Quest Im Bann des Greifen (Dragons Dogma)

Gemäss Lösung sollte mich diese Quest zum Turm des blauen Mondes führen. Der Greif sollte dem Hinterhalt entkommen und danach könnte ich ihm zu dem Turm folgen. Bei mir ist der Greif bereits bei dem Hinterhalt gestorben. Meine Vasallin, kletterte auf seinen Rücken, und bearbeitete seine Flügel, die Magierin, die dabei war fackelte diese dann richtig ab, und danach starb er sehr schnell. Ist dies normal, oder muss ich den letzten Kontrollpunkt laden? Finde ich den Turm auch so, oder ist der Weg nur während dieser Quest frei? Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Frage gestellt am 13. Februar 2016 um 18:05 von Astaroth1967

4 Antworten

Hi,

vielleicht hast du es schon herausgefunden, dann schreibe ich es für andere Spieler, die sich dieselbe Frage stellen. :)

Es gibt noch eine Mission die mit dem Turm zusammenhängt, man erreicht den Turm später also noch und kann ihn auch vorher zu jeder Zeit finden, allerdings ist der Weg in unteren Leveln extrem beschwerlich.

LG

Antwort #1, 25. Februar 2016 um 20:05 von LivingDeadGirl89

Danke für die Antwort, natürlich hast du recht, ich hatte die Festung inzwischen schon alleine gefunden. Schon bevor ich die von dir erwähnte Quest gespielt hatte. Ich hatte aber glatt vergessen meine Frage zu schliessen. Leider habe ich inzwischen festgestellt (ich hatte mir die Zeit genommen endlich einmal einen Blick auf Lösungen zu werfen), dass ich eine Menge an Quests verpasst hatte, da ich mich lange nicht um die HQ gekümmert hatte, sondern stattdessen die Welt erkundet hatte, und mich über die Jagd auf Monster hoch gelevelt hatte (muss mich im zweiten Durchgang viel intensiver an die HQ halten). Bestes Beispiel dafür, bei der Lindwurmjagd müsste man gegen sechs Jagdquests machen können, in meinem Fall hatte ich nur zwei zur Auswahl. Andere fehlten, weil ich die Orte an die ich durch sie kommen sollte, schon aufgesucht hatte. Dies war wohl auch der Hauptgrund, weshalb meine Truppe den Greif schon damals abgeschlachtet hatte, als er questgemäss in die Falle gelockt wurde. Seit einigen Tagen könnte ich zum Endkampf mit dem Drachen aufbrechen, habe mich aber entschlossen, vorher noch einige ungelöste Quests zu erledigen und besuchte nebenbei auch die Addon Insel. Für die finde ich einfach keine Begleiter, die mithalten können. Erst krepierten meine Begleiter bei so einem Augenmonster, so dass ich mich zurückziehen musste, danach stiess ich auf zwei dieser Riesenviecher in Ketten, und verlor wieder alle meine Begleiter, während ich die beiden tötete. Das dauerte zwar ewig, ich bearbeitete die beiden aber von einer Stelle aus, wo ich nicht angegriffen werden konnte (mit magischer Kanone). Trotz meiner Befehle, an meine Begleiter bei mir zu bleiben (in Sicherheit) sind die Idioten in den Nahkampf gegangen. Ich musste mehrmals dort runter rennen, und mein virtuelles Leben riskieren, um sie wiederzubeleben. Als ich es dann im Kampffieber mal vergass, stellte ich nach dem Tod der Riesenviecher fest, dass ich wieder alle Begleiter verloren hatte. Weisst du vielleicht wie man an Begleiter kommt, die dort nicht gleich ab Nippeln. Gut Begleiter in dem Spiel sind immer etwas dumm (ich schaue eine Klippe runter um einen Weg zu einem Questobjekt zu finden, das kaum erreichbar platziert wurde, und meine persönliche Vasallin springt mit einer anderen Begleiterin, einfach von der Klippe, in ein Gewässer wo das Spiel diese Laken platziert hat), aber auf dieser Addon Insel überlebten meine bisherigen Begleiter keinen einzigen Bossfight. Warst du schon einmal da, gibt es da einen Trick, oder muss ich einfach Begleiter mitnehmen die wesentlich höher gelevelt sind als mein eigener Charakter (ca. Level 85, da bin ich mir selbst nicht mehr ganz sicher)?

Antwort #2, 26. Februar 2016 um 00:48 von Astaroth1967

Hey,
welche Laufbahn sind/waren deine bisherigen/vorherigen Begleiter denn?
Es wäre tatsächlich besser, wenn du nach Finstergram Begleiter mitnimmst, die höher als dein eigener Begleiter und Charakter sind, z.B. mit deinem Lvl. 85 einen Level 100 Begleiter oder so. Die Riftkristalle braucht man sich ja nicht aufsparen, ich geb die aus, für bessere Begleiter, man schwimmt irgendwann darin.

Oder du stellst den Schweregrad runter, ich spielte auf Level 65/Normal, das konnte ich vergessen und bin dann erst mal wieder in die Haupt-Welt gegangen, um aufzuleveln. Ich selber bin aber nur 1 x überhaupt gestorben, am Anfang, bei den Horden an Banditen, in Richtung Hexenwald, das überlebt man einfach nicht, unter Level 25. -.- Ich bin auch eher egoisitisch, achte nur darauf, dass ich irgendwie überlebe. :D

Ich springe auch viel rum, die Gegner-KI ist zu blöd, hektische Angriffe zu checken.

Ja, das Auge ist fies. Gegen das Auge hatte ich einen Streicher dabei, einen Krieger und meinen Haupt-Begleiter, der ein Mix aus Heiler und Damage-Dealer ist, hauptsächlich aber Heiler. Ich selbst bin Magick Archer und hab relativ wenig Schaden gemacht, mit den magischen Pfeilen, musste erst warten, bis das Auge eine Möglichkeit bietet, mit Dolchen Schaden zu machen. Ich habe mich auf die Tentakel fokussiert.

Noch mal zu den Begleiten :

Dass die Leute gemacht haben was sie wollen, kann auch an ihrer Gesinnung liegen (beschützend, vorsichtig, aggressiv usw.), darauf sollte man auch achten. Ich achte außerdem auf hohe Resistenzen und auf Fähigkeiten mit Sternchen, das sind die höchsten Fähigkeiten.

Grüße

Antwort #3, 26. Februar 2016 um 04:52 von LivingDeadGirl89

Dieses Video zu Dragons Dogma schon gesehen?
Ich spiele am liebsten einen Kämpfer, bin aber jetzt schon länger ein magischer Krieger. Ich hatte meinen Charakter zuvor in folgenden Laufbahnen ausgebildet Kämpfer, Krieger, Magier und Erzmagier, ich dachte mir, wenn ich zum magischen Krieger wechsle, könnte ich Fähigkeiten von diesen Laufbahnen gebrauchen, was ja auch stimmt. Bewusstsein (weniger Magieschaden), Bollwerk (weniger physischer Schaden) und Grausamkeit (Kernfähigkeiten werden besser) kann man bei jedem Charakter brauchen, Schlagkraft (massive Erhöhung der Stärke) hilft jedem Charakter der auch in den Nahkampf muss. Meine Hauptvasallin war zu der Zeit eine Kriegerin, die anderen Begleiter waren Waldläufer und Erzmagier, wobei ich immer darauf achte, dass die Begleiter Stufe 10 in ihrer Laufbahn erreicht haben, damit sie auch über die stärksten Klassenfähigkeiten verfügen. Einer davon musste schon gegen den Drachen gekämpft haben, da fast die gesamte Ausrüstung Drachenveredelt waren. Ich hatte bisher nur den Halbdrachen gefunden, und ihn bisher viermal bezwungen. Dabei wurden erst zwei meiner Gegenstände Drachenveredelt. Kann man die Schwierigkeit überhaupt runter stellen? Es ist zwar länger her, aber es gab glaube ich, als ich das Spiel startete nur zwei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. Ich spiele den normalen, der vom Spiel vorgeschlagen wird. Daneben kann man noch einen besonders schweren Durchgang wählen, vermutlich für den zweiten Durchgang empfohlen, und einen Speed Durchgang bei dem man sich auf die HQ konzentriert, für Spieler die das Spiel nochmals schnell durchzocken wollen. Beide sollen wohl besondere Item Belohnungen bereithalten. Da ich das Spiel aber zum ersten Mal zocke, spiele ich es erst einmal auf dem vorgeschlagenen Schwierigkeitsgrad durch. So halte ich es in der Regel bei allen Spielen, ich verändere die Schwierigkeit eigentlich erst, wenn ich Spiele nochmals durchspiele (Bsp. Skyrim, da zockte ich den ersten Durchgang auf Adept und wechselte für die nächsten auf Meister, als dann Legendär eingeführt wurde, wechselte ich auf diese Stufe). Aber dein Vorschlag Begleiter mit einem höheren Level zu rekrutieren, wenn ich auf die Addon Insel gehe, ist gut, denn wie erwähnt trotzt gründlich durchdachter Auswahl sind meine bisherigen Begleiter allesamt auf der Insel eingegangen. Eigentlich widerspricht dieses Vorgehen meinem bisherigen Verhalten. Denn wenn ich in Gransys unterwegs war, hatte ich oft Begleiter die 15 - 20 Stufen schwächer waren als mein Charakter um mehr EXP zu bekommen, da ich ja noch dabei war, verschiedene Laufbahnen zu leveln. Natürlich konnte ich mir dies erst erlauben nachdem mein Charakter schon einige Level Aufstiege hinter sich hatte. Am Anfang braucht man schon Begleiter, die in etwa den Level des eigenen Charakters besitzen.

Antwort #4, 26. Februar 2016 um 11:07 von Astaroth1967

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Dragon's Dogma - Dark Arisen

Dragons Dogma

Dragon's Dogma - Dark Arisen spieletipps meint: Großes Fantasy-Abenteuer, das mit seinem intelligenten Vasallen-System ebenso wie mit furiosen Monsterkämpfen punktet. Artikel lesen
YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint in Kalenderwoche 38

Das erscheint in Kalenderwoche 38

In der nächsten Woche steht eine Veröffentlichung bevor, die viele Fußball-Fans wahrscheinlich nicht me (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dragons Dogma (Übersicht)