigentum), selbst Geräusche unterliegen dem Eigentumsrecht, was in DE unter Geistigen Eigentum fällt.

dazu gibt es dann noch das Patentrecht, was bei spielen das Copyright wäre und somit der Eigentümer alle Rechte an seinem Werk hat und auch dementsprechend darüber bestimmen darf.

stellt man z.B. Daten von Minecraft Online ist es ein Verstoß gegen die Copyright, da der Eigentümer damit Geld verdient und man somit sein Geschäft schadet und ggf. wenn man erwischt wird dementsprechend eine Strafe zahlen muss, bei Daten auf dem PC muss man oft gleich sein ganzes Gerät mit einbüßen, hat man mit der Verbreitung der Daten Geld verdient muss man das abgeben und darauf erhobene Zinsen genauso!

in Europa ist das Patent und Geistige Eigentum nicht so streng, in den USA kann man wegen alles und jeden verklagt werden, selbst der alte Ladebalken den man von vor 10 Jahren kennt unterliegt einem Patent, deswegen benutzt auch jeder Publisher sein eigenes lade Symbol.

und gesagt sei auch, habe niemals ein Ü Ei im Koffer wenn man in die USA fliegt kostet nur 300$ pro Ü EI wenn man erwischt wird...

Antwort #2, 16. Juli 2012 um 03:05 von olyndria

So einfach ist das verklagen nun auch wieder nicht. Bevor du andere verklagen kannst musst du erstmal beweisen können, dass dir entweder ein erheblicher Schaden entstanden ist, den du vom Täter einklagen kannst oder dass der Täter das Bild auch nach Aufforderung nicht entfernt. Bei ersterem kann man Schadensersatz einklagen, was als Privatperson oft aber schwierig ist, wenn es um Bilder im Netz geht, da hier kaum ersichtlich ist, ob überhaupt ein Schaden entsteht und dieser in den meisten Fällen nicht hoch genug ist um überhaupt durchzukommen. Zweiteres wird in der Praxis jedenfalls häufiger angewendet und ist für Privatpersonen auch meist die bessere Strategie, da man hier auch keine Beweislast trägt und es entsprechend einfacher und weniger Nevenaufreibend ist, auch wenn es kein Geld einbringt.
Den Besitz an sich kann man aber nicht einfach so beklagen, da es nahezu unmöglich ist zu beweisen, dass sich das Bild wirklich in seinem Besitz befindet, eine einfache verlinkung reicht da jedenfalls nicht unbedingt aus (Mit dem Internet müssen sich die Gerichte sowieso noch sehr stark beschäftigen, von daher ist hier vieles noch sehr kompliziert und schwer zu beweisen)

Und das Copyright schützt nicht die Rechte des Eigentümers, sondern die Rechte der Firma, die es probrammiert hat, denn sobald ich mir ein Spiel kaufe und auch die Sachen auf meinem PC sind (bzw auf der CD, die sich in meinem Eigentum befindet), so bin ich Eigentümer der Daten, deshalb habe ich aber noch lange nicht das Recht habe, diese zu vervielfältigen oder weiter zu geben. Außerdem hängt das Copyright auch nicht davon ab, ob die betreffenden Firmen damit Geld verdienen oder nicht (das würde sehr große Probleme bei einigen Spielen wie zB bei Portal geben, welches eine Zeit lang mal kostenlos war)

Antwort #3, 16. Juli 2012 um 12:01 von MayaChan

Dieses Video zu Minecraft schon gesehen?
Firma = Eigentümer...

Das stimmt nicht, wenn du ein Spiel kaufst, kaufst du nicht das Spiel sondern die Lizenz es Nutzen zu dürfen, diese Lizenz kann dir jederzeit ohne gründe entzogen werden vom Publisher, das was dir gehört ist die Verpackung und die CD, aber nicht die darauf enthaltenen Daten.

Kostet ein Spiel was so ist es bei Vervielfältigung ganz klare Sache das dabei die Firma Schaden genommen hat, da Personen frei zugänglich an Daten kommen können die sie nicht zahlen müssen, aber kostenpflichtig sind, also ein Diebstahl.

wenn Portal mal Kostenlos war ist es so, solange die Firma selbst nicht erlaubt es woanders Kostenlos zur verfügung gestellt werden kann ist natürlich auch eine Vervielfältigung eine Straftat, aber nicht so groß als würden sie damit Geld machen!

Ein Schaden muss dabei nicht immer entstehen.

mach ein Foto, stell es bei Google rein und Lass es Leute auf Facebook hochladen, dann haben sie Eigentum in ihren besitzt was aber ihnen nicht gehört, mit einem Anwalt kann man die Person dann abmahnen was aber Schweine teuer ist pro Bild wird ungefähr 150 bis 300€ fällig. über Links kann man es Natürlich immer machen, da man dabei das nicht in Besitz nimm, lädt man das bild aber selbst hoch ist es auch wieder was anderes, was man wiederum über die IP(leider gilt die IP noch als beweiskräftig -.-*) ermitteln kann.

Facebook ist auf jeden Fall derzeit Falle Nummer 1 im Internet es werden täglich 1000 abgemahnt weil sie Bilder auf ihren Profilen haben die nicht ihnen gehören und dicke dann zahlen müssen.

Antwort #4, 16. Juli 2012 um 13:23 von olyndria

Zuerst zum Fragesteller: Schau mal hier ( http://www.minecraft.net/terms ) in den zweiten Abschnitt. Da steht es deutlich drin.

Über die Eigentumsrechte von Fotos haben sich übrigens schonmal ein Fotograph und eine Firma, die diese von seiner Twitter-Seite ohne Erlaubnis verwendet hatten, gestritten. Streitwert: $120.000.000. Ist zwar im Amiland, aber das sollte die Situation trotzdem verdeutlichen. (Quelle: http://www.bjp-online.com/british-journal-of-ph... ) Eine IP ist übrigens nicht unbedingt beweiskräftig. Wenn bei der Hausdurchsuchung überhaupt nichts gefunden wird, ist dies natürlich im Sinne des Angeklagten. Bei dem mit Facebook glaube ich aber nicht, dass es so ist. Die meisten Klagen würden wahrscheinlich scheitern, da der Nutzer ja keinen Schaden damit anrichtet.

Eigentümer = Firma stimmt übrigens, wird sind nur die Besitzer vom Spiel (Eigentümer =/= Besitzer). Mojang scheint aber eher aus praktischen Gründen die private Verteilung des Spiels verhindern zu wollen ('In order to ensure integrity of the game, we need all game downloads to come from a single central source: us.'). Modifikationen können frei verteilt werden. Natürlich ist da auch noch die Sache mit dem Geld, aber diese ToS gab es glaube ich schon bevor Minecraft beliebt geworden ist. Es gab da auch mal den Fall, wo jemand eine Website betrieben hatte, auf welcher man sich Minecraft kostenlos runterladen konnte. Die haben eine Runde Quake Live gegeneinander gespielt um zu entscheiden ob die Website offline genommen werden sollte. Das zeigt da denke ich schon deutlich wie locker die damit umgehen.

Antwort #5, 16. Juli 2012 um 15:00 von Unkn0wn

Die USA kannst du natürlich nicht nehmen als wert zu Europa, da sind Strafen höher als auch die Gesetze in Sachen Eigentumsrechte, da sind die echt rabiat und in sachen IP sind die weiter als wir, IP's gelten dort mittlerweile als nicht glaubwürdig da sie jederzeit verändert werden können, die Gegner dort brauchen dementsprechend die Mac Adresse an die man nur schwer ran kommt.

viele Facebook Nutzer suchen derzeit in 100 Foren nach Hilfe weil sie Post von einem Anwalt erhielten wegen unerlaubten besitzt von Fremden Eigentum.

Ein Fremdes Bild an dem man keine Rechte hat woanders hochladen und nutzen ist eine Straftat da es gegen das geistige Eigentum geht, ob man damit Geld macht oder nicht ist dabei egal, das alleinige Nutzrecht besteht beim Ersteller und Besitzer des Bildes, viele wissen auch nicht das man Bilder nicht einfach verändern darf, viele machen einen mittleren rahmen in das Bild und schreiben ihren Namen oder andere dinge rein, was genauso nicht erlaubt ist.

Derzeit ist es für viele Anwälte auch rentabel gegen so was vor zu gehen wenig aufwand viel ertrag da die Gesetze in DE oder Europa so schwammig sind das selbst Gerichte nie wissen was zu tun ist und stimmen oft für den Kläger, oft sieht es dann das Landesgericht anders und haben auch mehr wissen in Sachen WWW, aber das kommt leider zu selten vor :(

zudem ist Minecraft natürlich ein schlechtes Beispiel, er hat seine Millionen mit dem Spiel gemacht und es ist ihm dementsprechend egal ob es vervielfältigt wird oder nicht, er sieht es sogar als Werbung an.

andere Publisher sehen das halt anders...

Antwort #6, 16. Juli 2012 um 15:21 von olyndria

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Minecraft

Minecraft

Minecraft spieletipps meint: Kreativer Mix aus Puzzle, Rollenspiel und Geschicklichkeit: Das etwas andere Lego-Spiel, das süchtig macht. Artikel lesen
Spieletipps-Award91
Hellblade - Senua's Sacrifice: Die spielgewordene Wikinger-Hölle

Hellblade - Senua's Sacrifice: Die spielgewordene Wikinger-Hölle

Nichts für Weicheier! Nach circa drei Jahren Entwicklungszeit präsentiert Ninja Theory euch den irren (...) mehr

Weitere Artikel

GTA Online: Neuer Supersportwagen, mehr Belohnungen und Rabatte im August

GTA Online: Neuer Supersportwagen, mehr Belohnungen und Rabatte im August

Wer noch immer auf den Straßen des sonnigen Los Santos unterwegs ist und sich zudem inzwischen ein kleines Verm&o (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Minecraft (Übersicht)