Änderungen im Multiplayer (Mass Effect 3)

Kann es sein, dass im Multiplayer Waffen und Kräfte verändert wurden? So musste ich gerade in Platin feststellen, dass das Prazisionsgewehr Krysae weniger Kapazität und noch schlimmer eine viel niedrigere Feuergeschwindigkeit hat. Dadurch wird es auf Gold und Platin fast unbrauchbar. Vor einigen Wochen wurde außerdem die Dauer der Taktischen tarnung fast halbiert.
Weiß jemand genaueres darüber?
Freue mich über Antworten!

Frage gestellt am 25. Juli 2012 um 14:53 von Danonym

22 Antworten

Stimmt alles. Man hat die Krysae generft, genau wie man die Kräfte der meisten Charaktere abgeschwächt hat, um das Spiel schwerer zu machen. Dazu gehört der Infiltrator, als auch nahezu alle anderen. Die Überlastung des Gethtechnikers tötet kleine Einheiten nicht mehr instant, außerdem hat man das Gethgewehr fast 50% schwerer gemacht.


MfG

Sk!pper

Antwort #1, 25. Juli 2012 um 15:26 von LancerEvo

Hier findest du jüngst alle Änderungen:

http://social.bioware.com/forum/1/topic/343/ind...

Antwort #2, 25. Juli 2012 um 15:38 von watchmen

Danke für die Antworten. Ich habe mir das mal durchgelesen und festgestellt, dass viele Änderungen den MP schwerer machen. Meiner Meinung nach ist dies besonders für Anfänger ungünstig.Man muss aber auch sagen das die überarbeiteten Pcks ihren Sinn erfüllen.(Man bekommt neue Charaktere viel schneller).Ich werde die neue Herausforderung natürlich annehmen, jedoch nicht mehr als Infiltrator.

Antwort #3, 25. Juli 2012 um 16:43 von Danonym

Dieses Video zu Mass Effect 3 schon gesehen?
Es war beabsichtigt es schwerer zu machen. Der Multiplayer soll kein Anfängerspiel sein, sondern sich an die "Profis" richten. Platin ist ohne Teamspeak o.Ä nicht zu machen.

Man benötgit eingespielte Teams und Klassen. Das war ja beabsichtigt. Das aktuelle Bronze ist mindestens auf dem Niveau des anfänglichen Silber, wenn nicht Gold. Man hat die Schwierigkeit nach Anfrage deutlich erhöht.


MfG

Sk!pper

Antwort #4, 25. Juli 2012 um 16:52 von LancerEvo

Diese Änderungen haben ihren Ursprung in gelangweilten Profi Spielern und Anfängern die sich beschwert hatten das sie nie die neuen Klassen bekommen.

Antwort #5, 25. Juli 2012 um 17:52 von watchmen

Nicht ganz. Mass Effect 3 war nie als Einsteigerspiel gedacht. Das zeigt ja allein schon, dass man im Grunde nur wirklich voran kommt, wenn man Speicherstände aus ME2 und ME1 besitzt. Und die höheren Schwierigkeitsgrade der Story sind seit langem auch Mal was, das nicht wie ein Aimbot der Gegner KI wirkt, sondern einfach nur brutal schwer ist.

Da liegt auch der Sinn im MP. Man nimmt noch schwerere KI und lässt bis zu 4 Spieler drauf los. Ich persönlich schaffe mit meiner N7 Fury auf Level 10-12 schon Gold problemlos. Also so schwer ist es für Experten nicht.

Anfänger können damit nicht warm werden, da sie in Silbe rbzw Gold Lobbys sofort gekickt werden, das auch mit Grund. Aber man muss sich eben die Grundlagen hier hart erarbeiten.


MfG

Sk!pper

Antwort #6, 25. Juli 2012 um 18:00 von LancerEvo

Stimmt leider nicht, vor Release hat Bioware in fast jedem Bericht beigefügt das sowohl Anfänger als auch Profis mit dem Fortlauf der Story zufrieden sein werden und auch nachkommen können. Das der zweite Teil hierbei als unverzichtbar galt lag wohl an dem Gutglauben der Entwickler da sie und nur sie wussten wie man am Anfang über einen Bereitschaftswert über 4000 kommt ohne den MP zu benutzen.
Auch war es nie selbstverständlich das er Multiplayer mal anspruchsvoller wird da einzelne Operationen doch mal fehlgeschlagen sind und offene Skriptfehler in den maps offen stehen gelassen wurden.
Weiter stimmt es auch nicht das Anfänger oft gekickt werden da es mit jeder Plattform anders ist und man oft mit niedrigeren Spielern übt oder Freunde im Team ihn hochziehen. Sollte es dennoch mal vorkommen das soetwas passiert dann nur weil ein lvl. 6 Soldat seinen Platz auf Platin falsch interpretiert hat.
Ebenfalls habe ich nicht gesagt das es für Experten schwer wäre sondern das sie gelangweilt sind da Gold doch nur gut war um seinen lvl. 1 Charakter wieder auf Stufe x zu bringen um weiter aktiv boosten zu können.

Antwort #7, 25. Juli 2012 um 18:31 von watchmen

Ich persönlich habe noch keine Lobby gesehen in der jemand mit Gesamtlevel <100 in einer Goldlobby gelassen wurde. Auch wenn man unter 15 ist bekommt man minimum 2 Kickvotes, es sei denn man spielt in einem eingespielten Team das einen kennt.

Ich persönlich habe mit ME3 angefangen, mir nach einmaligem Durchspielen ME1 und ME2 + alle DLC's geholt und noch Mal von Anfang an auf Schwer durchgespielt. Verlgeichbar ist das nicht. Von ME1 zu ME3 wurde es immer schwerer und das deutlich.

Im Multiplayer kommen Anfänger aber inzwischen wirklich kaum noch mit, da die Schwierigkeit extrem angezogen wurde. Und nahezu jede Klasse genrft wird, um es noch schwerer zu machen.

Ich kann es nicht aus der Sicht eines Anfängers beurteilen, aber mir persönlich gefällt es nur zum Teil, dass es so schwer wird. Allein schon weil man kaum ein Team aus Randoms findet, in dem nicht minimum 1 oder 2 sind, die ihre Klasse völlig falsch geskillt haben. Dadurch kommt Frust auf, wenn man das Team nicht kennt und so Anweisungen geben kann.

Meiner Meinung nach ist nicht die KI das Problem, sondern die Kooperation zwischen den Spielern, die nahezu nie komplett funktioniert, da jeder auf sein eigenes Punktekonto achtet.


MfG

Sk!pper

Antwort #8, 25. Juli 2012 um 18:46 von LancerEvo

Das kannst du auch nicht wirklich allgemein beurteilen es sei denn du hast alle Plattformen ausgiebig online gezockt. Wenn doch dann willkommen im Team wir sind zu zweit hier. ;)

Gut, gespielte Meinungen kann man nicht auseinander nehmen da jeder es anders empfindet. Ich fand Mass effect schon immer leicht wobei der erste und der dritte sehr leicht waren und nur der zweite aufgrund der Munition stellenweise etwas nervend war.

Das liegt am Tempo heutzutage da jeder so schnell wie es nur geht nach oben will und sich für die Grundlagen keine Zeit mehr nimmt. Sollte einer mit niedrigen Level wirklich gut sein bleibt er auch im nächsten Spiel erhalten da die wenigsten nach einem Spiel aussteigen.

Bei diesem Absatz wiederhole ich mich nur.

Wenn du ein gut eingespieltes Team willst müssen sie dich kennenleren und das gilt auch für dich. Du kannst nicht erwarten das jeder gleich über den anderen bescheid weiß. Wenn du also taktieren willst musst du dir eine Truppe suchen.
Und sollte einer aus der Reihe brechen muss ihn niemand beleben da er ohnehin nur geblockt hätte. Weiter könnte er auch so gut sein das die anderen ihn nur stören und er vielleicht eine wichtige Postion in der Flanke einnimmt oder von hinten ablenkt.

Antwort #9, 25. Juli 2012 um 18:57 von watchmen

Ich hab ein Team aus 3 Leuten, die sind nur eben nicht immer verfügbar das ist das Problem. Wir kennen uns und wissen was bei wem Sache ist.

Ich persönlich empfand das Munitionsproblem im 2. Teil absolut nicht, weil ich einen Frontkämpfer gespielt hab, wie auch in ME1 und ME3, daher hatte ich nie Munitionsprobleme.

Zudem bin ich absoluter PC Spieler, ich besitze zwar XBOX 360 und PS3, spiele auf denen aber absolut nicht mehr.

Das Problem an der Sache mit den niedrigen Leveln und den hohen Leveln ist, dass man technisch auch mit Level 1ern Gold spielen kann, es aber auch gefühlte 60% der Leute sind, die es mit einem Level 20 Charakter nicht fertig bringen zu überleben, oder Punkte zu machen.

Ich persönlich bekomme immer einen Hals, wenn sich Frontkämpfer zu Gold anmelden, es gibt dann nämlich nur 2 Dinge, die passieren. Killsteals und man darf den Frontkämpfer aufkratzen. Verliert so eine Kampfkraft. Oder Infiltratoren, die mit der Schrotflinte auf Gold oder Platin spielen wollen sind auch absolute NoGoes.

Man braucht eben Leute, die man kennt und mit denen man spielen kann, da man weiß wie sie sich verhalten und man sich mit denen perfekt absprechen kann. Sonst ist man auf den höheren Schwierigkeitsgraden verloren, da immer einer oder 2 Möchtegern Rambos dabei sind, denen es um die Punkte geht.


MfG

Sk!pper

Antwort #10, 25. Juli 2012 um 19:04 von LancerEvo

Wenn du ein Team hast muss man Kompromisse eingehen(meist zeitlich bedingt), spielst du Solotouren musst du dich nach der Masse richten.

Das ist halt von der Spielweise abhängig, da ich absolut nur an der Front bin und nur ab und an Kräfte einsetze verbrauche ich natürlich mehr.

Bei mir ist es genau umgekehrt nur das ich auf dem PC noch ME zocke. :)

Die meisten kommen nunmal von CoD oder anderen Shooter Games und müssen ihre Strategie nunmal erst hieran anpassen was natürlich dauert wenn man es nicht gewohnt ist Kräfte zu haben.
Wieso wiedersprichst du dir, erst kreidest du an das jeder nur auf sein eigenes Punkte Konto achtet und dann das die wenigsten darauf achten?

Jeder hat halt eine andere Herangehensweise und wie oben erwähnt musst du sofern du nicht in einem Team spielst, dich der Masse anpassen. Zur Not kannst du ja eine andere Lobby suchen.

Antwort #11, 25. Juli 2012 um 19:17 von watchmen

Ich hab die ganze Zeit gesagt, dass es den meisten nur um ihr Punktekonto geht wo ich mir da widersprechen soll sehe ich persönlich nicht.

Ich spiele sonst zum Beispiel CoD, habe aber keine Probleme mit den Fähigkeiten. Umstellung ist da wenig nötig. Man erkennt die CoD bzw BF Leute meist daran, dass sie den Soldaten spielen.

Ich benutze da eher Techniker, Infiltrationen, oder Experten. Lieber aus der 2. Reihe draufhauen und am Leben bleiben, als ständig auf die anderen angewiesen zu sein.

Sich der Masse anpassen sit nur ziemlich sinnlos, da die Masse dämlich agiert. Rennt auf Gold zum Beispiel nur noch ein Verwüster rum rennen alle drauf los, weil sie den Kill wollen und sterben, gleiches mit Atlas Banchee und Co. Alle konzentriert sich drauf und wird von "kleinen" Einheiten von hinten oder der Seite umgehauen.

Man wird nicht eskortiert wenn mand en Rucksack hat und die neue Drohne darf man auch alleine bugsieren, da der Rest nur auf Kills und Punkte aus ist.

Spaß kommt dabei dann leider weniger auf. Es macht im bekannten Team ja immer mehr Spaß, aber wenn man nicht in einem bekannten Team spielt, dass man sofort Frust schieben muss, da man der einzige zu sein scheint, der etwas macht ist hart.

Eine Story von eben:

"Ich hab meinen Experten beworben. Kam also in eine Goldlobby mit einem Level 1 N7 Fury und Standardbewaffnung. Ich war mit einem Salarianer Infiltrator, einem Geth Techniker und einem Batarianer Soldaten unterwegs (Level 19/20/19). Von denen habe ich 2 Kickvotes bekommen und komischerweise komme ich mit einem Level 1 Charakter nur zum Aufheben der anderen und während die permanent sterben darf ich noch Rohlinge umhauen. Endergebnis war für mich Platz 2 mit 1000 Punkten Rückstand auf den Ersten (Batarianer), aber 19.000 Punkte Vorsprung auf den 3. (Salarianer)."

Da komme ich mir verarscht vor, wenn ich "ohne Kräfte" im Grunde mehr anrichten und überleben kann, als hochgelevelte Charaktere ohne Ahnung. Um sowas geht es mir. Es gibt Leute, die nur Gold spielen, weil es ja so toll ist. Das sie es nicht können interessiert keinen.

Da fällt es mir schwer mich nach der Masse zu richten, da ich keine Lust habe mir von der KI aufs Maul hauen zu lassen.


MfG

Sk!pper

Antwort #12, 25. Juli 2012 um 19:35 von LancerEvo

Antwort 8:
"Meiner Meinung nach ist nicht die KI das Problem, sondern die Kooperation zwischen den Spielern, die nahezu nie komplett funktioniert, da jeder auf sein eigenes Punktekonto achtet."

Antwort 10:
"Das Problem an der Sache mit den niedrigen Leveln und den hohen Leveln ist, dass man technisch auch mit Level 1ern Gold spielen kann, es aber auch gefühlte 60% der Leute sind, die es mit einem Level 20 Charakter nicht fertig bringen zu überleben, oder Punkte zu machen."
In letzterer nervt es dich das Anfänger nicht genug Punkte machen was du aber in Antwort 8 noch anders siehst da geübte Spieler wohl auf Rambo machen.
Also entweder nerven dich die Pro´s die Punkte machen oder die Anfänger die nicht genug machen, daher meine Frage.

Das ist jetzt ungerecht da es bei CoD und BF solche und solche gibt wie es bei ME auch Sniper oder Frontschweine gibt. Das jetzt jeder Soldat ist halte ich für anmaßend und Klischeehaft.

Dann solltest du der es besser weiß oder wissen sollte doch in der Vorrausicht auf diese Situation es besser machen und die Leute aktiv bei ihrem Vorhaben unterstützen, immerhin verlässt man sich in einem "Team" auf den anderen und hilft sogut er kann auch wenn es manchmal heißt ins gras zu beißen oder für andere den Weg zu bereiten.

Es sind nicht alle Spieler oberflächliche XP Suchter da besonders die mit einem hohen N7 Wert wissen worauf es ankommt und dementsprechend auch unterstüzen. Daher bist du selbst Schuld wenn du dir Ketten ans Bein bindest. ;)

Wenn du solche Kommentare loslässt muss ich dich fragen ob du das Spiel nur auf Leistung getrimmt heraus machst oder Freude am Spiel haben willst.
Sollten Leute sterben dann braucht es dich nicht zu interessieren wenn du weißt das sie nichts drauf haben, immerhin ist fast jede Map groß genug um sie allein zu Ende zu spielen.

Antwort #13, 25. Juli 2012 um 19:55 von watchmen

Ich sehe oben keinen Widerspruch. Ich sage, dass es den meisten darum geht ihr Punktekonto voll zu machen, Aber zu dumm sind das zu schaffen.

Hoher Levelwert ist keineswegs gleich Wissen worum es geht. CoD BF3 und ME3 sind perfekte Beispiele. Klar gibt es Leute mit 1000er Leveln, die das Spiel blind beherrschen, aber auch mindestens genau so viele, die trotz ihres Levels keine Ahnung haben.

Und ich unterstütze keine Frontkämpfer in Gold oder ähnlichem. Da bin ich auch nicht der einzige. Bei manchen Klassen weiß man, dass sie auch anders gespielt werden können, aber man sollte es auch können.

Ich kenne mich auch wie gesagt in den anderen Skootern aus. Da gehöre ich eher zu den Leuten, die vorne dabei sind. Hier ist es genau umgekehrt, da auf Gold vorne rumspringen und wie blöd eindräschen einfach sinnlos ist.

Und es ist mit dem Soldaten sehr wohl so. Ich habe in meiner FL 20 Leute, die ME3 spielen, 12 davon kommen von CoD und BF3 und alle haben ausnahmslos in der Kampagne den Soldaten gespielt und die ersten 2 Beförderungen auch alle mit dem Soldaten gemacht. Ich hab es also noch nie anders gesehen, als so. Daher finde ich das weniger anmaßend.

Mir persönlich ist zum Beispiel auch die Kommunikation zu knapp. Voicechat ist zwar schön und gut, aber da gefühlte 90% kein Mirko haben, oder es nicht einsetzen muss man gucken wo man bleibt.

Hab es eben wieder gehabt, dass die Asari erst in Welle 7 oder 8 gemerkt hat, dass sie auf meinen Dunklen Kanal Biotische Explosionen auslösen kann. Erst ab dem Zeitpunkt ist keiner mehr gestorben, weil nicht mehr jeder einzeln drauf gehauen hat.

Mit einem "normalen" Chat würde man so vielleicht auch mehr Kommunikation ermöglichen. Dauert zwar 1-3 Sekunden würde aber helfen im Notfall.

Und mir persönlich geht es um den Spaß am Spiel. Allerdings frustriert es nur, wenn man umfällt, weil das eigene Team lieber Team Deathmatch spielt, als Missionen zu erledigen.


MfG

Sk!pper

Antwort #14, 25. Juli 2012 um 20:26 von LancerEvo

Hi leute ich wollt mal sagen das ich verstehen kann das viele den Soldaten spielen wollen, da man mit ihm Schwerere Waffen nhemn kann da die Fähikeiten nicht wirklich gut sind. Jetzt wo der Demolisher da ist mache ich das ebenfals bei dem. Und ich Kann nur zustimmen das die komunikation untereinander fehlt. Was ich aus meiner Persönlichen erfahrung kenne ist es oft so das es Leute gibt die nur auf ihre Punkte achten und dennen es egal ist was mit dem Team passiert.

Antwort #15, 26. Juli 2012 um 01:05 von Batiste1995

Das hättest du in Antwort 8 beiläufig mit einfügwn sollen da ich davon ausgehe das du nur "Rambo" ähnliche Spieler hast die Punkte machen und es auch schaffen.

Möglicherweise gibt es Ausnahmen die sich via Waffen oder Map Glitches mit anderen verabredet haben und aktiv nur am boosten sind aber das sind die wenigsten und nicht die Regel.
Das gleiche Problem ist bei CoD da die meisten sich gezielt mit anderen hocharbeiten und durch Boni ihre Killstreaks vergolden.

Darauf muss man sich halt einstellen und wenn du nicht sicher bist ob er oder sie mit einem Frontkämpfer gut klar kommen dann gibt es entsprechende Nachweise wie z.B den N7 Rang wo du zumindest erahnen kannst ob sie es besser wissen oder nicht.
Ich kann mich hier als Beispiel selbst nennen da ich durch und durch an der Front kämpfe und zumeist offensive Klassen nehme und entgegen der Erwartung in mindestens jedem zweitem Match an der Spitze stehe.

Auf welchem System spielt dein Team ME und die anderen Shooter?

Mag sein das ich mich wiederhole aber wenn du dir ein unbekanntes Squad suchst bist du in der Verantwortung gezielt auszuwählen. Immerhin merkt man ja ob der VC okay ist oder nicht und kann bei Bedarf wechseln oder vorher sagen wie er bestimme Angriffe vorbereitet.
Auch könntest du dich nach seinen Attacken richten oder ihm helfen da es dir nichts bringt nur daruf herum zu fluchen.

Antwort #16, 26. Juli 2012 um 16:01 von watchmen

ICh spiel auf dem Pc.

Antwort #17, 26. Juli 2012 um 16:12 von Batiste1995

Ich spiele mit meinen Leuten alles am PC, da dessen Steuerung präzieser ist als die der Konsolen, grafisch alles flüssiger dargestellt wird und das Multitasking des PC's gegenüber jeder Konsole enorm ist.

Das Problem mit unbekannten Squads ist, dass ja niemand sagt was er /sie macht. Man muss gucken was die machen und das erst während des Matches. Wenn ich einen Salarianer Infiltrator habe, der eine Javelin IV und eine CLaymore II trägt gehe ich doch davon aus, dass er zwischen Nah und Fernkampf wechselt, aber dass er sich auf Gold unsichtbar macht. An den Pyro schleicht, ihn mit der Claymore hittet und dann gegrillt wird war wohl weniger zu erwarten oder?

Man kann weder vom Level, noch von der Bewaffnung Rückschlüsse ziehen. Das kann man "nur" im Spiel selbst machen wenn man live sieht was die einzelnen Spieler machen. Und da ist es auf Gold und Platin zu spät.

Wenn man Infiltrationen bzw Soldaten hat geht man ja (theoretisch) davon aus, dass sie halbwegs wissen wo ihre Position auf den Maps ist, wenn sie sich mit einem 20er und Gesamtlevel 200-500 zu Gold anmelden. Da liegt für mich das Problem.

Man stellt immer erst während des Matches fest wie die Person spielt. Vorher wird nie was gesagt. Also Überraschungspaket. Ein Chat in der Lobby würde da einiges helfen.


MfG

Sk!pper

Antwort #18, 26. Juli 2012 um 16:22 von LancerEvo

@Batiste1995, bitte nimm das nicht persönlich aber du blockierst mit deinen Kommentaren nur die Unterhaltung welche wegen der Begrenzung hier nur noch schneller endet.

@LancerEvo, das ist der Punkt den ich meinte. Du spielst am PC mit deinen Leuten und gehst von allen Spielern auf sämtlichen Plattformen aus. Das ist hier jedoch völlig irrelevant da die meisten nicht als 0815 Soldat herumlaufen.
Übrigens fange ich keine simultane Unterhaltung zur performance oder der Kompatibiliät an da ich umgebaute Konsolen besitze die weitaus mehr Leistung besitzen als die Standard Modelle, gleiches gilt für das Zubehör wie Controller.

Dabei gibt es mehrere herangehensweisen da du ebenso gut ihn hättest unterstützen können oder ihn danach wiederbeleben kannst und vorher aus seiner Arbeit profitierst sodass er aus seinen Fehlern lernt.
Auch steigern sich die Wellen immer weiter und fangen nicht gleich mit der Härte von Welle 10 an sodass du ihn etwas kennenleren kannst.

Das kann man sehr wohl da die meisten die sich diese mehreren tausend N7 Punkte geholt haben dies auch hart erarbeitet haben.
Auch kannst du anhand des Gegnertyps nachschauen ob sich seine Bewaffnung und seine Kräfte für dich lohnen oder nicht.

Du kannst nicht erwarten das Bioware´s Flaggschiff mit ihrem ersten MP Zusatz gleich alles richtig machen. Dinge wie Chatfunktionen, Perks, Skriptingfehler oder was weiß ich müssen erste Testspiele durchlaufen. Das war in CoD damals nicht anders.

Antwort #19, 26. Juli 2012 um 18:10 von watchmen

Es stimmt schon, dass die Wellen schwerer werden, aber wenn der Gegner unbekannt ist und die Karte auch kann ich nicht vorher sagen, ob die Klasse die er/sie spielt dafür geeignet ist.

Und Bioware's Flaggschiff ist nicht ME3, sondern Star Wars The Old Republic. Das aber nur am Rande.

Zudem ist eine modifizierte Konsole keine herkömmliche Konsole mehr, sondern ein (laut Microsoft und Sony) illegaler Umbau. Daher kann man die Spiele darauf nicht vergleichen, wobei der einzige Unterschied dann sein dürfte, dass die Konsole das Spiel permanent mit den 30 fps abspielen kann, grafisch kann sich nichts ändern.


Ich weiß auch, dass es viele gibt, die mit ihrem 1000er N7 Level genau wissen was sie tun und auch mit einer vermeintlich falschen Klasse gegen falsche Gegner gut spielen können, aber bei den meisten bildet sich da eine Lernresistenz bezüglich ihrer Klasse. Man muss den Frontkämpfer auf Gold da nicht 3-5 Mal aufheben, sodass er es lernt, nein der wird weiter wie blöde seine Klasse ausspielen und andere damit gefährden, die ihn aufheben wollen.

Daher mein Unverständnis für so manche Klassen / Waffenwahl in Gold oder Platin. Alles was drunter ist kann man zur Not ja alleine oder zu 2. regeln, aber Gold und Platin eben nicht.

Ich gehe auch nicht von allen Spielern aus. Zu den Konsolen kann ich ja nichts sagen, da ich da drauf nicht spiele, aber am PC hat man eine gewisse Resistenz.


MfG

Sk!pper

Antwort #20, 26. Juli 2012 um 23:40 von LancerEvo

Ich hab zwei Viedeos von Platin gesehen, bei einem kamen 20 Banshees und bei dem anderen kamen Reper, Geth und Cerberus gleichzeitig und es sah öfter so aus als würden Geth Reaper angreifen.
Was stimmt davon.

Antwort #21, 27. Juli 2012 um 13:49 von halloerstmalxD

Du spielst auf einer unbekannten Map mit unbekannten Gegnern und mit unbekannten Spielern und beschwerst dich das du nichts dort kennst, fällt es dir selbst auf?
Wenn es dich stört das du nur Nachteile aus zufällig generierten Lobbys entnimmst dann hast du keine Wahl außer deinen Team treu zu bleiben oder die Herausforderung auf Gold oder Silber herunter zu schrauben.

Bioware hat mehrere Flaggschiffe und Mass Effect 3 ist es aufgrund der Verkaufszahlen ebenfalls geworden wie es auch Star Wars und Dragon Age ist.

Was Microsoft offen mit ihrer Firmenpolitik rechtfertigt stürzen sie hinten herum wieder da es zahlreiche Händler gibt die sich auf den Umbau spezialisiert haben und den Stempel des Unternehmens an der Wand haben.

Ich glaube dir nicht das du es nur mit 1000ér N7 Leuten zu tun hast die alle nur als Frontkämpfer herumlaufen da ich den MP ausreichend auf dem PC getestet habe und kaum so jemanden fand. Klar ist das abhängig von der Tageszeit aber du beschreibst mir hier Situationen als wäre Mass Effect ein Spielplatz gleich CoD wo kleine Kinder nichts beherrschen.
Und sollte dich die Lernresistenz einiger Spieler stören hast du jederzeit die Möglichkeit ausszusteigen oder ihm zu helfen da diese Leute nicht wie auf Befehl zum nächsten gegnerischen Waffenlauf rennen.

Aber genauso fasse ich manche deiner Kommentare auf daher muss ich Partei ergreifen obgleich ich kein Suchter bin was Shooter angeht.

Antwort #22, 27. Juli 2012 um 18:23 von watchmen

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Mass Effect 3

Mass Effect 3

Mass Effect 3 spieletipps meint: Der würdige Abschluss einer großen Reihe. Das Action-Rollenspiel überzeugt mit vielen Kämpfen, aber auch mit der Forderung nach diplomatischem Geschick. Artikel lesen
Spieletipps-Award91
Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Endlich ist er da, der Tag an dem Spiel XY erscheint. Als braver Vorbesteller müsst ihr euch jetzt um nichts mehr (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint Kalenderwoche 34

Das erscheint Kalenderwoche 34

Nächste Woche läuft die gamescom - da kann doch eigentlich nicht viel Wichtiges nebenbei passieren, oder? Fals (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Mass Effect 3 (Übersicht)