brauche hilfe bei zufriedenheit (Rome - Total War)

wie kann ich die zufriedenheit auf grün halten ich habe die ganze stadt voller einheiten mit hilfstruppen und legionen habe die besten tempel und die steuern sind nur auf hoch ich muss dass aber so lassen

Frage gestellt am 25. Mai 2009 um 02:21 von Hauptmann-Basch

10 Antworten

Schaue einmal unter den Siedlungsdetails nach, welche negativen Auswirkungen Deine Stadt besitzt (Kulturstrafe, Schmutz, Korruption, etc.) und dann wirke diesen entgegen. Wenn das nichts bringt:
Truppen aus der Stadt heraus, Steuern auf das Maximum setzen, warten, in die Stadt einmarschieren und die Bevölkerung massakrieren.
Das wirkt wahre Wunder ;)

Antwort #1, 25. Mai 2009 um 10:41 von SaD-82

kann auch daran liegen das du die stadt wohl nit ausbaust wenn ja dann versuch alle andere gebäude weiter zu bauen bei mir hat das aufjedenfall was gebracht (z.b hab ich eine metropole ganz ausgebaut die legionen rausgeschickt und die steuern sehr hoch gesetzt und die leute waren immer noch zu frieden) zwar ist die methode nit schlecht rauszugehen und wider einnehmen aber auf dauer werden die leute wider wütend und das bringt dir halt wider die schlechte finanz

Antwort #2, 04. Juni 2009 um 21:45 von killer_der_beste

Dafür steigen aber die Erfahrungswrte Deiner Einheiten und Dein General kann sich endlich einmal nützlich machen (und erhält eventuell ebenfalls nette Boni).

Antwort #3, 05. Juni 2009 um 09:47 von SaD-82

Dieses Video zu Rome - Total War schon gesehen?
ja aber was bringt es dir wenn du dafür eher verluste bei den finanzen machst und dann kommt noch das die leute ausgerottet werden und die stadt braucht dannn wider eine zeit lang bis sie sich weiterentwickeln kann

Antwort #4, 05. Juni 2009 um 21:40 von killer_der_beste

Verluste bei Finanzen?
"Gewinne" trifft es doch wohl eher...schon einmal die Bevölkerung einer Metropole massakriert?
Zumal in der Fragestellung deutlich wird, daß Hauptmann-Basch keine weiteren Truppen benötigt.
Das ist also eine typische Win-Win-Situation:
Unruhe weg und Gold verdient...

Antwort #5, 05. Juni 2009 um 22:43 von SaD-82

wo ich das spiel noch nit lang hatte hab ich das auch immer gemacht aber dann sind immer 2 dinge bei mir gekommen

1
ihrgendwann kannste die bevölkerung nicht mehr auslöschen und die stadt mach nach ein paar runden verluste und kann nicht mehr richtig verdinen

2
es sind so wenig leute übrig die mit dir zufrieden sind dun das wenn die stadt verluste macht und du alles tust um sie unzufrieden zu machen das das dann nicht mehr geht weil die leute einfach zu wenig sind

also ich bin dafür das man erstmal alles verbessert und so weiter fals du es nicht schaffst und aus der stadt gejagt wirst kannst du sie immer noch ausradieren

Antwort #6, 06. Juni 2009 um 15:48 von killer_der_beste

Den ersten und zweiten Punkt habe ich noch nie erlebt...
Sind einmal die Bürger meiner Städte unzufrieden, was selten genug vorkommt, dann werden sie rücksichtslos bestraft...
Und danach ist wieder eitel Sonnenschein, jeder ist mit seinem Leben zufrieden und es fließt weiter Geld in die Kasse...


Ich weiß nicht, wie oft ich das Spiel bereits durchgespielt habe und noch nie sind bei dieser Methode Schwierigkeiten aufgetreten...
...und das wird auch niemals geschehen...

Antwort #7, 06. Juni 2009 um 16:24 von SaD-82

für mich ist das nur ne zeitverschwendung wenn man sich mit solchen problemen abgibt man sollte lieber seine feinde besiegen anstadt sein volk auszuradieren aber es ist ja deine sache wenn du das so machst ich hab damit kein problem wenn ich alles ausbaue und ich musste noch nie mich mit einer rebilion aussetzten und wenn ich mal fragen kann auf welcher schwierigkeit spielste den

Antwort #8, 06. Juni 2009 um 18:16 von killer_der_beste

SS/SS


Was hast Du denn für ein Problem?
Wie jemand sein Spiel spielt, ist wohl ihm selber überlassen...und da Du gerade geschrieben hast, daß Du lieber Deine Gebäude ausbaust und Du noch nie Probleme mit Aufständen hattest, zeigt mir, daß Du auf einfach/einfach spielst...
Bevor Du also meinst, hier jemandem Vorhaltungen machen zu müssen, solltest Du zuerst einmal auf höheren Schwierigkeitsgraden spielen und überlegen, was Du hier eigentlich vom Stapel läßt.
Als Tipp hierzu:
Lies, was ich geschrieben habe...
""Gewinne" trifft es doch wohl eher...schon einmal die Bevölkerung einer Metropole massakriert?"
Das Zauberwort heißt METROPOLE...und die bekommt wohl erst, wenn man seine Gebäude AUSGEBAUT hat.
Und was machst Du Scherzkeks wohl, wenn Deine Gebäude alle AUSGEBAUT sind und Du plötzlich mit Rebellionen in Deiner Siedlung zu kämpfen hast? Gebäude AUSBAUEN?

Btw.:
Wenn Unruhen ausbrechen und auf einmal Rebellentruppen in Deiner Stadt sind, dann sind das wohl keine Feinde für Dich?
Und das heißt auch, daß Du noch nie die zufällig erscheinenden Rebellenarmee bekämpft hast (sie gehören ja schließlich zu Deinem Volk)?

Desweiteren:
Ein bißchen Ahnung von Historie hast Du schon, oder?
Was stand denn in der Römerzeit neben der Via Appia?
Ein kleiner Hinweis:
So etwas findest Du in jeder Kirche...

Antwort #9, 06. Juni 2009 um 20:09 von SaD-82

Huah, ein Beef!

Antwort #10, 07. Juni 2009 um 12:01 von Gladius303

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Rome - Total War

Rome - Total War

Rome - Total War spieletipps meint: Echtzeit-Strategie trifft auf das römische Reich, der Anspruch ist nichts für Neulinge. Erfahrene Strategen werden sich als Cäsar dagegen pudelwohl fühlen.
86
Hellblade - Senua's Sacrifice: Die spielgewordene Wikinger-Hölle

Hellblade - Senua's Sacrifice: Die spielgewordene Wikinger-Hölle

Nichts für Weicheier! Nach circa drei Jahren Entwicklungszeit präsentiert Ninja Theory euch den irren (...) mehr

Weitere Artikel

PlayStation 4: Software-Update 5.0 - das steckt wirklich drin

PlayStation 4: Software-Update 5.0 - das steckt wirklich drin

Vor kurzem berichteten wir schon darüber, dass ein Leak verraten hat, was im nächsten Software-Update fü (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rome - Total War (Übersicht)