wie ist es? (Witcher)

ist the witcher eher wie gothic,oblivion,... oder dragon age?

Frage gestellt am 25. Mai 2010 um 13:03 von RecconValles

3 Antworten

Schwer zu sagen, von allem was. Abgeschottete Kapitel(nicht wiederbetretbar), man muss oft laden, dafür aber sehr dicht in der Story und der Charakterentwicklung, auf die man mit seinen Entscheidungen mehr Einfluss hat als in anderen Spielen. Weniger Magie als in Dragon Age, aber mehr als in Gothic, keine Gruppe.

Aber in jedem Fall ein sehr gutes Spiel, von dem ich mir auch Teil 2 holen werde.

Antwort #1, 25. Mai 2010 um 18:23 von Meerling

The Witcher unterscheidet sich in vielen Punkten gänzlich von anderen Rollenspielen.

Story: Kein simples Schwarz-Weiß, wie es in den meisten Rollenspielen noch immer anzutreffen ist. Die Welt ist somit deutlich realistischer. Jeder Protagonist hat seine Schattenseiten, niemand ist "böse" oder "gut".
Außerdem nimmt es die Nicht-Linearität sehr ernst. (Fast) Jede Entscheidung hat Auswirkungen auf die Welt. Manche werden sofort sichtbar, andere erst ein paar Kapitel (und damit real mehrere Wochen/Tage) später. Somit ist ein sehr großer Wiederspielwert gegeben.

Grafik: Mittlerweile etwas altbacken (was die Auflösung der Texturen betrifft). Das Spiel bietet aber ein sehr schönes Licht-Setting. Apokalyptisches Abendrot vor einem glänzenden Meer, ein nebelverhangener Himmel, der die Stadt in trübes Grau taucht, hell leuchtende Weizenfelder im Antlitz einer glühenden Sonne...
Was stört sind die eher gestikarmen Charaktere.

Gameplay: Man muss viel laufen, es gibt weitläufige Außenlandschaften oder lange Wege in Städten, aber keine Teleporter. Außerdem ist Geralt (der Avatar) in vielerlei Hinsicht "etwas behindert"; er kann über keinen noch so kleinen Zaun springen, über keinen umgeknickten Baumstamm klettern usw.

Atmosphäre: Äußerst dicht. Die sehr realistischen (mittelalterlichen) Umgebungen bieten, gepaart mit der malerischen Grafik und der psychologischen Tiefe der Figuren eine herausragende Stimmung.

Kampf: In The Witcher wird durchaus viel gekämpft. Das Kampfsystem ist zugleich äußerst simpel (ein Klick, noch ein Klick, noch ein Klick, Gnadenstoß) und sehr spannend anzusehen. Geralt vollführt richtig coole Moves, die, sofern man genug Punkte in das Kampfsystem investiert, in atemberaubende Sequenzen ausufern. Man kann verschiedene Waffen wählen, jedoch wird man meistens mit dem Schwert kämpfen, da nur dieses die coolen Attacken bereitstellt.

Fazit: Wer ein ungewöhnliches Rollenspiel will, das Wert legt auf Realismus, was Grafik, Story und Charaktere angeht, der ist hier richtig aufgehoben.

Antwort #2, 29. Mai 2010 um 20:49 von nidschki

danke für die sehr ausführliche antwort. wollte mal fragen weil ich the witcher 2 bemerkt hab.

Antwort #3, 04. Juni 2010 um 23:43 von RecconValles

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: The Witcher

Witcher

The Witcher spieletipps meint: So muss ein "Director's Cut" aussehen: Sinnvolle Erweiterungen und beseitigte kleine Nervereien machen das tolle Adventure noch toller. Artikel lesen
86
Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Die Katze im Sack kaufen: Vorbestellungshorror in all seinen Facetten

Endlich ist er da, der Tag an dem Spiel XY erscheint. Als braver Vorbesteller müsst ihr euch jetzt um nichts mehr (...) mehr

Weitere Artikel

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Chernobyl VR Project: Für PlayStation VR angekündigt

Entwicklerstudio The Farm 51 verspricht euch mit dem Chernobyl VR Project eine interaktive Reise durch die verwüst (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Witcher (Übersicht)