Pc für Minecraft (Minecraft)

Wäre dieser Pc für Minecraft gut? Besonderheiten DirectX 11 tauglich, leise S-ATA Laufwerke, 7.1 HD Audio Kanal, S-ATA Laufwerke
Zubehör Manual,Treiber(CD)
Software Nero Essentials (OEM), Treiber, Utilities
max. Anzahl IDE-Geräte 2
Steckplatz PCI-Express x16 1
S/PDIF Ja
max. Anzahl S-ATA-Geräte 6 x SATA300
Prozessor AMD FX-4100
Sound on Board 7.1 - Kanal Realtek ALC887 Rear-out, Center-out
DVD-Brenner DVD-Brenner S-ATA
Jumperless Ja
System Monitoring Ja
Crossfire-tauglich Nein
Hotline 01805-711117
Grafik XFX RADEON HD 6450 625M DirectX-11, 1024MB DDR5
Max. Speicher 16GB
Steckplatz PCI-Express x1 2
Chipsatz AMD 760G + SB710
Power Management Ja
PS/2 Mouse/Keyboard
TV-out Ja (HDMI)
Lüfter Box-Lüfter
Video-in Nein
SLI-fähig Nein
Raid 0,1,10,JBOD
Speichertakt 1333 MHz DDR CL9
Hauptspeicher (Dual-Channel) 8GB-Kit Corsair XMS3 (2 x 4GB)
USB-Anschlüsse 6 x USB + 2 x Front
Mainboard ASUS M5A78L LE
Gehäuse BitFenix Merc
Festplatte 500GB S-ATA2
On-Board Netzwerk LAN 10/100/1000 MBit
Firewire Nein
Betriebssystem Windows 7 Home Premium 64-Bit
Audio-Schnittstellen Line in/out, Mic-in, Front-out
Netzteil Cougar A 400W
Steckplatz PCI 3

Frage gestellt am 16. Oktober 2012 um 18:24 von assassine__arman

12 Antworten

Klar, sauber sogar :D

Antwort #1, 16. Oktober 2012 um 18:30 von gelöschter User

Wie viel kostet der?

Antwort #2, 16. Oktober 2012 um 18:53 von hdfhdf

Ich meine nur, dass du nicht etwas überteuertes kaufst.

Antwort #3, 16. Oktober 2012 um 18:56 von hdfhdf

Dieses Video zu Minecraft schon gesehen?
Naja, naja...
Minecraft wird wohl laufen, aber kein Shader Mod und ähnliche Spielereien...
Das Gute daran ist das Betriebssystem und der RAM wobei Win7 auch schon Standart ist.
Ich würd ganz ehrlich noch sparen, für 600 zum Beispiel bekommt man schon was ganz Tolles...

Antwort #4, 16. Oktober 2012 um 19:01 von felixandrano

Naja, für 350€ (mit Betriebssystem) kriegt man schon was, womit man COD8 (zumindest das neueste keine Ahnung welches das ist) auf Full Hd und Max spielen kann. Ist zwar nicht atemberaubend die Anforderungen von den COD Teilen, aber immerhin.

Antwort #5, 16. Oktober 2012 um 19:13 von hdfhdf

Wäre der hier gut? : Marke: Systemtreff Made in Germany
Arbeitsspeicher: 8 GB Herstellergarantie: 3 Jahre
Festplattenkapazität: 500 GB Prozessortyp: AMD FX Serie Six Core
Betriebssystem: Windows 7 Testversion 30 Tage Prozessorgeschwindigkeit: 3,3 GHz ( 6x3,3GHz)
Grafikprozessor: Nvidia GeForce GT630 mit 4GB RAM HDMI DirectX11

Antwort #6, 16. Oktober 2012 um 20:15 von assassine__arman

Ich finde nur, dass man auch in die Zukunft schauen sollte.
Was bringt dir in 3-5 Jahren ein 350€ PC von heute?
Nichts, du kannst ihn als Office PC benutzen oder die Spiele auf minimal spielen, wenn überhaupt.
Dann müsstest du dir einen neuen kaufen.
Gut, du kannst zumindest die Festplatte und vielleicht auch den Arbeitsspeicher weiterverwenden, wenn man will auch das Gehäuse, aber so spart man vielleicht 100€, besonders weil in 3 Jahren ja wohl die HDDs wieder billiger sein werden.
Also müsstest du jetzt einen 350€ PC kaufen und in 3 Jahren einen für 250, das wären dann 600.
Und wirklich gut ist er nie, also wirst du nie die aktuellsten Titel oder auch Minecraft nicht auf Maximalen Grafikeinstellungen spielen können.

Wenn du jetzt allerdings gleich investierst, kannst du dir jetzt einen PC für 850€ holen, was ich zu Weihnachten genau so machen werde, und kannst damit zumindest 3, 4 vielleicht auch 5 Jahre alles auf Max zocken.
Und dann, wenns nichtmehr für Max reicht?
Dann hast du 3 Möglichkeiten:
1. Du stellst einfach runter und spielst auf hohen Grafikeinstellungen.
2. Du übertaktest deinen Prozessor (zukunftsdenkend gleich einen -k Prozessor und Z77 Chipsatz Mainboard gekauft so dass dann keine Kosten anfallen ;) )
3. Du holst dir ne neue Grafikkarte.

Das wären dann bei den ersten beiden Punkten garnichts was man neu zahlen müsste und bei der Graka zahlst du halt wieder ~200€.

Also:
~850€ Sofort = Wahrscheinlich über 5 Jahre zocken auf höchsten Einstellungen ohne noch was zahlen zu müssen.

Oder:
350€ Jetzt = 3, 4 Jahre die meißten Spiele mit runtergedrehten Grafikeinstellungen zocken und wenns so weit ist, dass er nichts mehr packt muss ein neuer her.

Da find ichs doch besser, wenn man etwas mehr investiert und dafür länger und mehr Spaß hat.

Die ganzen Zahlen sind natürlich relativ...

Antwort #7, 16. Oktober 2012 um 20:31 von felixandrano

@assassine__arman
Der klingt schonmal ganz gut, außer dass die dich mit dem Betriebssystem anscheinend verarschen wollen, eine Testversion?...
Ich geb dir ein paar Tips:
1. Schau, dass du einen Intel Prozessor bekommst, super wär ein i5!
Qualitativ ist Intel einfach vor AMD bei den Prozessoren.
2. Bei der Grafikkarte würde ich zur Zeit eine von AMD bevorzugen, die letzte Preissenkung war extrem und Nvidia hat auch nurnoch im High-End Bereich die Nase vorn.
3. 8GB RAM (Arbeitsspeicher) wären sehr wichtig, im Notfall reichen 4 auch.

Antwort #8, 16. Oktober 2012 um 20:36 von felixandrano

PCs kann man nicht für die Zukunft kaufen. Das einzige, was bei einem PC mehr als 4 Jahre hält, sind CPU damit auch Mainboard, Netzteil, wenn man es richtig kauft, Gehäuse, auch wenn man es richtig kauft und Festplatte. Natürlich auch die ganzen Kleinigkeiten. (Wie Ram, Laufwerk etc.) Bei meinen Gründen, warum es sinnlos ist, für die Zukunft einzukaufen (erst Recht mit höheren Preisen, die man dafür in Kauf nimmt.) gehe ich besonders auf CPU und Grafikkarte ein, da diese den Hauptunterschied zwischen einem 800€ und 300€ Pc ausmachen.
1. Das Preis/Leistungsverhältnis wird schlechter in den oberen Bereichen und damit meine ich deutlich. Anhand eines Beispieles: Eine APU (110€ Prozessor und Grafikkarte) Ist in der Prozessorleistung einem i5 3550 um 2/3 unterlegen. In der Grafikleistung einer 7870 ziemlich deutlich unterlegen (ca. 1/4 der Leistung). Trotzdem die Combo aus i5 3550 und 7870 kostet ca. 400€ und ist in der Mittelleistung der beiden Werte nur ca. doppelt so schnell kostet aber beinahe das vierfache. Man kann das sogar als Exponentialfunktion ansehen. Auf der Y-Achse der Preis auf der X-Achse die Leistung. Andersherum gesehen eine Logaritmusfunktion mit der Leistung auf der Y-Achse und dem Preis auf der X-Achse. Im Klartext, falls man sich mit Mathematik nicht auskennt und somit nicht das Beispiel verstehen kann: Der Preis steigt enorm an, während die Leistung sehr gering steigt.
2. Die Technologie entwichelt sich weiter. Bedeutet, was heute 200€ kostet, wird bald von was in den Schatten gestellt, das gerade einmal 100€ kostet. Wieder anhand eines Beispiels: Eine 4890 hat vor 3 Jahren etwas mehr als 200€ gekostet (vergleichbar mit dem Preis einer 7870). Verglichen mit einer 100€ Grafikkarte von heute, 3 Jahre später, einer 7770 schneidet sie mit weniger als 2/3 der Leistung ab. Bei einem Verbrauch der doppelt so hoch ist und von dem Fehlen der neuesten Technologien, wie bspw. HDMI und DirectX 11.1 ganz zu schweigen. Genau das gleiche kann in 3 Jahren wieder der Fall sein.
Wegen dieser zwei Punkte kommt man leistungstechnisch und auch preislich besser aus, wenn man sich heute was im Low-Mid End Bereich kauft und in ein paar Jahren wieder, als wenn man sich heute was teures kauft und dann versucht damit länger als 3 Jahre auszuhalten.

Antwort #9, 17. Oktober 2012 um 01:06 von hdfhdf

(Weiterführung, wegen zu vielen Zeichen für einen Post.)
Im Übrigen noch zur CPU: Die Leistung der CPU ist zumindest heute noch (und auch in 3 Jahren vermutlich) irrelevant für Spiele solange man keine uralte CPU von vor 5 Jahren hat. Dann hat man vermutlich aber auch sowieso keine neue Grafikkarte.
Wieder anhand eines Beispiels: Ein i5 3550 verglichen mit einem X4 965. Selbst mit einer Gtx 680 lassen sich nur minimale Unterschiede in Spielen erkennen. In Battlefield 3 sogar nur 1% Schwankungen. Wenn man nun den Punkt 2 einbezieht unter Berücksichtugen des ersten Punktes würde man in 3 Jahren die Leistung einer Gtx 680 für ca. 200€ kriegen. Das wäre eine Grafikkarte für den normalen Anwender in 3 Jahren. Heutzutage kauft man sich nicht die Leistung einer Gtx 680, da sie unnötig ist. In 3 Jahren wird das Standard sein. Bedeutet einer normalen Grafikkarte in 3 Jahren (Leistungsniveau einer Gtx 680) macht es nichts aus, ob der Prozessor nun ein i5 3550 oder X4 965 ist. In der Theorie ist die Leistung eines Intels ganz klar stärker. In der Praxis ist das aber völlig unerheblich. Also hat man sogar für keinerlei Leistungssteigerung mehr ausgegeben. Und in 5 Jahren, wenn man wirklich einen Unterschied zwischen i5 und X4 spüren würde, kann man sich auch schon wieder einen Prozessor mit der gleichen Leistung für 100€ kaufen.
Nach diesem extrem langen Kommentar kommen wir mal wieder zum eigentlichen Thema (Mit Extra großem Absatz, damit man nicht unbedingt das da oben lesen muss) An den Ersteller dieser Frage:




Wie viel soll der Pc kosten?

PS: Kann kaum glauben, wie viel ich recherchiert habe für diesen einzigen Post. Sogar zu viele Zeichen für Spieletipps. ^^

Antwort #10, 17. Oktober 2012 um 01:07 von hdfhdf

Zuerst einmal: schöner Beitrag :)
Also, ich hab nicht gesagt für die Zukunft sondern Zukunftsblickend.
Es stimmt schon, die Preis/Leistungs Achse geht ab der oberen Mittelklasse Grenze sehe stark nach oben.
Gegen Ende hin auch sinnlos, finde ich.
Eine Grafikkarte für 500€ find ich dann schon übertrieben, auch wenn sie einem natürlich einiges an Zeit viel Freude bereitet.
Eine Karte wie die 7870 find ich aber ziemlich gut, im Moment kann man damit wohl alles spielen und das wird sich auch erst in 1, 2 Jahren ändern.

Allerdings darfst du nicht vergessen, nur weil ein 3550 mit einer 7870 auf dem Papier vielleicht nur knapp 3 mal so schnell ist wie eine CPU mit integrierter GPU bekommst du mit der teureren Variante doch noch zum Beispiel in Crysis 2 bei 1080p Auflösung auf Max deine 60 FpS.
Mit der billigen Variante kannst du es vielleicht auf 720p mit runtergedrehten Einstellungen spielen.

Es liegt halt immer im Auge des Betrachters.
Wer lieber nur 1/4 zahlt bekommt halt auch nur sehr viel weniger Leistung.
Wems reicht, ok, aber ich würd da doch investieren um insgesamt vielleicht das doppelte zu zahlen aber auch einen richtig starken Rechner zu bekommen.

Soll heißen; es wird doch um einiges teurer aber man bekommt doch einiges mehr an Leistung, in einem gewissen Maße natürlich.

Natürlich entwickelt sich die Technik weiter, aber zumindest hast du bis es so weit ist deinen vollen Spaß damit.
Ein 400€ PC von heute kostet in 3 Jahren viellecht auch keine 100 mehr ;)
Und wenn man das überall so sehen würde, dürftest du kaum was kaufen.
Was ist mit einem Auto? In 10 Jahren wirds die wahrscheinlich so wie wir sie kennen kaum noch geben und eines das du heute für 50.000 kaufst bekommst du in 5 Jahren für 10.000.

Jetzt zu den CPUs:
Es gilt das gleiche, du kannst natürlich mit weniger auskommen aber sagen wir du holst dir einen 3570k und dazu ein Mainboard mit Z77 Chipsatz.
Hab den Preis nicht genau im Kopf und hab jetzt KB zu googeln wegen iPhone, aber ich glaub um die 280€
Oder du kaufst dir einen AMD Prozessor mit passenden Mainboard (Sorry kann hier keine Beispiele nennen, bei den AMD CPUs hab ich keine Ahnung) und zahlst auch ~150€
Dann in 3, 4 Jahren passt dir die Leistung nicht mehr.
Also würdest du beim AMD Model einen neuen kaufen gehen also wären das schon die 300€ vom Intel.
Den 3570k zum Beispiel kannst du aber theoretisch übertakten und hast so auch noch nen Prozessor mit fast 4GhZ pro Kern.

Ob man sich jetzt einen PC für 400 oder für 800 kauft bleibt dann im Endeffekt jedem selbst überlassen, der 800€ PC kostet halt zwar doppelt so viel aber bringt einem dafür auch mehr als doppelt so viel Leistung, und das auch ein bisschen länger.

PS: Hab jetzt garnichts recherchiert, weil ich zu faul war und bei den Teilen die ich mit bald hol (also 3570k und 7870) sowieso immer informiert bin :)

Antwort #11, 17. Oktober 2012 um 15:17 von felixandrano

Ja, das mit der Entwertung des Pcs ist in jeder Preisklasse der Fall. Man kann wirklich davon ausgehen, dass alles was man heute kauft in 3 Jahren vielleicht noch ein Viertel wert ist. Zumindest bei Pcs. In Relation gesehen zu den Preisen "verschwendet" (Natürlich verschwendet man das Geld nicht, aber es ist sozusagen weg das Geld) man bei einem 300€ Pc unter 200€ und bei einem 800€ Pc sind das schon mehr als 500€.
Ich wollte auch nicht bestreiten, dass ein 800€ Pc keinen Sinn macht. Ich wollte vielmehr einfach nur sagen, dass man auch nichts falsch macht, wenn man "nur" 400€ oder weniger für einen Pc ausgibt. (Bei den Extrema unter 200€ und über ~1200€ würde ich natürlich schon sagen, dass es sinnlos ist.)
Deswegen muss man nicht unbedingt sparen bis man sich einen sehr guten Pc kaufen kann. Im Endeffekt ist beides akzeptabel und es ist auch gut, dass es jedem selbst überlassen ist.
Btw, schön, dass wir beide noch nett bleiben und nicht irgendein Fanboy Gelaber machen.

Antwort #12, 17. Oktober 2012 um 17:40 von hdfhdf

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Minecraft

Minecraft

Minecraft spieletipps meint: Kreativer Mix aus Puzzle, Rollenspiel und Geschicklichkeit: Das etwas andere Lego-Spiel, das süchtig macht. Artikel lesen
Spieletipps-Award91
Fear Effect: PlayStation-Klassiker bekommt ein Remake

Fear Effect: PlayStation-Klassiker bekommt ein Remake

Wenn ihr mit Spielen wie Crash Bandicoot N. Sane Trilogy oder Final Fantasy 12 - The Zodiac Age noch nicht genug Remake (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Minecraft (Übersicht)