Mittelpunkt der galaxy (Spore)

Hi
ich hätte da eine Frage wie man zum mittelpunkt der
Galaxy kommt.
Ich hab schon mal ein Schwarzes loch gefunden das mich ziemlich weit dorthin gebracht hat, aber danach hatte ich schwierigkeiten die nächstgelegen planeten zu erreichen.

Braucht man dafür was bestimmtes? (zb was womit man noch weiter fliegen kann oder sowas?)

lg

Frage gestellt am 28. Juli 2010 um 15:50 von Shizune

25 Antworten

nein brauchst du nicht aber du solltest ein paar kolonieumfassbarpakete mitnehmen damit du dich zwischendurch heilen kannst.und du wirst sicher angegriffen

ansonsten eig nichts. ein wenig glück vielleicht

Antwort #1, 28. Juli 2010 um 16:54 von gelöschter User

Kolonieunfassbarpakete bringen dir nichts, wenn alle Planeten, rund um den Kern herum, von den Grox bewohnt sind. Nimm die Eneriezellen und Treibstoffzellen (, oder wie die auch heißen) mit und nimm lieber ein schwarzes Loch, das etwas weiter vom Kern entfernt ist.

Antwort #2, 28. Juli 2010 um 17:45 von UltraGamer

Jap, Energiezellen und Reperatursets sind viel effizienter!

Antwort #3, 28. Juli 2010 um 17:49 von Downtown1000

Dieses Video zu Spore schon gesehen?
Ein Muss ist auch der Antrieb auf Stufe 5.

Antwort #4, 28. Juli 2010 um 19:50 von gelöschter User

Ich hab´s mit Interstellarantrieb 3 ,20 Energiezellen und Reperatursets und Gesundheit Stufe 3 geschafft.



Mehr ist mehr ,aber das was ich hatte, reicht im Notfall ;)

Antwort #5, 28. Juli 2010 um 20:49 von Downtown1000

Antwort 1 ist leider mal wieder Unsinn!

Natürlich kannst du mit Hilfe der Wurmlöcher (hier fälschlicherweise von den Spielern "Schwarze Löcher" genannt) etwas näher an das Zentrum kommen. Aber den letzten Rest wirst du auf jeden Fall mit dem Raumschiff von Sonnensystem zu Sonnensystem fliegen müssen.
Dazu ist es notwendig den Interstellarantrieb 5 zu haben - natürlich geht es theoretisch auch mit 3 oder 4 - aber dann schränkt sich die Anzahl erreichbarer Sonnensysteme ein.
Noch dazu, weil deine Reichweite immer weiter verkürzt wird, je näher du dem Zentrum kommst.

Flieg mit vielen Reparatursets und Energiesets los, sonst strandest du irgendwo und von den Grox bekommst du nix - und andere Rassen sind in dem Bereich so selten wie ein 6er im Lotto.

Ich könnte dir noch einige Tips mehr geben - aber erst morgen abend, wenn du willst - dann hab ich wieder Zeit.

Übrigens: ein schwarzes Loch ist das Zentrum jeder Milchstraße und ein real existierendes Phänomen.
Wurmlöcher sind Verbindungswege zwischen 2 Punkten innerhalb einer Galaxie und eine fiktive Erfindung aus ScienceFiction-Filmen, die hier im Spiel als real eingesetzt wurden. (wer will kann ja unter Google detailiertere Beschreibungen dazu nachlesen)

Antwort #6, 28. Juli 2010 um 21:46 von Proffo

Oh geil!Ich habe einige falsche Tatsachen in Proffos Antwort gefunden!

1. Fehler:"ein schwarzes Loch ist das Zentrum jeder Milchstraße und ein real existierendes Phänomen."

Proffo, es gibt nur EINE Milchstraße!"Milchstraße" ist der name unserer Galaxie. Und Paradoxuniversen sind nicht bewiesen, also bringt das in dir aufkeimende Argument nichts!:D

2.Fehler:"und andere Rassen sind in dem Bereich so selten wie ein 6er im Lotto."

Also ich habe eine gefunden.Heißt das jetzt, ich habe ein 6-er im Lotto?Wohl kaum, sonst wäre ich reich.Außerdem sind da nicht so viele Sterne am Kern wie es Möglichkeiten beim Lotto gibt!

3.Fehler:"Wurmlöcher sind Verbindungswege zwischen 2 Punkten innerhalb einer Galaxie..."

Wurmlöcher können (theoretisch) auch in andere Galaxien führen ;)













Ja, mir ist langweilig, aber Proffos Fehler sind sehr rare und deswegen heiß begehrt!

Antwort #7, 28. Juli 2010 um 21:57 von Downtown1000

Wenn dir langweilig ist, dann lauf doch mal wieder in eine meiner Fallen. Übrigens: ich bin demnächst für eine Weile nicht da, weil ich mit der Infinite einen Probeflug mache (nach dem ersten habe ich festgestellt, dass das Schiff beinahe in die Luft geflogen wäre). Wenn ihr irgend etwas wissen wollt, während ich weg bin, wendet euch an die Administratorin. Oh ja, wenn ihr ein kleines Mädchen seht, dass durch die Gänge läuft, dann sprecht es nicht an, sondern meldet es dem Sicherheitsdienst. Wäre schade, wenn ihr nur noch Skelette wärt. Wenn ihr euch jetzt fragt, warum ihr noch keine gefunden habt: Meine Salamander sind schnell.

Zum Schluss noch eine kleine Reklame: Mein Museum sucht noch Administratoren (vier Stück) und Aufseher für meine Tiere (so viele, wie wir kriegen können). wenn jemand Interesse hat, soll er sich melden.

Antwort #8, 28. Juli 2010 um 22:23 von gelöschter User

Ja, Downtown1000, ich gebe dir recht mit den Wurmlöchern.

Wurmlöcher sind theoretische Gebilde, welche sich möglicherweise aus speziellen Lösungen (Kruskal-Lösungen) der Feldgleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie ergeben. Erstmals wurden sie im Jahre 1935 von Albert Einstein und Nathan Rosen beschrieben und deshalb ursprünglich Einstein-Rosen-Brücken genannt.

Ich habe mal vor ca. 1000 Fragen eine ausführliche, aber sachlich, fachlich korrekte Antwort mit Hinweis auf die Quellen hier reingestellt und derjenige hat nix davon verstanden.
Naja, vielleicht liegt es auch daran, daß ich mich seit meinem 8 Lebensjahr mit Astronomie beschäftige ... oder derjenige sein Hirn im "Off-Modus" geschaltet hatte ... hähähä

Auf jeden Fall wollte ich hier nicht wieder den gleichen Fehler machen und habe mich auf eine Beschreibung beschränkt, die auf das Spiel Spore bezogen weiterhilft und verständlich ist - auch wenn ich damit eine nicht ganz korrekte, bzw. ungenaue Beschreibung abgegeben habe.

Auch Milchstraßen ist im streng astronomischen Sinn von mir nicht korrekt - ich hätte tatsächlich "Galaxie" sagen müssen -
auch wenn Galaxie auf altgriechisch galaxias = "Milchstraße" bedeutet und allgemein in der Astronomie eine gravitativ gebundene große Ansammlung von Materie wie Sternen und Planetensystemen, Gasnebeln, Staubwolken und sonstigen Objekten bezeichnet.
Aber hier wird mit Galaxie von vielen das ganze Universum gemeint - und ich wollte es für diese astronomisch nicht so bewanderten Geister nicht noch klarer machen.

Also handelt es sich letztendlich nicht um "Fehler" im eigentlichen Sinn, sondern um extrem vereinfachte Darstellungen und Begriffserläuterungen um auch §$%&§())"§$! Spielern etwas plausibel zu machen.
Alle anderen mit mehr Kopfinhalt werden sich an der richtigen Stelle mit mehr und klareren Informationen versorgen! :-D

Antwort #9, 28. Juli 2010 um 22:31 von Proffo

Soweit ich weiß ist ein schwarzes Loch die Endphase eines Stern.
Ansonsten ist der Tot eines Sterns die Geburt einer Supernova diese führt zu einem schwarzen Loch oder einem Pulsar.

Das häufigste Ende ist ein roter Riese wobei der Rest des Brennstoffs verbrannt wird und anschließend ein weißer Zwerg. Danach kommt die Supernova.

Kann sein, dass ich etwas vermischt hab und dafür möchte ich mich entschuldigen.

Danke, dass ihr mich wieder auf das Thema angesetzt habt, ich hab vergessen, dass es sehr interessant ist.
Ich finde es sollte Astronomie an den Schulen unterrichtet werden.

Antwort #10, 28. Juli 2010 um 23:35 von UltraGamer

Ist es Zufall, oder merke ich, dass sich viele Spore-Spieler für Astronomie begeistern?
Ich nämlich auch. Naja, ich bin jetzt nicht nachts draußen unterwegs mit einem Teleskop und beobachte die Sterne, aber ich interessiere mich dafür trotzdem.

@UltraGamer:
Nur größere (eher: massereichere) Sterne werden zu einer Supernova. Unsere Sonne - wie ich in einem Buch gelesen habe - wird, sobald die Wasserstoffmengen zur Neige gehen, aufquillen und zu einem Roten Riesen werden und dann - sobald alles aufgebraucht ist - in sich zusammenfallen und übrig bleibt der weiße Zwerg und der planetare Nebel(ich GLAUBE, der weiße Zwerg ist dann der Kern der Sonne, ich bin mir DA nicht sicher, das stand in dem Buch nicht).
Die massereicheren Sterne (Riesen) werden zu "Roten Überriesen", sobald die Stoffe aufgebraucht sind und können entweder denselben Zyklus dann verfahren wie unsere Sonne, oder sie werden zur Supernova und hinterlassen entweder ein Schwarzes Loch oder einen Neutronenstern.

Mehr habe ich aus dem Buch (welches ich 2006 las) nicht entnehmen können. *grins*

Ach übrigens:
Das ist nun meine EIGENE Aussage über die Wurmlöcher.
Es ist in der Tat noch nicht bewiesen, dass es solche gibt. Aber möglich wäre es, dass diese "Abkürzungen auf geraden Strecken" (oder auch gefaltete Räume) existieren, meine ich. Denn die Menschheit weiß noch so wenig über das Universum, da wir ja nicht wirklich weit kommen (na gut, mit dem Hubble schon. Aber das soll ja bald durch ein neues, besseres ersetzt werden) mit unseren "Raketen". WIr wissen weder, was "nach einem Schwarzen Loch, sobald man hindurchflieg" passiert, noch, ob es wirklich Wurmlöcher gibt.

Antwort #11, 29. Juli 2010 um 00:56 von gelöschter User

@Ultragamer Sterne mit einer zu geringen Sternenmasse haben nicht genug Druck, um zu einem schwarzen Loch zu zerfallen.

Ein gutes Beispiel ist der Vergleich mit dem Papier:Stellt euch das Universum als Blatt Papier vor und die schwarzen Löcher als Riss in diesem Papier. Dieser Riss entsteht nur, wenn auf der Stelle genug Gewicht als Druck an dieser Stelle ist.

Also diese Sterne implodieren nicht, sondern plustern sich auf und geben ihre Masse als Strahlung in den Weltraum ab, sodass nach einiger Zeit nur noch ein kleinerer weißer Zwerg übrigbleibt. Aber auch diese können irgendwann kein Licht mehr ausstrahlen und werden zu einem schwarzen Zwergen.

@Proffo Du hast möglicherweise Recht. Dennoch glaube ich, dass einige von uns fähig sind, kompliziert gebündelte Informationen verstehen zu können. ;D

@alanw Ich habe zwei Vermutunges, was passiert, wenn du durch ein schwarzes Loch kommst und es hört sich nicht sehr gut an.


1.Als erstes zerfetzt du wegen dem gravitativen Druck des Schwarzen Loches.Also bist du schon tot, bevor du den Ereignishorizont auch nur erreichst. Durch den Druck wirst du buchstäblich in atomare Teilchen zerfetzt, die das schwarze Loch teilweise als Gammastrahlung wieder verlassen.

2.Falls du den Eintritt in die Singularität überleben solltest, verschwindest du einfach.

Nehmen wir nochmal das Blatt Papier, welches das Universum darstellt. Wenn du durch den "Riss" fällst, bist du ja nicht mehr auf dem Blatt Papier, also nicht mehr im Universum.

Und was ist außerhalb des Universums? Das weiß keiner. Viele sagen, das ist (das) Nichts. Da das Nichts wahrscheinlich 0-Dimensional ist, kommst du entweder gar nicht erst da raus oder du wirst auf einen winziiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiigen Punkt zusammengepresst oder (was am wahrscheinlichsten ist,) du löst dich einfach (buchstäblich) in/im Nichts auf...

Antwort #12, 29. Juli 2010 um 10:59 von Downtown1000

Ich würde sagen man nimmt ein Volumen von 0 ein.

Und was wäre, wenn ein Massenreicherstern "sterben" würde?
Soweit ich weiß, besitze der eine ausreichende Masse um zu einem schwarzen Loch zu werden.

Antwort #13, 29. Juli 2010 um 11:38 von UltraGamer

Genau!
Hab ich doch gesagt!;)

Antwort #14, 29. Juli 2010 um 11:51 von Downtown1000

Die Aussage stimmt!
@Downtown1000:
Gutes Beispiel mit dem Papier *thumbup*
Das mit dem zerfetzen wegen der Gravitation des Schwarzen Loches habe ich mir schon so gedacht, denn wenn schon Licht eingesogen wird, kann kein Raumschiff (bis derweilige Entwicklung) und schon gar nicht ein Mensch das überleben.

Ich sage "derweilige Entwicklung", weil wir Menschen noch nicht wissen, zu was wir irgendwann vielleicht fähig sind. (das ist nur eine Meinung von mir!).

Mal eine Frage, die ebenfalls ein wenig mit Astronomie (eher: Dem Universum) zu tun hat:
Glaubt ihr an außerirdische Lebensformen?

Antwort #15, 29. Juli 2010 um 15:45 von gelöschter User

Klar. Wieso sollte unser Planet, von den ganzen Planeten, die es gibt, der einzige sein, in dem es Lebewesen gibt? Ich glaube zwar nicht, dass sie uns sehr änlich sind, außer der Symmetrie, aber Lebewesen kann ich mir vorstellen. Gerade Bekterien oder Einzeller.

Sie müssen nicht auf Kolenstoff basieren würde ich sagen.

Die Frage kam schon mal hier.

Was kam jetzt eigendlich aus dem Universumsgespräch heraus? Gibt es jetzt schwarze Löcher in unserer Galaxie?

Antwort #16, 29. Juli 2010 um 16:22 von UltraGamer

natürlich gibt es schwarze löcher in unserer galaxie. die forscher in genf(schweiz) hatten schon angst eines zu erzeugen mit dem teilchenbeschleuniger.das kam in den nachrichten.

Antwort #17, 29. Juli 2010 um 16:35 von gelöschter User

Ihr kennt sicher die Sendung auf BR 3 oder BR alpha - nennt sich Alpha Centauri - dort hat der Professor Lesch aus München eine sehr interessante Sendung zum Thema "Außerirdische ja oder nein" gemacht - die solltet ihr euch mal ansehen.

Auch andere Phänomene wie Schwarzes Loch, etc. werden dort von ihm super gut und verständlich erklärt!

Es macht mir aber ebenso Spaß und ich finde es faszinierend sich auf Science Fiction einzulassen, wo Dinge als gegeben dargestellt werden, auch wenn sie entweder der Realität widersprechen oder nicht bewiesen werden können.

Beispielsweise Perry Rhodan, Star Trek, Star Wars, Stargate, Stargate Atlantis, Charity, Atlan, Alien, um mal ein paar Filme und Bücher zu nennen. (Ich habe aber noch sehr viel mehr zu diesen Themen zuhause)

Und hier mal ein Buchtip von mir zum Thema Evolution:

Es heißt: Evolution und ist von Stephen Baxter - Heyne-Verlag

Aber es ist kein trockenes Wissen, was hier vermittelt wird, sondern ein Roman, der chronologisch vom Anbeginn des Lebens bis in die Zukunft die verschiedenen Zeiten erzählt und zwar immer aus der Sicht eines der Lebewesen - also z.B. Reptilien, Dinosaurier, erste Säugetiere über den Menschen bis in eine mögliche Zukunft.

Ich habe es durch Zufall entdeckt und es gehört zu den besten Büchern, die ich je gelesen habe! :-D

Antwort #18, 29. Juli 2010 um 16:46 von Proffo

Lass mich raten... Hieß die Fakultät CERN?
Wollten die das nicht erst noch machen? War sowieso umstritten, da es möglicherweise wachsen könnte bis es die Erde verschluckt.

Antwort #19, 29. Juli 2010 um 16:47 von UltraGamer

Ich mag eigendlich nur Star Wars.

Antwort #20, 29. Juli 2010 um 16:50 von UltraGamer

Ich interessiere mich auch für die Zukunft.


Ich glaube auch nicht, dass man nur durch Kohlenstoff überleben kann, in anderen Systemen gelten andere Gesetze.

CERN kenne ich auch, soweit ich weiß versuchen die aktuell herauszufinden, wie der Urknall entstanden ist.

Ich mag auch nur Star Wars :-)

Antwort #21, 29. Juli 2010 um 17:19 von gelöschter User

Ich guck Stargate

@Proffo Echt?Muss ich mir mal ansehen...

Alpha Centauri ist doch der erste Stern des Centauri Sternbildes und der nächstgelegene Stern von hier.

Dauert bei jetzigem Kenntnisstand 50 Jahre mit dem Shuttle, um bis dahin zu kommen.

@checka_95 Die Teilchenbeschleunigergeschichte habe ich auch gehört.


Der Urknall...es ergibt für mich keinen Sinn

Das wichtigste Physikalische Gesetzt ist:Von Nix kommt nix

Jede Energie hat ihren Ursprung und MUSS aus irgendwas stammen.

Deshalb ist es total unlogisch, dass es kein statisches Universum gibt...und doch weist alles auf einen Ursprung hin...

[ERROR]

Mein Gehirn weist nicht die nötige Komplexität auf, um solche Naturvorgänge verstehen zu können.

Es ist wie die Programmierung eines Roboters.Ein Roboter kann etwas nur, wenn er darauf programmiert ist.

Wir sind nicht darauf programmiert, soetwas zu verstehen.


Hmm...

Antwort #22, 29. Juli 2010 um 19:28 von Downtown1000

Vielleicht kann unsere (die Junge) Generation es noch erleben, wenn der Mensch auf einer anderen Welt herumläuft, die Leben trägt. Ich habe davon gehört, dass man einen solchen Planeten gefunden hat. Das Problem ist, wie man dahin kommt. Man kann es ja mal per Anhalter versuchen :)

Antwort #23, 29. Juli 2010 um 19:57 von gelöschter User

Auf dem Mars hat man tote Bakterien gefunden...





Wisst ihr was? Eine Theorie besagt, dass alles Leben auf der Erde außerirdisch sei.Angeblich ist vor ein paar Milliarden Jahren ein Komet o.Ä. mit Bakterien auf der Erde aufgeschlagen...

Antwort #24, 29. Juli 2010 um 20:29 von Downtown1000

Kann ja sein, wie bei Spore in der Zellenphase ^^
Es soll auf einem Jupitermond ein salzhaltiger Ozean existieren, was vielleicht kleine Mikroorganismen enthält.

Ich habe gehört, dass vor dem Urknall zwei "Uratome" solange umherschwirrten - vielleicht milliarden billiarden von Jahren - und irgendwann gegeneinander prallten und diese gewaltige Ausdehnung erzeugt hat.

Antwort #25, 29. Juli 2010 um 20:35 von gelöschter User

Die Frage wurde automatisch geschlossen, da die Grenze von 25 Antworten erreicht ist. Mehr Antworten sind eigentlich nie nötig, um eine Frage zu beantworten. So verhindern wir auch Spam.

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Spore

Spore

Spore spieletipps meint: Ein intergalaktisch umfangreicher Kreaturen- und Weltenbaukasten. Dahinter bleibt das eigentliche Spiel leider spürbar auf der Strecke. Artikel lesen
79
YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

Zelda - Breath of the Wild: Modder bringt Charaktere aus GTA, Minecraft und Mario ins Spiel

WilianZilv / gamebanana.com Der Modder WilianZilv hat siverse Charakter-Skins für die inoffizielle Emulator-Version (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Spore (Übersicht)