paar fragen zu dmc (Devil May Cry 3)

1 welche waffen gibts dort?
2. welche story hat das game?und is die gut?
3. wie ist der schwierichkeitsgrad oder kann man den einstzellen?
4. wie ist das game insgesamt?
5. wie lange braucht man um es durchzuzocken?
6.ists brutal?
7.gibt es dort zwischensequenzen?
8.spielt man da gut o. böse?
9. welches genre ist das hack´n slay oder?

thx an den der sich die zeit nimmt mir die vielen fragen zu beantworten-^^

Frage gestellt am 18. Juli 2009 um 15:06 von SkaterOnStreet

2 Antworten

Es ist perfect mit grafik mit story aber nur wen du DMC 1,2 durchgespielt hast schwierichkeitsgrad kan man mit den cheat activieren,es ist brutal,keine zwischensequenzen,da spielt man gut...;)

Antwort #1, 21. Juli 2009 um 21:54 von arbnori

1. Es gibt unterschiedliche Schusswaffen und Teufelswaffen, welche im Laufe des Spiel gefunden bzw. erworben werden

2. Geschmackssache. Story geht um den "Teufelsjäger/Demonenjäger" Dante, welcher zu halb Demon und halb Mensch ist. Und der ist ja sowas von Badass xD DMC3 ist chronologisch der Beginn von der DMC Reihe. Hier lernt man auch Vergil erstmals so richtig kennen, Dantes Zwillingsbruder. Für genaueres hohl dir das Spiel oder lies Reviews durch.

3. Es gibt insgesamt 6 Schwierigkeitsgrade, die nach und nach freigeschaltet werden, sobald ein Schwierigkeitsgrad beendet wurde. Beginnen tuts auf Normal bzw. Einfach für die Blutigenanfägner und steigert sich bis hin zum strategischen Profi, der so gut spielt, dass er keinen einzigen Schaden mehr erhält.

4. Einfach der Hammer. Grafik und Gameplay für ein PS2 Spiel einfach klasse. Story spitze (vorrausgesetzt ist trifft deinen Geschmack). Und perfekte Balance was die Schwierigkeitsgrade betrifft. Auf Einfach ist es einfach und auf "Dante must Die" oder "Hell or Hell" (schwer, schwerer, am schmwersten) einfach nur die Hölle xD

5. Wie mans nimmt, einfaches, einmaliges durchspielen eigentlich so ca. 12-15 Stunden. Doch um alle Geheimmissionen zu meistern und alles freizuschalten, kann man gut seine 20-30 Stunden dran sitzen.

6. ähm, joar. Also ich würd mal sagen, wenn man sieht wie das Blut spritzt, einer mit nem Schwert druchbohrt wird oder ne Kugel in den Kopf bekommt, kann man von ziemlich brutal sprechen.

7. Ja, Ja, und nochmal ja. Es sind zwar keine Rendersequenzen wie bei FF, aber es sind Zwischensequenzen. Nicht zu viele, aber auch nicht zu wenig. Und ich genieße sie heute noch *schwärm*

8. Hmm, wenn man gegen blutrünstige Demonen und dunkle Mächte kämpft, spielt man wohl die gute Seite. Wobei, wie schon gesagt, Dante ist echt so typisch "Badass"

9. Eigentlich 3rd Person Action, allerdings wirklich was anderes tun, als Gegner nieder zu metzeln und Sequenzen zu sehen tut man da eigentlich nicht xD Naja, es gibt auch einige "Rätsel", sei es auch nur ein Gegenstand von A nach B zu bringen, Gegenstände kloppen um an etwas zu kommen oder irgenwelche Räder zu aktivieren.

Antwort #2, 26. Juli 2009 um 21:52 von FantasyV11

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Devil May Cry 3 - Dantes Erwachen

Devil May Cry 3

Devil May Cry 3 - Dantes Erwachen spieletipps meint: Dämonenhatz ohne Langeweile. Dante macht eine gute Figur, ist aber am PC längst kein Klassiker. Artikel lesen
71
Observer: Psychotrip an der Grenze der Realität

Observer: Psychotrip an der Grenze der Realität

Dachtet ihr schon einmal daran ein Verbrechen zu begehen? Die Gedanken sind ja bekanntlich frei und ihr müsst keine (...) mehr

Weitere Artikel

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Entwicklerstudio The Farm 51 verspricht euch mit dem Chernobyl VR Project eine interaktive Reise durch die verwüst (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Devil May Cry 3 (Übersicht)