Mit was hängt die Grafik zusammen? (CoD Ghosts)

Ich weiß nicht direkt ob es hier reingehört, aber es zählt auch zu Ghosts, sowie Battlefield 4 etc...

Also die Frage: Was am PC entscheidet, wie hoch man die Grafikeinstellungen drehen kann? Ich schmeiß in einer Woche meine Grafikkarte raus und hole mir eine neue, und zwar die:

nVidia GTX 770 Phantom 4GB

Wenn die drin ist, kann ich dann Ghosts und BF4 schon mit besseren Einstellungen zocken oder hängt das nicht nur an der Grafikkarte wie flüssig es mit hohen Einstellungen läuft?

LG Raphtorne

Frage gestellt am 22. November 2013 um 20:01 von Raphtorne

17 Antworten

es hängt nicht nur daran aber zum größten teil, die Grafik hängt mit der Engine zusammen sprich Physik-, Modell- und Grafik Engine, eine gute Karte erkennst du an der Schnelligkeit z.B. HD6850 hat eine Taktrate von 600mHz kaufst du dir eine r9 hat sie über 1GHz die rate gibt an wie schnell Prozesse verarbeitet werden können wie bei einem CPU es ist aber nicht das einzige was wichtig ist auch der eingebaute Speicher ist nicht umsonst da es werden Flash Anwendungen oder Physik Modelle berechnet und kurz gespeichert (Flash Speicher) je höher der Speicher desto weniger Auslastung für die Karte GDDR5 ist im mom das schnellste Speichermedium egal ob in einer Karte oder als RAM und natürlich hat dein Mainboard auch eine wichtige Rolle nämlich das übertragen der Daten sprich hast du ein Mainboard das nur Daten-Transfere von 400mHz zulässt kannst du nicht deiner Karte sagen sie soll 1GHz empfangen wenn diese nicht ankommen.
Ein etwas Plumper vergleich aber du kannst dir das so vorstellen: der CPU ist das Gehirn eines PC's er berechnet so gut wie alles die GPU (Grafikkarte) nur Grafik Anwendungen sprich das was du siehst wie ein Auge bzw der Hirnteil der zum sehen da ist + das Auge und das Mainboard ist das Herz eines Computers ohne ein gutes Mainboard bringt dir die beste Graka und der beste CPU nichts.
Natürlich spielen andere Faktoren auch mit z.B. Lesegeschwindigkeit der Festplatte wie viel die HW an Strom ziehen kann und und und einen High-End PC kann man nur haben wenn man sihc damit auskennt und das System wie ein Schweizer Uhrwerk funktioniert (alles Hand in Hand geht)
Deshalb NIEMALS einen Intel CPU mit AMD Grafikkarte kaufen NIEMALS das bringt zwar Leistung aber nicht dieselbe als würdest du AMD CPU und AMD GPU benutzen. wollte ich nur am Rande erwähnen :)

und ja mit der Graka solltest du auf höheren Details spielen können.

Antwort #1, 22. November 2013 um 21:14 von D4rk_4ng3l

Also mein momentanes System besteht daraus:

AMD Radeon HD 6850
Intel Core i7 @3.80 GHz
Motherboard: Chipset - Intel
8GB RAM; DDR3

Aber es läuft ja alles flüssig, nur schmiert mir ständig die Graka ab weswegen ich diese nun austausche.

Antwort #2, 22. November 2013 um 23:26 von Raphtorne

lol hab ich auch noch net gesehen :D Nvidia Graka sollte definitiv besser laufen

Antwort #3, 22. November 2013 um 23:51 von D4rk_4ng3l

Dieses Video zu CoD Ghosts schon gesehen?
Als ich den PC bekommen hatte war ich nicht auf dem Level um zu wissen, was da gut rein passt und was nicht, jetzt bin ich natürlich viel besser informiert, aber ich rüste nur das auf was nötig ist, ich mein sonst kann ich auch gleich nen neuen PC für sonst wieviel Geld kaufen

Antwort #4, 22. November 2013 um 23:57 von Raphtorne

richtig :) seh ich genauso ja aufjedenfall mit der Graka läufts definitiv keine Sorge :)

Antwort #5, 23. November 2013 um 15:09 von D4rk_4ng3l

der VRAM einer Grafikkarte ist ziemlich nichts sagend geworden, dafür sind Spiele zu anspruchslos geworden und sind nur wichtig für Leute die anspruchsvolle Mods nutzen möchten oder Downsampling nutzen und so eine höhere Auflösung nutzen.

bei einer Grafikkarte erkennt er leihe die unterschiede nur in der reinen Namensgebung und der GHz des Taktes, gibt aber noch andere faktoren wo man besser vergleichen kann wie Shader-Einheiten, TMUs(Textureinheiten) SP(Steamprozessoren), ROPs(Rasterendstufen) usw...

Bei Gamer Rechner ist die Grafikkarte natürlich das wichtigste, sie berechnet letztlich was du siehst, die CPU hat dabei eigentlich nie viel zu tun, außer das Spiel ist schlecht Programmiert, daher gilt auch die Regel das die Grafikkarte der Limitierende Faktor ist und nicht die CPU.

ansonsten bei Gamer Rechnern nie CPU's kaufen die man übertakten kann und SMT/HTT(Hyper Threading Technologie) haben damit können Spiele bis heute nicht oder nur kaum was mit anfangen, entsprechend lohnt sich das nicht da der Kaufpreis dem nicht entspricht.

Was für ein Motherboard man heutzutage nimmt ist Geschmackssache, für leihen sollte er entsprechend nur passen, also darauf achten das der Sockel zu der CPU passt bei Intel derzeit 1150 für Haswell und 1155 für Ivy, bei AMD ist es AM3+, ansonsten nur darauf achten was du haben magst, wie z.B. wie viel USB Ports, RAM Slots etc. man sollte aber nicht über 90€ dafür zahlen, ansonsten wird es nicht nur zu Teuer sondern beinhaltet dinge mit denen die meistens nichts anfangen können.

bei CPU's Dominiert derzeit Intel, darauf laufen eigentlich alle Spiele konstant besser und natürlich sind sie auch noch Schneller, AMD hat mit ihren FX leider ziemlich schlechte CPU's auf dem Markt, daher lohnen sich nur Low Budget CPU's von AMD da dort Intel nicht vertreten ist.

ansonsten eine sehr wichtige Regel, man darf an allem Sparen nur nicht am Netzteil, wenn du dir ein Billiges kaufst riskierst du damit das es dabei dein Ganzes System durchbrennen lässt und so Hardware für mehre Hunderte Euro Zerstört nur weil man 15-30€ sparen wollte.

der RAM ist heutzutage auch wurscht geworden, nur Heatspreader sind für Normale Rechner unnötig und natürlich sollte man nicht über 8GB RAM gehen.

Antwort #6, 24. November 2013 um 01:26 von olyndria

D4rk_4ng3l

kannst du mal damit aufhören so ein Müll zu schreiben...

"Deshalb NIEMALS einen Intel CPU mit AMD Grafikkarte kaufen NIEMALS das bringt zwar Leistung aber nicht dieselbe als würdest du AMD CPU und AMD GPU benutzen. wollte ich nur am Rande erwähnen"

daran stimmt gar nichts, also lass es sein so welche Märchen zu erzählen. übrigens kann heutzutage jedes Kind ein Rechner zusammenstellen wenn man sich damit mal kurz beschäftigt, das ist wie Lego geworden, das mit einem Uhrwerk zu vergleichen ist einfach nur lachhaft.

übrigens ist es wurscht welche RPM eine Festplatte hat, das gibt nur an wie schnell sie Lesen und Schreiben kann, Standard ist bei Desktop PC's 7200, die Limitiert aber jede CPU heutzutage, einziges was das übertreffen kann ist eine SSD, nur ist das eine Spielerei die einem Gamer nur geringere Ladezeiten bescheren kann und bei den derzeitigen Preisen nicht grade eine Platte um mehre Spiele drauf zu packen, daher als Extra ok, aber ansonsten völlig Egal was für eine Festplatte man in sein System haut, einziges bestimme Marken Produzieren langlebigere Festplatten.

Antwort #7, 24. November 2013 um 01:26 von olyndria

Olyndria, das wandelnde Pc-Lexikon. Und wieder was gelernt. ;) Von mir einen Daumen nach oben!

Antwort #8, 24. November 2013 um 09:51 von SHOKKERZ91

@olyndria sorry aber teste mal mit Benchmark Tests einen i7 mit MSI Z Board und einer R9 280x und danach z.B. AMD FX 8350 ASRock AM3+ Board und eine R9 280x die Ergebnisse sind deutlich besser weil AMD's HW "kompatibel" ist sprich schafft die GPU Anwendungen nicht alleine berechnet der CPU mit (ist nur ein Bsp will hier aber auch kein Roman mit realen Scenarien schreiben), das der CPU im Gaming nur zweitrangig ist ist auch falsch wieviele Parameter muss ein CPU bei einem Spiel berechnen? worauf wird eine Syntax berechnet? worauf werden laufende Anwendungen berechnet? richtig CPU! Eine HDD ist durchaus wichtig zwar nicht mehr so sehr wie früher da jetzt die meisten Daten Serverseitig sind es gibt aber immernoch Games wo 90% der Daten auf der Platte liegen und kann deine HDD die Daten nicht schnell genug lesen crasht das game oder freezt kurz (hast aber Recht das der Standart ausreichend ist). Das RAM unwichtig ist stimmt so auch nicht wenn man davon ausgeht das man NUR das Game laufen lässt hast du recht nur das macht fast keiner es läuft TS Skype Browser etc. und wo wird das gespeichert? im RAM!
Das es für leihen egal ist welches MB man benutzt ist auch falsch RAM Takt und Sockel muss passend sein. mit dem Netzteil haste recht aber das Intel CPU's konstant besser bei Games laufen stimmt nicht: BF4 als Bsp laggt/ruckelt im Schnitt 2x mehr mit Intel CPU's als mit AMD's Pendant und wie du sagtest wird Hyperthreading von Spielen nicht genutzt sondern nur von Intel basierenden Anwendungen das heißt im Endeffekt hast du einen 4Kerner mit 4Ghz Taktung gegen einen 4 Kerner (virtuell 8 Kerner) mit ebenfalls 4 Ghz Leistung nur das AMD's mehr als 50% billiger ist bei gleicher Leistung.

Ich glaube das du viel Ahnung von HW hast auch mehr als ich aber meine Aussagen sind weder falsch noch lachhaft. ;)

Grüße aus dem so super verregneten RLP xD

dark

ah btw: Satzzeichen warn mir egal sorry wen's stört PN mit Betreff mimimi an mich danke :* :D und an @olyndria nichts für ungut will hier keinen "was ist besser" Streit anfangen oder so bin nur der Meinung das du nicht ganz Recht hast :)

Antwort #9, 24. November 2013 um 12:26 von D4rk_4ng3l

Kenne bis heute kein Benchmark wo eine AMD Karte mit AMD CPU bessere Ergebnisse fährt als mit Intel Pendant, so was gibt es grundlegend nicht, dann müsste im umgekehrten sinne Nvidia mit Intel besser laufen so was gibt es aber auch nicht, das ist ein reiner Irrglaube den du da auffährst.

Das einzige was es gibt ist Supported bei Nvidia oder AMD, dadurch laufen die Grafikkarten entsprechend besser weil der Publisher/Entwickler dann eng mit dem Grafikkarten Hersteller zusammenarbeitet und so extra die Grafikkarten in ihr Spiel mit rein programmieren so das sie besser laufen das geht genauso im sinne der CPU wie bei BF4 für AMD, aber dadurch ändern sich die Ergebnisse nicht, weil du eine Rundregel beachten musst, die Grafikkarte ist der Limitierende Faktor.

beste Beispiele sind da BF4 Unterstützt von AMD und AC4, CoD Ghost usw. Unterstützt von Nvidia.

als sinnbildliches Beispiel die Grafikkarte kann max. 300 PS fahren und fährt sie auch, die CPU hingegen schafft max. 800 PS, muss sich aber an die Geschwindigkeit des jeweiligen gegenüber halten, das heißt die CPU fährt selbst nur auf 300 PS obwohl sie mehr könnte, doch die Grafikkarte steht da im weg, daher ist die CPU auch zu 99% aller fälle kein flaschenhals und bremst die Grafikkarte aus, eine Starke CPU im höheren Budget Bereich brauch man entsprechend nur um später nicht noch die CPU aufrüsten zu müssen, ein i5-4570 hält im durchschnitt 6 bis 8 Jahre, das sind locker 2 aufrüst Zyklen für die Grafikkarte, man legt nicht umsonst die Hardware immer so an das man später so wenig wie möglich aufrüsten muss...

Die CPU hat sinnenesgemäß kaum etwas bei spielen zu tun, ist daher entsprechend nur zweitrangig, denn sie muss nur ein paar dinge berechnen, daher lasten CPU's auch nie aus außer man hat extrem schlecht programmierten Spielen wie bei Crysis 3, Rome 2 etc. etwas mehr berechnen muss die CPU bei Strategie und Simulationsspielen, das ist aber auch immer noch nicht so viel das die CPU dadurch wichtig werden würde, hinzu kommt das CPU's selbst von nur max. 4 echten Kernen Profitiert, durch Intels SMT oder AMD's "Ich schneide 1 Kern zu 2 Halbe und nenne sie mal volle Kerne und verarsche jeden damit" können spiele so gut wie nie was mit anfangen und selbst wenn hält es nur die Leistung stabil erhöht sie aber selbst nicht, im runde verschlechtert sich dabei aber oft genug die Leistung, daher sind i7 und jeder FX mit mehr als 4 Kernen(naja eigentlich jeder FX da die allgemeine Architektur Müll ist) ziemlich nutzlos für Spiele.

daher muss man nur im Low Budget Bereich darauf achten das die CPU zu keinem flaschenhals wird, aber selbst eine olle CPU für 60-70€ packt schon eine HD 7850-7870 ohne dabei zu limitieren, nur wenn man die Grafikkarten übertaktet wird es eng und für die Zukunft ist es entsprechend auch nicht gut, daher sollte man bei erhöhten Budget auch eine bessere CPU nehmen, vor rang hat aber immer die Grafikkarte, da sie letztlich Limitiert.

Antwort #10, 24. November 2013 um 17:16 von olyndria

eine Ordentliche CPU brauch man nur für diverse Anwendungen, eigentlich läuft das dann schon in die schiene wo Leute ihre Brötchen damit verdienen, also diverse Grafik Designer(Photoshop, 3DS Max, Maya etc.), grade im 3D Bereich mit dem Rendern, für den Hobbie Bereich reicht jede Normale CPU zum gamen locker.

eine HDD brauch man so oder so zu welcher man letztlich greift ist egal geworden, je nach Hersteller ist die Lebenszeit einer HDD mal länger mal kürzer ansonsten gibt es kaum mehr Unterschiede bei der Lese und Schreib Geschwindigkeit, wer schnell Programme nutzen möchte ohne das sie beim z.B. Rendern abstürzen sollte man sich eine entsprechende SSD anschaffen, das läuft aber auch wieder nur auf der Schiene für Berufstätige Menschen die damit ihr Geld verdienen, für Normale Anwender reicht eine HDD erst mal dicke, wer sich den Spaß einer SSD leisten kann, kann sich diese jederzeit kaufen und nachrüsten.

der RAM ist unwichtig, min. 4GB sollte man haben max. 8GB, mehr lohnt sich nur wenn man entsprechende Programme nutzt was auf fast niemanden zutrifft, welchen RAM takt man nimmt ist auch wurscht, da Spiele damit grundlegend nicht mehr skalieren, ob man also 1333 oder 1600 nimmt ist egal, der Preis Spielt dabei letztlich nur die Musik, das günstige sollte man immer einpacken, wer viel mit Mods Spielt wie bei Skyrim sollte auf jeden Fall 8 GB im System haben, die Mods verbrauchen so horrenden RAM Anteil da es ansonsten zu FPS einbrechen oder abstürzen kommen kann, für Standard Spiele sollte man das nicht beachten die verbrauchen max. 2,5GB RAM was aber schon enorm wäre, meist liegen sie bei 1,5 bis 2 GB. und Hintergrundprogramme wie TS, Skype, Browser futtern auch nicht mehr sonderlich viel.

Jedes Motherboard hat mittlerweile beim RAM die Standard Takt von 1066,1333 und 1600 drinnen, das man auf den Sockel achten sollte habe ich ja schon geschrieben, auf mehr brauch man an sich nicht achten.

wie schon oben geschrieben, BF4 ist konstant von AMD Unterstützt sowohl bei der Grafikkarte als auch bei der CPU und ist bis heute auch das erste Spiel, dafür hat AMD aber auch über rund 4 Mio löhnen müssen, das ist aber im allgemeinen selten geworden das Entwickler irgendwem unterstützen da sie immer im Auge haben da sie dadurch Kunden verlieren.

AMD hat mit ihren FX auch SMT/HTT wie bei Intel nur um einiges schlechter, denn die FX basieren auf Modulen, in jedem Modul sind 2 Kerne entsprechend hat ein FX-8350 4 Module und 8 Kerne, es sind aber keine 8 vollen Kerne, den auf weniger Platz müssen 2 Kerne, umso kleiner ein Kern umso weniger Leistung, hinzu kommt das Spiele mit so welchen Kernen nicht skalieren, selbst beim Unterstützen BF4 kommen sie grade so an einen Intel i5 ran und das aus der Ivy reihe, gegen einen aus der Haswell reihe haben sie dennoch keine Chance, daher sieht man wie schlecht die FX reihe auch ist, in allen anderen spielen wo die CPU's keine Unterstützung bekommen sind die Werte so

Antwort #11, 24. November 2013 um 17:17 von olyndria

schlecht das selbst der FX-8350 keine Chance hat gegen einen i3-4330 und selbst die extrem alte Phenom reihe übertrumpft die meisten FX, da sie noch aus vollen und richtigen Kernen besteht und die Architektur ordentlich ist, aber das die FX reihe Schlecht ist musste selbst AMD zugeben und hat alle hochrangigen Mitarbeiter entlassen die an den FX gearbeitet haben, da sie während des Entwicklungsprozesses immer wieder auch davon redet haben das sie wahnsinnig gut werden, AMD wäre dadurch fast pleite gegangen und hätte uns um ein Haar ein Monopol geschaffen, was für Niemanden gut ist außer für die die ein Monopol besitzen.

http://www.pcgameshardware.de/Battlefield-4-PC-...

und hier eine Index.
http://www.pcgameshardware.de/CPU-Hardware-1541...

entsprechend bekommt man bei Intel für das gleiche Geld mehr Power als derzeit bei AMD, nur bei der unter 100€ Marke gibt es AMD's die man nutzen kann, aber auch nur weil dort Intel nicht vertreten ist, hinzu kommt bei den FX das sie rund 30 bis 40% mehr Strom ziehen als bei Intel, das sind bei einem Jahresverbrauch rund 40-50€ mehr.

bei Intel sollte man entsprechend nie höher als ein i5 gehen wenn es ums zocken geht und auf K CPU's verzichten da übertakten keine vor teil bringt nur ein leeren Geldbeutel und ein i7 durch das HTT keine vor-teile sondern größtenteils sogar weniger Leistung Pro Takt und Kern Leistet als ein i5 ohne HTT.

auf Satzzeichen brauchst du nicht achten, ich denk sie mir einfach dazu :-P
dafür sind Diskussionen ja da, gibt genug die von Hardware Ahnung haben aber nicht auf den neusten Stand sind.

Antwort #12, 24. November 2013 um 17:19 von olyndria

DAS war ausführlich. o.0

Antwort #13, 24. November 2013 um 17:38 von SHOKKERZ91

naja wenn man gleichzeitig auf Amazon Black Friday und Cyber Monday Woche guck und dabei noch nebenbei schreibt entsteht mal so ein Text xD

Antwort #14, 24. November 2013 um 17:57 von olyndria

@olyndria sehr aufschlussreich und ausführlich vielen Dank dafür :)
habe aber ja selbst geschrieben das im Endeffekt ein 4Kerner gegen einen 4Kerner (wobei du recht hast ein Vollwertiger 4er gegen nen Abklatsch davon) steht und von dem "fast" Monopol habe ich gelesen und das Intel in Sachen Micro Architektur Äonen weiter ist als AMD ist auch klar nur nach meiner Erfahrung (habe sowohl als auch also ein Nvidia basierendes System mit Intel CPU und ein AMD System) läuft es deutlich besser mit Intel+Nvidia und AMD+AMD kann sein dass das ganze täuscht habe auch keine Benchmark Tests jetzt hier und auch schon lange keins mehr auf der Platte (zuletzt zu CS Zeiten) dennoch rein Gefühls mäßig läuft es bei einer Mischung z.B. AMD Cpu mit Nvidia Graka leicht schlechter gut wie schonmal gesagt hab ich relativ teure HW (nein ich will nicht angeben sonst würde ich ja einen Preis dazu schreiben) und muss mich damit auch nicht wirklich so sehr beschäftigen wie andere dennoch bleibt das Gefühl kann aber auch gut sein dass das ganze am Monitor/3d und ultra HD liegt aber darüber will ich gar nicht philosophieren denn davon hab ich wirklich keine ahnung :D (also von Monitoren UltraHD Rendering und 3D berechnungen egal ob stereoskopisch oder Dual Frame what ever)

Grüße

dark

Antwort #15, 24. November 2013 um 19:13 von D4rk_4ng3l

gefühlstechnisch ist vieles Unterschiedlich, einige meinen ja auch das man zwischen 60 und 120 FPS einen unterschied merkt, aber keiner da ist... Letztlich hatte ich schon sooo viele eigene Benchmarks und welche aus Diversen Magazinen, eigene Systeme und habe bis heute keinen Unterschied Zwischen AMD und AMD und Intel Nvidia machen können.

und Natürlich ist meine Hardware auch relativ teuer mit HD 7950 und Intel i5 und kann damit auch alles auf Ultra Spielen, nur läuft es durch die AMD und Intel CPU dadurch nicht schlechter :)

Antwort #16, 24. November 2013 um 20:29 von olyndria

Da guckt man mal kurz nicht hin und schon wird die Frage zu einem Lexikon, geil von euch beiden auf jeden Fall :D

Im Grunde wollte ich nur wissen ob BF4 und Ghosts mit der neuen Grafikkarte besser läuft, aber so hab ich gleich noch was gelernt :)

Schade dass man keine "Likes" geben kann.


LG Raphtorne

Antwort #17, 25. November 2013 um 22:03 von Raphtorne

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Call of Duty - Ghosts

CoD Ghosts

Call of Duty - Ghosts spieletipps meint: Routiniert inszeniertes Shooter-Paket mit mäßiger Kampagne und bewährten wie frischen Online-Modi, die lange fesseln. Artikel lesen
Spieletipps-Award85
YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

WilianZilv / gamebanana.com Der Modder WilianZilv hat siverse Charakter-Skins für die inoffizielle Emulator-Version (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

CoD Ghosts (Übersicht)