Generell: Was tun? (Skyrim)

Hallo zusammen, ich bin lvl 21, habe schon einiges erkundet, mehrere Hände voll Drachen auf dem Gewissen und einiges an Quests erledigt. Allerdings fehlt mir so ein bisschen der rote Faden, wenn man das denn so nennen möchte...

Was ich bis jetzt so erlebt und gesehen habe, gibt es diverse Möglichkeiten Quests / Story zu erleben: die Hauptquestreihe, Gilden und das durchforsten von Städten nach Auftraggebern.

Kann mir jemand erläutern, was man denn so alles erledigen kann und welchen Content man so findet? Irgendwie muss man doch auch Level 100 werden ^^

Entschuldigt die Anfängerfrage, aber eine allgemeine Übersicht hab ich leider nirgends gefunden.

P.S: Werden gegnerische NPCs gleichzeitig mit mir stärker, oder kann ich mir in die Abenteuer erleichtern, indem ich zB Bosskämpfe, die ich nicht schaffe einfach zu einem späterem Zeitpunkt bestreite?

Vielen Dank im Vorraus

Frage gestellt am 22. Februar 2015 um 00:09 von Ssmon

8 Antworten

Also Gegner leveln nicht mit. Hauptquest erkennt man an den Symbolen im Quest log.

Antwort #1, 22. Februar 2015 um 01:45 von Audiogame

Hier http://www.uesp.net/wiki/Skyrim:Quests gibt es eine Questliste (engl.), da ist so ziemlich alles drin, was es in Skyrim questmässig zu tun gibt. Für DLCs gibt es ähnliches Listen auf der Website.
Generell, du kannst in Skyrim so ziemlich machen, was du willst und wann du willst. Es gibt nur sehr wenige Quests die man in einer bestimmten Reihenfolge oder zu bestimmtem Zeitpunkt machen sollte (wegen Buggefahr, Blut auf dem Eis z.B. in Windhelm steht zimlich weit oben auf der Liste der Quests, die man besser frühzeitig und ohne grosse Pausen machen sollte). Es gibt allerdings immer mal Quests, die andre beeinflussen oder es sogar unmöglich machen, sie zu kriegen (weil z.B. ein Questgeber von dir getötet wurde), aber das stört nicht die grossen Questreihen.
Du kannst also der Hauptquest folgen, oder einer der Gilden, oder der Bürgerkriegsquest, oder die Quests gebietsweise abgrasen, was dir besser gefällt.
Gegner leveln schon mit. Wenn du in einem Dunni bist und nicht weiter kommst, weil die Gegner zu stark sind, kannst du erstmal woanders leveln gehen, und dann wiederkommen, aber innerhalb von 14 bzw 30 Tagen. Betrittst du den Dunni in der Zeit, sind die Gegner auf dem Stand von vorher, kommst du später, ist der Dunni zurückgesetzt und die Gegner sind alle wieder da und evtl. mit dir stärker geworden. Die Gegner ausserhalb der Dunnis sind stark davon abhängig, wo du dich rumtreibst, je weiter du dich aus dem Anfängergebiet entfernst, desto gefährlicher, aber auch die leveln mit. (Beispiel: Wo man früher Braunbären traff, trifft man später eher Höhlenbären und noch später Schneebären)

Antwort #2, 22. Februar 2015 um 10:00 von Cyara

Um das Entgegen dem ersten Beitrag auch noch einmal zu bestätigen: Ja, Gegner leveln mit. Auch die Ausrüstung der Gegner wird etwas besser, kann im weiteren Spielverlauf aber lange nicht mehr mit der Ausrüstung des Spielers mithalten. Man trifft z.B. keine Banditen mit Ebenerz-, Daedra-, Drachenschuppen- oder Drachenpanzerausrüstung. Das höchste der Gefühle ist in der Regel ein Anführer mit gravierter Nordrüstung (mit Dragonborn). Keine der Gegner besitzen die Fertigkeit "Schmiedekunst" oder setzen sie zumindest nicht ein. Das bedeutet, wenn Du Dir mit Schmiedetränken, Schmiedeausrüstung und Schmiedekunst auf Level 100 zum Beispiel ein legendäres Ebenerzschwert o.ä. schmiedest, ist der damit erzielte Schaden weitaus höher als alles was die Gegner aufbringen können!

Selbst habe ich mit aktuellem Charakter (Nordfrau) aktuell auf Level 103 folgenden Queststand:
Die Gefährten: abgeschlossen
Magierakademie: abgeschlossen
Bardenakademie: abgeschlossen
Dunkle Bruderschaft: abgeschlossen
Diebesgilde: Gildenmeister, aber noch nicht abgeschlossen
Hauptquest (Alduin): ca. 1/4 noch offen
Bürgerkrieg: Letzte Stadt noch offen
Dragonborn: ca. 1/4 noch offen
Dawnguard: noch nicht begonnen
Falskaar ((Mod): abgeschlossen
Hearthfire: Alle Häuser voll ausgebaut
Daedraquests: Fehlen noch 1 oder 2

Mein Rezept: Anfangs viel "Spontanquests" der NPCs machen, dabei das Land erkunden und die Höhlen. Da ich das Spiel schon mehrmals durchgespielt habe, kann die die mir noch in Erinnerung gebliebenen, questrelevanten Orte zunächst aussparen. Möglichst früh anfangen die Meistertrainer für Schmieden (Eorlund Graumähne) und Verzaubern (Hohepriesterin Hamal) "freizuschalten". Trainer bei möglichst jedem Levelup nutzen (Alchemie, Schmieden, Verzaubern). Die Defensiv- und Offensivfertigkeiten skillt man im Spielverlauf selbst, da benötigt man zunächst kein Training. Möglichst viele Wegpunkte aufdecken, um ein schnelles Reisen zu den verschiedenen Punkten zu erreichen.
Nachdem ich Windhelm questbedingt aufgedeckt hatte, bin ich von Helgen aus am äußersten Rand der Karte Richtung Falkenring aufgebrochen. Ich wollte möglichst schnell Haus Seeblick kaufen bzw. bauen (Hearthfire). Auf dem Weg dorthin habe ich alle im Kompaß angezeigten Orte besucht. Anschließend immer weiter am Rand der Karte entlang: Über Markarth bis zum Geistermeer, weiter über Einsamkeit, Dämmerstern, Winterfeste usw. bis runter Richtung Rifton und dann wieder Richtung Helgen. So deckt man viel von der Karte auf und erhält genügend Quests durch die am Weg liegenden Städte und NPCs. Ab etwa Level 70 wird es mit dem Leveln zäher, weil die Hauptfertigkeiten dann bereits zwischen 90 und 100 liegen und man somit wenig Punkte erhält. Als Kämpfer habe ich dann "Blocken" immer wieder auf legendär gesetzt. Das kann man am schnellsten immer wieder auf 100 bringen (Draugr-Todesfürst mit Ebenerzkriegsaxt o.ä. suchen und sich durch Blocken wieder hochpushen lassen).

Antwort #3, 22. Februar 2015 um 10:42 von Kugelmops

Dieses Video zu Skyrim schon gesehen?
Einen roten Faden schaffst du dir selbst ^^ Das ist das Tolle an TES . Du bist frei !

Hier wurde schon vieles richtig gesagt, aber das Gegner mit leveln , ist einfach unsauber. Ich verstehe was ihr meint und habe auch Verständnis dafür. Gegner leveln aber nicht mit. Man trifft ,im weiteren Spielverlauf,vielleicht auf stärkere Gegner ,aber die bleiben gleich stark ,wenn man am Schwierigkeitsgrad nichts ändert. Bei Oblivion haben Gegner mitgelevelt, ein K.O Kriterium für RpGs . Du hast immer 2-3 Schläge gebraucht , egal welche Gegner es sind und das wurde auch scharf kritisiert.

Am besten leveln kannst du , wie bereits oben erwähnt ,mit dem Blocken . Geh zu einem Riesencamp ,stelle wenn nötig aufgrund von low health, die Schwierigkeit runter und skill.Und wenn du schwere oder leichte Rüstung noch nicht auf 100 hast , auch gut levelst du das auch gleich mit , falls du getroffen wirst. Ich rate dir einen save davor anzulegen.

LG ^^

Antwort #4, 22. Februar 2015 um 11:42 von TheHeroIn

Das mit den Gegnern läuft folgendermassen. Du findest je nachdem welchen Level dein Charakter hat, andere (bessere) Gegner in einem Dungeon. Bist du zB. Level 10, findest du in einem Draugr Dungeon eine Menge "normale Draugr" ergänzt durch einige ruhelose Drauger und Draugrwichte. Wenn du dann trotzdem einen oder zwei Draugrtodesfürsten findest, die deinen Level 10 Charakter natürlich gnadenlos platt machen, weisst du das diese mächtigen Gegner gescriptet sind und du besser später wiederkommst (die Anwesenheit dieser Gegner ist ein deutlicher Hinweis, dass du in einem Dungeon bist, das Teil einer Questline ist). Bist du Level 80, und betrittst das selbe Dungeon, ist es mit einer Menge Draugr Todesfürsten gefüllt und du findest zusätzlich noch Höhere Draugr Todesfürsten und eventuell sogar einen Drachenpriester (ohne Maske) am Ende des Dungeon vor. Das Ganze funktioniert wie bei den besonderen Waffen (Klinge des Wehklagens, Ebenerzschwert, Bleiche Klinge, Windscherer Gauldur Bogen und Schwert, Bolars Schwurklinge, Eisspalter etc). Diese Waffen haben, wenn man sie früh findet schwächere Verzauberungen, als wenn man sie mit einem fortgeschrittenen Charakter findet. Das kann man übrigens im CreationKit nachsehen. Dort existieren meist 4 Versionen der Waffen, von denen dein Charakter, abhängig von seinem Level eine findet (es gibt aber, soweit ich weiss Mods, die dafür sorgen, dass du immer die stärkste Version der Waffe bekommst). Irgendwann um Level 40 (ich glaube es ist Level 45, bin mir aber nicht sicher), bekommt man dann immer die stärkste Version der Waffe. Ähnlich wird im Spiel entschieden, welche Version von Gegner ein Dungeon "bewohnen". Das System garantiert, dass die Gegner nicht völlig "wertlos" werden (kein Fortschritt beim Leveln, schwache Items und langweilige Kämpfe), lässt deinen Charakter aber weiterhin, durch Leveln, deutlich stärker werden. Du fühlst förmlich wie dein Hänfling mit dem du die Welt betreten hast, zu einer unwiderstehlichen "menschlichen" Abrissbirne wird, die alle Gegner zerschmettern kann. Ansonsten wurde in den obigen Beiträgen alles umfassend und gut erklärt (ich wollte nur klarstellen, dass es eine moderate Anpassung an dein Charakterlevel gibt, aber keine Anpassung wie in Oblivion, als deine Gegner immer den selben Level wie du selbst hatten, was möglicherweise der Grund war, dass ich Oblivion bloss einmal durchspielte, während ich Monate, nein Jahre mit Morrowind und Skyrim verbrachte. Eigentlich Schade das mich Oblivion nie im selben Ausmass packte, wie die anderen Teile, denn die Quest waren dort teilweise Brillant. Die Diebesgilde Questline in Oblivion, ist vielleicht die beste, die ich jemals gespielt habe).

Antwort #5, 22. Februar 2015 um 12:58 von Astaroth1967

Wenn man sich zum Beispiel die Liste der Drachen anschaut: http://www.uesp.net/wiki/Skyrim:Dragon, und ab wann welche Drachentypen auftauchen, dann würde ich das schon als 'mitleveln' bezeichnen. Je höher der eigene Level, desto stärker die Feinde.
Natürlich erscheinen in einem Banditendunni nicht plötzlich Untote, aber je höher der eigene Level, desto höher das Durchschnittslevel der Banditen und desto besser ihre Ausrüstung. Wenn der eigene Level und Ausrüstungsstand hoch genug ist, erscheinen die Gegner natürlich irgendwann zu schwach, immerhin sind die Listen gedeckelt und nicht alle Feinde können die beste Ausrüstung tragen.
@TheHeroIn Du beziehst dich darauf, dass bestimmte Gegner, wie Riesen oder Mammuts immer die gleichen Level haben, oder? Das ist aber aus meiner Sicht ne eher kleine Menge, verglichen mit den Gegnern aus Levellisten, die man in den Dunnis trifft und die eben doch je nach eigenem Level stärker werden.
Und ich würde einem Charakter auf Level 21 noch nicht unbedingt ein Riesencamp als Trainingsort empfehlen, Riesen sind Level 32 und meist nicht allein (ihre Mammuts sind auf 38) Ist aber auf niedrigem Level oder hohem Schwierigkeitsgrad ne schöne Methode sich die Gegend von oben anzusehen^^

Antwort #6, 22. Februar 2015 um 13:16 von Cyara

@ cyara xD jap und frische Luft ^^
Aber nein , das ist nicht meine Intension gewesen , zumindest sollte sie das nicht sein. Ich habe 1254 Stunden Skyrim gespielt. Auf Konsole und Pc . Wobei letzteres viel besser ist ;)

Ich meine es gibt einen Startlevel,wie oben schon erwähnt wurde ,und einen Endlevel.ab einem bestimmten lvl werden gewisse gegner in dungeons generiert. (Zb Ein ort mit Draugr ist nun mit vielen Todesfürsten gefüllt worden, aufgrunde des hohen lvl beim betreten bspw einer Höhle)Nun gut , das lvl System ist zum vorgänger Oblivion anders, das steht fest. Aber die gegner sind auch auf ein bestimmtest lvl gecapt.
Du willst ja stärker als alle anderen Werden. Und bei Oblivion , da wurde richtig mitgelevelt. Du musstest nicht stärker werden , du hättest das game mit low level spielen können.



Geh auf 3.50 min ;D das sind eingefleischte Tes spieler

Das lvl system passt sich deinem Character lvl einigermaßen an,Zugegeben. Aber für mich kein richtiges mitleveln.
Anpassung des Characterfortschrittes erfolgt zwar ,nur hast du es ja bereits erwäht . Ab WANN welche Gegner auftreten. Also ihr startlevel. Aber Irgendwann kommt nichts mehr, und legendäre Drachen werden dann auch nicht plötzlich stärker.(Endlevel) Außer du hast auf adept gespielt und stellst es dann auf Legendary.

Egal welches lvl du hast. Ich war auch mal auf lvl 1000 und die Drachen blieben gleich Stark bzw schwach .

Grüße

Antwort #7, 22. Februar 2015 um 17:21 von TheHeroIn

@Ssmon

http://www.4players.de/4players.php/guides/Chea...

Tipps zum erfolgreich schnellen skillen ohne cheats oder mods .

Antwort #8, 22. Februar 2015 um 17:51 von TheHeroIn

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: The Elder Scrolls 5 - Skyrim

Skyrim

The Elder Scrolls 5 - Skyrim spieletipps meint: Ein wunderbares Abenteuer, das sicher die Träume vieler Spieler erfüllt und noch spannender ist als Vorgänger Oblivion. Kurz: das Rollenspiel des Jahres. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Metroid - Samus Returns: Endlich so wie es immer hätte sein sollen

Metroid - Samus Returns: Endlich so wie es immer hätte sein sollen

Fast völlig in Vergessenheit geraten, plötzlich wieder in aller Munde: Warum Metroid - Samus Returns, das (...) mehr

Weitere Artikel

Shadow of the Colossus: Neues Video zur Neuauflage des PS2-Klassikers

Shadow of the Colossus: Neues Video zur Neuauflage des PS2-Klassikers

Im Rahmen der Tokyo Game Show 2017 hat Hersteller Sony ein neues Video zu Shadow of the Colossus veröffentlicht. D (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Skyrim (Übersicht)