im falschen spiel? (GT 6)

einige leute haben die philosophie dieses spieles noch nicht verstanden. hier geht es um fahrspass, fahrvergnügen und fahrerlebnis. die verschiedene fahrzeuge zu spühren wie sie je nach einstellung zu fahren sind und so weiter.
nicht darum, wie man das spiel am schnellsten abarbeiten kann und vermutlich noch mit unfairen mitteln!
also, sind einige beim granturismo6 im falschen spiel.

Frage gestellt am 14. Dezember 2013 um 13:47 von drielmat

14 Antworten

A) Was ist denn jetzt bitteschön woran genau das "Unfaire"?

B) Das hier nennt sich nicht umsonst "SpieleTIPPS" und nicht "los, dissen wir all die Jenen, die nicht so talentiert wie DU sind und sich gerne Hilfe verschaffen, um dennoch voran zu kommen".

C) Zudem kann es vor allem Dir einerlei sein, wie andere Ihre Spiele spielen.

Ps.: Das ist hier ist ein Bereich indem Du Fragen zum Spiel stellen darfst und keine Gummizelle in der Du deinen introvertierten Aggressionen den Dir wichtigen Auslauf schenkst - und niemand zwingt Dich, das hier alles zu lesen.

Ps..Ps.: Reden (in dem Fall Schreiben) ist Silber und Schweigen (worin ich Dir rate zu üben) ist Gold.

Antwort #1, 14. Dezember 2013 um 14:01 von bangorrhea

Meine Rede!

Wenn man in GT6 lieber glitchen will, braucht man das nicht zu kaufen, sonst sagen am Ende viele wieder es ist langweilig schon nach einer Woche.

Antwort #2, 14. Dezember 2013 um 14:40 von Mitsubishi__power

Wer will 450 Rennen fahren um sich mal ein XJ 13 oder P 330 zu kaufen? Da ist langweilig, die gleichen Rennen immer wieder fahren zu müssen. Da kommt der Spielspaß erst gar nicht auf!

Hätte das Spiel normale Gewinnsummen anstatt Microtransaktionen hätte ich den Fehler nicht ausgenutzt.

Antwort #3, 14. Dezember 2013 um 15:41 von ralle146

Dieses Video zu GT 6 schon gesehen?
Was bringen dir diese Dinge, wenn es keine Atmosphäre gibt? Der Motorensound ist dermaßen schlecht, die Reifen quietschen übertrieben stark und die SP-Rennen sind viel zu leicht. Man schaue sich GRID 2 an. Gut, es ist kein Stück eine Simulation, aber die Rennen machen einfach Spaß. Die KI-Gegner fahren gern Kampflinie, machen Fehler, lassen nicht so schnell locker und und und. Sorry, aber ich kann die Glitcher verstehen. Ich habe selber keine Lust das Geld zusammenzufahren. Schön und gut, das Gameplay ist der Hammer, aber das macht noch kein gutes Rennspiel aus. Mit anderen Leuten macht GT6 Spaß, allein ist es aber wenig unterhaltsam. Ob man nun glitcht oder nicht, meiner Meinung nach macht man sich nicht wirklich was kaputt. Durch glitchen bekommt man auf jeden Fall einen besseres Erfolgserlebnis als bei den mickrigen Gewinnsummen, die man bei Rennen erhält.

Antwort #4, 14. Dezember 2013 um 15:54 von Alex_Burns_Down

@Axel

Harte, aber wahre Worte. *100%ig zustimm*

Antwort #5, 14. Dezember 2013 um 23:09 von Mr__X

@Axel:"Oh man, Kiddies wieder, mimimimimi"
Deine Ansicht. Aber versteh auch mal mich/die anderen. Die Rennen sind einfach langweilig. Gegner sind viel zu einfach, es gibt kaum einen Geschwindigkeitsrausch, das übertriebene Reifenquietschen geht sehr schnell auf die Nerven, dazu noch die schrecklichen Motorensounds. Was animiert mich ein Rennen oft zu wiederholen, wenn es keine Atmosphäre bietet? Schau dir mal Forza, Project CARS und Co. an. Diese Spiele haben eine super Rennatmosphäre. Bei diesen würde ich mich nicht so aufregen. Grad in Project CARS, ich würde mir den Pagani Zonda R nehmen und die Rennen sonst wie häufig fahren. Schon allein weil der Sound Gänsehaut verursacht. In GT6 hört sich der Pagani an, als hätte er Verstopfungen, die Gangschaltung von einem VW Polo oder so und klingt total gedämpft. In Project CARS schreit er regelrecht danach getreten zu werden. Mir geht es in einem Rennspiel um den Spaß ans Fahren. Dieser fehlt mir in GT6. Ich kann mich nur ganz schwer animieren ein Rennen zu wiederholen. Und die fehlende Atmosphäre wurde von der Community schon in GT5 kritisiert, besonders der Sound.
Und weil eben dieser Punkt im Singleplayer fast komplett fehlt, möchte man schnell ans Geld kommen, damit man seine Traumautos kaufen kann, was den Spielspaß wieder ein wenig auf Touren bringt. Als ich meinen Aventador gekauft habe, habe ich mich am Anfang richtig gefreut (mein Traumauto). Mit diesem Fahrzeug hatte ich auch meinen Spaß gehabt, aber nach einer gewissen Zeit kommt wieder das Problem der fehlenden Atmosphäre. Deswegen wollte ich mir als nächstes den Nissan GT-R GT500 holen. Doch siehe da? Kein Geld. Da die Mikrotransaktionen einfach mal überteuert sind, bliebe mir nur Rennen wer weiß wie oft zu wiederholen. Doch 1. ich habe die Zeit nicht dafür und 2. wäre das Zeitaufwand-Geld-Verhältnis lächerlich gering. Ich weiß ja nicht, wie viel Zeit du hast, aber in der Woche habe ich genug mit Schule zu tun, da bleibt nicht viel Zeit für's Zocken, und am Wochenende habe ich oft andere Pläne. Ich zum Beispiel bräuchte wer weiß wie lang um die Summe zusammenzukriegen. Und das frustet.

Antwort #6, 14. Dezember 2013 um 23:34 von Alex_Burns_Down

KI und Motorensound sind nicht komplett schlecht. Beides hat seine Glanzmomente - aber leider auch weniger glanzvolle. Hier muss ganz klar differenziert werden.
In beiden Punkten schwankt die Qualität relativ stark, wobei PD bereits durchblicken liess, dass zumindest der Motorensound nachträglich verbessert werden soll. Zumindest etwas. Weltwunder sollten dennoch keine erwartet werden!

Beim Reifenquietschen sind es nur die Kompfort-Pneus, die etwas zu aufdringlich klingen. Sport und Rennreifen klingen sehr authentisch und wenig penetrant. Auch hier sollte differenziert werden!

Und das während den Rennen keinerlei Atmosphäre entstehen würde, stimmt so auch nicht ganz, dazu sind Grafik und Fahrgefühl viel zu sensationell ausgefallen (trotz kleineren Mankos). Insbesonders während den Events mit ihren dynamischen Wetterumschwüngen und Tag-/Nacht-Zyklen gibt es Atmo pur! Ohne Übertreibung: So etwas bringt aktuell nicht einmal eine XOne mit FM5 zustande. ;)

Antwort #7, 15. Dezember 2013 um 01:14 von Mr__X

EDIT:

Prinzipiell muß jeder für sich selbst entscheiden, ob er mit der Moglerei konform gehen kann. Ich persönlich könnte es nicht, da mir die Glitcherei keinerlei "befriedigendes Gefühl" vermitteln könnte und mir meinen Fuhrpark sowie Erfolgserlebnis komplett entwerten würde.

Es ist einfach nicht das Selbe, ob ich mit einem Auto rumfahre, das ich mir ehrlich "erarbeitet" habe, oder ob ich mit einem Auto rumgurke, welches ich mir ergaunert habe.

Ausserdem: Das Grinden war schon immer ein relativ großer Bestandteil der Gran Turismo-Serie. Es hat quasi Tradition, sich in der GT-Karriere langsam hocharbeiten zu müssen, um iwann an die teuren Boliden zu gelangen. Genau jenes "sich Hocharbeiten" ist es doch, was es für die meisten so reizvoll macht. Das ist Gran Turismo! Grinden gehört da einfach dazu! Wenn du damit nicht klar kommst spielst du eindeutig das falsche Spiel und wärest bei einem NfS wohl deutlich besser aufgehoben.

Peace

Antwort #8, 15. Dezember 2013 um 03:27 von Mr__X

Nicht komplett schlecht, das stimmt. Wobei mir beim Sound nur der Red Bull X2010 sehr positiv aufgefallen ist. Aber meinen Erfahrungen nach überwiegen die weniger glanzvollen Momente. KI kann ich auch nicht wirklich ganz beurteilen, weil ich mich immer ziemlich schnell absetzen konnte, was ich schade finde. In GT5 gibt es zwar auch das Problem, aber nicht bei so gut wie jedem Rennen.
Ich frage mich jetzt nur, wie sie das Thema Motorsound verbessern wollen und in welchem Umfang. Ich fand ja die Erklärung vom PD-Chef (ich habe seinen Namen vergessen) putzig, als er sagte, die Motoren hören sich real an, der Spieler ist nur von anderen Spielen geblendet.

Nur Komfort? Entweder ich habe einen Bug oder du redest dir grad was schön. Egal, mit welchem Reifentyp ich fahre, alle quietschen fast identisch sehr. Und wer selber schonmal in einem Rennfahrzeug mitgefahren ist, weiß, dass die Reifen schon quietschen, aber nicht annähernd so extrem wie in GT6. Aber wie gesagt, wenn die anderen Typen bei dir leiser sind (die Frage ist nur, was bedeutet leiser), dann habe ich einen Bug oder ähnliches.

Die Grafik ist für die PS3 top und am Gameplay gibt es auch nichts zu nörgeln. Aber es gehört mehr zur Atmosphäre. Und der ganze Rest, wie zumindest halbwegs vernünftige Sounds (damit sind die Motoren und die Aufprallgeräusche gemeint), ein wenig mehr Liebe zum Detail (gefühlt besteht jede Rennstrecken erst seit 2-3 Jahren, kaum Asphaltbenutzung zusehen) und so weiter, fehlt eigentlich komplett. Ich komme mir in GT6 nicht wirklich wie ein Rennfahrer vor, sondern eher als ein Testfahrer für Autos und "neuen" Strecken. Sie haben so viel Zeit in die Physik, Fahrzeugeinstellungen und -modellierung gesteckt, dass das eigentliche Ziel, nämlich Rennen fahren, vernachlässigt wurde. Mir fehlt zum Beispiel ein Flaggensystem. Man will einen Gegner überrunden und der bleibt stur auf seiner Kampflinie. Oder warum kann man nicht einstellen, ob man einen fliegenden Start machen will oder nicht? Mich nervt diese Startmöglichkeit ungemein. Und wieso gibt es kein Qualifying? Man startet immer von derselben Position.

Antwort #9, 15. Dezember 2013 um 13:59 von Alex_Burns_Down

Edit:

Gegen das Hocharbeiten habe ich absolut nichts. Ich liebe diese Gefühl, wenn man immer und immer weiter aufsteigt. Es geht nur darum, dass man kaum Geld verdient, noch weniger als in GT5 schon. Es macht keinen Spaß, wer weiß wie viele Stunden/Tage zu investieren, nur um mir -in meinem Fall- den Nissan GT-R GT500 zu kaufen. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe ein RL und eine Freundin, ich habe die Zeit dafür nicht. PD will hier bewusst Spieler zu den überteuerten Mikrotransaktionen treiben und sowas unterstütze ich nicht. Wenn sie wenigstens sagen würden, dass das dadurch eingenomme Geld zugunsten für kostenlose DLCs ausfällt, okay, aber ich habe keine Meldung in dieser Art gelesen. PD versucht zurzeit herauszufinden, wie weit man die Kunden einschränken kann, bis zu welcher Grenze diese mitgehen, damit sie schön Geld schaufeln können. Leider ist Forza kein Stück besser dran. Und ich bin der Ansicht, dass sich beide Spiele bei ihren Ergebnissen dieses Verfahren nicht leisten können. Und wenn es wirklich stimmt, dass GT7 schon 2014 rauskommen soll, na dann gute Nacht..
Wenn du mit GT6 zufrieden und glücklich bist, dann wünsche ich dir viel Spaß mit diesem Spiel. Und natürlich auch allen anderen. Bis das zweite umfangreiche Update kommt, wird mein GT6-Exemplar erstmal als Staubfänger fungieren und bis dahin werde ich mich anderen Spielen widmen.

Antwort #10, 15. Dezember 2013 um 14:00 von Alex_Burns_Down

€150,- nur um sich dann ein Fahrzeug im Wert von 20.000.000 Credits zu kaufen?
Nichts als die reine Abzocke.
Dazu kommen zum einen, die mickrige Ausbeute an Credits nach den Rennen, zumal das Tunen und alles wesentlich teurer ist, womit man sein Leben den Entwicklern nach aus dem RL zu entziehen habe oder aber man solle quasi drei bis sagen wir mal vier Jahre an nur diesen EINEN TEIL kleben bleiben und zum anderen, dass es KEINE Fahrzeuge mehr nach den einzelnen Meisterschaften zu gewinnen gibt.
Etc.
..es sprechen ausreichend Punkte dafür, Fehler im Spiel für seine Zwecke auszunutzen.

Antwort #11, 15. Dezember 2013 um 14:45 von bangorrhea

Ich weiß gar nicht was du hast? Die Höhe der Geldprämien ist fast genauso hoch wie in GT5. Ich habe jetzt knappe 12 Stunden auf der Uhr, in dieser verhältnissmässig kurzen Zeit haben sich über 4,5 Mio. Cr. auf meinem Konto angesammelt. In den vorigen Gran Turismo Teilen hätte ich in dieser Zeit auch nicht mehr Cash zusammengekratzt bekommen.

Nur weil nun die Microtransen eingeführt wurden, muß es nicht zwangsläufig bedeuten, dass datr Spiel und dessen Wirtschaftssystem dahingehend konzipiert wurde. Für den kastrierten Schönwetter-Quickie-Destruction Derby-Racer ... Forza 5 ... mag das durchaus zutreffen, aber doch nicht für GT6!

Nur weil das Spiel

Antwort #12, 15. Dezember 2013 um 14:58 von _Axel_1

Von Abzocke kann schon mal gar nicht gesprochen werden, denn es wird absolut niemand gezwungen, sie zu nutzen.

Während man in Forza 5 alle nasenlang an die Microtransen erinnert wird, war imo mehr als lästig ist, hält sich GT6 diesbezüglich extrem zurück. Das ist Understatement pur!

Gäbe es da nicht das klitzekleine Kästchen unten links im Hauptmenü, in dem dife Microtransen aufgeführt werden, wüsste man gar nicht, dass es sie in GT6 gibt. Nochmal: Von Abzocke kann hier absolut nicht die Rede rein!

Antwort #13, 15. Dezember 2013 um 15:10 von _Axel_1

4,5 Mio. in nichtmal ganz 12h? Das wäre toll, wenn es so wäre. Ich habe in einer anderen Frage hier gelesen, dass man gut ist, wenn man ca 10.000 Cr. in 4min verdient. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, hätte man nach 12h 1,8 Mio. Cr. Und diesen Eindruck habe ich auch. Ich habe knapp 5h auf der Uhr und konnte mir grad so den Aventador kaufen.. Das bremst die Gelegenheitsspieler total aus. Warum werd ich dermaßen in Sachen Spielspaß ausgebremst, nur weil ich die Zeit dazu nicht habe oder ich in meiner Freizeit was anderes zocken möchte? Eigentlich wollte ich mir den Lamborghini Miura zulegen, da dieses Auto ebenfalls einer meiner Lieblinge ist und PD verkündete, dass solche Autos günstiger werden. Wow, kostet nur noch 15 Mio. statt 20 Mio. Natürlich könnte ich 110€ investieren, aber das ist mir einfach zu dumm, genauso wie Rennen wer weiß wie oft zu wiederholen.
Du siehst: entweder man verabschiedet sich von seinem RL, man kann auf das Auto paar Monate warten oder man hat zu viel Geld übrig. Für dich vielleicht kein Problem, ich weiß ja nicht, wie viel Zeit du in GT6 investieren willst. Aber für den Durchschnittsspieler ist das ein Problem. Und bedenke: die meisten sind Durchschnittsspieler!

Du hast recht, das bedeutet es nicht zwangsläufig. Aber es wurden Schritte in diese Richtung vorgenommen. Schritte, die klein wirken, aber das Spiel schon bedeutend beeinflussen. Der Gürtel sitzt noch bequem, aber in GT7 könnte PD den Gürtel enger machen, sodass man noch mehr Zeit investieren müsste. Sie schicken zwar grad nur einen Polizisten, der in das Haus kommt (Forza 5 rückt da schon gleich mit einem Panzer an), aber im Nachfolgetitel, vielleicht sogar noch in GT6, wird aus einem Polizisten 2 Einsatzwagen. Dieses Wirtschaftsprinzip kommt schleichend, so schleichend, dass man sich an die schon bestehenden Einschränkungen gewöhnt hat und die neuen auch akzeptieren wird. Da sie ja nicht so schlimm wirken, sie kommen ja nicht alle auf einmal, sondern nur Stück für Stück. Und das darf einfach nicht sein. Hier muss die Community ordentlich auf die Barrikade gehen, ansonsten wird PD weiter machen. Was mich so sicher macht? Weil jedes Studio, die mit diesem Prinzip anfingen, so weiter machten.

Antwort #14, 15. Dezember 2013 um 16:17 von Alex_Burns_Down

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Gran Turismo 6

GT 6

Gran Turismo 6 spieletipps meint: Mit riesigem Umfang und anspruchsvoller Spielphysik setzt GT6 auf Masse. Trotz kleiner Schwächen stimmt der Fahrspaß! Artikel lesen
Spieletipps-Award89
Zocken und älter werden: Seid wie Jackie Chan

Zocken und älter werden: Seid wie Jackie Chan

Sehen wir den Tatsachen ins Auge: Je älter man wird, desto mehr muss man sich damit abfinden und auseinandersetzen, (...) mehr

Weitere Artikel

Rainbow Six - Siege: Neues Update soll für Abstürze auf der PlayStation 4 sorgen

Rainbow Six - Siege: Neues Update soll für Abstürze auf der PlayStation 4 sorgen

Ubisoft veröffentlicht ein neues Update für Rainbow Six - Siege, aber nicht alle sind damit glücklich. G (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

GT 6 (Übersicht)