Alice - Madness Returns

meint:
Ein zugleich bezauberndes wie wahnsinniges Hüpfspiel mit tollen Gestaltungsideen. Spielerische Fehler und Technikmängel schmälern den Spaß jedoch. Test lesen

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Elf Jahre ist es nun her dass sich die traumatisierte Alice in der Irrenanstalt in ihre eigene Traumwelt flüchtete – das Wunderland. Auf PC Xbox 360 und PS3 geht American McGee‘s düster-buntes Horror-Action-Adventure in Runde zwei: Alice wechselt aus der Anstalt in eine Therapie nach London. Anstatt jedoch den Flammen-Tod ihrer Eltern zu verarbeiten nehmen ihre Neurosen noch zu. Die erneute Flucht ins Wunderland bringt auch nichts. Die Fantasy-Welt steht erneut vor dem Untergang. Alice bekämpft ihre sehr kreativ gestalteten Gegner mit vier Waffen: Einem Messer einer MG-Pfeffermühle einem Pferdekopf-Hammer und einer durchschlagenden Teekanne. Während des geradlinigen Spielverlaufs sammelt der Spieler sogenannte Schrumpfblumen. Diese dienen als Währung zum Verbessern der Waffen. Vermöbelt man nicht gerade grauenhafte Spielkarten raucht der Kopf bei kleineren Rätseleinlagen. Das Level- und Monster-Design ist alptraumhaft-schön. Und dank der verwendeten Unreal Engine 3 gibt es im Wunderland hübsche Texturen und Lichteffekte.

Meinungen

82

409 Bewertungen

91 - 99
(187)
81 - 90
(122)
71 - 80
(48)
51 - 70
(14)
1 - 50
(38)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.1
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 3.9
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 24 Meinungen Insgesamt

90

Chrystallyn

16. Juli 2014PS3: Es passte einfach

Von (3):

Ja, die Grafik ist nicht der Hammer. Ja, die deutsche Synchro ist nicht jedermanns Sache. Es gibt Bugs und die Kämpfe sind nicht unbedingt die Abwechlungsreichsten. Warum also 90er Wertung? Ganz einfach. Ich will hier keinen Roman schreiben, denn Alice Madness Returns kann man, meiner Meinung nach, nur Lieben oder Hassen. Und ich habe mich sofort verliebt.

Ich mochte das verkorkste Setting, die verzogenen Fratzen und die irgendwie Steife, fast schon unpassende Redensart. Es ist schwierig zu Beschreiben aber gerade weil einiges so unpassend war, passte es. Ich habe einfach jeden Schritt im Wahnsinnigen Kopf der dunklen Alice genossen. Klar ist eine 90er Wertung zu hoch im Vergleich zur Allgemeinheit. Aber es sind meine 90. Und jeder muss für sich selbst herausfinden, ob es einen packt oder nicht. Und jetzt kriegt man das Spiel teilweise für 5 Euro hinterher geschmissen, also einen Versuch ist es auf jedenfall Wert ;)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

75

Tornado2k84

17. Oktober 2012PS3: Abgedreht, bunt und gut

Von (53):

Alice war das erste Spiel für die PS3 welches meine Partnerin unbedingt haben wollte. Also habe ich es auch einmal angezockt.

Das Spiel besticht durch die abgedrehte Darstellung von Alice. Dadurch hebt es sich von ähnlichen anderen Titeln positiv. ab. Die Level sind schön gestaltet und Teil ziemlich abgedreht. Abwechslung ist hier garantiert. Die Grafik und der Sound sind gut aber nicht weltbewegend.

Letzten Endes hüpft und kämpft man sich durch die abgedrehte Welt von Alice, genießt das Treiben auf dem Bildschirm und spielt das SPiel nach einmaligem durchzockens nie wieder.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

77

Daxter17

12. August 2012PS3: Willkommen im Wunderland

Von (46):

In Alice Madness Returns wurde die klassische Alicegeschichte etwas erweitert und mit lustigen Kampfideen versehen.

Die Geschichte beginnt damit, dass Alice ins Irrenhaus geschickt worden ist, weil sie angeblich verrückt sei und den Tod ihrer Eltern verschuldet hat. Geplagt vor Schuldgefühlen flüchtet sich Alice in ihr Wunderland, in dem allerdings nichts mehr so ist, wie es einmal war. Alles ist zerstört und Alice versucht, in fünf Kapiteln die Zerstörung des Wunderlandes zu verhindern. Dabei stellen sich ihr viele monströse Abwandlung von bereits bekannten Figuren in den Weg. Sie begegnet aber auch bekannten Gesichtern, die ihr helfen wollen, wie zum Beispiel der Hutmacher oder die Grinsekatze.

Alice bekämpft ihre Gegner mit Fern- und Nahkampfwaffen, wobei das Zielen eine Autozielfunktion übernimmt.

Grafisch ist Alice Madness Returns zwar nicht auf dem neuesten Stand, aber die Grafik unterstreicht das verrückte und teilweise düstere Wunderland und ihre Charaktere.
Die dadurch entstehende Atmosphäre ist wirklich sehr gut gelungen und wer auf solche Spiele steht, ist mit Alice Madness Returns wirklich sehr gut bedient.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

83

Pandakeks

12. August 2012XBox 360: Ein packendes Spiel mit toller Atmosphäre!

Von :

GRAFIK&DESIGN: Die Grafik ist nichtmehr auf dem neusten Stand, doch das stört nicht wirklich, denn die Umgebung und die Figuren sind sehr detailliert und überall gibt es etwas zu sehen. Das Umgebung Design passt zur Story, mal unheimlich durch Dunkelheit, Blut, einem riesigen Gegner der einen verfolgt und gruslige Musik, mal skurril durch Puppen und grelle Farben.

STORY: Die Story ist packend, doch schon bei der Hälfte des Spiels weiß man wer schuld an Alices Wahnsinn ist und man wird nur noch in seiner Vermutung bestätigt. Die Idee mit den Erinnerungen, die man während des Spiels sammelt, finde ich jedoch ist ein großes Plus, denn so erfährt man mehr über Alices Vergangenheit und man wird praktisch gezwungen das Spiel wieder und wieder zu spielen, denn man will alles über ihre Vergangenheit erfahren. Auch die Wechsel zwischen Wunderland und Realität sind sehr gelungen.

STEUERUNG: Viele beschweren sich über das Steuern der Kamera und dass man so oft Gegner übersieht, doch das finde ich eigentlich gar nicht so schlimm, im Gegenteil, es verstärkt den Horror des Spiels wenn man plötzlich von einem Gegner, von dem man gar nichts wusste angegriffen wird. Das Kämpfen an sich könnte jedoch mehr Abwechslung vertragen und die meiste Zeit ist es nur ein von A nach B Gerenne und anschließend besiegt man eine Welle von Gegnern.

FAZIT: Alice Madness Returns ist ein wunderschön Gestaltetes und packendes Spiel, traurig ist jedoch die fehlende Abwechslung im Kampfsystem. Ich bereue es trotzdem nicht mir dieses Spiel gekauft zu haben und kann es nur weiterempfehlen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

98

LucretiaSteam

05. August 2012PC: Ein Spiel mit viel Geschichte.

Von :

Alice - Madness Returns ist ein sehr interessantes und fantasievolles Spiel.
Was mich persönlich fasziniert ist die Geschichte des Spiels.

Geschichte:
Das Spiel beginnt mit Alice´s Geschichte. Sie vertraut sich Dr. Bumby an und schildert ihm ihr Leid.
Was Alice dem Dr erzählt, ist für den Spieler bildlich wie ein Filmchen zu sehen. In Madness Returns wird das Schicksal von Alice nochmal erzählt, so ist es auch für einen Neueinsteiger, der Teil 1 nicht kennt, nicht schwer, die Geschichte und Hintergründe zu verstehen.

Atmosphäre:
Die Atmosphäre des Spiels hat mich persönlich in seinen Bann gezogen.
Die Atmosphäre ist meist düster und dennoch abwechslungsreich. Zu jedem Level gibt es die passende Musik und Location.
Auch bei jedem Kampf mit verschiedenen Gegnern gibt es die passende Musik und sorgt für die richtige Stimmung.
Alice bekommt zu jedem Level natürlich auch das passende Outfit, welches meist ebenso düster ist, wie die Level.

Grafik:
Die Grafik ist jetzt zwar nicht gerade der Knaller, jedoch gleichen die vielen Farben und Lichtstimmungen diese wieder aus.

Vor und Nachteile:
Vorteile: Man kann dem Gegner schnell mittels ausweichen oder springen entkommen. Auch das man sich jeder Zeit schrumpfen lassen kann ist ein Vorteil, so kann man versteckte Hinweise schnell entdecken.
Nachteile: Man hat nur eine begrenzte " Sprungweite " so kann man schnell in´s Tiefe stürzen, wenn man etwas weiter springen muss, um das Ziel zu erreichen.


Allgemeines:
Das Spiel allgemein finde ich sehr gut gemacht.
Vorteil ist, dass der Spieler kurz vor dem Kampf mit einem neuen Gegner, schnell aufgeklärt wird, wie er diesen am besten besiegen kann.
Interessant finde ich all die Gegenstände die man sich mit nur einem Knopfdruck genauer anschauen kann.

Mein Fazit:
Alice - Madness Returns ist ein klasse Spiel mit viel Geschichte und Hintergrund.
Genau das Richtige für alle Gothic und Fantasy Fans.
Von mir bekommt das Spiel 9 von 10 Punkten!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

75

izjnew

04. August 2012XBox 360: Grandioser Grafik Stil, maue Steuerung

Von gelöschter User:

Grafik: Grafisch ist das Spiel nicht mehr auf dem neusten Stand. Das macht aber gar nichts da Alice Madness Returns sein ganz eigenen Still besitzt der einen neuen Maßstab in Sachen Kreativität setzt.

Gameplay: Hier teilen sich die Geister denn auf der einen Seite haben wir eine unhandliche Steuerung welche durch die zickige Kamera nur noch verschlimmert wird. Außerdem bittet uns das Spiel nicht wirklich etwas was uns bei der Stange hält es gibt keine Höhepunkte und die Kämpfe gegen die Monster werden nach einer Weile Eintönig. Auf der anderen haben wir aber diese wunderschön designte Welt in der wir immer wieder Erinnerungen von Alice finden umso mehr aus deren Vergangenheit zu erfahren.


Atmosphäre: Danke toller Musik, einzigartigem Grafikstil und einer stimmungsvollen Synchronisation erschafft das Spiel eine tolle Atmosphäre leider wird diese aber durch die wenige Abwechslung und die nervige Steuerung getrübt.


Story: Wir spielen die mittlerweile jugendliche Alice die nach dem Tod ihrer Eltern lange Zeit in der Psychiatrie verbracht. Sie selber gibt sich die Schuld daran nicht nur sie sondern auch das Wunderland leidet darunter und verwandelt sich langsam in ein Albtraumland das hängt offenbar mit einem mysteriösen Zug zusammen der Überall dort auftaucht wo sich das Wunderland verändert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

3dohlen

04. August 2012PC: Harmonisches Spiel

Von (2):

An sich finde ich das Spiel sehr gut gemacht, vor allem die Atmosphäre und Grafik die sehr gut mit der Spielmusik und den Verschieden Levels harmoniert.

Die Geschichte des Spiels wird auch sehr gut erklärt und ist leicht zu verstehen.

Die Steuerung ist ab und zu nicht sehr gut zu bedienen, doch es ist an sich sehr gut spielbar.
Und die Sicht von der Kamera lässt sich im Spiel gut bedienen.

Einfache Sache, es macht sehr viel Spaß und man erkennt auch woher Disney das "Alice im Wunderland" her hat.

Zurück zum Spiel: positives ist eindeutig die Grafik und Atmosphäre. Es warten kleine aber nicht ganz so schwere Rätsel auf einen.

Negatives ist eigentlich, dass man sich erst mal mit der Steuerung einig werden muss was aber wiederum nicht so schlimm ist. Und dass es manchmal vielleicht etwas zu leicht sein könnte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

80

Doll-Master

04. August 2012PS3: Abenteuer im düsteren und erschütterten Wunderland

Von (4):

In dem wunderschönen und zugleich entsetzlichen Wunderland muss sich Alice ihren Dämonen stellen, um die Ursache des Wahnsinns und die Wahrheit hinter einem lang verborgenen, tödlichen Geheimnis zu enthüllen. Die ganze Geschichte wird sehr spannend erzählt, mit viel morbiden Witz und eigenwilligen Charme der Protagonistin.

Alice beweist, dass man auch an emanzipierten Frauen Gefallen finden kann, sie lässt sich nicht von ihren Gegnern unterkriegen, greift zum Messer und weiteren Waffen: Mit dem Steckenpferd prügelt sie auf widerstandsfähige Gegner ein, während sie mit Pfefferkanone und der explosiven Teekanne ihre Feinde im Fernkampf bezwingt. Das Tolle dabei ist, alle Waffen können hochgelevelt werden und unterscheiden sich in dem Fall sogar optisch. Auch die Welten unterscheiden sich voneinander und werden im Spielverlauf immerzu bizarrer. Den Anfang macht die grüne und verträumte Idylle des Wunderlandes, gefolgt von der Unterwasserwelt, dem Palast der Königin oder die Spielzeugweiten des Puppenmachers.

Einen Großteil des Spiels verbringt man mit Springen, Suchen und Entdecken. Auf dem Weg zum nächsten Level sind dem Spieler meist mehrere Wege offen. Ärgerlich dabei: wählt man den 'falschen' und kommt am Ziel an, schickt einen das Spiel oft unverhofft in den nächsten Abschnitt. Der andere Weg, der vermutlich wieder andere Schätze/Erinnerungen offenbart hätte, bleibt somit verborgen. Ansonsten: Bewegliche Plattformen, Windströmungen, Feuerwalzen, alles was man sich wünschen kann. Die Kämpfe selbst fand ich sehr stylisch und bisweilen auch anspruchsvoll, je nachdem auf welchen Niveau man spielt.

Leider gibt es in dem Spiel mal den einen oder anderen Grafikfehler, welcher aber doch zu verzeihen ist. Schade ist, dass wenn man gegen Ende eines Levels den Löffel abgibt, dann muss man doch wirklich den gesamten Spielabschnitt noch einmal neu spielen. Alles in allem aber überzeugt das Spiel, so dass die überaus interessante Geschichte zu fesseln weiß.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

TobiWanObi

04. August 2012XBox 360: This is Madness

Von (20):

Das krasse Gegenteil zum allseits beliebten Disney-Klassiker "Alice im Wunderland".
Schwarze, anstatt blonde Haare und fast erwachsen, ist unsre Alice in diesem Spiel.
Aufgrund eines Feuers kamen ihre Eltern und ihre Schwester um, und dafür gibt sie sich die Schuld.
Seit ca. einem Jahrzehnt befindet sie sich deshalb schon in psychiatrischer Behandlung.
Nach Abschluss des Vorgängers "American McGee's Alice", sah es eigentlich so aus, als wäre ihr Wunderland gerettet, doch steht es nun vor einer neuen Bedrohung.
Das Wunderland droht zerstört zu werden, genau wie sie.
So gilt es also Wunderland und sich selbst zu retten.

Das Wunderland ist ziemlich ausgeflippt und verrückt umgesetzt.
Eine wunderschöne Grafik und schöne Musik begleiten uns auf unserer Mission.
Die Atmosphäre ist von Anfang an mitreißend und lässt selten nach.

Die Gegner hingegen sind weniger abwechslungsreich und die Kämpfe verlieren schnell ihren Reiz.
Es macht aber unglaublich viel Spaß mit Alice durch die Gegend zu springen und zu schweben.
So mau der Einfallsreichtum bei den Gegnern auch ausgefallen ist, punktet das Spiel dennoch mit einer sehr mitreißenden Story und man will Alice unbedingt dabei helfen das Wunderland und sich selbst, im Endeffekt, zu retten.

Die Steuerung ist leicht verständlich und gut bedienbar.
So hat man neben dem Springen und Ausweichen, jeweils eine Taste, für jeweils eine der Waffen.

Die Charaktergestaltung wurde schön umgesetzt und vor allem Alice wirkt sehr lebendig.

Mit Zähnen, die ihr unterwegs sammelt, könnt ihr eure Waffen verbessern.
Ein paar kleine Rätsel gilt es zwischendurch auch zu lösen, für eine Belohnung natürlich.
Je nach Abschnitt ändert sich auch Alice' Kleidung und jede Kleidung bringt eine besondere Fähigkeit mit sich.
Nach Abschluss des Spiels stehen euch die Kleider frei zur Verfügung.

Fazit:
Wer auf der Suche nach ausgeflippten Wahnsinn ist, wird Madness Returns lieben.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

78

KooKsi

02. August 2012PC: Eine Atmosphäre mit Gänsehautfaktor und einigen Hürden

Von (2):

Diese Interpretation von Alice im Wunderland ist einfach sagenhaft. Sie ist schmutzig und düster, aber dennoch wundervoll zugleich. Alice besitzt kein niedliches Disneygesicht, sondern hat einen starren und dunklen Blick. Sie kämpft sich durch das Wunderland mit Messer oder Pfeffermühle.

Die Monster können fies und nervig sein, sehen aber total kreativ aus und wenn man sich in Alice realer Welt umschaut, merkt man dass diese Monster an kleine Dinge aus ihrer Welt angelehnt sind. Je mehr Kapitel man abschließt desto düsterer und verwirrender wird es. Fängt man dieses Spiel an, hat man das Gefühl sich darin zu verlieren. Manche Zitate einiger Charaktere regen auch zum nachdenken an und prägen sich ein.

Es ist sicherlich nicht ein Spiel für jeden Geschmack und die Grafik ist auch nicht zum niederknien, jedoch machen die Atmosphäre und Story, das Ganze wieder wett. Auch die Zwischensequenzen können manchmal verstörend wirken. Sie sind gezeichnet und die Farben und die Strichstärke sind düster und bedrückend. Das zieht einen völlig aus der Spielewelt heraus, hinein in ein neues Erlebnis aus Alice Gedanken.

Das Spiel bietet einem kleine Rätsel an und man muss genau hinschauen, um nicht eventuell etwas zu verpassen. Dieses Spiel bietet auf jeden Fall ein wunderbares Spielerlebnis.

Das Problem besteht bei der Steurung und hier wurde ich enttäuscht, da es mir den Spielspaß raubte. Bei manchen Spielern, die das Spiel für den PC nutzen, fielen durch einen kleinen Programmierfehler, manche Attacken und Funktionen für bestimmte Dinge aus. Diese bestimmten Level waren jedoch trotzdem machbar, jedoch nur sehr schwer und dies demotiviert und zieht einen durch die enstehende Frustration aus dem Spiel. Hier hätte ich mir etwas mehr Support und Informationen von den Entwicklern gewünscht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

Marsmon

02. August 2012PS3: Verrückt und seltsam

Von (4):

Ich habe schon lange überlegt, ob ich mir Alice: Madness returns kaufen soll oder nicht und ich bereue es nicht, dieses tolle Spiel gekauft zu haben. Dieses Spiel ist so verrückt und seltsam, dass es einen glatt von den Socken haut!

Jetzt zur Story: Die Geschichte beginnt damit, dass Alice in einem Irrenhaus ist, weil sie von Albträumen geplagt wird und die Schuld am Tod ihrer Familie nagt. Um ihre verloren gegangenen Erinnerungen wiederzuerlangen, muss man in Wunderland zahlreiche Erinnerungen in Form von einer Spritze, einem Haus, etc. sammeln. Man muss aber aufpassen, denn einige findet man nur durch Geheimgänge. Die Auswahl der Waffen gefällt mir sehr gut, auch die Fähigkeit sich zu schrumpfen, um so Tipps zu bekommen, finde ich toll.

Allerdings stört mich an einigen Stellen die Grafik oder die Ungenauigkeit, wenn Alice springt. Aber ich muss sagen, dass die Welt einmalig ist und es einfach nur verrückt ist. Jedes Kapitel ist anders und auch wenn sich die Sachen wiederholen, Hebel betätigen, von einer Kiste zur nächsten hüpfen, wird man immer belohnt indem man Zähne bekommt. Richtig gelesen, Zähne. Mit diesen kann man seine Waffen wie die Vorpal-Klinge, Steckenpferd oder Teekanone upgraden. Die Feinde sind auch teils ziemlich grotesk, der Verfall scheint in vielen Formen vertreten zu sein(sogar als Luftballon) Meiner Meinung nach einfach nur ein krankes Spiel, dass für jeden gedacht ist, der einfach mal verrückt sein will.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

Numbcutie04

24. Mai 2012XBox 360: Umwerfende Outfits und atemberaubende Umgebung

Von (3):

Meiner Meinung nach sollte es für die Xbox mehr Spiele wie "Alice: Madness Returns" geben! Die Outfits die Alice im Laufe des Spiels trägt sehen umwerfend aus, ganz abgesehen von der Umgebung. Überall gibt es was interessantes zusehen und zu finden.

Normaler Weise habe ich Probleme meine "Leben" aufrecht zu erhalten, was in diesem Spiel genau das Gegenteil war.

Vorteilhaft ist auch, dass man, wenn man mal daneben springt oder es mit dem Kämpfen doch nicht so klappt, einfach wieder an eine Stelle kurz davor zurück geschickt wird und nicht alles von vorne durch machen muss.

Wahrscheinlich ist es deshalb auch das erste Spiel, bei dem ich mich bis jetzt kein einziges Mal aufgeregt habe.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

Rylo

02. April 2012PC: Alice ist übergeschnappt

Von (9):

In Alice Madness Returns spielt ihr das wohl allen bekannte kleine Mädchen namens Alice. dieses mal ist sie aber kein liebes, blondes, unschuldiges Mädchen sondern ein knallharter Psycho in Gothic-Style.
Alice ist bis auf die Zähne bewaffnet, dies aber mit fragwürdigen Waffen. eure erste Waffe ist ein Messer. so weit so gut. eure zweite Waffe sieht da schon ganz anders aus. eine Pfeffermühle? ja, eure Alice benutzt eine Pfeffermühle als MG.

Das Wunderland hat sich auch mächtig verändert, überall Zeug direkt aus dem Hirn eines Psycho.
Die einzige Gemeinsamkeit dieser Grinsekatze und der uns bekannten Grinsekatze ist nur noch das Grinsen. pechschwarzes Fell, leuchtend rote Augen und ein Gesichtsausdruck wie ein Massenmörder sprechen für sich.

Die kleine Alice passt überhaupt nicht ins Spiel, auch mit etlichen Waffen ist und bleibt sie optisch ein kleines Mädchen. allerdings ein Mädchen das genauso gut in God of War passen würde.

Dieses Spiel ist durch und durch geisteskrank und verrückt. Alice sitzt in der ersten Szene beim Seelenklempner in einem Irrenhaus.

Fazit: Krank, aber auf jeden Fall ein Blick wert, besonders wenn ihr den Disneyfiguren immer mal in den Hintern treten wolltet. Ich habe nach einer Minute schon gemerkt: Das Spiel wird geil!

Grafik: 5/5 -> Überzeugt echt gut.
Sound: 5/5 -> Auch auf deutsch ein echter Hinhörer, so eine gute Synchro gibt es nicht oft.
Steuerung: 3/5 -> Typische Hack'n'Slay-Steuerung, nix besonderes.
Atmosphäre: 10/5 -> Das einzigartig kranke Wunderland spricht für sich selbst.

Überzeugt euch selber und lasst auf eurem Streifzug durch das Wunderlands keinen Stein auf dem anderen.

Ich wünsche viel Spaß!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

crawli

19. März 2012XBox 360: Zum Glück gekauft

Von :

Am Anfang dachte ich, dass dieses Spiel eigentlich nicht so toll sein kann. Doch ein paar Wochen später hab ich es mir dann doch gekauft, aber hatte keine großen Erwartungen.

Als ich dann die Introsequenz sah, war ich wie gefangen. Es hat mich gleich gepackt und in den Bann gezogen. Die ekeligen, gruseligen & blutigen 'Dinge' waren genau das im Spiel, was mich so gefesselt hat. Nichts mit Friede, Freude, heile Welt, sondern gnadenlos alles zerstört, alles tot - und keine Besserung in Sicht.

Alles in allem ein total gutes Spiel, kann ich jedem empfehlen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

84

Proserpina

06. Dezember 2011PS3: Der Reiz des Verrückten

Von gelöschter User:

Dieses Spiel ist wesentlich verrückter als sein Vorgänger, was jedoch keinesfalls schlecht ist. Die völlig abwegige Interpretation des Kindermärchens ist interessant und macht ziemlich neugierig. Die sonst so niedlichen Tiere wurden abstrakt dargestellt und spiegeln sicherlich so manchen Albtraum wider.

Die Grafik ist zwar nicht die allerbeste, doch ist sie äußerst liebevoll und detailreich, was so manche Kante am Ball übersehen lässt.

Die Musik passt ebenso gut in die schizophrene Atmosphäre, wie die Protagonisten selbst. Alles wirkt verrucht und das so zerstörte und lädierte Wunderland scheint ein einziges, friedliches Refugium zu sein.

Die Story ist verworren. Mir persönlich ging erst wirklich ein Licht auf, nachdem ich fast am Ende des Spiels angelangt war. Es lohnt sich also, das Spiel nicht nur einmal zu durchleben.

Die Fähigkeiten und Dialoge sind ebenso abnormal, wie alles andere und passen wunderbar. Eine Teekanne mit explosivem Heißgetränk, ein tödliches Steckenpferd und fragwürdige Ratschläge der Grinsekatze zeichnen dieses Spiel mit einem einzigartigen Charme aus.

Der dazugehörige DLC für 2%u20AC ist zu verkraften und bietet viel für sein Geld. Das Spiel bietet kleinere Variationen, was das Fertigkeiten beeinflussende Aussehen der geistesgestörten Alice anbelangt. Auch der kostenfreie Download des Vorgängers ist ein dicker Pluspunkt für das Spiel.

Im Menü gibt es viele Hintergrundinformationen zu Alices Vergangenheit und den ganzen Widersachern, denen man begegnet - viele Details werden erst enthüllt, wenn man sich dem Sammeln von Flaschen hingegeben hat.

De Synchronisation ist leider nicht allzu stimmig und nimmt ein wenig die Authentizität des Spiels.

Alice: Madness Returns ist kein Spiel für jeden, da es einfach zu anders ist, doch gerade da findet sich auch der Reiz des Spiels, der bestimmt viele in seinen Bann zieht, wenn man sich denn darauf einlässt und dem ganzen offen gegenüber steht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

80

Katara20

03. Dezember 2011PC: Schwierig aber machbar

Von :

Schwierig, aber machbar! Aich das Spiel angefangen habe scheiterte ich bereits an der Steuerung, ich musste etwa 10 minuten probieren, bis ich es herausfand. Das Spiel ist sehr spannend und man lernt schnell dazu!

Sowohl das Aussehen und die Kostüme der Charaktere passen gut zur Umgebung. Wie zum Beispiel das russige Kleid von Alice in der Werkstatt des Hutmachers. Ich empfehle jedem das Spiel, der gut mit der Tastatur umgehen kann und der dieses Spiel schon immer spielen wollte. Natürlich kann man das selber wählen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

55

jandangschat

29. November 2011XBox 360: Langes Spiel, langweiliges Spiel?

Von (12):

Alice Madness Returns ist nicht gerade spannend. In den ersten Minuten kommt noch etwas Horror auf, aber in den nächsten Stunden verfliegt auch das. Während es am Anfang noch ganz lustig ist Monster mit ein Buttom knopfdruck mit ein Messer anzugreifen, ist es damit auch gewesen. Man spielt 15 Stundenlang mit nur mindestens 4 Waffen und auch nicht viel mehr Gegner.

Die Story dazu ist noch unötig kompliziert, die Grafik ist mittelmäßig. Zu ein drittel des Spiels gehört noch sprung Passagen. Die Sprungeinlagen sind schwer dank der Kamaraführung. Dann bekommt man noch den ersten Teil als Download dazu, welcher auch nicht besser ist.

Fazit. Was erhält man also? Kaum Abwechslung über ca. 15 Stunden, eine mittelmäßige Grafik und eine verwirrend Story. Die Kämpfe sind manchmal unfair und die Sprung Seqeunzen sind auch nicht sonderlich leicht, da ab und zu die Kamera Sicht nervt. So erhält man zwei Spiele womit man über 20 Stunden sich beschäftigen kann ist eigentlich ein fairer kauf, wäre es nur besser.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

katani7669

13. September 2011PS3: Ein gutes Spiel mit schlechter Beschreibung

Von (21):

So oft fast gekauft, und dann doch nicht. Die Beschreibung des Spiels fand ich nicht sehr ansprechend. Habe es mir jetzt aber doch gekauft, nachdem mein Bruder es aus der Videothek mit gebracht hat. Das Spiel ist sehr fesselnd und erlaubt einem auch in die Atmosphäre ein zu tauchen. Die Gegner sind auf leicht schon ziemlich stark, aber nicht unfair. Die Story ist gut, aber manchmal etwas wirr, vor allem wenn man Hinweise nicht gefunden hat.

Die Umgebung ist sehr umfangreich und kreativ gestaltet, und man steht oft vor neuen Herausforderungen. Die Grafik ist gut, und die Kamaraperspektive ist in Ordnung. Was ist sehr gut finde ist die einfache Steuerung, so macht das Spiel gleich doppelt so viel spaß.

Wer sich nicht sicher ist, ob das Spiel seinem Geschmack entspricht, einfach ausleihen und anspielen- dass hat mich überzeugt!

Negativ finde ich die Speicherelemente, die nicht immer klar zu erkennen sind und so hat man manches mal beim weiterspielen wieder einen weiten, aber gewohnten Weg vor sich.


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

84

PerfectDarkShadow

05. September 2011PC: Atmosphärisch eine Bombe, spielerisch geht so

Von (25):

Alice ist nicht mehr dicht in der Birne. Das wissen wir spätestens seit dem ersten Teil. Da die junge Dame ständig merkwürdiges Zeug phantasiert hat befindet sich die Gute jetzt beim Psychiater wo sie mit ihren Erinnerungen abschließen will. Doch leider wird Alice wieder ins Wunderland verstetzt. Aus der schönen Welt wird eine bizarre Horrorlandschaft und Alice bleibt nur eine Wahl: Sie muss herausfinden wer oder was dafür verantwortlich ist.

Atmosphärisch ist das Spiel ein Killer. Die Levels sind bizarr, verzerrt und unglaublich. In diesem Fall unglaublich krank. Zwar sind alle Levels sehr linear aber es gibt dennoch viele Geheimräume. Viele sieht man erst wenn man schrumpft. Ob jetzt eine Unterwasserwelt, eine schwebende Fabrik oder ein Schlachthaus. Man kann das nicht mit Worten beschreiben, man muss es schon gesehen haben. Alles ist grotesk, unglaubwürdig und gruselig. Die Grafik ist zwar okay doch manche Texturen laden langsam nach.

Der Sound passt ebenfalls zum Spiel. Düstere, unheimliche Musik. Beängstigende Geräusche. Super! Spielerisch muss ich aber doch ein bisschen meckern. Die Abwechslung ist doch etwas mager ausgefallen. Es gibt zwar viele (sehr kreative) Gegner, doch sobald man die Schwachstelle rausgefunden hat, koppt man einfach drauf los. Alice muss auch viele Sprungpassagen durchqueren. Die Dame kann sehr weit springen und zur Not ihren Rock als Hovercraft benutzen. Außerdem hat die Gute 4 (eigentlich 5) Waffen zur Auswahl. Ein Messer, Eine Peffermühle als MG, ein Steckenpferd als Hammer und die Zylinder-Zeitbomben. Sie hat auch einen Schrim mit dem sie Geschosse kontern kann.

Dennoch besteht das ganze Spiel meist aus Rumgehopse und Rumgekloppe. Rätsel gibt es zwar aber die sind selten und viel zu einfach. Weiterer Minuspunkt: Alice hat keinen Schatten. Ergebniss: Man landet oft neben den Plattformen. Zwar gehört das Rumspringen und Rumkloppen zum Genre aber mehr Abwechslung ist durchaus wünschenswert. Dennoch ist das Spiel empfehlenswert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

cloudy_ravengrave

04. August 2011XBox 360: Spaß ohne Ende

Von :

Also ich habe das Spiel vorhin gerade fertig gespielt und muss sagen, dass ich zwar vom Endgegner etwas mehr erwartet hätte aber im Großen und Ganzen ein großer Fan des Werks geworden bin. Die Atmosphäre im Spiel ist durch den hohen Grusel- / Ekelfaktor wirklich packend und immer mitreißend. Ebenfalls die Designs der anderen Charaktere wie der Grinsekatze, dem Hutmacher etc. sind interessant und abwechslungsreich. Auch das Kämpfen wird immer wieder zum Spaß und durch verschiedene Waffen und Strategiemöglichkeiten.

Das Wichtigste ist für mich die Story, die mich zwar erst spät im Spiel packen konnte, mich aber dann nicht mehr losließ. Mein Fazit also: Ein klasse Spiel, das ich gleich noch einmal durchspielen will und damit meine Ferien verbringen kann. Warum gibt es nur so wenige Spiele wie diese?

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: EA
  • Genre: Action Adventure
  • Release:
    16.06.2011 (PC, PS3, XBox 360)
  • Altersfreigabe: ab 16
  • EAN: 5030932097347, 5030932097323, 5030932097149

Spielesammlung Alice - Madness Returns

Alice - Madness Returns in den Charts

Alice - Madness Returns (Übersicht)