Eroberung (Rome - Total War)

habe das spiel seit langem wieder ausgegraben:)
daher die anfängerfrage.
wenn ich eine siedlung einnehme wird man ja immer gefragt ob man die bevölkerung versklaven/ausräuchern will oder ob man einfach nur die siedlung besetzten will.
welche vor bzw nachteile bringen den die einzelnen optionen mit sich?

Frage gestellt am 26. Juli 2012 um 13:54 von KingofDust

9 Antworten

also Siedlung besetzen passiert, dass keine Einwohner sterben und nicht geplündert wird, also man kein Geld erlangt,außerdem weil alle Einwohner noch da sind kannst du viele rekutieren und alle müssen ja Steuern zahlen daher wird die Stadt reicher aber die Bevölkerung ist unzufrieden. Bei Versklavung werden 3/4 der Einwohner versklavt, verkauft , also man gelangt durch sklaven an viel Geld, aber man kann weniger rekutiren und die Stadt wird wegen wenig Steurn arm, aber die Bevölkerung wird zufrieden weil sie dich fürchted. Bei Vernichten wird 3/4 der Bevölkerung executiert ansonsten passiert dasselbe wie bei versklaven nur du gelangst an viel Geld weil deine Soldaten für dich plündern und weil so wenige Einwohner da sind sind bei einer Zivilrevolte weniger Rebellen da.

Antwort #1, 26. Juli 2012 um 15:58 von Varus

ausradieren!xD

Antwort #2, 27. Juli 2012 um 16:23 von gelöschter User

@varus hä?nein?doch nicht 3/4 werden versklavt!so viele aber auch ned!

Antwort #3, 27. Juli 2012 um 16:25 von gelöschter User

Dieses Video zu Rome - Total War schon gesehen?
bei siedlungen mit einer grundsaetzlich anderen kultur lohnt sich am besten ausradieren, sonst immer besetzen.

Antwort #4, 27. Juli 2012 um 23:12 von CNJcoldDeath

Friedlich Besetzen - Deine Soldaten haben den Widerstand der gegnerischen Militärkräfte gebrochen, weshalb die Stadt gezwungen ist euch die Tore zu öffnen. Da eure Männer die Stadt nicht plündern dürfen erlangt ihr beim Besetzen wenig Geld, dafür bekommt ihr die Kontrolle über eine funktionstüchtige Stadt die einfach eine neue Regierung bekommen hat.
Nachteil dabei ist, dass die meisten Menschen mit dem Regierungswechsel nicht zufrieden sind und sich schon bald Unruhen bilden werden. Da ihr friedlich in die Stadt eingezogen seid, fehlt dem Volk die Furcht vor euch. Angst ist das leichteste Mittel um Menschen zu kontrollieren und ebendiese fehlt dann. Nach der friedlichen Einnahme ist es also sehr wahrscheinlich das schon bald Unruhen, Revolten und schließlich Rebellionen ausbrechen.

Versklaven - Eure Soldaten stürmen in die Stadt und nehmen sich was sie wollen. Da ein Teil des erbeuteten Goldes dem Feldherren zusteht, erhaltet ihr somit ein hübsches Sümmchen Gold.
Die meisten Einwohner allerdings werden versklavt und als billige Arbeitskräfte in deine anderen Siedlungen geschickt, wo sie als Bevölkerungszuwachs erscheinen. Also bekommt ihr auf diese Weise etwas Gold und zusätzlich dazu erhalten eure übrigen Siedlungen einen starken Bevölkerungszuwachs, da die Einwohner der erroberten Stadt auf die bereits besetzten Gebiete neuverteilt werden. Nachteil ist, dass die Stadt dann fast keine Einwohner mehr hat und es so fast ewig dauert, bis sich wieder halbwegs genügend Einwohner eingefunden haben um die Siedlung weiter auszubauen, und halbwegs brauchbare Steuereinnahmen zu bekommen. Zudem seid ihr nicht gerade beliebt bei der vergleibenden Bevölkerung, da ihr weder ein gütiger Herrscher seid, noch ein grausamer vor dem alle in Angst leben.

Auslöschen - Eure Männer stürmen die Stadt und Plündern sie. Dabei töten sie jeden den sie zu Gesicht bekommen in ihrem Blutrausch. Ihre erhaltet einen großen Goldbetrag aus den erbeuteten Reichtümern zudem habt ihr die wenigen Überlebenden sosehr eingeschüchtert dass Unruhen sehr unwahrscheinlich sind.
Doch da ihr den Großteil der Bevölkerung getötet habt, kommt dasselbe Problem auf, wie auch beim Versklaven - es sind praktisch keine Einwohner mehr in der Stadt und es dauert ewig bis sich die Bevölkerungsanzahl wieder halbwegs im normalen Bereich befindet.

Antwort #5, 29. Juli 2012 um 17:17 von Lord-of-Coolness

lord of coolness bitte schreibe in der zukunft kürzere texte ok?danke!

Antwort #6, 29. Juli 2012 um 22:04 von gelöschter User

geil, is ja schon ne halbe komplettlösung ;-)
joke

Antwort #7, 30. Juli 2012 um 15:49 von CNJcoldDeath

lol...

Antwort #8, 31. Juli 2012 um 13:09 von gelöschter User

Das Problem mit der niedrigen Bevölkerung könnt ihr - zumindest teilweise - umgehen, wenn ihr in anderen Städten Bauern ausbildet und diese in der ausradierten Stadt auflöst.

Antwort #9, 30. November 2012 um 12:52 von Pi_Chi

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Rome - Total War

Rome - Total War

Rome - Total War spieletipps meint: Echtzeit-Strategie trifft auf das römische Reich, der Anspruch ist nichts für Neulinge. Erfahrene Strategen werden sich als Cäsar dagegen pudelwohl fühlen.
86
6 Wege, beim Zocken eure Freunde zu verlieren

6 Wege, beim Zocken eure Freunde zu verlieren

Ihr spielt Videospiele UND habt Freunde? Das muss nicht sein! Wenn ihr euch an diese sechs wertvollen Tipps haltet, (...) mehr

Weitere Artikel

Dragon Ball FighterZ: Neue Details bekannt

Dragon Ball FighterZ: Neue Details bekannt

Ein paar Details zum Action-Spiel Dragon Ball FighterZ sind durch die aktuellen Ausgaben der japanischen Magazine V-Jum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rome - Total War (Übersicht)