Berufe (WoW)

Hallo,

ich wollte wissen wofür Berufe da sind also was sie bringen, wo man welche erlernt und welchen Beruf ich als Treffsicherheits Jäger erlernen muss ^^

Frage gestellt am 09. Januar 2014 um 13:06 von gelöschter User

7 Antworten

http://www.wowberufeguide.de/

Da kannst du oben auswählen, welchen Beruf du dir genauer ansehen willst, dabei steht dann immer, was der Beruf bringt, wie er funktioniert , welche Kombination zu einen anderen Beruf besonders gut passt und wie man am besten den besagten Beruf skillt.

AUch hier gilt: Entscheide selbst, einen Beruf der speziell auf eine Klasse zutrifft, gibt es nicht. Früher vielleicht, aber bei dem momentanen Stand von WoW, passt jeder Beruf.

Antwort #1, 09. Januar 2014 um 13:54 von Lufia18

Die Wichtigste Frage ist dabei, wo du im Endgame deinen Schwerpunkt setzen möchtest bzw. wofür du die Berufe verwenden möchtest.

Wenn du mit den Berufen viel Gold einbringen willst, eignet sich meinen Erfahrungen nach Juwelenschleifen (mit Bergbau um die Mats zu farmen) am besten. Auch Alchemie (mit Kräuterkunde um die Mats zu farmen) alternativ mit Spezialisierung auf Elixiere kann dir gut Gold einbringen.

Möchtest du die Berufe wirklich nur für dich selbst verwenden, eignet sich das am besten, worauf du im Spiel deinen Schwerpunkt setzt. Solltest du Raids machen wollen, ist Alchemie schon mal nicht verkehrt, denn Flasks brauchst du immer, auch wenn du schon das beste EQ hast.

Ebenfalls gut wären Juwelenschleifen, damit man seine Ausrüstung stets Sockeln kann, oder Verzauberkunst, damit man seine Ausrüstung stets verzaubern kann (Ohne Gold dafür auszugeben).

Schneiderei, Lederverarbeitung oder Schmied bringt dir ua. den Vorteil, dass du dir selbst Rüstung erstellen kannst. Ich persönlich bin diesen Berufen allerdings eher abgeneigt, da sie dir kaum noch was bringen, wenn du diese oder bessere Rüstung hast. Natürlich lässt sich damit aber auch Gold verdienen.

Zu Ingenieurskunst kann ich leider nicht so viel sagen. Von Inschriftenkunde allerdings rate ich dir ab. Dieser Beruf ist meiner Meinung nach tot seit Glyphen nur einmalig erlernt werden müssen.

Du solltest aber am besten mind. einen Herstellerberuf haben und am besten den Entsprechenden Farmberuf. Herstellerberufe bringen dir meistens mehr (Sowohl für die Ausrüstung als auch fürs Gold), aber wenn du nicht gerade viel Gold zum skillen und herstellen ausgeben willst, brauchst du den entsprechenden Farmberuf:

[Herstellerberuf] ; [Entsprechender Farmberuf]
Alchemie ; Kräuterkunde
Ingenieruskunst ; Bergbau
Inschriftenkunde ; Kräuterkunde
Juwelenschleifen ; Bergbau
Lederverarbeitung ; Kürschner
Schmiedekunst ; Bergbau
Schneider ; Kein Farmberuf nötig
Verzauberkunst ; Kein Farmberuf nötig

Von den Nebenberufen Kochkunst, Angeln, Archäologie und Erste Hilfe bleibt es dir überlassen, ob du was skillen willst. Hier kannst du alle Berufe lernen, ich würde dir aber auf jeden Fall Kochkunst empfehlen, damit du im Endgame Bufffood hast.

Ich hoffe, ich habe dir Helfen können :)

Antwort #2, 09. Januar 2014 um 16:08 von Spliz

Allerdings muss man auch sagen, dass Kochkunst nicht mehr annähernd so wichtig ist, wie es damals war^^

Seit man eine gedeckte Tafel aufbauen kann, wo sich jeder bufffood nehmen kann, hatte ich bei jeden Raid mindestens einen dabei, der das Zeug aufgestellt hat, egal ob random oder mit fixer Gruppe, da es immer ein bis zwei dabei gab, die nichts mit hatten und ich ging immerhin 7x in der Woche raiden ;)

Antwort #3, 09. Januar 2014 um 17:02 von Lufia18

Dieses Video zu WoW schon gesehen?
Okay, das stimmt natürlich. Wahrscheinlich bin ich einfach noch so daran gewöhnt, da ich üblicherweise Tische gestellt hab ^.^
Ist aber trotzdem net verkehrt, Kochkunst zu skillen. Man weiß ja nicht, ob und wie Blizzard das System vielleicht auch ändern wird.

Antwort #4, 09. Januar 2014 um 21:09 von Spliz

Danke euch beiden :) Alles etwas Kompliziert aber das wird schon ^^

Antwort #5, 09. Januar 2014 um 22:25 von gelöschter User

@Spliz
Ja, dass ist wahr, ich würde es auf jedenfall skillen, man kann es ja leicht leveln und oft kann man das farmen von den 2 primären Berufen nebenbei mit farmen, zb wenn man kürschnerei betreibt^^

@fable
Nein, ganz im gegenteil, WoW hat so ziemlich das einfachste Handwerksystem, was du in einen MMORPG jemals sehen wirst. Das einzige was dich momentan etwas verschreckt, ist nur die große Menge an Infos. Du wirst sehen, nach spätestens einer Woche (und das nur indem du spielst) hast du das meiste bei den Berufen schon erfahren^^

Antwort #6, 09. Januar 2014 um 22:59 von Lufia18

Ok Gut da bin ich echt erleichtert ^^

Antwort #7, 09. Januar 2014 um 23:17 von gelöschter User

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: World of Warcraft

WoW

World of Warcraft spieletipps meint: Das Finale von Mists of Pandaria ist da und begeistert mit dem Sturm auf Orgrimmar - notfalls auch im flexiblen Modus. Artikel lesen
83
Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Endlich ist er da, der Tag an dem Spiel XY erscheint. Als braver Vorbesteller müsst ihr euch jetzt um nichts mehr (...) mehr

Weitere Artikel

Assassin's Creed - Origins: Angezockt auf der gamescom

Assassin's Creed - Origins: Angezockt auf der gamescom

Seit unserem Anspieltermin auf der E3 sind wir heiß auf das voraussichtlich am 27. Oktober erscheinende Assassins (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

WoW (Übersicht)