Was erwartet ihr von der Gegenwart? (AC 4)

Desmond ist ja tot und man spielt irgendeinen Abstergo Mitarbeiter, was haltet ihr davon bzw. war erhofft ihr euch davon? Würde mich mal Interessieren was andere davon halten,

Frage gestellt am 10. August 2013 um 03:41 von sam2013

8 Antworten

Für mich wirkt die Rahmenhandlung in der Gegenwart ohne richtigen Protagonisten irgendwie unnötig aufgezwungen. Ich glaub, diese ganze Gegenwartsgeschichte ist total überflüssig, da sich sowieso keine richtig spannende Handlung entwickeln kann, wenn man keinen Charakter hat, mit dem man mitfühlt und der eine spannende Story hat (so wie Desmond). Und außerdem haben mich die Vorfahren auch schon in den vorherigen Teilen mehr interessiert, als die Gegenwart. Deswegen hoffe ich, dass sich Ubisoft mehr auf Edward konzentriert und die Gegenwart-Parts möglichst gering halten. (Außer sie schaffen es, eine interessante Handlung in der Gegenwart aufzubauen, was ich allerdings stark bezweifle)

Antwort #1, 10. August 2013 um 08:45 von Pampelmumu

"(Außer sie schaffen es, eine interessante Handlung in der Gegenwart aufzubauen, was ich allerdings stark bezweifle)"

wenn ich sowas schon wieder lese...

wie hat das denn mit desmond angefangen?
genau, du kanntest ihn auch nicht, und musstest dich auf ihn erst einlassen, damit du mit ihm mitfühlen konntest.

so baut jedes "neue" spiel auf.
du kennst von den protagonisten keinen, solltest dich aber auf diese einlassen,
damit du ein gutes spielerlebnis hast.

Antwort #2, 10. August 2013 um 10:26 von StalkerGER

Mir würde es mehr gefallen wenn man statt einem Abstergo Mitarbeiter Z.b: Desmonds Dad spielt und gegen diese Göttin kämpft, was ich von diesem Abstergo Mitarbeiter Ding halten soll weiß ich noch nicht,

Antwort #3, 10. August 2013 um 14:51 von sam2013

Dieses Video zu AC 4 schon gesehen?
@StalkerGER
Ich weiß, dass ich etwas voreilig urteile und hoffe auch, dass du Recht behältst aber ich finde dass es einfach sehr uninteressant ist, wenn man anstatt eines Protagonisten wie Desmond keinen richtigen Charakter mit Eigenschaften/Emotionen usw. spielt sondern praktisch nur "sich selbst" in Ego-Perspektive und auch noch als Angestellter bei Abstergo Entertainment arbeitet. Anstatt wie in den Vorgängern als ein interessanter Protagonist zum Assassinen zu werden und die Erinnerungen seiner Vorfahren zu erforschen studiert man jetzt beruflich die Vergangenheit von Edward, ohne eine eigentliche Verbindung zu ihm zu haben.
Natürlich ist es möglich, dass sich eine spannende Story entwickelt, wie es bei Desmond der Fall war, aber für mich bietet diese Ausgangssituation einfach keinen guten Stoff für eine spannende Handlung und ich frag mich wie Ubisoft das lösen kann, weswegen ich eine Weiterführung der Geschichte wie z.B. in sam2013's Idee besser finden würde.

Antwort #4, 10. August 2013 um 16:41 von Pampelmumu

habt ihr denn nicht aufgepasst

um auf die DNS- Erinerungen zugriff zuhaben braucht man Blutsverwandschaften und da Edward ein Vorfahre von Desmond ist kann eigentlich nur sein Vater in frarge kommen oder er hat noch Geschwister oder anders wovon wie nichts wissen oder Desmond liegt halt wieder im Koma

Antwort #5, 11. August 2013 um 01:25 von x666x

@x666x
Man braucht keine Blutsverwandschaft mit Edward, um über den Animus auf dessen Erinnerung zugreifen zu können:

Game-Director Ashraf Ismail in einem Interview mit pcgames:
"In AC3 endete die Story von Desmond und um Spieler tiefer einzuziehen wollten wir eine neue Taktik verfolgen. Der Animus wird von euch selbst kontrolliert und das wird in der Story reflektiert. Abstergo Entertainment hat euch angeheuert, um herauszufinden, wer Edward Kenway war und ihr wisst nicht wieso. Was euch betrifft, wisst ihr nur, dass Abstergo Entertainment im Unterhaltungssektor tätig ist und Spiele, Filme usw. herstellt. Sie betreiben jetzt ihre Suche bei den Piraten, deren Leben und damit auch Edward Kenways. Am Ende von AC3 wurde angedeutet, dass sich die Technologie verändern wird und das erkennt man daran, dass nun jeder den Animus lenken kann und wir somit in den Familienstamm von Desmond eintauchen."

Antwort #6, 11. August 2013 um 04:29 von Pampelmumu

Ihr müsst beachten das nach dem Ende von ACIII, sogenannte "Pivots" zu finden waren, die das ganze mit der Blutsverwandtschaft null und nichtig gemacht haben.
Denn, nachdem man alle gefunden hat und ein letzter Satzt folgte, wurde so geklärt wie Desmonds ganze Daten in "die Cloud" geladen wurden und vermutlich Abstergo Inc. diese dann verwendet um zu erforschen wie Edward gelebt hat oder was es mit diesem gläsernen Würfel auf sich hat (ihr wisst schon, der mit dem roten Kern) den Edwards besaß.

Ich finde es interessant dass man mal jemanden spielt, der absolut nichts weiß von dem Konflikt zwischen den Assassinen und Templern und wie sich das ganze im Lauf der Story noch verändert.
Nebenbei bemerkt noch jemanden in der Egoperspektive mit Zugang zu seinem eigenen PC und Aufgrund der Ingame sammelbaren Animusfragmente auch auf diverse Erinnerungen von anderen Vorfahren (z.B. Ezio aus Revelations, siehe Podest aus den Screenshots aus dem Modernday Event).

Und es wurde bestätigt dass die, die keine Modernday Events mögen, diese umgehen können und diese nicht spielen müssen, aber es immernoch genug möglichkeiten gibt für die, die sie wollen (wie mich).

Zu dem Assassinen/Templer zwist im moment muss ich noch dazu sagen, dass es nicht schaden würde, wenn man nun endlich weiß wer oder was Erudito ist und inwiefern sie in das Geschehen des Spielers aus der Egoperspektive eingreiffen und ihn beeinflussen, für frischen Wind sorgt es sowieso.

Ich werf dass nochmal kurz so in die Runde aber, ich bin der festen Überzeugung das die Desmondstory noch nicht 100% abgeschlossen wurde.
SPOILER! Am Ende von ACIII, wo Desmond das Energiepodest indem Juno gefangen war, berührte, sah man wie Desmonds rechter Arm schwarz wurde, er nach diesem griff und danach, nach hinten wegkippte, aber ob er tatsächlich tot ist oder nur der rechte Arm bzw. evt. auch seine rechte Schulter amputiert werden muss (und er evt. eine Prothese bekommt mit der er auch klettern könnte), aber er dennoch überlebt hat ist eine andere Sache.
Also meine Theorie ist diese; Ubisoft brachte als erstes ACIII raus als Prologue der Kenway Trilogie (!) und dreht die Uhr im Animus zurück um Edwards Geheimnisse zu enthüllen, um den Spieler selbst Teil der Story werden zu lassen. Und ein später im Storyverlauf um Desmond dann in Assassins Creed (2014) als "vollwertigen" Meisterassassinen darzustellen damit er mal eine wirkliche Hauptfigur ist die auch ordentlich was auf dem Kasten hat, man hat ihn ja schließlich seid Teil II durch den Sickereffekt Trainieren müssen um ihm dann nur drei kurze Missionen zu geben indenen er nichtmal wirklich alle Assassinenfähigkeiten, die er beherrscht, gebraucht (!) und um Haythams Kindheit, Jugend und überleitung ins Erwachsenenalter mit zu erleben und ihn bei den Assassinen zusehen und die beweggründe erfährt wieso er zu den Templern überlief, damit die Kenway Trilogie auch einen Sinn ergibt muss ebend Großvater, Vater und Sohn zusammenkommen.

Antwort #7, 17. August 2013 um 00:38 von Spitzkopf-Larry

Ich fand die gegenwart schon oft interessanter außerdem kommt man in der story ganz selten raus man kann aber raus wenn man will und es wird echt cool aussehen ich hoffe ja das man auf die Spur von Desmond kommt und in dann in der höhle findet oder sowas

Antwort #8, 30. August 2013 um 19:49 von coolmann0079

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Assassin's Creed 4 - Black Flag

AC 4

Assassin's Creed 4 - Black Flag spieletipps meint: Gelungenes Assassinen-Abenteuer mit spannendem Piraten-Szenario und gigantischer offenen Spielwelt. Der bisher vielleicht beste Teil der Serie. Artikel lesen
Spieletipps-Award89
Videospiel-Romane: Die 10 besten Bücher für echte Fans

Videospiel-Romane: Die 10 besten Bücher für echte Fans

Der Sommer steht in voller Blüte und die Sonne lacht. Aber was tun, wenn man im Urlaub auf PC und Konsolen (...) mehr

Weitere Artikel

Star Wars - Battlefront 2: Online-Multiplayer auf der gamescom angezockt

Star Wars - Battlefront 2: Online-Multiplayer auf der gamescom angezockt

Der reine Raumkampf-Modus für den Online-Multiplayer in Star Wars - Battlefront 2 sorgte bei der Ankündigung (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

AC 4 (Übersicht)