Open World spiel? (Hitman - Absolution)

ist Hitman ein open world spiel? ach ja, wie viele stunden kann man es ca. spielen?

Danke fuer antworten :)

Frage gestellt am 27. Dezember 2012 um 15:46 von paker96a

11 Antworten

nein es ist kein open world. Du hast ledig ein großeres areal. In dem du mehre moglichkeiten finden kannst dein ziel zu töten.

Antwort #1, 27. Dezember 2012 um 16:27 von gelöschter User

Nee kein Open World Spiel aber es hat Open World Elemente. Es sind halt sehr grosse Maps in denen du viel probieren kannst, so wie Deus Ex. Hitman würde ja als Schlauchshooter auch nicht funktionieren. Aber schaus dir hier an.



Zur Spielzeit. Ich hab nur für dan Prolog 5-6 Stunden gebraucht weil ich alles ausprobiert hab aber du brauchst normal ne Stunde pro Level. Das muss aber jeder für sich entscheiden.

Antwort #2, 27. Dezember 2012 um 16:40 von Blatschbatsch

Wie lange man es spielen kann ist ganz unterschiedlich.
Meine Schwester zBsp. fand das Spiel zwar super, aber ist nach 10 Stunden durch gewesen und hat es beiseite gelegt und sieht keinen Sinn darin es nochmal zu spielen.
Ich hingegen will mir alles anschauen, ähnlich wie blatschbatsch und habe auch fast 3,5 Stunden für den Prolog gebraucht.
Habe immer wieder das Level neu gestartet, bis ich alles hatte.

Also die Spielzeit ist relativ kurz, der Wiederspielwert aber sehr hoch.
Fragt sich nur ob du so ein Typ bist wie meine Schwester, oder eher wie ich.

Antwort #3, 27. Dezember 2012 um 18:34 von tiago654

Dieses Video zu Hitman - Absolution schon gesehen?
danke fuer eure antworten, habt mir sehr weitergeholfen. :)

Antwort #4, 28. Dezember 2012 um 10:10 von paker96a

"Es sind halt sehr grosse Maps" - Im Vergleich zu den Vorgängern sind die Maps ziemlich klein und durch die Levelabschnitte kurz geraten, die größten Maps wo sich das Schleichen der SA Zeiten lohnt sind die Straßen von Hope, Angriff der Heiligen, Blackwater Park, Absolution und das Chinesische Neujahrsfest, alle anderen bieten auf Purist keine Herausforderung.

"wie viele stunden" - Für die sehr kleinen Level wie Rosewood - Zentralheitzung oder Great Balls of Fire oder brauchste auf Purist nichtmal 10min. für die oben erwähnten grad mal ne Stunde pro Level. Um den Grad der Schwierigkeit zu erhöhen, solltest du das Game nicht auf normal stellen sondern gleich auf Purist tellen, sonst weisste schon vorher wo die Wachen stehen und wie se sich bewegen. :D

Du solltest das Game zur Sicherheit in nem Store ausleihen, man weiss ja nie ob es dir zusagt, sonst könnte man sehr schnell den Kauf bereuen.

Antwort #5, 01. Januar 2013 um 06:08 von paper007

haste warcheinlich recht, danke :)

Antwort #6, 06. Januar 2013 um 17:17 von paker96a

Also das musst du mir erklären wie du eine Map in 10min schaffst paper007 mit schleichen und allen Herausforderungen? Und auf Purist klappt das nur wenn du schon alles kennst und selbst dann dauert's länger als 10min.

Irgendwie logisch das du nach mehreren Wiederholungen nicht mehr so lange brauchst für die Maps, oder?

Antwort #7, 06. Januar 2013 um 21:47 von Blatschbatsch

Es ist ein einfaches von A nach B + C für Zielpersonen, selbst beim ersten versuch klappt es und nicht mal ne Verkleidung wird benötigt, durch das Conviction Duck & Cover gehts das wie von Zauberhand. So viele Gegner sind auf Purist auch nicht wie in der Beschreibung angegeben.
Die Zielpersonen sind wenn welche vorhanden schnell mit einem Unfall oder Garotte beseitigt, versteckt und das wars schon. ;)

Da Alle NPC zum Levelstart immer die selben Aktionen ausführen ist dieser Schwierigkeitsgrad gleich null. So weiss man sofort, welchen Weg eine Person benutzt.

Probier das selbst in Dexter Industries aus, du wirst merken wie einfach das von der Hand geht.

Auch ohne das anlehen, einfach auf die NPC schauen, in welche Richtung sie schauen, zur not ein Gegenstand zur Ablenkung werfen und das wars.

Die Herausforderungen werden entweder sofort auf Purist miterfüllt oder in der Missionsauswahl, der Anzugträger + Unentdeckt gehen am schnellsten. Der Instinkt Mode ist deaktiviert, sonst wäre es zu leicht.

Mich ärgert an bestimmten Orten der Wallhack der Gegner oder das se einen vom Levelanfang durchschauen, ja das sind halt diese unangenehmen Bugs.

Antwort #8, 06. Januar 2013 um 23:17 von paper007

Ok jetzt versteh ich was du meinst. Aber so ist das heute bei Ac1 war auch schwerer als Ac3 genauso Splinter Cell und ich muss zugeben das ich jedes Spiel grundsätzlich im schwersten Modus spiel damit überhaupt noch Spass aufkommt.

Das liegt aber daran das die Spiele heut einer breiteren Masse zugänglich gemacht werden sollen.

Bei Hitman ist es seit längerem das erste Mal das ich Level wiederhole weils Spass macht verschiedene Sachen auszuprobieren. Das die KI sich teilweise saublöd anstellt ist schon schade. Trotzdem ein sehr gelungenes Spiel abseits der Standardschlauchshooter.

Antwort #9, 07. Januar 2013 um 02:48 von Blatschbatsch

Sorry, wollte die Nacht antworten, war doch zu müde und im Büro schrieb ich mir die Punkte auf. ^^

Zum ersten Punkt stimme ich dir sofort zu, es auf den höchsten Grad zu spielen um eine Herausforderung zu finden ist es wofür wie erstens bezahlen. Leider wird diese wegen stupider AI, Bugs oder anderen Einflüssen schnell beseitigt.
Verschiedene Sachen probiere ich vom Inhalt aus und auf Vorraussicht eines Easter Eggs. ^^

Ist dir mal aufgefallen, das 47 in Great Balls of fire vom Skin in der Bar wie Sam Fisher herüberkommt. Kann an dem Licht der Bar liegen, soch seltsam ist es schon.

Yep! Die Spiele sollen die Casual Gamer ansprechen oder/und neuere Zielgruppen, das können die von mir aus auch, aber die Games so darzustellen das verschiedene Genres entstehen. Hitman besitzt an Genren noch das Stealth gefolgt von Shooter, Simulatuion, Taktik-Shooter, Open World (rate mal warum die OP Fragen hier gerne gestellt), Adventure & Puzzle. Die letzten beiden Typen basieren für die PEGI auf das finden einer Schlüsselkarte und se mit dem dazugehörigem Schloss zu finden.
Yeah! Großer Puzzlespass für die ganze Familie. Finden sie den Schlitz für die Schlüsselkarte. :D

Die 08/15 Shooter gehen nicht nur dir auf den keks, wenn mal etwas neues dabei wäre, aber nö. Vom genaueren Inhalt her immer das selbe mit anderen bösen Buben, Waffen und Schauplätzen. Bin kein großer Fan mehr dieses Genres, wie früher.

Bin zwar noch einer der alten Hasen, doch geh ich auch kritischer an das Game heran, als es sagen wir mal hochzujubeln. Was mich verdammt beeindruckte waren die vielen NPC auf engen Raum wie in Chinatown. Game Studios verwenden Ausrede der Plattformen "Die Plattformen halten auf engen Raum keine Massen an Non-Player aus, die Performance würde das nicht lange standhalten.", hier beweist IOI doch das genaue Gegenteil. Dachte zuerst, das hält die Konole nicht aus, doch oh wunder sie stürzte nicht ab oder ruckelte. Das war eines der ersten Pluspunkte die mich in erstaunen versetzten, keine Probleme bei Massenansammlungen von Menschen. Daran können sich viele Game Studios mal ein Beispiel nehnem.

Antwort #10, 07. Januar 2013 um 20:33 von paper007

Genau das ist mir auch aufgefallen. Ca. 100 Leute, kein ruckeln und die Induvidualität aller NPCs. Fette Cops wo gab es das zuletzt? Mal kein Einheits Gegner der nur mal ne Brille aufhat oder nicht. Da kann sich z.B. Ubis Far Cry 3 echt ne Scheibe abschneiden. Auf der ersten Insel gab es nur eine immer gleich aussehende Frau. War wahrscheinlich Inzucht auf der einsamen Insel, oder? ;)

Was mir aufgefallen ist das ich heute auch kritischer an Shooter rangeh. Z.B. spiel ich kaum noch Spiele wo die geballte USArmy gegen den Standard Taliban oder 3 Weltländer zu Rande geht. Ich hasse das. Daher kommen wahrscheinlich auch ihre Vorurteile das jeder der einen Kaftan trägt gleich ein Terrorist ist. Ok lass uns nicht politisch werden.

Mir gefällt bei Hitman auch besonders die verschiedenen Schwierigkeitsgrade besonders wenn man bedenkt wie einfach andere Schlauchshooter selbst auf schwer sind. Am besten find ich ja bei einigen das man nur einen gewissen Punkt erreichen muss und dann kommen keine Gegner mehr. Arrgh...

Antwort #11, 09. Januar 2013 um 06:16 von Blatschbatsch

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Hitman - Absolution

Hitman - Absolution

Hitman - Absolution spieletipps meint: Dichte Atmosphäre, eine packende Geschichte und viele kreative Möglichkeiten den Auftrag zu erledigen. Der Traum aller virtuellen Profi-Killer. Artikel lesen
Spieletipps-Award91
Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Endlich ist er da, der Tag an dem Spiel XY erscheint. Als braver Vorbesteller müsst ihr euch jetzt um nichts mehr (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint Kalenderwoche 34

Das erscheint Kalenderwoche 34

Nächste Woche läuft die gamescom - da kann doch eigentlich nicht viel Wichtiges nebenbei passieren, oder? Fals (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Hitman - Absolution (Übersicht)