Katapharakte (Rome - Total War)

Ich spiele RTW schon seit gut 1 1/2 Jahren aber jetzt kommt mein erster Großangriff mit den Scipionen auf Partien. Leider haben diese sehr gute Kavallerie. Vorallem die Katapharakte nerven mich und ich hab schon es mit Stadtkohorte und Prätorianischer Kavallerie in einem 1 vs. 1 battle versucht zu sehen welche Einheiten sich gegen die Katapharakte gut zur Wehr setzen können. Ergebnis: Stadtkohorte mit knappen Sieg aber es sind extrem viele gestorben und Prätorianischer Kavallerie hat kläglich versagt. Und nun zur Frage:
Was sind eurer Meinung nach die besten römischen Einheiten/Formationen gegen Katapharakte ?

PS: 1. Die marius reform war bei mir so vor 150 Jahren und ich kann keine Triarier ausbilden.

2. Ich bin KEIN Grieche und ich habe auch nicht vor eine riesige Phalanx-Söldner-Armee aufzustellen

Das war nur gegen immer die selben Antworten XD

Frage gestellt am 12. Februar 2013 um 12:09 von Varus

14 Antworten

Spamm doch einfach Hilfstruppen die sind glaub ich ungefähr wie Triarier

Antwort #1, 12. Februar 2013 um 17:34 von marcellllll123

Kataphrakte sind eine der besten Kavalarie-Einheiten.
glaube, dass man sie mit Generälen in Zusammensetzung mit starker Infanterie ziemlich gut niederstrecken kann.
Die Marius Reform hat mit dem Aufstieg einer Großstadt zur Metropole zu tun, aber die Triarier kannst du trotzdem nur in einer der fortgebildeten Kasernen ausbilden. (falls du das gemeint hat)
Hoffe ich konnte helfen!;-)

Antwort #2, 12. Februar 2013 um 21:14 von mrgta010

Hab grad versucht:
1. Hilfstruppen werden einfach hinweggefegt
2. Triarier kann man nur vor der Mariusreform ausbilden und aufstocken

Ich hab grad selbst ne gute taktik erfunden:
Ihr braucht eine normale Armee (Schwere Infanterie, Kavallerie...), aber ihr braucht auf jendenfall 2-3 Bogenschützeneinheiten und 2 Kriegshund-einheiten. Ihr stell eure schwere Infaterie in einer Reihe auf dahinter Bogenschützen und die Hunde. Wenn die persische Armee näher kommt lasst die Bogenschützen mit Brandpfeilen auf die Kataphrakte schießen. Wenn ihr Glück habt dann werden sie sich provozieren lassen und gegen eure Armee rennen. Kurz bevor sie auf eure Schwere Infanterie treffen schickt ihnen eure Hunde entgegen. Die Kataphakte werden stehen bleiben. Nun lasst die schwere Infanterie angreifen. Die kataphrakte bleiben stecken und werden von den Bogenschützen und Fußsoldaten niedergemetzelt. Wenn ihr noch Kavallerie habt dann könnt ihr sie auch noch von hinten angreifen lassen.

Aber ihr müsst beachten (das ist eigentlich ja schon klar):
1. Die Kataphrakte lassen sich nicht immer provozieren
2. Leider müsst ihr für diese Taktik die Hunde opfern
3. Natürlich müsst ihr einen großen Teil der Armee als Reserve zurücklassen, denn die perser haben sicher noch mehr zu bieten als ein paar Kataphrakte, aber deren Fußsoldaten könnt ihr in den Müll werfen , die sind für nix zu gebrauchen

Antwort #3, 13. Februar 2013 um 11:59 von Varus

Dieses Video zu Rome - Total War schon gesehen?
Hilfstruppen haben bei mir hervorragend funktioniert...
Auf welchem Schwierigkeitsgrad spielst du?

Antwort #4, 18. Februar 2013 um 11:39 von Pi_Chi

Ansonsten auch zu empfehlen: Schwere Ballisten oder noch besser Katapulte. Einen Nachteil haben allerdings vor allem die Katapulte: sie sind sehr ungenau.

Antwort #5, 18. Februar 2013 um 21:29 von MHP-Fan

Parthien ist nicht Persien :P

Antwort #6, 23. Februar 2013 um 15:17 von Stechus_Kaktus

Eigentlich schon die Asarkiden waren nur keine altpersische Dynastie

Antwort #7, 23. Februar 2013 um 22:38 von marcellllll123

du solltest mit deiner schweren Kavallerie den Ansturm der Kataphrakte abbrechen, indem du ihnen entgegenreitest und dann mit deiner schweren Infanterie reingehen, die sollte die Kataphrakte töten (ist jedenfalls bei meinem Seleukidenspiel so ;))
Ansonsten umgehe kämpfe mit denen, verteidige einfach deine Städte auf den Mauern (bei Römern in der Endphase kommt da nix durch) und greif im Hinterland schnell mit starken Armeen an, die du mit Flotten hinschiffst, und verteidige die Städte dann wieder.

Antwort #8, 25. Februar 2013 um 16:51 von Luderfs

Ich zerlege schwere Kavallerie häufig, indem ich mit anderer Kavallerie von zwei Seiten anstürme.
Auf diese Weise habe ich mit Equites sehr schnell Generäle zum Fliehen gebracht.

Antwort #9, 27. Februar 2013 um 21:24 von sandrock

Die Parther waren ein Teil der Perser. Dieses Reitervolk lebte im westen des Gebietes von Persien. Und ich spiele auf dem Schwierigkeitsgrad schwer. Meiner Meinung nach finde ich auch Atillerie ziemlich praktisch. Aber sandrock wie hast wirlich mit Equites gespielt den die sterben ziemlich schnell.

Antwort #10, 28. Februar 2013 um 10:40 von Varus

am Anfang kann man die ja noch gebrauchen, aber am Ende sind die unnützt, da ja auch die Generäle stärker werden...
Aber selber mit schwerer Kavallerie anzurücken ist fast eine Pflicht ;).
Das nette an den Persern ist ja, dass die keine schwere Infanterie haben und auch keine sonderlich guten Ferkämpfer oder Plänkler, wenn du es also mit einer reinen Kavallerie Armee umgehen kannst (ich mag das nicht, da muss man immer auf zu viel gleichzetig achten) kannst du damit leicht alles zerschmettern (funktioniert bei mir auf sehr schwer, dann sollte es auch bei dir funktionieren ;)).

Antwort #11, 28. Februar 2013 um 13:59 von Luderfs

Wenn du von zwei Seiten gleichzeitig heranstürmst, ist der Ansturmbonus so groß, dass dadurch schon einige sterben und warscheinlich die Moral sinkt. Dadurch, dass du mit zwei Einheiten auf eine gehst, kannst du die außerdem umzingeln, was ein großer Vorteil ist.

Antwort #12, 28. Februar 2013 um 14:28 von sandrock

Wenn du mit den Scipionen spielst und schon bis Parthien vorgedrungen bist, wirst du mit Sicherheit eine Menge Denare besitzen. Diplomat ausgebildet und bestochen, Armee weg und du greifst die Städte an.
Dazu würde dieser "Spruch" passen: "Krieg hängt nicht so sehr von den Waffen ab, wie vom Geld."

Antwort #13, 28. Februar 2013 um 16:29 von Funkytom

@ sandrock: dann musst du aber 1. die Kavallerie erstmal gut führen, damit so einen Angriff gelingt UND 2. doppelt so viel Kavallerie wie der Gegner haben...
Auf jeden Fall sind Kataphrakte nur zum Anstürmen da, wenn der Ansturm nicht durchschlagend war, werden sie im Nahkampf niedergemetztelt und einen Kavaleriesturm hält man am besten mit Kavallerie oder Pikenieren auf ;)

Antwort #14, 28. Februar 2013 um 18:34 von Luderfs

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Rome - Total War

Rome - Total War

Rome - Total War spieletipps meint: Echtzeit-Strategie trifft auf das römische Reich, der Anspruch ist nichts für Neulinge. Erfahrene Strategen werden sich als Cäsar dagegen pudelwohl fühlen.
86
Zocken und älter werden: Seid wie Jackie Chan

Zocken und älter werden: Seid wie Jackie Chan

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Je älter man wird, desto mehr muss man sich damit abfinden und auseinandersetzen, (...) mehr

Weitere Artikel

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Playerunknown's Battlegrounds: Spieler gewinnt Partie trotz Abwesenheit

Ein Spieler erreichte den ersten Platz eines Matches in Playerunknown's Battlegrounds, ohne in den letzten Minuten anwe (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rome - Total War (Übersicht)