Alan Wake

meint:
Eines der besten Survival-Horrorspiele setzt Maßstäbe in der Erzählweise und lässt sich trotz kleiner Schwächen im Spieldesign nicht den Spielspaß verderben. Test lesen

Neue Videos

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Alan Wake ist ein berühmter Thriller-Autor. Um seiner Schreibblockade zu entkommen reist er mit seiner Frau an einen See. Doch als diese droht zu ertrinken verliert Alan plötzlich sein Bewusstsein und wacht neben seinem kaputten Auto wieder auf. Er macht sich auf die Suche seiner Frau und stößt auf ein dunkles Geheimnis. Ein rasantes Abenteuer in der Welt der Dunkelheit beginnt.

Meinungen

85

784 Bewertungen

91 - 99
(408)
81 - 90
(253)
71 - 80
(47)
51 - 70
(11)
1 - 50
(65)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.3
Sound: starstarstarstarstar 4.4
Steuerung: starstarstarstarstar 4.0
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 61 Meinungen Insgesamt

97

ToughEnemy54

01. September 2015XBox 360: Wenn Albträume war werden

Von (13):

Hallo Liebe Mitzocker
Da ich das Spiel grade beendet habe kann möchte ich dies nun bewerten.

Erst mal zu Alan Wake an sich.
In dem exklusiven Xbox-360-Titel schlüpft ihr in die Rolle von Alan Wake, der als Thriller-Bestsellerautor seinen Lebensunterhalt mit den Ängsten anderer verdient. Alan ist in der nur scheinbar friedlichen Stadt Bright Falls im Staat Washington gefangen und muss nun Stück für Stück ein Geheimnis lüften, um zu verhindern, dass er für immer in einer alptraumhaften Welt gefangen bleibt.

Grafik/Atmosphäre:
Die Grafik ist für 2010 sehr gut umgesetzt. Vor allem möchte ich mein Augenmerk auf die Atmosphäre richten. Alleine in einem dunklem Wald nur mit einer Taschenlampe und einem Revolver ausgestattet müsst ihr versuchen verschiedene Geheimnisse zu lüften. Immer zu tauchen plötzlich in schwarzen Rauch gehüllte Männer mit einem Messer oder einer Axt bewaffnet auf und versuchen euch am weiter kommen zu hindern. Dazu kann es durch aus vorkommen das vollkommen unerwartet auf einmal verschiedene Gegenstände auf euch zugeschossen kommen. Also wer auf nette Schockmomente steht. Unbedingt mal anschauen.

Story:
Für mich Persönlich hat Alan Wake einer der fesselndsten Story´s der Videogame Geschichte. Ich konnte mich gut in Alan hineinversetzen und würde mich sehr über mehr von Alan Wake freuen.

Gameplay/Steuerung:
Die Steuerung empfand ich nicht als besonders schwierig. An kleinere Macken z.B beim Zielen gewöhnt man sich schnell. Alle Erfolge zu bekommen ist leider ein wenig schwerer und zeitaufwendiger aber nicht unmöglich. Zudem gibt es 2 DLC´s die das Spiel noch ein wenig abrunden.

Fazit:
Ich finde ein rundum gutes Spiel das vor allem mit der guten Story und der unglaublich spannenden Atmosphäre glänzt.Also unbedingt mal reinschauen.

Bei Fragen, Anregungen und Hilfe beim Spiel stehe ich gerne zu Verfügung und freue mich über jede Nachricht. =)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

81

Flatschkopf

27. Mai 2014PC: Guter Horror-Shooter mit Stephen King-Elementen

Von (4):

Alan Wake ist ein 2010 für die Xbox 360 und 2012 für den PC veröffentlichter Horrorshooter. Er orientiert sich stark an Werken von Stephen King. Das sollte unter'm Strich heißen: Ein gruseliges Stephen King-Werk zum Selbsterleben.
STORY:
Alan Wake fährt mit seiner Ehefrau in das idyllische Städtchen Bright Falls. Dort soll er hauptsächlich seine Schreibblockade überwinden. Schließlich stammen vpn Wake viele erfolgreiche Romane. Doch als seine Frau dann verschwindet beginnt für Alan Wake ein Alptraum, der Hand in Hand mit seiner Schreibblockade zu gehen scheint... Grandios gemacht allerdings zeitweise verwirrend, was allerdings auch Werke von Stephen King ausmacht. 4/5
GRAFIK:
Die Grafik war schon 2010 (2012) nicht die hübscheste, doch das stört den Spielfluss nicht wirklich. 3/5
SOUND:
Der Sound ist wirklich SEHR gut. Endlich mal wieder ein wirklich lobenswerter Soundtrack. Hinweis: In der Standard Version von Alan Wake (die es in einer schicken Box zu kaufen gibt) ist der komplette Soundtrack auf eine Extra-CD gepresst worden. Lob an die Macher und Publisher! 5/5
STEUERUNG:
Ganz klassisch, WASD-Steuerung, mit der linken Maustaste wird geschossen, mit rechts wird die im Spiel wichtige Lampe benutzt. Doch auch da gibt es einen DICKEN Kritikpunkt: Wenn man in einem schweren Gefecht die Waffe wechseln will, muss man entweder auf der Tastatur verkrampfen oder am Mausrad (mit dem man gerne an der Waffe vorbeiscrollt) herumdrehen. Die Fahrzeugsteuerung ist auch mit Gamepad wirklich (um es auf den Punkt zu bringen) kacke! 2/5
ATMOSPHÄRE:
Das Allerbeste an Alan Wake ist die Atmosphäre: Jeden Moment könnte aus jedem Busch, aus jeder Ecke plötzlich ein Zombie (Bessessener/Whatever) hervorspringen. Allerdings nervt es ein wenig, dass man sich zu 95% der Spielzeit im Wald herumtreibt. Das ermüdet auf Dauer! 4/5
FAZIT: Liebhabern von Gruselspielen und Stephen King-Fans sei das Spiel wärmstens ans Herz gelegt.
WERTUNG: 81

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

Feanor2002

17. Januar 2014PC: Stephen King in Videospielform

Von (15):

Alan Wake ist ein Survival-Horrorspiel á la Resident Evil. Nur ist Alan Wake um Welten besser.

Grafik: Zeitgemäße, schicke Grafik, an einigen Stellen sind die Texturen nicht so gut z.B. das Smartphone.

Gameplay: Schlichtes Gameplay, das aber Spaß macht. Man hat eine Taschenlampe und eine Pistole, Jagdgewehr oder Schrotflinte und beleuchtet den Feind so lange, bis er aufblitzt. Dann nur noch ein paar Schüsse und der Gegner ist down.

Atmosphäre: Atmosphärisch gesehen, ist Alan Wake eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe (und mein Regal ist voll mit Spielen)
Der Kampf mit der Dunkelheit, die Suche nach Alans Frau und die Schreckmomente geben Alan Wake eine bessere Atmosphäre als bei anderen Spielen.

Einzige Minuspunkte: Die Steuerung ist sehr gut, aber wenn man fährt, reagiert der Wagen sehr komisch. Das kann zu einigen Frustmomenten führen.

Fazit: Alan Wake ist eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe und ist über jeden Zweifel erhaben. Die Steuerung der Wagen ist nicht so überragend, aber die Atmosphäre und der Spaß gleichen das prima aus. 98 Prozent für Alan Wake.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Black-Fire

05. Januar 2014PC: Fast schon genial

Von (4):

Seit langem hat man kein Spiel gesehen, dass einem eine so gute Geschichte erzählt, wie Alan Wake. Sich als Autor in seinem eigenen, zukünftigen Werk wiederzufinden mag zwar nicht die beste Idee sein, allerdings finde ich die Story interessant, ist mal etwas anderes, als einfach ein Adventure-Game in irgendeiner erfundenen Welt.

Das Spiel-System besteht grundsätzlich daraus den Gegner, welcher von der Dunkelheit geschützt wird, mit Hilfe der Taschenlampe angreifbar zu machen und ihn dann mit Hilfe seiner normalen Waffe, wie zum Beispiel Revolver oder Schrotflinte, den Gar auszumachen. Den ein oder anderen stören eventuell die Filmsequenzen, die zwischendurch mal auftauchen, doch letztendlich ist das nebensächlich, da man wissen will wie die Story weiter geht.

Kurz das Spiel ist gut gelungen. Die Grafik ist durchaus akzeptabel. Das Gameplay ist zwar nicht so abwechslungsreich, durch denn immer gleichen Gegner, der immer auf dieselbe Art und Weise besiegt werden muss, macht aber durchaus Spaß. Definitiv einen Blick wert, auch wenn es nicht zwangsweise jedem gefallen muss.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

95

Kewaii

10. September 2013XBox 360: Survival-Horror trifft Alan Wake

Von :

Also, ich habe Alan Wake vor kurzem zum Geburtstag geschenkt bekommen (hätte es mir von allein wahrscheinlich eher nicht gekauft) und muss sagen es ist ein rundum gut gelungenes Survival-Horror-Action-Thriller-Game mit ein paar kleinen Macken, die kaum zu spüren sind.

Als aller erstes möchte ich sagen, dass ich nicht der Freund oder Fan von solchen Spielen bin. Ich spiele lieber Rollenspiele. Aber Alan Wake hat mich sehr gefesselt.

Zuallererst komme ich zum Feeling: Nur mit einer Taschenlampe, einer Pistole, eine Schrotflinte und ein paar anderen nützlichen "Waffen" gegen die "Schatten" durch einen dunkeln Wald und Umgebung zu laufen, wer möchte das nicht? Das Spiel hat mich viele Male erschreckt, ist an vielen Stellen gruselig. Am Anfang scheint alles sehr verwirrend (man wird einfach ins kalte Wasser geschmissen mit der Geschichte) aber später klärt sich alles auf, es gibt nur weniges das ungeklärt bleibt. Das Feeling bekommt von mir 5 von 5 Sternchen *****.

Als Nächstes komme ich zur Steuerung: Die Steuerung vom Schriftsteller Alan Wake selbst ist grandios. Nur sehr selten Macht er nicht das, was er machen soll. Die Steuerung der Fahrzeuge hingegen ist sehr bescheiden. Viel zu träge, oft fahre ich Klippen hinunter weil der Wagen nicht stell genug die Richtung ändert. Die Steuerung bekommt von mir 3,5 von 5 Sternchen ***-****.

Zu guter Letzt noch die Musik. Die Musik ist schaurig schön inszeniert, hier und da knackt ein Ast, Krähen fliegen über deinem Kopf, Bäume entwurzeln, ein schießwütiger FBI-Agent versucht dich abzuknallen. Für die Musik gibt es 4 von 5 Sternchen ****.

FAZIT: Alan Wake ist einen Kauf Wert für all diejenigen die auf Survival-Horror mit guter Story stehen.


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

Tipp95

30. August 2013PC: Spannung hoch 10: Psychohorror mit klasse Story

Von (3):

Im Vordergrund des Spiels steht die atemberaubende Story. Diese handelt von einem Schriftsteller mit Schreibblockade namens Alan Wake, welcher mit seiner Frau Alice Urlaub in einem kleinen Ort macht um auf neue Gedanken für sein noch unangefangenes Buch zu kommen. Doch kurz nach der Ankunft verschwindet seine Frau. Voller Verzweiflung macht er sich auf die Suche nach ihr und stürzt sich in ein rasantes Abenteuer in dem er sich gegen die bedrohliche Dunkelheit behaupten muss, die alles an sich reißt und gegen Alan verwendet. Nur mit Licht hat er Chancen gegen diesen scheinbar unbesiegbaren Gegner.
Die Handlung ist perfekt gelungen, so als wäre sie ein Meisterwerk von Stephen King.

Ein weiterer Hauptbestandteil ist die gruselige Atmosphäre, wenn man nachts im Wald unterwegs ist rutscht einem das Herz in die Hose, hinter jedem Baum könnte ein Besessener, ein Mensch welcher von der Dunkelheit kontrolliert wird, lauern. Die Grundlagen zur Bekämpfung eines solchen sind gut zu Beginn in das Spiel eingebunden. Begegnet man also einem, kann man mit Al Angriffen ausweichen und sprinten, jedoch ist er nicht der fitteste. Daher sollte man besser erst mit der Taschenlampe den Feind anleuchten und ihm danach mit einer Schusswaffe erledigen. Da man jedoch nicht an jeder Ecke hunderte Patronen und Batterien findet, sollte man etwas sparsam damit umgehen. Mit der Zeit findet Alan Blendgranaten und Leuchtfackeln, verliert einmal alles und muss sich nur mit Taschenlampe durchkämpfen. Neben der Action mit ein paar verschiedenen Waffen gibt es noch kurze Rätsel ähnlich wie in den Gräbern des aktuellen Tomb Raider.

Das Spiel mit den beiden Erweiterungen hat mich fast 10h an dem Bildschirm gefesselt. Alan Wake ist trotz mittelmäßiger Grafik und recht unsynchroner deutscher Vertonung im Großen und Ganzen ein gelungenes Spiel dank der unvorstellbar fesselnden Story. Nach dem Durchspielen will man somit gerne die letzten Erinnerungen löschen um die Handlung nochmals so extrem zu genießen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

Ultramax

11. Mai 2013XBox 360: Tolles Thriller-Spiel

Von (3):

Wie ich mich damals das erste Mal an Alan Wake gesetzt habe waren meine Augen fasziniert. Das Spiel erzählt eine wunderbare Geschichte die tief in die Seele eines Menschen geht. Der Hauptprotagonist Alan ist eine Figur mit der mitfühlt. Jedes Mal wenn du das Spiel startest versetzt du dich in Alan's Position und gehst mit. Wenn Alan traurig ist, bist du es auch. Es ist bei jeder Emotion so. Alan Wake ist ein Spiel für Leute die, ein Spiel mit Herz in der Geschichte suchen.

Die Grafik ist nicht die beste das gebe ich offen zu, aber die Atmosphäre nimmt mich jedes Mal mit. Es ist hell, du gehst durch einen Wald um zu "bestimmten Ort einfügen" zu kommen, während du durch den Wald läufst wird es dunkel, aber nicht zack Boom, sondern langsam wie auch im realem Leben.

Die Soundtracks in dem Spiel sind sensationell komponiert worden und geben der Atmosphäre nochmal einen Tritt hinten drauf. An jeder Stelle des Spiels sind die Soundtracks an den richtigen Stellen eingefügt worden. Mein Lieblingssoundtrack ist "Poets of the Fall - War". Gib das mal auf YouTube ein und du wirst mich verstehen warum.

Ich finde Alan Wake ein sehr gelungenes Spiel und empfehle es nur weiter!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

82

wasserfall89

24. März 2013PC: Horror pur

Von (28):

Das Spiel ist wirklich gelungen. Und bietet Horror pur. Auch die Grafik und der Sound sind einfach nur genial, wobei die Stimmen ein bisschen zu leise geraten sind, und man dann ständig die Lautstärke anpassen muss, wenn dann wieder eine laute Passage folgt. Aber sonst gibt?s fast nichts zu bemängeln.

Außer vielleicht der Tatsache, dass es wie so üblich an den Steam Account gebunden und man es ggf. später nicht weitergeben kann. Aber sonst passt alles.

Wirklich sehr zu empfehlen, wenn man mal eine Horrorgeschichte spielerisch genießen möchte und wieder mal gerade nichts Gescheites im TV kommt.

1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

Carnivora

14. März 2013PC: Der spielbare Horrorbestseller

Von (14):

Einen gruseligen Abend gefällig, aber keine Lust zu lesen? Die Horrorfilmesammlung kennt man auch schon auswendig? Wie wäre es dann mit einem guten und intelligenten Horrorspiel? Dann fällt die Wahl leicht auf Alan Wake!

Als Horror-Autor verschlägt es Alan Wake zusammen mit seiner Frau Alice in die idyllische Kleinstadt Bright Falls, um dort ein paar Tage Erholung zu finden. Nachdem Alice plötzlich auf tragische Weise verschwindet, wacht Alan in seinem, in einem Waldstück verunglückten Auto, wieder auf. Von Alice ist keine Spur. An das, was zwischen ihrem Verschwinden und dem Crash passiert ist, kann sich Alan nicht erinnern. Schon bald breitet sich in dem Wald ein dichter, furchterregender Nebel aus und von der Dunkelheit besessene Irre trachten Alan nach dem Leben.

Die Taschenlampe ist die einzig effektive Möglichkeit, den Irren Einhalt zu gebieten. Mit ein paar darauffolgenden Revolverschüssen sind sie eliminiert. Später darf auch von Leuchtstäben, -kugeln und -granaten Gebrauch gemacht werden. Alans einzige Rettung sind die Straßenlaternen, die auch gleichzeitig die Checkpoints darstellen. Auf der Suche nach seiner Frau, stößt Alan zudem auf Manuskripte, die er geschrieben haben muss. Nur kann er sich daran nicht erinnern. Deren Bedeutung ist in eine adrenalingeladene und spannende Story verstrickt. Sie wirkt eben wie die, eines erstklassigen Bestsellers.

Die Steuerung aus der 3rd Person-Sicht bedarf ein wenig Eingewöhnungszeit. Durch die gruselige Atmosphäre, die hauptsächlich durch Übernatürliches und Dunkelheit erzeugt wird und einem einen Schauer nach dem nächsten über den Rücken jagt, ist die Steuerung aber rasant vergessen. Alan Wake ist definitiv nichts für schwache Nerven! Die Grafik ist dabei so klassse, dass man in den Abschnitten bei Tage gerne mal innehält, um über hervorragende Landschaftspanoramen zu staunen.

Alan Wake bietet ein actionreiches Horror-Adventure, verpackt in einer grandiosen Story und einem brillanten Grusel-Ambiente. Perfekt!


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

deBasti96

11. März 2013XBox 360: Zum gruseln

Von (3):

Alan Wake kam nur durch zufall in meine Hände, aber ich habe es bis heute nicht bereut, es gekauft zu haben. Ich bin zwar kein Freund der Psycho-Thriller Spiele, aber Alan Wake ist nicht schlecht, aber auch nicht hervorragent.

Der Thriller ist an eine TV-Serie angelehnt. Neu für mich aber etwas verwirrend, da das zum Spiel nicht passt. Die Story war für mich nicht einfach zu begreifen, aber auch gut designt und vorallem nicht vorhersehbar. Das System, das man die Feinde vorher anleuchten muss ist gut gelöst, und trennt sich daher von ähnlichen Spielen ab, aber auf dauer wirkt es langeweilig.

Die Grafik sieht hin und wieder recht gut aus aber ich habe ebenfalls auch schwere Grafikfehler gesehen. In diesem Spiel sehe ich ebenfalls auch parallelen zu Paranormal Activity, aber so gruselig bzw. Paranormal ist Alan Wake nicht. Trotzdem ist für mich Alan Wake ein gut durchdachtes und gelungenes Spiel, das sich mit anderen aus dem Genre messen kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

82

PS_123

10. März 2013PC: Wie im Traum...im Albtraum!

Von (8):

"Herzlich willkommen bei HITRADIO GAMING, eurem Kanal für Videospiel-News aus allererster Hand. Unserer heutiger Gast wird uns etwas aus seinem letzten Abenteuer und seinem Dasein als Buchautor erzählen. Hier ist Alan Wake."

HG: "Erste Frage, Alan: Ich habe in diversen Quellen gelesen, dass Sie etwas sehr bedrückt, was ist das?"

Alan Wake: "Ja, das ist richtig. Zurzeit leide ich leider an einer schlimmen Schreibblockade. Mir fällt einfach kein Stoff mehr für mein neues Werk ein. Deshalb habe ich mich jetzt dazu entschieden, eine Reise mit meiner Frau Alice zu unternehmen und mal so richtig auszuspannen."

HG: "Achso. Wie ging es Ihnen dabei, in Ihrem Urlaub?"

Wake: "Nicht sonderlich gut. Es war schauderhaft, gruselig und hätte direkt aus einem meiner Horrorthriller kommen können. Ich musste mich gegen Horden von Monstern meiner eigenen Fantasie erwehren. Dazu habe ich mich vielerlei Waffen und unterschiedlichster Lichtquellen bedient um dem Grauen ein Ende zu setzen. Ich musste kreativ und einfallsreich sein, um nicht getötet zu werden. Ich war ständig gefordert. Langweilig ist mir damals bestimmt nicht geworden, bei der ganzen Aufregung.
Zu lange möchte ich aber lieber nicht darüber reden, es war schließlich schlimm genug.

HG: "Wie sah der Ort aus an dem Sie waren?"

Wake: "Ein düsteres, kleines Örtchen. Wäre es aus meinem Roman, würde ich es wohl eher als "stimmungsvoll und atmosphärisch" betiteln, doch so, so kann ich nur sagen: Ich wünsche niemandem, dass er sich dort nachts alleine aufhalten muss."

HG: "Welches Fazit ziehen Sie aus Ihrer Reise?"

Wake: "Ich möchte auf jeden Fall nicht mehr dorthin zurück. Ein Ausflug hat mir völlig gereicht. Als Außenstehender kann man sicherlich sehr gut mit mir mitfühlen.
Bei Tag ist dieser Ort bestimmt einen Trip wert, nachts verkommt er zum Gruselabenteuer der Extraklasse."

HG: "Vielen Dank, Alan Wake.
Und damit verabschiede ich mich von unseren Zuschauern. Tschüss!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

ThePrototype91

03. März 2013XBox 360: Spannung, Aktion und Gefühl. Was will man mehr?

Von (17):

Alan Wake ist ein Meilenstein in der Welt der Spiele und Konsolen. Ich bilde für euch meine Meinung zu diesem Spiel ohne den Inhalt zu spoilern oder mich von anderen Bewertungen beeinflussen zu lassen!

Spielinhalt:
So wie in meiner Überschrift ausgedrückt ist, kann man das Spiel auch so zusammenfassen. Aber das wäre langweilig.
Das Spiel bietet euch einen hohen Spannungsbogen, der wie mir aufgefallen ist einfach nie abreißen wollte, wie z.B. in Resident Evil. Es gibt nur wenige Momente im Spiel, wo man aufatmen konnte, was ich nicht unbedingt als Kritik darstellen möchte. Doch könnte dies sich negativ auf die Spielfreude auswirken. Ich z.B. musste wegen der nicht abreißen wollenden Spannung eine Pause einlegen... und dabei bin ich Dead Space- Player.

Mit Waffe und Taschenlampe durchstreift ihr Wälder, Städte und Höhlen. Zielgewand müsst ihr nicht unbedingt sein, also kein Power- Schütze. Doch solltet ihr mit bedacht mit den Ressourcen umgehen.

Alan Wake fesselt euch nicht nur mit der Atmosphäre im Spiel, sondern auch mit der Geschichte an sich. Aufgebaut wie eine kleine Serie könnt ihr einfach den Controller nicht aus der Hand legen, ihr wollt wissen wie alles endet.

Grafik und Handling:
Die Grafik von Alan Wake ist sehr gut gelungen. Viele knallige Farben brauchten die Entwickler nicht verwenden. So entsteht die düstere Stimmung. In den Details hat man auch viel Wert gelegt.

Die Steuerung habe ich so eingestellt wie ich es bei Shootern gewohnt bin bei der Xbox 360. Man hat mehrere Möglichkeiten die Steuerung einzustellen, was ein gutes Pro darstellt. Es gibt kaum Kombinationsmöglichkeiten um eine bestimmte Bewegung auszuführen, was auch nicht in dem Spiel nötig ist, da man oft überrascht wird und kaum Zeit hat über die Vorgehensweise nachzudenken. Einfache Belegung, welche nicht zu langweilig rüberkommt. Halt perfekt auf das Spiel abgestimmt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

86

LullabyNyu

31. Dezember 2012PC: Mein erstes Horror-Film-Wasauchimmer-Spiel

Von (5):

Herrje, Alan Wake war einer meiner ersten Horror-Film-Wasauchimmer-Spiele.

Ich hänge nach 13 Spielstunden immernoch daran.

Alan Wake ist eine etwas komplizierte Story, die sich fast wie ein Buch spielt. Man findet Seiten, und der Sprecher von Alan hört sich sehr authentisch an. Man läuft in dunkelsten Wäldern umherr, biegt man falsch ab, stürmen Besesene auf einen zu. Man hört sein Herz pochen, rennt umher, man sieht eine Bewegung, man versucht, eine Laterne zu finden, diese geht kaputt, man läuft panisch weiter- Alan Wake bieten Nervenkitzel der ersten Klasse. Wäre da nur nicht diese aufkommende Eintönigkeit.

Man gewöhnt sich fast daran, nach einer Laterne, einer Seite oder Munition angegriffen zu werden, man wird nicht mehr überrascht.
Ab und zu gibt es andere Missionen, wie in Alan's Haus oder auf einer Bühne, jedoch muss man gleich danach gegen einen Mähdrescher antreten und das zerrt an den Nerven. Es zieht sich schier endlos hin, all die Besessenen, die dunklen Wälder- nur die Musik ist zu jeder Zeit perfekt abgestimmt.

Alan Wake schadet nicht; es ist ein schöner 3rd-person-shooter, aber ein bisschen Abwechslung hätte gut getan.
Moment, hat sich da grad was bewegt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

96

iamonyourside

02. Dezember 2012PC: Ein Psycho-Action-Thriller der seinesgleichen sucht!

Von (11):

Nach 23 Stunden läuft der Abspann und ich habe eines der atmosphärisch besten Spiele hinter mir die ich bisher gespielt habe.

Die Erzählung in Episoden passt wie Knüppel auf den Kopf. Die Soundkulisse ist Klasse, gespielt habe ich Alan Wake auf Englisch da ich denke das so noch besseres Feeling aufkommt

Auch Handwerklich ist das Spiel toll, keine Bugs aufgefallen, Performance ist tadellos.

Das Spiel ist natürlich technisch leicht angestaubt. Das machen die Entwickler aber durNach 23 Stunden läuft der Abspann und ich habe eines der atmosphärisch besten Spiele hinter mir die ich bisher gespielt habe.

Die Erzählung in Episoden passt wie Knüppel auf den Kopf. Die Soundkulisse ist Klasse, gespielt habe ich Alan Wake auf Englisch da ich denke das so noch besseres Feeling aufkommt

Auch Handwerklich ist das Spiel toll, keine Bugs aufgefallen, Performance ist tadellos.

Das Spiel ist natürlich technisch leicht angestaubt. Das machen die Entwickler aber durch viel Liebe zum Detail und der derart dichten Atmosphäre wieder gut. Die Level sind teilweise arg begrenzt, sind aber schön Abwechslungsreich und einfach toll gestaltet. Trotz der Begrenzung gibt es mit etwas Sorgfalt immer was zu entdecken.

Einige kritisieren die kaum vorhandene Gegnervielfalt. Ich finde aber es passt so wie es ist, zu viele Gegnertypen hätten nicht gepasst und es geht halt um die Besessenen/Dunkelheit. Die Gegner greifen mit verschiedener Bewaffnung (Axt, Motorsäge, Beil, Sichel, Messer) an, dazu kommen noch die Vögel die immer passend in Szene gesetzt wurden. Außerdem haben die Besessenen verschiedene Angriffsmuster. Dazu kommen noch die Poltergeister und die Dunkelheit selbst. Ist meiner Meinung nach mehr als ausreichend.

Ich hätte lieber freies Speichern gehabt, allerdings sind die Kontrollpunkte sehr eng gesetzt sind, ist von daher also nur halb so schlimm.

Wer auf Mystik, Thriller, Story und Charaktere steht, kommt eigentlich um dieses Spiel nicht rum.

Inhalt der Limited Edition:

- ein Exemplar des Spiels
- eine Soundtrack-CD
- sechs Postkarten
- ein Poster
- ein Sticker
- ein gedrucktes Handbuch
- optionale Ingame-Kommentare der Entwickler
- Bonus-DVD mit Videos
- ein Exemplar des Buchs Alan Wake Files

Absolute Kaufempfehlung für die Collectors Edition, wer ein wirklicher Fan des Spiels ist.
ch viel Liebe zum Detail und der derart dichten Atmosphäre wieder gut. Die Level sind teilweise arg begrenzt, sind aber schön Abwechslungsreich und einfach toll gestaltet. Trotz der Begrenzung gibt es mit etwas Sorgfalt immer was zu entdecken.

Einige kritisieren die kaum vorhandene Gegnervielfalt. Ich finde aber es passt so wie es ist, zu viele Gegnertypen hätte nicht gepasst und es geht halt um die Besessenen/Dunkelheit. Die Gegner greifen mit verschiedener Bewaffnung (Axt, Motorsäge, Beil, Sichel, Messer) an, dazu kommen noch die Vögel die immer passend in Szene gesetzt wurden. Außerdem haben die Besessenen verschiedene Angriffmuster. Dazu kommen noch die Poltergeister und die Dunkelheit selbst. Ist meiner Meinung nach mehr als ausrreichend.

Ich hätte lieber freies Speichern gehabt, allerdings sind die Kontrollpunkte sehr eng gesetzt sind, ist von daher also nur halb so schlimm.

Wer auf Mystik, Thriller, Story und Charaktere steht, kommt eigentlich um dieses Spiel nicht rum.

Inhalt der Limited Edition:

- ein Exemplar des Spiels
- eine Soundtrack-CD
- sechs Postkarten
- ein Poster
- ein Sticker
- ein gedrucktes Handbuch
- optionale Ingame-Kommentare der Entwickler
- Bonus-DVD mit Videos
- ein Exemplar des Buchs Alan Wake Files

Absolute Kaufempfehlung für die Collectors Edition, wer ein wirklicher Fan des Spiels ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

Rubinsammler

24. November 2012XBox 360: Atmosphärischer Meilenstein aus Finnland

Von (4):

Vor vielen Jahren kündigte das Finnische Entwicklerstudio Remedy Entertainment ein düsteres Psycho-Horror Spiel namens Alan Wake an. Die Spielergemeinde reagierte Skeptisch, die Max Payne Macher wollen ein Story lastiges Horrorspiel kreieren? Ein erster Trailer weckte die Hoffnung auf einen potentiellen Hit aber dann wurde es still um die Geschichte von Alan Wake. Die Jahre vergingen und die Hoffnung war schon fast aufgegeben. Dann jedoch nach mehr als 5 Jahren erschien Alan Wake mit der finanziellen Unterstützung Microsofts für die Xbox 360 und ein Meilenstein in Sachen Erzählung, Story und graphischer Lichteffekte war geboren. Alan Wake ist ein Spiel, welches vieles besser als die oft damit verglichene Silent Hill Reihe. Es ist der Spielgewordene Thriller-Roman und die Spannungskurve beginnt ab der ersten Sekunde rasant an höhe zu gewinnen und gipfelt schließlich in einem unglaublich zerreißenden und philosophischen Finale, welches viel platz zum interpretieren lässt, da es nicht jede Frage beantwortet und neue Fragen aufwirft. Ganze Foren sind gesäumt von Menschen die das Finale und insbesondere den letzten Satz den Alan Wake am Ende des Spiels sagt in völlig verschiedene Richtungen interpretieren. Die Großartigen Kapitel des Spiels werden durch passende Musik unterlegt, hauptsächlich durch die Finnische Band Poets of the Fall die unter anderem den Soundtrack des Spiels "War" gesungen haben. Alan Wake ist eines der mit Abstand besten Spiele die ich jemals spielen durfte, das Spiel hat mich tief berührt und ich muss oftmals an die Kapitel und insbesondere das Ende des Spiels denken.

Alan Wake ist der Spagat zwischen der tollen Erzählkunst eines Romans, den fantastisch ausgearbeiteten Charakteren eines Blockbusters und der unglaublichen Spannung eines Horror Spiels, das einen mit dem wollen, das Tageslicht wiederzusehen unnachgiebig durch die Nacht peitscht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

83

iPaddi96

24. November 2012PC: Überragende Story aber schwache Spielmechanik

Von (142):

Als Alan Wake schlüpft man in die Rolle eines Schriftstellers, dessen Frau im gemeinsamen Urlaub von einer dunklen Macht entführt wird und nun muss man, wie erwartet, seine Frau aus der Dunkelheit befreien.
Hier die Bewertung:

Grafik: An der Grafik gibt es wenig zu bemängeln, bis auf ein paar Unreinheiten sieht das Spiel großartig aus.

Atmosphäre: Hier beweist Alan Wake eine große Stärke. Wenn man durch den Wald läuft und auf einmal Nebel auftaucht aus dem Besessene schockartig auftauchen, ist man als Spieler sehr angespannt. Ich persönlich hatte im Spiel etwa 3-4 richtige Schockmomente in denen ich erst einmal eine Minute meine Atmung regulieren musste.

Steuerung: Die Steuerung ist gut zu handhaben, wobei mich Alan Wake beim Springen viele Nerven und Tode gekostet hat.

Story: Die Story reißt einen sofort mit und ist immer für Überraschungen gut. Besonders gelungen finde ich die Einteilung in Kapitel, so dass man entweder pausiert oder sich gleich in das nächste Kapitel stürzt.
Mich hat allerdings das Ende etwas enttäuscht, da es immer noch viele Fragen aufwirft von denen man während des Spiels dachte dass sie sich bald erklären würden.

Sound: Hier finde ich alles ziemlich gelungen. Die Musik am Ende jedes Kapitels lässt den Spieler wie im einen Film oder einer mehrteiligen Serie fühlen. Auch im Spiel sind die bedrohenden Geräusche gut gewählt.

Gameplay: Meiner Meinung nach das Größte Defizit des Spiels. Man ist im Grunde ständig damit beschäftigt, im Wald herumzulaufen und auf Besessene zu leuchten und sie danach zu erschießen, was nach einer Weile echt langweilt. Man freut sich irgendwann auf jede Phase des Spiels, in denen man einfach nur Zuschauer spielt und etwas über die Story erfährt.


Fazit: Alan Wake hat eine packende Story und eine fesselnde Horror-Atmosphäre, und wer sich nicht daran stört in 70 % des Spiels Besessene auszuschalten, der hat mit Alan Wake einen tollen Spieletitel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

_Castiel_

23. November 2012XBox 360: Fesselnder psychologischer Action-Thriller der Max Payne-Macher

Von (9):

"Alan Wake" ist ein im Jahr 2010 erschienener Action-Thriller von Remedy, welchen wir schon Titel wie "Max Payne" zu verdanken haben. Ein Mammutprojekt, das eigentlich schon Jahre vor dem Release erscheinen hätte sollen. Einige waren schon der Meinung, dass es nie erscheinen würde. Doch nach über fünf Jahren war es 2010 soweit und der Titel feierte sein Debut exklusiv auf der Xbox 360 - mittlerweile ist das Spiel ebenfalls für den PC erhältlich. Lohnt es sich auch heute noch, dem Titel eine Chance zu geben?

Protagonist ist Alan Wake, ein Bestseller-Autor mit Schreibblockade. Seit seinem letzten Roman hat er kein einziges Wort mehr zu Papier gebracht. Das soll sich ändern, dachte sich seine Ehefrau Alice und so reisten sie in das verschlafene Städtchen "Bright Falls", Washington. Dem soll nicht so sein, denn kurz nach der Ankunft verschwindet Alice spurlos und Alan wacht hinter dem Steuer eines demolierten Wagens auf. Schon bald wird klar, dass es nicht der versprochene Erholungsurlaub wird, auf den sich der Schreiberling eingestellt hat. Für euren ersten Durchlauf werdet ihr rund zehn Stunden benötigen und viele Sammelobjekte erhöhen den Wiederspielwert. Die Handlung ist voll mit interessanten Charakteren und fesselt euch bis zum Schluss.

Grafisch ist Alan Wake imposant. Tolle Licht- und Schattenspielerein und eine prächtige Landschaft lassen über die kargen Gesichtsanimationen der Figuren hinweg sehen. Bugs und weitere Fehler sind selten, lediglich in den Passagen am Tag werden einige verwaschene Texturen sichtbar.

Gameplaytechnisch ist der Titel ein Actionspiel mit einigen Neuerungen. Gegner sind von Dunkelheit übernommene Besessene, welche angeblich aus einer von Alan's Geschichten stammen, an die er sich nicht erinnern kann. Mit eurer Taschenlampe schwächt ihr sie und mit Revolver, Flinte und Co. werden sie vernichtet.

Alan Wake ist ein famoses Spiel, welches auch heute noch Anerkennung verdient. Besonders Story und der Soundtrack sind ein Highlight!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

InsaneDubstep

04. November 2012PC: Gute Story, Schöne Atmosphäre aber ein nicht sehr abwechslungsreiches Gameplay

Von (5):

Ich habe mir das Spiel geholt, weil es sehr überzeugend aussah.

Grafik: Die Grafik ist sehr gut gelungen. Auch die Lichteffekte sind sehr toll, und die Haushaltsmöbel sehen auch wirklich sehr toll aus.

Steuerung: Die Steuerung ist soweit ganz OK, jedoch hatte ich ein paar Schwierigkeiten. Zum Beispiel ist das ausweichen manchmal sehr mühsam.
Auch beim Rennen war es anfangs etwas gewöhnungsbedürftig - ist aber alles nicht weiter schlimm.

Atmosphäre: Die Gegend wirkt wirklich sehr toll. Auch Schockmomente kommen sehr gut rüber wenn Alan Wake wieder eine Vision hat, oder plötzlich ein Besessener aus dem Busch springt und Alan Wake mit einer Axt attackiert.
Anfangs hatte ich auch richtig „Angst” durch den Wald zu laufen nur mit einer Taschenlampe. Habe da auch in alle Richtungen geleuchtet. Das ganze hat einen schon so einen richtigen Kick gegeben, zumindest mir - Weil ich nie wirklich Horrorspiele allgemein spiele.

Sound: Dem Sound musste ich einen Punkt abziehen aufgrund der schlechten Lippensynchronität. Ansonsten ist der Sound sehr gut, ebenfalls bei Schockmomenten kommt er sehr gut rüber. Was mich allerdings auch gestört hat, war das die Filmausschnitte sehr laut waren, und die Leute mit denen man sich unterhalten hat sehr leise, so das man ständig die Lautstärke regeln muss.

Gameplay: Mit einer Taschenlampe und einer Revolver rumrennen und Gegner abschießen und dann weitervorgehen ist auf Dauer sehr langweilig.
Da nützt es auch nicht wenn Alan Wake später mit einer Hochleistungstaschenlampe, oder weiteren Waffen ausgerüstet wird, oder mit einem Auto durch die Gegend fahren darf.

Story: Die Story hat mir wirklich sehr gefallen, und ich wollte auch immer wissen was als nächstes passiert. Selbst ein paar meiner Freunde wollten beim Spiel zuschauen weil sie gespannt darauf waren wie es nun weitergeht.
Die Story ist wirklich sehr gut verfasst - vielleicht am Anfang vom hören etwas schwer zu verstehen, aber trotzdem spannend.
Fazit: lohnt sich.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

81

ZitroNIKs

11. August 2012XBox 360: Atmosphärischer Action-Thriller

Von (11):

In dem Action Thriller Alan Wake geht es auch genau um diesen. Nämlich Alan Wake.
Dieser ist Autor und leidet an einer Schreibblockade. Um ihm zu helfen beschließt seine Frau mit ihm nach Bright Falls zu reisen um ihm zu helfen seine Schreibblockade zu überwinden.
Doch da beginnt der Horror.
Im Spiel läuft man meistens mit einer Taschenlampe und einem Revolver bewaffnet durch den düsteren Wald und schnell merkt man die stärkste Waffe in "Alan Wake" ist das Licht! Es beschützt einem vor der Dunkelheit welche von Menschen, Maschinen oder sogar Vögeln Besitz ergreift um uns zu töten.
Die sogenannten Besessenen sind Menschen die von der Dunkelheit besessen sind. Die Dunkelheit macht sie stark und gegen Schüsse unverwundbar aber auch die Dunkelheit hat ihre Schwäche.
Indem man mit seiner Taschenlampe auf sie zielt um sie zu blenden bemerkt man, dass sie schwächer werden und die Dunkelheit langsam aus ihnen verschwindet. Ist sie weg kann man die Besessenen mit ein paar gezielten Schüsse einfach töten.
Bei größeren Mengen an Besessenen oder einem ganzen besessenen Vogelschwarm ist das schwieriger. Geht dann einem noch die Munition aus oder die Batterien der Taschenlampe sind leer bekommt man dann doch schnell Panik und sucht eilig die nächste Straßenlaterne. Wenn es denn eine gibt.
"Alan Wake" besitzt eine ganz besondere Atmosphäre. Es ist düster, mysteriös und einfach schön anzusehen.
Wenn man Alan durch den dunklen Wald einzig mit einer Taschenlampe und einem Revolver bewaffnet steuert kann es schon mal sein das seine Schlaflosigkeit zu der unseren wird.
Nur die deutsche Synchronisation ist ein Kritikpunkt. Wer also halbwegs Englisch kann sollte dies auch nutzen und das Spiel auf Englisch spielen.
Wer nach einem Spiel mit viel Blut sucht oder wo man sich besonders viel erschreckt ist man bei "Alan Wake" vielleicht fehl am Platz. Aber wer eine besondere Atmosphäre, schlaflose Nächte und eine spannende Story sucht sollte sich das Spiel unbedingt genauer ansehen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

80

izjnew

10. August 2012XBox 360: Düster Story und tolle Grafik

Von gelöschter User:

Grafik: Die Umgebung und die Modelle sind sehr gut designt. Vor allem die Lichteffekte finde ich einfach nur superklasse. Wenn wir beim Kämpfen ausweichen bekommen wir eine tolle Zeitlupe zu sehen. Die das ein oder andere Mal ziemlich spektakulär ausfallen kann. Allerdings stört sie mich nach etwa der halft des Spiels da sie mit der Zeit doch etwas eintönig wird.

Gameplay: Wir bekämpfen die dunkelheut an sich, für viel ist das allein schon ein Albtraum. Aber wir stellen uns wacker den dunklen Geistern. Mit Hilfe von Taschenlampen und Schusswaffen schaffen wir das auch ganz gut. Leider wird das aber nach einiger Zeit öde und eintönig. Auch die anfangs düstere Atmosphäre wird dadurch getrübt.

Atmosphäre: Wirklich toll die Charakter wirken glaubhaft und die Atmosphäre ist dicht, spannend und anfangs düster. Dazu hören wir geniale Musik die sich gut in das Szenario einfügt. Doch nach etwas mehr als der des Spiels zerbröckelt die Atmosphäre an dem eintönigen Gameplay.

Story: Unser Held Alan Wake ist Schriftstelle und leidet an einer Schreibblockade. Deswegen fährt er zusammen mit seiner Frau in das kleine Städtchen Bright Falls. Hier solle er entspannen und ruhe finden. Doch Fehlanzeigen kurz nach unserer Ankunft geschehen Merkwürdige Dinge und wir finden uns in unserem eigenen finsteren Albtraum wieder.

Fazit: Alan Wake fangt spektakulär an und erzählte eine tolle Story. Aber nach etwas mehr als der Hälfte des Spiels fängt es an eintönig zu werde. Trotzdem ist ein allemal ein Blick wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Nordic Games Microsoft
  • Genre: Horror
  • Release:
    02.03.2012 (PC)
    2015 (XBox One)
    14.05.2010 (XBox 360)
  • Altersfreigabe:
    ab 16(PC, XBox 360)
    ab (XBox One)
  • Auch bekannt als: Alan Wake Remastered Edition
  • EAN: 9006113001324, 0885370091663

Spielesammlung Alan Wake

Alan Wake in den Charts

Alan Wake (Übersicht)