kann ich es meinem sohn erlauben? (Black Ops)

kann ich meinem 13 jährigen sohn erlauben das spiel zu spielen? ich kenn mich selbst nich damit aus...
seine freunde spieln es auch alle und er möchte es auch umbedingt. ich weiß aber nich ob es gut für ihn ist

PS: er hat keine psycholgischen probleme oder so

Frage gestellt am 13. Februar 2011 um 20:29 von x_iH34dsHoOTzZ

11 Antworten

Ich sage ja. Solange er keine auffälligen Verhaltensmuster bekommt, kann er es ruhig spielen. Er sollte aber nicht zu viel spielen also wenn er lieber ps3 spielt als in seiner freizeit mir freunden spielt dann musst du es ihm wegnehmen oder wenn er von der schule nachhause kommt sofort zur ps3 geht und spielt. Wenn er dezent spielt brauchst du dich nicht sorgen

Antwort #1, 13. Februar 2011 um 20:31 von moach_viech

Besser kann man es nicht beschreiben.

Richtig moach_viech^^

Antwort #2, 13. Februar 2011 um 20:33 von GTAforce

ok danke für die schnelle antwort :D

Antwort #3, 13. Februar 2011 um 20:34 von x_iH34dsHoOTzZ

Dieses Video zu Black Ops schon gesehen?
a wird er sich aber freuen :D

Antwort #4, 13. Februar 2011 um 20:36 von moach_viech

ja hab es ihm grade erlaubt
wird jetzt bestellt

Antwort #5, 13. Februar 2011 um 20:38 von x_iH34dsHoOTzZ

bitte kein uncut !

Antwort #6, 13. Februar 2011 um 20:45 von GTAforce

ach komm wenn schon dann die uncut ist 10000 mal besser und so gewaltvoller ist die nicht. Blut sieht man immer wieder

Antwort #7, 13. Februar 2011 um 20:52 von moach_viech

ja...er ist 13...ich würd ihm uncut kaufen...
bei so einem 10 jährigen(hab ich auch schon gesehen) würd ich cut kaufen

Antwort #8, 13. Februar 2011 um 21:27 von NikoD

Sry Frage wurde schon beantwortet aber muss halt rein:

Ich selber hab mit 13 schon blutige Spiele gespielt, und ich habe keine psychischen Probleme...
Es kommt nicht direkt auf's Alter an, meine Eltern haben mir alle Spiele erlaubt, außer wo es zu weit geht...

Außerdem ist Black Ops historisch, an gewissen Punkten...

Und ich sage stolz:
Ich bin ein richtiger 2.Weltkriegs-Fanatiker und ca. 50-60% meines Wissens über den 2.Weltkrieg kommt von historischen WWII-Videospielen!

Antwort #9, 14. Februar 2011 um 19:09 von DaddyYankee

1. @ daddy... 2.WW Fan... und dass soll kein schaden sein?

2. Diese Ballerspiele können bei manchen total süchtig machen... man kommt davon kaum noch los... wenn man dass einem wegnimmt, zum beispiel einem 13 Jährigen, dann gibts Ärger.
Normalerweise verliert man beim zocken total das Zeitgefühl und Raumgefühl... es besteht dann die Gefahr, dass man alles herum um sich vergisst und vernachlässigt... dass kann zum absoluten Verlust der Realität führen. Wo vorher Sport und Spiel für ein Kind interessant war, gibts nur noch Computerzocke... Eigentlich ist es verheerend..., aber heute zocken unheimlich viele, und es werden mehr...

Ich würde versuchen mein Kind davon fernzuhalten. Jedoch ist es wahrscheinlich so, dass es kaum möglich sein wird, wenn es einmal von dieser Balleraction Wind bekommen hat. ... denn leider ist das Ballerspiel so etwas wie Kulturgut geworden und überall zu finden, wenn man sich einmal darauf einlässt. Zig Millionen Nutzer...

Ich denke, dass in den nächsten Jahren die ganze Sache mit den Computerspielen auf den Prüfstand muss. Ich denke, dass diese Virtuelle Realität zwar geil ist, aber auch nicht ganz ohne.
Förderlich für Gesundheit, natürliche Entwicklung und Verstand ist sie mit Sicherheit nicht. Die Wirkung ist eher gegenteilig.
Man wird zwar gut beim Zocken, aber zumindest nicht besser, wenn nicht sogar schlechter in den Disziplinen, die wichtig für den Alltag sind.

Übrigens,... ich zocke selbst Black ops... Und man müsste es mir wegnehmen. Ich habe schon einmal alles gelöscht vom Computer... Aber selbst das kaputtmachen der Install Cd bringt nichts, da man alles sehr schnell bei Steam, dem Host Service, runterladen kann, wenn man sich einmal angemeldet hat, was man am Anfang machen muss.

Antwort #10, 08. August 2011 um 22:22 von kgen

Mein Mann sagt, dass er es besser Zuhause spielt wenn denn schon. Mein Sohn will sich jetzt natürlich profilieren, man muss jetzt Gold erreichen. Ich hab das Spiel bis jetzt nur beobachtet, aber nicht gespielt. Er denkt. Nach dem aufstehen denkt er nur an das Spiel, er will jetzt ein Head-Set. Er hat es seit einer Woche, alles dreht sich nur ums Spiel. Das macht mir Angst! Bei uns ist es so, wer das Spiel nicht hat, kann nicht mitreden und wird ausgeschlossen. Ich fühle mich nicht gut dabei. Kaum ein Kind ist annähernd 18 j.. Mein Sohn ist nicht so selbstbewusst, keine Ahnung woran es liegt. Deshalb will er immer dabei sein. Ich hab auch nicht gedacht, dass mein Sohn mit 11 voll in der Pubertät ist. Daran liegt es natürlich auch.
Auf jeden Fall bin ich zur Zeit ratlos! LG Tina

Antwort #11, 23. Januar 2013 um 01:46 von timiluca

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Call of Duty - Black Ops

Black Ops

Call of Duty - Black Ops spieletipps meint: Zombies, Mehrspieler-Kampagnen, Beta-Zugang, futuristische Technik. Black Ops 3 macht einen vielversprechenden Eindruck und weckt Lust auf das fertige Spiel. Artikel lesen
YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

YouTube-Aufruhr: Darum laufen Gronkh, LeFloid und andere Webstars gerade Sturm

Werbung wird verweigert, Videos verschwinden, YouTube hält sich bedeckt, YouTuber machen sich Sorgen um ihre (...) mehr

Weitere Artikel

Bundesfighter 2 Turbo: Abgedrehtes Prügelspiel zum Wahlkampf

Bundesfighter 2 Turbo: Abgedrehtes Prügelspiel zum Wahlkampf

Wahlkampf ist eine langweilige, staubtrockene Angelegenheit? Das Kampfspiel Bundesfighter 2 Turbo von Bohemian Browser (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Black Ops (Übersicht)