Was ist (Skyrim)

Also ich hab mal ne frage.

Wenn findet ihr besser Sturmmäntel oder Kaiserliche?

Ich meine nicht, wer vorteil hafter ist sondern welche Seite für euch im Recht ist.Also bitte gebt einen Grund

Die rebelischen Stirmmäntel oder die herschenden Kaiserlichen

Ich bin für Sturmmäntel da sie ihr Reich schützen und nicht zulassen das die Kaiselichen einfach ihr Land einnehmen da Himmelsrand ja zuerst von den Nord besiedelt war.

Frage gestellt am 04. Juni 2013 um 13:20 von kosamfu

5 Antworten

...die Sache ist nicht so schwarz-weiß wie du sie dargestellt haben möchtest.
Beide Seiten sind mehr oder weniger korrupt. Wenn man so denken will, dann ist die eigentliche Frage wer das geringere Übel ist... aber auch da könnte man Stundenlang diskutieren.

...und da das hier kein Forum ist, hat sowas hier leider nix verloren.

Antwort #1, 04. Juni 2013 um 14:00 von derschueler

Nun ja, dass stimmt nicht wirklich. Die Nord haben die Schneeelfen ausgelöscht (zumindest diejenigen die nicht zu den Dweamer geflohen sind, und durch deren Verrat zu den Falmern degeneriert sind). Auch in Markath hört man ja davon, dass die Abgeschworenen die Nachkommen der Ureinwohner der Provinz seien, welche von den Nords verdrängt wurden. Um auf deine Frage zu antworten. Meiner Meinung nach ist es unmöglich eine ethische Entscheidung zu fällen. Die Sturmmäntel sind Rassisten. Da beisst die Maus keinen Faden ab. Ausserdem sind ein Grossteil der "Kaiserlichen" ja ebenfalls Nord, die schon immer wichtige Stützen dem Imperiums waren. Es wurde ja auch von einem Nord gegründet, dessen Verehrung als Gott "Talos" ja den Konflikt ausgelöst hat. Auf der anderen Seite ist ein degeneriertes Kaiserreich, weit entfernt von einstiger Grösse. Damit meine ich weniger die Ausdehnung sondern die Werte. Wenn du z.B. Morrowind gespielt hast, weisst du dass die Kaiserlichen zwar fast überall in ihrem Reich ihr Gesetz durchgesetzt hatten, aber dieses auch Vorteile hatte. Es verbot Sklaverei (mit Ausnahme Morrowinds, welches nicht erobert wurde, sondern sich mit Verträgen dem Reich angeschlossen hatte, die ihm gewisse Autonomie gewährten). Man bekämpfte die Daedra Kulte und ihre widerlichen Praktiken. Totenbeschwörung war verboten und allein der Besitz eines schwarzen Seelensteins galt als Schwerverbrechen. Man setzte die Herrschaft des Gesetzes durch und jeder Bewohner des Reiches konnte Bürger werden. Davon ist das Kaiserreich in Skyrim weit entfernt. Auch wenn diejenigen die sich dem Kaiserreich anschliessen, wahrscheinlich auf eine Erneuerung des Reiches hoffen, dass nach dem Aussterben der kaiserlichen Linie der Septimes, diesen Verfall erlebte. Ulfric hingegen wurde vom Reich verraten und hasst es deshalb, war allerdings zeitweise auch Informant der Thalmor, nachdem sie ihn unter der Folter gebrochen hatten. Wenn man alle Berichte in der Thalmorbotschaft findet, stellt man fest, dass man dort damit rechnet, ihn aufgrund dieser geheimen Tatsachen, notfalls beeinflussen zu können. Die Nord würden ihm nicht verzeihen, auch wenn er gefoltert wurde. Womit man bei den eigentlichen Übeltätern angekommen sind, den Thalmor. Sie wollen in Zukunft über das Gebiet des Reiches herrschen und das Weissgoldkonkordat diene eigentlich in erster Linie dazu, die Nord und das Reich über die Frage der Verehrung von Talos als Gott zu spalten, um die in diesem Konflikt geschwächten Parteien irgendwann selbst zu erledigen. Mir ist keine Seite sympathisch, niemand handelt moralisch.

Antwort #2, 04. Juni 2013 um 14:26 von Astaroth1967

Zu Beginn sollst du hingerichtet werden, obwohl du nicht zu den Sturmmänteln gehörst und die Offizierin ignoriert deine Unschuld. Das wäre auf dem Höhepunkt des Reiches ein klarer Verstoss gegen die Ehre gewesen. Ulfric ist nicht nur ein Rassist sondern mir persönlich auch zu machtgierig. Ich gehöre zu den Romantikern, die auf eine Restauration des Reiches hoffen, vor allem Verabscheue ich die Vorstellung, dass ein Thalmorreich das Reich ablöst. Die Thalmor sind noch rassistischer als die Sturmmäntel. Sie erlauben Menschen noch nicht einmal ihr Reich zu betreten. Deshalb wähle ich in der Regel das Kaiserreich. Denn sollte es wieder erstarken sind seine Gesetze für alle Rassen gleich und zumindest bemüht man sich um faire Gesetze.

Antwort #3, 04. Juni 2013 um 14:27 von Astaroth1967

Dieses Video zu Skyrim schon gesehen?
Die Kaiserlichen kommen eigentlich aus Cyrodiil,
gelten aber als Herrscher über ganz Tamriel.
Im Krieg gegen die Thalmor, ein Elfenbündnis,
unterzeichneten sie einen Freidensvertrag,
als sie am Verlieren waren.
Sie sehen es als intelligent an, die Nord als feige.
Der Friedensvertrag, auch "Weißgoldkonkordat" oder so ähnlich genannt,
verbot unter anderem die Anbetung des Thalos.
Thalos war ursprünglich ein Held der Nord,
auch unter dem Tiber Septim bekannt, der nach seinem Tod,
wie die Nord glauben, ein Gott wurde.
Die Kaiserlichen nahmen das hin, doch die Nord beteten weiter zu Thalos.
Die Thalmor verlangten, dass sie damit aufhörten,
doch die Nord wollten sich von den Kaiserlichen nichts vorschreiben lassen.
Schließlich forderte Ulfric Sturmmantel, der Jarl von Windhelm,
den Großkönig von Himmelsrand, ich glaube er hieß Thorygg oder so ähnlich,
zu einem Duell nach Nordtradition heraus.
Ulfric Sturmmantel setzte dabei die Macht der Stimme ein,
um Thorygg zu besiegen. Die Kaiserlichen behaupten, er habe ihn ermordet,
Ulfric beansprucht nun den Thron des Großkönigs.
Dann begann der Bürgerkrieg...
Die Sturmmäntel kämpfen für die Freiheit und Unabhängikeit von Himmelsrand.
Leider sind die meisten von ihnen, nicht zuletzt Ulfric Sturmmantel,
Rassisten.

Wenn du Himmelsrand und ganz Tamriel auf Dauer etwas gutes tun willst,
dann geh zu den Kaiserlichen.
Denn für die Thalmor sind die Sturmmäntel leichtere Gegner da sie eine kleinere Armee haben.
Das heißt, dass die Thalmor leichtes Spiel hätten Himmelsrand einzunehmen.
Dies wiederum würde bedeuten dass das Kaiserreich in Cyrodiil nun von den Thalmor umzingelt ist.
Himmelsrand im Norden, Die Sumerset inseln im Südwesten.
Das Kaisereich müsste also an zwei Fromten gleichzeitig gegen die
überlegenen Thalmor kämpfen und würde vernichtet.
Ganz Tamriel würde von den Elfen versklavt werden.
Außerdem sind die Sturmmäntel rassistisch.

Antwort #4, 04. Juni 2013 um 21:01 von nfszocker03

Aaaaaalso nehmen wir den Rassismus mal ganz weg,dann ist es eigentlich egal welche seite man wählt denn um mal ganz ehrlich zu sein die seite die ihr wählt hat den vermutlich stärksten krieger himmelsrands auf seiner seite und ist somit immer stärker als die anderen,sodass die seite die ihr wählt dadurch auch die Thalmor überwinden und somit eine neue ordnung erstellen.
Ich bin aber ebenfalls für das Kaiserreich da sie wie oben auch schon erwähnt faire Gesetze für alle Völker machen und eine bessere Armee haben.

So das war mal meine Meinung aber jetzt mal ne frage noch nebenbei:

Gibt es eigentlich einen Mod der eine Questreihe einbaut die die Thalmor aus Himmelsrand vertreibt mit einer Finalen Schlacht?

Antwort #5, 13. Juni 2013 um 20:04 von dovahkiin123

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: The Elder Scrolls 5 - Skyrim

Skyrim

The Elder Scrolls 5 - Skyrim spieletipps meint: Ein wunderbares Abenteuer, das sicher die Träume vieler Spieler erfüllt und noch spannender ist als Vorgänger Oblivion. Kurz: das Rollenspiel des Jahres. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

"Der Zauberstab sucht sich den Zauberer." In der Welt von Harry Potter mag das so sein. In Maguss könnt ihr selbst (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint in Kalenderwoche 38

Das erscheint in Kalenderwoche 38

In der nächsten Woche steht eine Veröffentlichung bevor, die viele Fußball-Fans wahrscheinlich nicht me (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Skyrim (Übersicht)