The 3rd Birthday

meint:
Heldin Aya aus Parasite Eve bekämpft in New York die Monsterbrut mittels Feuerkraft und beeindruckenden Spezialfähigkeiten. Großes Kino auf kleiner Konsole. Test lesen

Neue Tipps und Cheats

  1. Komplettlösung
  2. Freischaltbares
  3. Kurztipps

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Die Entwickler von The 3rd Birthday, Square Enix, sind vor allem durch die Final-Fantasy-Serie bekannt. Die Protagonistin im Spiel, Aya Brea, stammt eigentlich aus der "Parasite Eve"-Serie. The 3rd Birthday ist geschichtlich nach den Geschehnissen aus dem im Jahr 2000 für Playstation erschienenen Parasite Eve 2 angesiedelt. Der Schauplatz von The 3rd Birthday ist der Stadtteil Manhattan in New York City, in dem Aya Brea gegen mysteriöse Monster kämpft.

Meinungen

90

108 Bewertungen

91 - 99
(78)
81 - 90
(20)
71 - 80
(1)
51 - 70
(4)
1 - 50
(5)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.7
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.2
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 9 Meinungen Insgesamt

91

DK98S117G

29. Juni 2014PSP: Bester Shooter für die PSP

Von (9):

The 3rd Birthday ist wirklich eines der besten PSP-Spiele, die es überhaupt gibt. Das einzige was man an diesem Spiel bemängeln könnte, ist die manchmal schwierige Steuerung. Ansonsten besitzt das Spiel für PSP-Verhältnisse eine tolle Grafik, genialen Sound und eine wirklich gut gelungene Story mit gutem Design. Das Spielprinzip ist relativ simpel, wird allerdings durch die Möglichkeit den Körper zu wechseln und gelegentliche Flucht-Passagen relativ anspruchsvoll.

Der Umfang des Spiels hätte meiner Meinung nach etwas größer ausfallen können (hatte es nach ca. 6 Stunden durchgespielt), doch es macht auch Spaß es mehrmals durchzuspielen, da man den Schwierigkeitsgrad erhöhen und dadurch auch neue Outfits für die Heldin freischaltet kann.

Am besten gefallen hat mir das Ende des Spiels, da es wirklich fesselnd ist, was nicht bei vielen PSP-Spielen der Fall ist. Ein absoluter Top-Titel und auf jeden Fall der beste Shooter für die PSP, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

NoctLightCloud

13. April 2012PSP: Aya Brea ist zurück

Von (11):

Schaut man sich Game-Play-Videos zu "The 3rd Birthday" im Internet an, so hätte man nie darauf kommen können, dass dieses Spiel einen so großen Spielspaß bietet. Zwar ist es der Kategorie 3rd-Person-Shooter zuzuordnen, doch auch Fans von Rollen- und Strategiegames können getrost zugreifen und eine tolle Story genießen.

Square Enix, der Entwickler dieses Games, hat hier wieder mal sein Können unter Beweis gestellt: die Handlung und das Spiel spielt sich wie bei einer Heimkonsole, denn man muss zugeben, dass die PSP selten Spiele mit solch einem hohen Niveau vorweisen kann.

"The 3rd Birthday" ist der dritte Teil der Parasite-Eve-Reihe, doch muss man die Vorgänger nicht kennen, um hier bei der Geschichte gut mitzukommen. Aya Brea, eine Polizistin und Hauptfigur der Game-Reihe, hat einen wunderbar ruhigen und melancholischen, aber auch geheimnisvollen und interessanten Charakter. Ihre Absichten und ihr wahres Können sind nicht auf den ersten Blick erkennbar; das gibt dem Spiel eine authentische Tiefe und lässt beim Spieler einige Fragen offen, sodass dieser weiterspielen will.

Aya hat ihr Gedächtnis verloren und muss gegen Monster kämpfen, die New York befallen. Dabei verwendet sie das Over-Dive-ystem, mit dem sie in die Körper anderer Menschen eindringen und den Feind somit überraschen kann.

Gute Englischkenntnisse sind bei den meisten Gamern sowieso schon selbsverständlich, aber auch Kenntnisse in Ausrüstung und Strategie à la Shooter oder Rollenspiel sind vom Vorteil.

Der Sound ist sehr schön komponiert und passt wunderbar zu den jeweiligen Gebieten und Situationen. Auch die Grafik kann sich sehen lassen, und sogar auf einem großen Bildschirm übertragen ist Aya Brea (mit verschiedenen Kostümen ausrüstbar) sehr klar und deutlich erkennbar. Sowohl bei der Umgebung als auch bei den Gegnern haben sich die Designer sehr viel mühe gegeben.

Im Allgemeinen ist "The 3rd Birthday" ein sehr anspruchvolles und schlüssiges Spiel und empfehlenswert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

MarshallCross

08. Dezember 2011PSP: New York, New York!

Von (6):

Square Enix (SE) hat sich nach "Crisis Core: Final Fantasy VII" wieder einmal selbst übertroffen und dem PSP-Markt einen absolut großartigen 3rd-person-shooter geschenkt.

Egal, ob man "Parasite Eve" (ebenfalls von Square) nun gespielt hat oder nicht: Die Story ist am Anfang verwirrend.
Da "The 3rd Birthday" jedoch nur eine Spielzeit von etwa 10 Stunden hat, hat es einen enormen Wiederspielfaktor, da nicht nur das Gameplay nach kurzer Eingewöhnungsphase enormen Spaß macht, sondern auch die Grafik sämtliche PSP-Spiele in den Schatten stellt. Die CGI-Szenen sind wie immer hervorragend animiert und sehen wunderschön aus. Die Musik passt perfekt zur Atmosphäre, die sich durch das ganze Spiel hindurchzieht. Die Protagonistin Aya Brea hat einen hohen Sympathiefaktor- das ist bei (besonders Survival-Horror) Spielen auch ziemlich wichtig, da man sich beim Spielen dann mehr anstrengt.

Die Kämpfe sind alle sehr atem(be) raubend, denn sogar Spielmodus "Leicht" ist nicht gerade sehr leicht. Bestimmte Bossgegner sind sehr knifflig und zeitaufwendig. Sprache und Menü sind auf Englisch, was jedoch nicht weiter stört, außer wenn man einen Befehl gesprochen bekommt, gleichzeitig aber einen auf dem Bildschirm lesen muss, dann muss man sein Multitasking-Talent unter Beweis stellen.
Die Kamera hat zwar manchmal Schwierigkeiten beim Schwenken und führt ein Eigenleben, jedoch machen das die Steuerung und besonders das einzigartige "OVERDIVE"-System wieder wett. Und New York ist fantastisch gelungen.

Fazit: Grafik, Story, Atmosphäre, Charaktere, Kämpfe und Spielzeit (für Gelegenheitsspieler) sind TOP!

Einzige Makel: Die Spielzeit (für Hardcore-Spieler) die Kamera, die Sprache (für die, die Fachvokabular nicht verstehen) und der teilweise zu hohe Schwierigkeitsgrad, der bestimmte Bosskämpfe sehr lange dauern lassen kann.
Falls es einen 4. Teil geben wird, bleibt nur noch zu hoffen, dass SE sich nicht wieder so viel Zeit lässt wie zwischen "Parasite Eve 2" und "The 3rd Birthday".

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

luetjenbike

03. Dezember 2011PSP: Das Spiel allein ist die PSP wert

Von :

Ein würdiger Nachfolger des 2. Teils. Die Englische Version macht es nicht leichter aber auch das meistert man. Die "Zauberkräfte" werden nicht gleich klar, was wahrscheinlich gewollt ist. So bleibt man irgentwann hängen wo es doch eine Formel gab. Mein Wunsch wäre das das Spiel auf eine Konsole kommt.

In deutscher Sprache. Kleidung und Waffen könnten dann vielseitiger sein. Und die "Zauberkräfte" könnten dann klarer zu aktivieren sein. Als eingefleischter Fan der Serie geniesse ich aber jede Minute des Spiels. Und wenn es sein muss spiele ich es auch auf japanisch!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

Keyblade_Kenshi

25. November 2011PSP: Sehr gelungenes Spiel

Von (9):

Dieses Spiel ist ein hervorragendes Spiel für die PSP. Eigentlich habe ich mir dieses Spiel erst nur gekauft, da es in der "Twisted Edition" einen Gutscheincode für Final Fantasy II und ein Kostüm für Lightning in Dissidia Duodecim enthält, und war überrascht wie gut es ist. Normalerweise bin ich nicht so der Fan von Shooter-Games, doch dieses Spiel hat mir richtig Spaß gemacht.

Story:
Als Neuling der Parasite Eve Reihe weis ich nicht viel zur Vorgeschichte und war anfangs etwas verwirrt über die Story. Erst bei mehrmaligem Durchspielen und Recherche über die Stories der beiden Vorgänger habe ich sie verstanden. Das soll aber nicht heißen, dass die Story schlecht ist.

Gameplay:
Es handelt sich um ein Third-Person-Shooter mit RPG-Elementen. Du läufst durch die Levels mit den vorher ausgerüsteten Waffen und tötest eine Art Zombie, die sogenannten "Twisted". Durch die "Overdive"-Funktion kannst du in die Körper der anderen Leute schlüpfen und sie steuern. Mit den Erfahrungspunkten, die du von dem besiegten Gegner erhältst, erhöhst du dein Level und wirst stärker. Desweiteren bekommst du auch Punkte mit denen du deine Waffen upgraden und neue dazu kaufen kannst. Natürlich gibt es auch genügend freischaltbare Sachen, u. a. Spezial-Waffen oder Köstume. Durch die zahlreichen Schwierigkeitsstufen müsste das Spiel für jedermann zu schaffen sein.

Grafik:
Die Grafik ist sehr gut gelungen und die Zwischensequenzen sehen richtig gut aus. Wegen einiger blutiger Szenen ist die Alterseinstufung durchaus gerechtfertigt.

Abschließend ist noch zu sagen, dass mich dieses Spiel total überzeugt hat, auch als nicht Shooter-Fan. Es gibt zwar nicht viele Levels und ist daher sehr kurz, aber man verliert nicht die Lust, das Spiel in einem höheren Schwierigkeitsgrad nochmal durchzuspielen. Dabei finde ich gut, dass deine Stufe und deine Waffen übertragen werden und du somit nicht wieder bei null anfangen musst. Ich würde dieses Spiel jedem empfehlen, der eine PSP besitzt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

96

calvinandhobbesfan

25. November 2011PSP: Liebevoll gestalteter Shooter

Von (25):

The 3rd Birthday zeichnet sich aus durch eine Vielzahl an Waffen und Gegnern, eine interessante Geschichte, einen hohen Schwierigkeitsgrad und nicht zu vergessen eine wunderschöne Protagonisten: Aya Brea. Ältere Spieler kennen vielleicht noch die Vorgänger des Spiels, die PS-One-Klassiker Parasite Eve I und II.

In groben Zügen handelt die Geschichte vom Auftauchen der sogenannten "Twisted". Diese sind in verschiedenen Mutationen auftauchende Wesen, die der Menschheit feindlich gesinnt sind. Aya Brea ist am Kampf gegen sie beteiligt, da sie die Fähigkeit zum "Overdive" hat, sie kann fremde Körper in Besitz nehmen. Diese kommt auch im Kampf zum Einsatz. Die Videosequenzen besitzen Filmqualität.

Es gibt sechs Waffenarten, darunter die vielversprechende Abteilung "Spezialwaffen". Durch mehrmaliges Durchspielen und das Erfüllen von Zusatzaufgaben schaltet man neue Waffen und Aufrüstungen frei. Die Twisted nehmen verschiedene Formen an, von den menschenähnlichen "Slacker" bis hin zu den nur noch aus Panzerplatten und sensenähnlichen Auswüchsen bestehenden "Roller". Außerdem muss man in fast jedem der insgesamt sechs Leveln eine mächtigen Endgegner besiegen.

Ein Manko ist, dass auch die deutsche Version nur eine englische Sprachausgabe hat, wenn auch mit (englischen) Untertiteln. Aber die Geschichte ist ohnehin schon viel zu verworren, um sie auf Anhieb zu verstehen. Zum Glück wird das Spiel nicht so schnell langweilig, auch nach 10 oder 20 Durchläufen macht es noch Spaß.

Die insgesamt 5 Schwierigkeitsgrade halten so manche Überraschung bereit. Für den letzten, "Insane", wird man an manchen Stellen viele Anläufe brauchen. Umso schöner ist am Ende das Erfolgserlebnis.

Zusätzlich zu alldem gibt es immer noch viele Dinge zu entdecken, z. B. die verschieden Outfits für Aya, die von der Lederkombi bis hin zum Bunny-Kostüm reichen, einige Spezialfähigkeiten oder die geheime "Showerroom-scene". Viel Spaß bei diesem phänomenalen Action-Shooter.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

Viggy4

01. August 2011PSP: Ein nettes Parasite Eve-Sequel

Von (2):

The 3rd Birthday ist wirklich eins der Besten Spiele die je für die PSP rausgebracht wurden, kommt aber leider nicht ganz an seine Vorgänger heran, welche einfach eine etwas "geschickter" erzählte Story und eine Spielzeit die weit über die von T3B geht hatten. Das Spielprinzip ist hier auch nicht mehr RPG-lastig und es gibt auch keine wirklich frei-begehbaren Orte mehr. Orte brauchten keine halbstündigen Untersuchungen mehr wie in Parasite Eve, da man eigentlich nirgends nützliche Items findet, Waffen schaltet man durch wiederholtes Durchspielen frei oder durch das diven in Einheiten deren Waffe man noch nicht hat.
T3B überzeugt vor allem mit seinem einzigartigen Gameplay, der perfekten Grafik (Für PSP-Verhältnisse) dem tollen Soundtrack und die Weitererzählung einer Story, von der längst niemand erwartet hätte dass sie überhaupt fortgesetzt wird. Die Story ist meiner Meinung nach auch nur vollständig zu verstehen wenn man die Vorgänger selbst gespielt hat, da einige Dinge im Spiel nicht erklärt werden.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

Yubel2000

16. April 2011PSP: Fast Perfekt

Von (2):

Das Spiel ist ein muss für jeden psp besitzer.
Die Storry bietet viel verwirrung. Aber nach mehreren durchspielen, bekommt man eigentlich alles mit. Und der Wiederspielfaktor ist da!
Grafich ist es eine Bombe, die Atmosfähre ist gellungen und sehr düster und wird von einer gellungenen Muski begleitet. Die Cutscenen sind grafich exelent aber manche sind sehr blutig und gerechtfertigen das unbeliebte USK 16.
Die monster sind enfach nur cool und die Bösse sind sehr kniflig.
Die Steuerung ist komplex aber leicht zu bedienen, das einzige nerfige ist die Kamera, sprich das Fadenkreuz, manchmal hat es einen eigenen willen.
Ungerechtfertigt bekommt dieses Spiel zu viel negative Kritik. Doch meine meinung lautet: SO soll ein Spiel sein! Und noch ein grosses Lob an die Spieleentwickler!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

kenny94

15. April 2011PSP: Sehenswert

Von :

Also im Bereich Parasite Eve bin ich ein Neuling jedoch freute ich mich schon seit Winter 2010 auf The 3rd birthday. Dann wars endlich soweit: am 4. März fand ich das Spiel im Postkasten! Gott hab ich mich gefreut!

Erster Eindruck: Ein Third person shooter wies im Buch steht! Selten kaum aus dem Hause Square Enix so ein überzeugendes Spiel ( Crisis Core FFVII, Dissidia Final Fantasy und Dissidia (duodecim) Final Fantasy gehören ebenfalls zu meinen Favoriten). Tetsuya Nomura sollte auf jeden Fall eine Fortsetzung des Spiels nicht ausschließen. Das Spiel hat nen Flair von the Day after tomorrow. Sich allein als letzter der Menschheit durch fiese Biester zu schlagen (z. B. Reaper, Gabrielle Monsigny oder Emily) hat schon etwas von Weltuntergangsstimmung. Ebenfalls find ich die USK und PEGI-Einstufung korrekt.


Fazit: Gelungenes Survival-Game vom Genie Nomura, das auf der PSP (fast) schon mit den HD-Konsolen mithalten kann. Lang lebe Aya Brea!


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

Spielesammlung 3rd Birthday

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

3rd Birthday in den Charts

3rd Birthday (Übersicht)