Wie ist es? (Morrowind)

Ist es so gut wie der nachfolger Oblivion, denn den hab ich.
Wie ist die grafik, sind da viele quests, eine frei begebare spielwelt, viele städte, und vor allem gute mods?

Frage gestellt am 24. April 2010 um 19:17 von Multitalent

9 Antworten

Das Spielprinzip von Morrowind ist das Gleiche, wie das von Oblivion. Man hat auch hier wieder eine frei begehbare Welt, auch wenn sie auf den ersten Blick wesentlich kleiner ist, als die in Oblivion. Allerdings wird dieses durch geschicktes Landschaftsdesign ausgeglichen, will sagen: Die Welt komt einem wesentlich größer vor, als sie tatsächlich ist.

Morrowind ist technisch natürlich einige Jahre älter als Oblivion was man auch deutlich merkt.
Sprachausgabe: Eher Rudimentär. Alles läuft im Prinzip über Textdialoge.
NPC-Verhalten: Diese stehen immer auf der selben Stelle, bis auf diejenigen, die einer festgelegten Bahn folgen. Der Tag- und Nachtwechsel ist nur optisch vorhanden, die Geschäfte sind rund um die Uhr geöffnet.
Grafik: Außer ein paar Bannern und einigen Schildern bewegt sich in der Welt nichts. Auch sind die Originaltexturen heute nicht mehr ganz Zeitgemäß. Man sollte dabei bedenken, dass das Hauptspiel von Morrowind auf einer CD ausgeliefert wurde.
Quests: Diese gibt es natürlich in Hülle und Fülle. Die drei großen Gilden, die du aus Oblivion kennst, gibt es hier auch, auch wenn die sic nicht immer mögen. Daneben gibt es Religionen, Herrschaftshäuser und andere Gruppierungen, den man sich anschließen kann (will ja nicht alles verraten). Auch die Schreinquests sind da, wenn man auch etwas nach ihnen suchen muss.

Antwort #1, 25. April 2010 um 13:32 von Teschnertron

Mods gibt es auch wie Sand am Meer, allerdings muss man beachten, dass englische Mods nicht mit der deutschen Version funktionieren und umgekehrt. Eine gute Nachricht: Die offiziellen Plug-Ins sind hier noch kostenlos zu bekommen, allerdings mussten diese erst von den Spielern auf die deutsche Version angepasst werden. Beim Hersteller bekommt man nur die englischen.

Für eine gute Optik gibt es inzwischen einige Textur-Packs, die deutlich besser aussehen, als die originalen, aber auch ein wenig den Stil verändern. Dazu kann man sich auch noch sog. Grafikextender installieren, die Morrowind optisch komplett verändern, man hat damit fast schon das Erscheinungsbild von Oblivion. Man erkauft sich dieses allerdings durch einen Hardwarehunger, der dem von Oblivion übersteigt. Auch bekommt man durch die erhöhte Weitsicht das Gefühl, dass die Welt doch recht klein ist. Ich habe mich deshalb auf ein Textur-Paket beschränkt.

Gameplay:
Morrowind ist etwas sperriger als Oblivion, man bekommt meistens nur vage Wegbeschreibungen und keinen direkten Hinweis auf der Karte, wo man hinlaufen soll. Allerdings entdeckt man auf diese Art und Weise auch Sachen, die man ansonsten womöglich übersehen hätte.
Im Gegensatz zu Oblivion leveln die Gegner nicht mit, d.h. zum Einen, dass es anfangs Gegner gibt, die man noch nicht besiegen kann und andererseits, dass es irgendwann kaum noch "richtige" Gegner gibt.
Morrowind lebt davon, dass man die Welt erkundet. Höhlen, Gräber und Ruinen gibt es dafür genug. Da der Grafikstil sich in meinen Augen wohltuend von dem ansonsten Fantasy-Mittelalter-Einheitsstil unterscheidet, kommt auch der sog. "Sense of Wonder" nicht zu kurz. Man möchte einfach herausfinden, was mit den Dwemern passiert ist, die technisch auf einer hohen Stufe standen und z.B. Magma als Energiequelle zu nutzen wussten.

Fazit:
Auch wenn Morrowind technisch natürlich Oblivion etwas hinterherhinkt, so hat es für mich einfach die höhere Spieltiefe, auch wenn sich vieles davon lediglich im Kopf des Spielers abspielt, da einiges recht statisch wirkt. Wenn man sich darauf einlassen kann, hat man wieder unzählige Stunden Abenteuer vor sich. Man könnte sagen, dass Oblivion ein guter Film ist, Morrowind hingegen ist ein gutes Buch.

Antwort #2, 25. April 2010 um 14:24 von Teschnertron

Morrowind hatt einfach eine größere Spieltiefe als oblivion...
Wenn man dann das Hauptspiel durchgespielt hat kan man sich die Addons reinziehen...

Antwort #3, 25. April 2010 um 16:43 von Stadler93

Dieses Video zu Morrowind schon gesehen?
Danke für diese sehr ausführliche antwort. Eine frage noch:
Bleiben die Pfeile im feind stecken? ;-)

Antwort #4, 25. April 2010 um 17:14 von Multitalent

Ehrlich gesagt, ich habe in Morrowind noch nie Pfeil und Bogen benutzt. Aber im Körper meines Characters habe ich noch nie Pfeile gefunden.

Antwort #5, 25. April 2010 um 20:38 von Teschnertron

hin und wieder ist dann einer im inventar des feindes aber nicht immer

Antwort #6, 27. April 2010 um 13:55 von link-7

aber denn auch im körper des feindes, wenn man ihn getroffen hat?

Antwort #7, 27. April 2010 um 14:49 von Multitalent

also, ich meine sichtbar im körper steckcen

Antwort #8, 27. April 2010 um 14:50 von Multitalent

nein...find isch auch scheisse...

Antwort #9, 29. April 2010 um 16:43 von Stadler93

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Morrowind

Morrowind

Morrowind spieletipps meint: Riesiger Umfang, große Freiheit, unzählige Charakter- und Berufsklassen, Talente und Quests machen "Elder Scrolls III" zu einem der besten RPGs aller Zeiten. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

Maguss: Pokémon Go für Zauberlehrlinge?

"Der Zauberstab sucht sich den Zauberer." In der Welt von Harry Potter mag das so sein. In Maguss könnt ihr selbst (...) mehr

Weitere Artikel

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Ironsight: Online-Ego-Shooter kommt gratis 2018

Große Neuigkeiten von Gamigo: Im Rahmen einer Pressemitteilung kündigt der Publisher an, dass mit Ironsight (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Morrowind (Übersicht)