Noch EINE Frage... (Bioshock Infinite)

Hallo hab das spiel jetzt durch und das Ende wie ich finde Verstanden. Nun hab ich aber noch eine frage: was sollte die Auswahl zwischen den medallien mit dem Käfig und dem Vogel bewirken? Wollten die Luteces Vieleicht auch Elisabeth irgendwie testen?

Über ne antwort würde ich mich freuen...

Frage gestellt am 02. April 2013 um 21:38 von -chino1996-

13 Antworten

Die Frage wurde schon oft gestellt und das bei allen 3 Versionen, aber keine konnte eine Antwort geben.

Es scheint, als sei das einfach eine Fun-Entscheidung, die keinerlei Auswirkung hat, auch das Ende verändert sich dadurch nicht.

Antwort #1, 02. April 2013 um 22:13 von Lufia18

Hmmm komisch ok danke :/

Antwort #2, 03. April 2013 um 00:56 von -chino1996-

Ich vermute mal den zettel den man zum schluss bekommt für den songbird wird dementsprechend anders, und ich glaube eine der elizabeths hatte im gegensatz zu den anderen (die keins hatten ) den Käfig
(Ich wählte Vogel)
Weil aber Käfig - CAGE auch noten sind bin ich mir nicht sicher, ich sag bescheid wenn ich wieder soweit bin

Antwort #3, 03. April 2013 um 02:01 von Comander-07

Dieses Video zu Bioshock Infinite schon gesehen?
Also ich hatte damals den Käfig genommen und wie du schon richtig vermutet hattest, war am Ende die Noten das C A G E.

Antwort #4, 03. April 2013 um 03:59 von Lufia18

Ich hatte den Vogel und bekam CAGE als Note

Antwort #5, 03. April 2013 um 06:17 von zinedinexd

Ok, also ändert die Wahl des Halsband Medaillons garnichts .. hatte cih schon befürchtet, das sit die Spielerische Uaswirkung die mir in den alten Bioshock teilen immer so gefallen hat. Hier kannst du machen was du willst es ändert trotzdem nichts, schade.. Naja hätte die ganze sache wahrscheinlich nur unnötig kompliziert gemacht, aber ein paar kleinigkeiten wären doch machbar .. Naja trotzdem hammer game!

Antwort #6, 03. April 2013 um 13:32 von Comander-07

Huhu,

hab ich zwar schon in nem' anderen Thread hier geschrieben aber ich kopiers nochmal - is so meine Ansicht ^^

Denk dass soll eher zeigen dass es in allen Welten wie Elizabeth/Anna sagt Konstaten und Variablen gibt, dass testen die Luteces wohl durch diese "spielchen" aus. Konstante: Jeder Booker der nach Columbia kommt wirft bei Heads or Tails immer Head - das Beweist das Schild welches Robert trägt. Ebenfalls (in der englischen Version) frägt Robert Anfangs im Boot ob sie nicht Booker fragen sollen ob er rudern möchte. Rosalind entgegnet darauf dass es keinen Sinn macht da er sowieso ablehnen würde, das beutedet dass jeder Booker abgelehnt hat und ablehnen wird = Konstante.
Eine weitere Konstante ist dass Booker jedes mal die #77 zieht und dadurch als "false Sheperd" enttarnt wird. => Selbst wenn er vorher eine Nachricht mit dem Hinweis, er solle nicht die Nummer 77 ziehen bekommt so passiert es dennoch. Eine Variable wäre hierbei das "Medaillon" welches Elizabeth angeboten wird, Booker jedoch auswählen kann was Ihm 'besser gefällt' hierbei wählt er manchmal den Käfig, manchmal aber auch den Vogel = Variable.

Eine Form verschiedener Variablen ist hier wohl auch dass ganze mit Chen Lin. Je nachdem ob die Polizei seine Maschienen konfisziert oder er "entführt" wird ändern dass den Verlauf. => Chen Lin tot => Chen Lin hat keine asiatische Frau (Eck an der Treppe des Hauses welches sich dementsprechend komplett ändert).

Eine Variable beenden die Elizabeth's/Anna's deshalb am Ende des spiels komplett, jeder Booker der zur Taufe geht, ganz egal ob er sich dafür oder dagegen entscheidet stirbt (= ertränkt). So wird vielleicht eine neue Konstante geschaffen? In der Booker nie zur Taufe geht, dennoch seine Frau kennenlernt und eine Tochter bekommt, es gibt jedoch keinen Comstock mehr dem er seine Tochter "verkaufen" könnte. Deshalb wohl auch die Szene am Ende. Ob in der Wiege jedoch wirklich ein Kind liegt oder sich Booker die Kinderschreie nur einbildet wird hierbei offen gelassen...

Hat wohl jeder seine eigene Meinung dazu :)

Antwort #7, 03. April 2013 um 22:12 von Smash1ng

Ich habs eben nochmal durch und extra nur auf eine sache geachtet: Wenn man während des endes mit elizabeth in dem Raum ist steht da auf dme Kalender 1893 8.Oktober.. also als quasie alles begann
Die after Credit szene hat allerdings das selbe datum nur ohne die (2.) elizabeth und ohne die luteces. Eventuell spielt es danach, was eigtl ja nicht sein sollte da man eigtl tot ist oder es spielt da vor!
Das verrückteste an allem ist ja: Wenn man ertränkt wird, könnte zwar alles "gut" sein (Wobei ich mich ernsthaft frage ob es das wert ist.. also das broker und elizabeth dadurch sterben, mal im ernst? Wieso? :D Lasst die doch columbia bauen, du hats doch jetzt deine tochter wieder, nur halt 20[?] Jahre später) aber dann würde es in der zukunft keinen grund geben und vorallem niemanden geben der zurückreisen könnte o.0 Ich meine damit das Großvaterparadoxon was ich schonmal ansprechen wollte. Wenn elizabeth booker ertränkt, existiert sie selber nie ergo kann niemand booker ertränken, allerdings würde sie dann doch wieder existieren.
Außer! Das alles ist nicht in einer "Zeit" sondern einfach nur im "Raum", den Elizabeth ja kontrollieren kann. Was das wieder möglich macht. Verdammt, ich bin doch wieder durcheinander ._. Vlt. soll das alles auch garkein sinn ergeben damit man sich darüber den Kopf zerbricht?

Achja, CAGE bleibt CAGE
Also wirds wohl so sein das es als sinnbild für die variablen steht. Macht ja auch sinn, schließlich ist das alles ja von den luteces :D
Da kommt mir grade ne frage in den sinn: Am ende, wo man mit elizabeth durch den Riss (als man im Raum ist) geht und auf der anderen seite die luteces stehen, ist das nur eine art Erinnerung oder Öffnen die luteces bewusst den Riss? Ich behaupte einfach mal das die sich mit Elizabeth "abgesprochen" haben.. Weil wie das ganze raum zeit kontinuum mit denen noch existieren kann, die ja quasie in jedem universum zu jeder zeit überall sein könnten und dennoch die gleichen perosnen > gleichen erinnerungen haben ._. mist sry. bin verwirrt ..

Antwort #8, 03. April 2013 um 23:23 von Comander-07

Ok hab grad was gelesen das meine vermutung aufgreift, das Elizabeth ne sonderrolle spielt bei den "zeitreisen".
Geht darum das booker im prinzip mit den erinnerungen von "heute" die alten Erinnerungen nochmal erlebt, er kann also selber nichts beeinflussen, alleridngs elizabeth. (bzw. ja auch die Luteces)
Das man dann zum schluss plötlich doch lebt muss man einfach sagen das A+B jetzt mal 3 ist. Haut alos nicht hin, aber wer hat schon gesetze für dimensionsrisse? :D
Die zeitschleife der ereignisse vom tochter retten wird komplett ausgelöscht. darum bleibt nur die version wo es columbia nie gab. Also ist de rgesmate ansatz mit universum1 und 2 falsch. es war universum 2 und 3. :D

Antwort #9, 03. April 2013 um 23:44 von Comander-07

Mindf*ckception :D

Antwort #10, 04. April 2013 um 15:59 von xdeaderx

Also...
Mit dem ertränken von Dem Herrn Dewitt/Comstock werden die Universen so geändert, dass es nie dazu kommt Columbia zu besuchen/zu gründen, was wiederum bedeutet dass die Zeitlinie sich geändert hat.
Demnach muss er Anna (das Baby) auch nie abgeben, da ihm dieses Angebot, seine Schulden im Tausche des Babys zu tilgen, nie unterbreitet wurde.

Comstock benutzte ja die Zeitrisse, um in die Zukunft zu schauen.. und trieb wahrscheinlich sogar Booker zu diesen Schulden.. und brachte seinen Plan ins Rollen ihm seine Tochter wegzunehmen.. aber durch das fehlen Comstocks kann er mit Anna weiter leben, als wenn nie etwas geschen ist.

Ja hast schon Recht Commander-07..
Man hat das Spiel sozusagen in einer Zeitlinie gespielt, die sowieso ausgelöscht wird.
Und wenn man jetz mal weiter denkt, hat es
Demnach Columbia gar nicht gegeben.. also haben wir auch nicht Bioshock Infinite gespielt xD

Antwort #11, 12. April 2013 um 03:00 von MAXimus280193

Ach und heute Morgen is mir noch was eingefallen.
So wie Dewitt in der Schlussszene nach Anna gefragt hat, ob Sie da sei, glaube ich schon dass er sich teils erinnern kann.. nicht direkt, aber er hatte anscheinend das sehr dringende Bedürfniss nach seiner Tochter zu schauen, ob Sie noch da sei.
Verdächtig :p
mal gucken ob nen 2. Teil von Infinite herauskommt, was ich aber bezweifle, weil irrational Games ja auch nur einen Teil von Rapture gemacht, sprich Bioshock 1. Mit dem 2. Teil hatten Sie rein gar nichts am Hut da nach ihrer Ansicht "im ersten Teil schon alles über Rapture erzählt wurde".
Freuen wir uns also auf den nächsten Teil von der Bioshock Serie.. in etwa 3-6 Jahren xD

Antwort #12, 12. April 2013 um 10:58 von MAXimus280193

Also Elisabeth existiert trotzdem, nur als Anna und sie lebt nicht in columbia

Antwort #13, 05. Juni 2013 um 19:28 von SAfan8991

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Bioshock Infinite

Bioshock Infinite

Bioshock Infinite spieletipps meint: Dieser beeindruckend inszenierte Ego-Shooter bietet eine stimmige Welt und überzeugt mit charismatischer Begleiterin und fesselnder Geschichte. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Observer: Psychotrip an der Grenze der Realität

Observer: Psychotrip an der Grenze der Realität

Dachtet ihr schon einmal daran ein Verbrechen zu begehen? Die Gedanken sind ja bekanntlich frei und ihr müsst keine (...) mehr

Weitere Artikel

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Entwicklerstudio The Farm 51 verspricht euch mit dem Chernobyl VR Project eine interaktive Reise durch die verwüst (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Bioshock Infinite (Übersicht)