Batman - Arkham Origins

meint:
Batman - Arkham Origins ist eine souveräne Fortsetzung der Superheldensaga. Allerdings krankt das neue Abenteuer Fledermaus an Ideenarmut. Test lesen

Neue Videos

Nowhere to Run
Deathstroke Challenge Pack Gameplay
Multiplayer Trailer
Copperhead Reveal Trailer

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

"Batman - Arkham Origins" liegt zeitlich etliche Jahre vor seinen Vorgängern. Ihr erlebt mit dem jungen unreifen Batman das prägende Ereignis welches ihn zum "Dunklen Ritter" hat werden lassen. Dabei trefft ihr auf unzählige bekannte Charaktere in einem riesigen Gotham City.

Systemanforderungen

CPU: Intel Core 2 Duo, 2.4 GHz / AMD Athlon X2, 2.8 GHz
RAM: 2 GB RAM
DirectX: 10
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 8800 GTS / AMD Radeon HD 3850

Meinungen

83

370 Bewertungen

91 - 99
(163)
81 - 90
(133)
71 - 80
(36)
51 - 70
(7)
1 - 50
(31)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.4
Sound: starstarstarstarstar 4.4
Steuerung: starstarstarstarstar 4.2
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.5
Jetzt eigene Meinung abgeben 21 Meinungen Insgesamt

78

Fyora

12. Oktober 2015Wii U: Vorgänger ist besser, aber nicht schlecht

Von :

Das liegt wohl mit daran, dass das Spiel nicht vom gleichen Macher ist.
Leider haben Sie sich nicht ao Viel Mühe gegeben!

Allein die Synchronisation ist schon sehr schlecht!!
Manchmal sieht man Alfred noch weiter reden aber kein Ton mehr!(obwohl er schon fertig gesprochen hat)
Öfters sieht man auch das die Gegner sprechen (weil man durch den Sensor
-L Schultertaste- sieht das bei sprechenden Leuten so ein Licht aufleuchtet)...Aber sie sagen nix! Also wurde es einfach weggelassen!

Zudem kommt das die Grafik meiner Meinung nach nicht so gut ist wie in Arkham City,auch wenn einige das anders sehen.Aber wirklich schlecht ist sie nicht!

Ich spiele noch nicht lange bin gerade in der ersten Mission (nach dem ersten Besuch in der Bathöle)

Aber was mich sehr stört ist das Black Mask die gleiche (Monk) Stimme hat wie Joker im A.C.
Black Mask ist doch ein separater Schurke und ist nicht Joker,soweit ich weis.

Trotzdem Spiele ich es durch... Ich weiß nicht ob ich hier was nachtragen kann. Aber ich werde es versuchen drnn es gibt bestimmt noch einiges dazu zu berichten!

Vielleicht auch mal was positives, denn da fällt mir leider nicht wirklich was dazu ein!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

97

Poll-chen

21. Mai 2015PS3: Ein unheimlich gutes Action Adventure

Von (6):

Im Voraus ist zu erwähnen das ich das Spiel auf der PS3 gezockt habe.

Batman Arkham Origins war das zweite Spiel der Reihe, welches ich gespielt habe und ich war begeistert. Obwohl ich die Story in Arkham Asylum besser fand, hat mich dieser Teil einfach umgehauen. Denn obwohl ich die Story um Black Mask und seine Killer relativ unkreativ und vor allem wenig überraschend fand, hat sie mich gefesselt.

Ich fand gut, dass die Gadgets aus dem ersten Teil übernommen wurden und noch neue hinzugekommen sind, wie zum Beispiel die extrem coolen Schockhandschuhe.

Außerdem gab es in dem Spiel einige der geilsten Bosskämpfe, die ich je in einem Spiel erlebt habe. Besonders fordernd waren für mich die Kämpfe gegen Deathstroke und Deadshot, welche auch gleichzeitig meine Lieblingskämpfe sind.

Obwohl an den Prügeleien diesmal sehr viel mehr Gegner beteiligt waren, wurden sie aber wegen dem genialen Kampfsystem trotzdem nicht unübersichtlich oder zu schwierig. Das Gegenteil war der Fall, denn so konnte man das verbesserte Kampfsystem und die vielen Spezialkombos näher kennenlernen.

Die Perle des Spiels sind die Schleich- bzw. wohl eher Schwinglevels in denen man wie gewohnt lautlos vorgehen muss. Auch gibt es in Batman Arkham Origins sehr viele dieser Levelabschnitte, weshalb man die verschiedenen Ausschalte-Methoden gut ausprobieren kann. Zum Beispiel die Fernlenkkralle, Explosivgel, Schachtausschalten oder den Schallschock-Batarang.

Fazit: Meiner Meinung nach ist Batman Arkham Origins ein absolutes Meisterwerk und jedem Spieler zu empfehlen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

88

Maradan

06. Mai 2015PC: Zu Unrecht verteufelt

Von :

Oft hört man im Zusammenhang mit Arkham Origins "Das schlechteste Spiel der Reihe" oder ähnliches. Ich finde das einerseits berechtigt, andererseits aber auch traurig - denn für sich genommen ist Origins kein schlechtes Spiel. Es erreicht zwar nicht die (sehr hohe) Qualität der beiden Vorgänger, aber trotzdem wird Origins häufig als abgrundtief schlecht dargestellt.

Die Grafik ist wie schon in den Vorgängern sehr gut. Auch wenn sie sich nicht stark verbessert hat, sieht das Spiel noch sehr schick und zeitgemäß aus.

Der Sound ist auch sehr gut. Allerdings gibt es kleine Aussetzer in der Synchronisation, welche aber zu verschmerzen sind. Auch sind die Stimmen teilweise anders, aber auch auf hohem Niveau.

Die Steuerung ist wie in den Vorgängern, bis auf kleinste Details wie Gadget-Anordnungen, woran man sich aber schnell gewöhnt. Sie ist sehr intuitiv und braucht nur wenig Eingewöhnungszeit.

Die Technik hinter dem Spiel verdient also meiner Meinung nach 4 - 5 Sterne. Was aber leider den Vorgängern nachsteht, sind Story und Atmosphäre. Nur wenige Szenen sind so genial inszeniert, das man sie wochenlang nicht vergisst.
*Spoiler*
Damit meine ich zum Beispiel die Szenen mit Joker im Royal-Hotel-Penthouse oder die Szene, in der man den Joker spielen darf.
*Spoilerende*
Die Story ist zwar insgesamt gut geschrieben, bis auf ein oder zwei Überraschungen recht vorhersehbar. Die Bosse verlangen einem teilweise alles ab und sind sehr unterschiedlich, dabei gut ihrem Charakter entsprechend.

Auch der Onlinemodus ist für ein paar Runden zwischendurch spaßig, aber auf Dauer abwechslungsarm. Die Steuerung der Helden ist wie im Singleplayer, auch wenn die Gadgets leicht anders sind (Tutorials anschauen) während sich die Gangs wie in einem 3rd-Person-Shooter spielen. Ebenso die Superschurken, die von Zeit zu Zeit spielbar sind.

Ich finde, dass sich das Spiel insgesamt lohnt. Man hat auch nach der Story noch viel Spass daran, Nebenaufgaben zu lösen und ist so noch lange beschäftigt

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

TheGameKing

05. Mai 2015PC: Die Story, nach der keiner fragt

Von (94):

Nach dem schockierenden Ende von Arkham City, welches ich nicht spoilere, saßen wie ich wohl viele mit aufgeklappter Kinnlade da. "Sofort die Fortsetzung!", war der nächste Gedanke, doch was wir bekommen, ist die Vorgeschichte, nach der keiner verlangt hat. Trotzdem verdient auch Arkham Origins eine Chance.

Die Story setzt lange vor dem ersten Serienteil ein. Batman ist noch neu in der Anti-Verbrecher-Szene und ist in den Köpfen der meisten Schurken nur ein imaginäres Schreckgespenst. Während er sich unter den Schurken einen Namen macht, regt sich unter ihnen so manch unheilvolle Aktivität und so gerät Batman ins Kreuzfeuer von Black Mask und anderen bekannten Schurken. Die Story ist leider viel zu platt, als dass sie den tollen Helden und Schurken eine geeignete Bühne bieten könnte, aber trotzdem hält sie souverän den roten Faden fest.

Spielerisch hat sich kaum etwas geändert: Noch immer verdreschen wir wie ein schwarzer Derwisch die Gegner im zugänglichen und doch fordernden Free-Flow, nutzen hier und da unsere Gadgets und Schleichkünste, verbessern Ausrüstung und Fähigkeiten usw. So weit, so bekannt, aber Neuerungen sucht man mit der Lupe. Hier setzt man einfach auf Altbewährtes.

So wirkt auch die Optik des Spiels: An der Engine des Vorgängers wurden kaum Verbesserungen vorgenommen, demnach sieht Arkham Origins ein wenig betagt aus. Der Sound ist wiederum großartig, nur einige Fehler wie Abmischung oder nicht lippensynchrone Szenen trüben das Paket. Die Synchronsprecher machen einen soliden Job, auf Englisch klingt es noch eine Ecke besser, nur schade um Mark Hamills vokale Interpretation des Jokers, die nicht vorhanden ist.

Fazit: Was soll man sagen? Wer mehr von Arkham City möchte ist hier gut aufgehoben. Wer aber weltbewegend viel Neues erwartet, sollte seine Erwartungen sehr weit zurückstellen, um keine allzu große Enttäuschung zu erleben. Trotz der Ideenarmut ist Arkham Origins ein gutes Spiel und ist durchaus einen Blick wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

10

fouty

19. Dezember 2014PC: Eine riesen Schande für die 2 Vorgänger

Von (7):

Als drittes Spiel hätte ich mir sehr viel mehr erwartet. Nach nicht einmal 30 Minuten war es mir zu blöd.

1. Die Karte stimmt zu 0% mit der von City zusammen was es einen sehr schwer macht sich zurecht zu finden. Viele Gebiete fehlen komplett.

2. Die Stimmen sind nicht die selben bei mir. Z.b. Pinguin.

3. Video Sequenzen und ton der Stimmen sind nicht zur gleichen zeit. Man hört die Stimmen und Geräusche und sieht die Bilder erst vielllllll später.

4. Die Story erinnert eher an ein Polizei/Detektiv Spiel und nicht an die düstere Batman Story wie in City.

5. Zum Anfang weiß man überhaupt nicht in welcher Zeit das Spiel spielt (Vor oder Nach City).

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 8 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

50

Sindarias

11. Juli 2014PC: Gutes Spiel doch mit vielen Bugs

Von (2):

Batman Arkham Origins wäre ein, wie ich finde wirklich gutes Spiel mit schönen Kampfsystem, guter Grafik und netten Levelaufbau (nur ein paar NPCs fehlen die mehr Leben in die verschiedenen Abschnitte der Stadt bringen).
Auch die Idee in der man die Vorgeschichte von Batman VS Jocker erfährt finde ich gut.

Leider hat es auch viele Bugs, die aus irgendeinen Grund bis jetzt nicht behoben worden sind.
z.B.: Man geht in ein Gebäude alles wird schwarz und der Bildschirm friert ein, neu laden bringt nichts auch rauscheaten kann man sich nicht.Dies war bei meinen ersten versuchten Spieldurchlauf...

Nun denn bei Runde zwei dachte ich mir vermeide ich solche Räumlichkeiten, daraufhin bricht mir nach einen Bosskampf die Storyline zusammen, indem mir gesagt wird--> verhafte ihn obwohl er schon festgenommen ist ?!?!

Wenn man damit leben kann 19,99€ Euro für ein Spiel zu bezahlen das nach 25% der Geschichte schon in Bugs versinkt, dann nur zu.
Ich persönlich finde es nur schade dass die Entwickler ein wirklich gut aufgebautes Spiel in so einen Zustand herausbringen....

PS: Dies war nur meine Meinung und Begründung für meine schlechte Bewertung, wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten. :P

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

SuperJumper40

23. Juni 2014PS3: Ein würdiger Nachfolger für den dunklen Ritter

Von (17):

Batman-Arkham Origins erzählt die Vorgeschichte Batmans in Bezug auf die anderen Teile und macht einen sehr guten Eindruck.
Die Story ist mal wieder sehr gut gelungen und man wird durch die zum Teil neuen Bösewichte neuen Herausforderungen gestellt. Dabei bin ich auch positiv überrascht worden, da man den 8 Killern nicht einfach nach und nach begegnet, sondern diese immer sinnvoll in die Story mit eingebunden werden. Außerdem werden manche Charaktere so nahe beleuchtet und es finden so gute Dialoge statt, wie ich es nur aus der "The Dark Knight - Trilogie" kenne.
Besonders die Gespräche zwischen Alfred und Batman waren gut und emotional, wie in den Filmen gemacht: Daumen hoch. Allerdings fand ich die Story auch etwas kürzer als im Vorgänger Arkham City. Das finde ich etwas Schade. Trotzdem gab die Story sehr viel her und hatte auch einige Wende- und Höhepunkte, was ich nicht kommen gesehen habe.
Wie schon beim Vorgänger gibt es auch wieder ziemlich viele Nebenmissionen, mit denen man dann auch noch lange beschäftigt ist.
Bei der Steuerung ist alles beim Alten geblieben und auch die Grafik wie auch Atmosphäre ist sehr gut gelungen. Große Veränderungen gibt es an dieser Stelle nicht.
Die Spielwelt ist nochmals größer geworden und man hat ausreichend Freiraum. Daher wurden auch sinnvolle Schnellreise-Punkte eingebaut, wodurch man mit dem Batwing schnell durch Gotham reisen kann. Neu ist auch, dass einem die Bathöhle zur Verfügung steht. Ebenfalls positiv ist, dass man Gotham etwas mehr Leben eingehaucht hat und es mehrere und größere Verbrechergruppen gibt und man auch mal nebenbei auf Verbrechen aufmerksam gemacht wird.
Diesmal steht einem auch ein Online-Modus zur Verfügung. Dieser ist zwar nicht zwingend für das Spiel nötig, ist aber trotzdem eine gute Ergänzung mit dem man noch zusätzliche Spielzeit geboten bekommt.
Insgesamt ist Arkham Origins ein gelungener Nachfolger. Von vielen Kritikern wird dieser Teil schlechter bewertet als er in Wirklichkeit ist!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

84

lukas199

16. Juni 2014XBox 360: Auf Kopfgeldjägerjagd

Von (2):

Als junger, ungeschliffener Batman steht man auf der Abschussliste professioneller Auftragskiller. Stichwort: Überlebe Weihnachten!

Es ist Heiligabend. Der Butler serviert den Weihnachtsschinken. Doch die Pflicht ruft: Bruce Wayne alias Batman steigt in seinen Batwing und fliegt zum Blackgate-Prison. Gefängnisaufstand.

So fängt alles an. Das ganze spielt sich in New Gotham City und in Arkham City ab. Alles ist festlich geschmückt und man bekommt sogar ein Gangster mit Nikolausmütze zu Gesicht. Aber bunte Lichter und festliche Melodien reichen nicht aus, um eine lebendige Spielwelt zu erschaffen. Passanten? Fehlanzeige. So etwas stört das Gesamtbild.

Die Grafik erinnert stark an den Vorgänger, hier hat sich nicht sonderlich viel getan. Die Steuerung des Open-World Games ist gleich geblieben; lediglich gibt es ein paar andere Gadgets.

Aber eines fällt sehr positiv auf: Man lernt die komplette Reihe neu kennen. Batman knüpft Beziehungen, bekommt Feinde und Freunde. Deshalb ist die Story auch wieder gut gelungen und die Nebenaufgaben machen Spaß.

FAZIT:
Arkham Origins ist ein Spiel, welches sich zu kaufen lohnt. Die Grafik ist gelungen und die Spannung wird dauerhaft aufrecht gehalten. Doch insgesamt kommt es nicht an den bombastischen Vorgänger: "Batman: Arkham City" heran.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

85

Beranu

24. Mai 2014PS3: Der Ursprung einer Kopie

Von (4):

Der dunkle Ritter ist mit seinem derzeitigen Verbrecherkampfabenteuer schon eine Zeit lang im Ring, aber ich wollte eine Zeit abwarten, bis alle Patches und Upgrades im Kasten sind.

Die Story ist gut, sehr gut sogar, höchstwahrscheinlich da sie noch ursprünglich von Rocksteady ist und nicht von WB.
Es wurde vom Gameplay her alles Bekannte übernommen, mit ein paar frischen Ideen wie den Upgrades für Bats gespickt.
Die Grafik ist schick gemacht, jedoch hat es da Rocksteady mit den Mods für die ersten beiden Teilen mit der UE feiner hergestellt.

Die zahlreichen Bugs und Glitches sind eine Frechheit, diese Ubisoft-Krankheit will heute keiner mehr sehen.
Gottseidank gefixt durch Patches genauso wie die zurückgekehrten Kontersymbole im Normalmodus. Schwer kann das Spiel sowieso sein, da braucht man keinen Frust.

Alles in allem ein schöner Arkham-Ableger, der Spaß machen "kann" aber in Zukunft bitte nur noch Franchises von Rocksteady!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

92

007batfan

06. März 2014PC: Perfekte Origin-Story mit kleinen Schwächen

Von :

Batman Arkham Knight naht. Das große Finale der fantastischen Arkham Reihe. Doch bis dahin gibt es Batman Arkham Origins. Doch wie ist die "Arkham Asylum" Vorgeschichte? Fantastisch. Warum? Das verrät euch mein Test.

Ich bin ein großer Batman Fan und habe Arkham Origins natürlich auch Vorbestellt. Pünktlich am 25.10.2013 ist es angekommen. Ich habe es gespielt und hier sind meine Erfahrungen gesammelt in einem langzeit Test.

Als kleine Info am Rande: Batman Arkham Origins läuft anders als die anderen Teile der Reihe über Steam. Das heißt es muss online aktiviert werden und kann nur bei einer Internetverbindung gespielt werden. Außerdem kann es nicht mehr weiterverkauft werden.

Zur Installation: Es müssen ungefähr 8 Gigabyte aus dem Internet heruntergeladen werden. Viele Vorbesteller hat die gestört, mich allerdings nicht, da ich eine Highspeed DSL Leitung besitze. Allerdings dürften es inzwischen aufgrund der vielen Patches und Updates mehr als 8 Gigabyte sein.

Nun zum Spiel an sich. Was ist das erste vorauf Spieler achten? DIe Grafik natürlich. Die Grafik von Arkham Origins ist wirklich gut und holt alles aus den alten Konsolen was geht. Natürlich kann man es nicht mit Next-Gen Grafik vergleichen.

Wie ist denn der Sound? Der Sound ist hervorragend und gehört mit zum besten was man bei aktuellen Spielen bekommt. Orchestraler Soundtrack, krasse Schlaggeräusche und tolle Deutsche und Englische Synchronsprecher.

Da wir die Technische Seite abgearbeitet haben kommt nun der Höhepunkt des Spiels: Die Story. Denn die ist großartig. Sie erzählt, wie Batman zum ersten mal mit vielen seiner Feinde zusammentraf. Dabei gibt es viele Emotionale Highlights und einige überraschende Wendungen die man so nur aus Filmen kennt. Generell ist die gesamte Story filmreif und innerhablb der Reihe auch die beste.

Beim Gameplay sieht das leider anders. Es gibt zwar hervorragende Bosskämpfe allerdings ist das Gameplays insgesamt weniger taktisch. Trotzdem ist es sehr gut.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

75

Waterbottle

04. März 2014PS3: Sinnvolle Vorgeschichte?

Von (4):

Spielerisch hält sich Warner Bros. Games an Rocksteady's Formeln. Das Kampfsystem ist identisch mit dem seiner Vorgänger. Schnell findet man sich im Kombowahn wieder. Schlagen, kontern, treten, kontern und ... Specialmove. Alles beim Alten. Auch Gadgets finden sich wieder allerhand im Spiel. Und da beginnt eigentlich auch schon die Kritik. Es war im vornherein von einem unerfahrenen Batman die Rede und das ist nicht wahr. Batman ist wie in den Vorgänern mit allerlei Wassern gewaschen, man kann zwar Upgrades für seine Rüstung freischalten, man auch nicht sofort alle Gadgets, aber unerfahren ist eine Fehlinformation. Viele seiner Gegner sind ihm bereits beginnt, lediglich bei einem - dem Joker - da wollen keine Glocken läuten.

Auf der technischen Seite muss ich dem Spiel auch meine Ungunst aussprechen. Unerhört waren die Framedrops und Glitches, die das Weiterspielen fast unmöglich machten, wenn keine Patches kämen. Aus meiner Erfahrung war das für mich das technisch schlechteste PS3-Spiel. Bei schnellen Kameradrehungen gingen die Bilder bestimmt auf zehn oder 15 runter, was einfach grottenschlecht ist. Glitches, wo Batman sich an einem Schacht hängt und sich nicht mehr bewegen kann, machten den Spielfortschritt unmöglich. Oder man bleibt in der Umgebung hängen und muss das Spiel neu starten. Dazu muss ich sagen, ich habe das Spiel zu Release gespielt, ich weiß nicht inwieweit andere Sachen nun behoben sind.

Ich finde auch, dass die Bösewichte zu inflationär eingesetzt werden. Die dienen meist nur als Zwischenboss oder sind Bestandteil einer Nebenquest. Klar ist Abwechslung gut, aber man erfährt einfach zu wenig von ihnen.

Ich erkenne an, dass Warner nah an den Vorgängern sein möchte und das schaffen sie auch. Der Cast ohne z. B. Mark Hammill wird von Troy Baker hervorragend ersetzt. Es fühlt sich wie ein Arkham-Spiel an, aber es bringt zu wenig Neues. Man merkt wie versucht wird das Franchise auszuschlachten. Ein neuer Teil ist wohl schon für 2014 geplant.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

71

Zocka123456789

02. Februar 2014PC: Gutes Spiel wird aber seinem Vorgänger nicht gerecht

Von (12):

Batman Arkham City hat mich viele aufregende Spielstunden vor den Fernseher gefesselt. Damals war es mein Lieblingsspiel. Als ich von dem Nachfolger Arkham Origins hörte war ich sehr begeistert. Ich kaufte mir sogar die Collectors Edition. Batman Arkham Origins macht nicht viel anders und doch einiges falsch.

Bedauerlicherweise ist die Hauptgeschichte schon der erste Kritikpunkt. Man beginnt als noch junger und unerfahrener Batman. Batman legt sich gleich zu Beginn mit Black Mask an, einen eher unbekannten Gegner Batmans. Der darauf hin acht Assassinen losschickt um ihn zu töten.

Leider ist die Geschichte langweilig erzählt und nicht besonders fesselnd. Echt Schade den der Hintergrund von Deathstroke, Firefly und CO wären echt interessant gewesen. Gottseidank gibt es sehr viele unerwartete Wendungen die das Spiel sofort wider interessanter machen.
Die neue Welt in Arkham Origins ist zwar doppelt so groß aber bietet nicht genügend Abwechslung.

Die Neuerungen:
1.Die Bathöhle ist eine sehr gute neue Idee. Dort kann man neue Werkzeuge abholen, genauere Aufgaben Details abrufen und vom Butler Alfred Tipps und Ratschläge einholen.
2. Der Batwing ist eine weitere gute Idee aber schlecht umgesetzt. Die Frei begehbare Karte ist nun doppelt so groß wie in Arkham City und daher gibt es nun Schnellreisepunkte wo man mit dem Batwing hinfliegen kann. Statt den Flieger selber steuern zu dürfen bleibt nur eine langweilige Flugsequenz.
3. Es gibt auch noch ein paar neue Werkzeuge und Waffen. Das beste neue Gerät sind die Elektrohandschuhe mit denen man viel stärker wird.
4. Die neue Spezialdetektivsicht ist die beste Neuerung im Spiel. Man kann damit Verbrechen aufklären und sich mitten in die Tat versetzen.

Batman Arkham Origins macht einiges falsch aber ist dennoch ein gelungenes Action Rollenspiel mit dem besten Kampfsystem das es gibt. Für mich zählt die Arkham Reihe dennoch zu meinen Lieblingsspielen und kann sie jedem Spieler weiter empfehlen.

1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

Gubat

04. Januar 2014XBox 360: Solide Fortsetzung

Von (2):

Für jeden dem die Vorgänger gefallen haben, ist dieser Teil auch zu empfehlen. Batman Arkham Origins bietet zwar nichts wirklich neues, aber das habe ich auch nicht erwartet.

Sehr positiv überrascht war ich allerdings von der Story, die ziemlich gut gelungen war. Da die Story noch vor Arkham Asylum spielt, erwartete ich nicht viel, aber die Art wie die Geschichte erzählt wurde war besser als bei den beiden Vorgängern. Die Fähigkeit Mordfälle zu rekonstruieren war beispielsweise eine gute, neue Idee. Die Grafik ist auch auf jeden Fall sehr gut, wie es auch zu erwarten war. Das Kampfsystem ist unverändert und macht immer noch so viel Spaß wie bei den Vorgängern. Für Fans der Reihe ist dieser Teil hundert prozentig zu empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

71

Umelnator

11. Dezember 2013PS3: Frustration statt Spielspaß

Von (7):

Schade, schade! So schallte es mehrmals durch mein Wohnzimmer , naja eigentlich das andere Wort mit S C H am Anfang. Eigentlich war es doch ein schönes Spiel, bis zu einem gewissen Zeitpunkt ab da kam nur noch Frustration in mir auf!

Nicht falsch verstehen, ich will Spiele die mich fordern und Können abverlangen, aber Bossgegner im Schwierigkeitsgrad "Normal" derart schwer zu gestalten, dass man nach zwei Stunden Controller maltretieren und vergeblichen google-suchen, immer noch nicht weiter kommt, halte ich für überzogen. Ich verstehe es diesmal wirklich nicht was da genau falsch läuft aber hier wird meiner Meinung nach nicht nach der üblichen Lernkurve gearbeitet.

Leider kann man auch den Schwierigkeitsgrad nicht mehr ändern, was in vielen neuen Spielen üblich ist. So, das wars aber mit dem absoluten Negativen des Spiels, der Rest ist wie bei den Vorgängern gewohnt gut umgesetzt. Gotham City ist eine ungemütliche und verdreckte Stadt, was sehr zur Stimmung des Spiels beiträgt.

Die Steuerung macht vieles wie gewohnt, leider auch die gewohnten Macken, z.B . kommt man bei Gefechten gern auf die Dedektivmodus Taste was in einem Kampf nerven kann.

Leider muss ich mich auch nun geschlagen geben da mich der hohe Schwierigkeitsgrad bei dem ersten Bossgegner (der sich das auch nennen darf) dermaßen gefrustet hat, dass ich ehrlich gesagt keine Lust mehr habe dies auch noch einmal zu probieren, denn mittlerweile sind es 2 Tage die ich es versucht habe und es einfach nicht Funktionieren will. Und neu auf "Leicht" anzufangen ist auch keine Option ....wer weiß ob es da dann evtl überhaupt einen Unterschied gibt.

Fazit. Als Fan der Reihe und von Batman (Comic, Filme etc.) fällt es mir sehr schwer aber durch willkürliche Schwere frustet man einfach auch den hartgesottensten Spieler, wenn der absolute Endgegner so schwer wäre würde ich ja nichts sagen aber bei 7% Storyfortschritt derart einen zur Verzweiflung zu bringen ist schon ein Kunststück!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

94

C5-Prime

27. November 2013XBox 360: Das ist ja wie Weihnachten!

Von gelöschter User:

Ich habe mich glaube ich in diesem Jahr am meisten auf dieses Spiel von allen gefreut, und wir hatten wirklich einige große Titel zu zocken.

Doch die Batman Arkham Serie war schon immer eine meiner Favoriten gewesen. Also musste da auch gleich mal die Collectors Edition her.

Angekommen, Ausgepackt, Disc eingelegt und das Spiel genossen. Vorab: Das lange warten hat sich für mich als Arkham Fan sehr gelohnt.

Kampagne: Gleich zu Anfang des Spiels und im weiteren Verlauf merkt man: Da fehlt was! Und das ist aber auch nicht unbedingt schlecht. Arkham Asylum und Arkham City hatten beide dieses bestimmte etwas. Schwer zu erklären, spielt einfach die Spiele selbst, und ihr werdet es sicher auch merken. Aber das ist auch überhaupt nicht schlimm. Es liegt wohl daran das Rocksteady, welches für die anderen Teile verantwortlich war, bei der Produktion mit dieser Vorgeschichte nicht anwesend war. Aber jetzt zur

Story: Wahnsinn! Der Anfang bis zur Mitte war eher holprig. Es hat durchaus Spaß gemacht zu spielen, aber erst richtig fahrt nimmt das Spiel erst danach auf. Erzählerisch der beste Teil von allen! Großes Kino, ich liebe es.

Gameplay: Es hat sich nicht wirklich viel geändert seit Arkham City. Klar, einige neue Gadgets sind dabei, (Achtung, eventueller Spoiler!) die Remoteclaw beispielsweise oder die Shock-Gloves. Das bringt etwas Abwechslung in das Spiel, macht aber nicht unbedingt ein komplett neues Erlebnis daraus.

Was sich geändert hat: Die Bossfights! Wahnsinnig gut! Z.B. der Kampf gegen Bane oder vor allem der Kampf gegen Firefly. Dieser Kampf hat sich ziemlich in die Länge gezogen, hat aber wirklich frischen Wind in das Spiel gebracht und enormen Spaß gebracht! Die Grafik ist sehr hübsch, aber sonst hat sich da auch nicht viel seit dem Vorbild Arkham City getan. Ist aber in Ordnung.

Fazit: Dieses Spiel sollte eine Vorgeschichte erzählen, das hat es, und zwar grandios! Da muss sich nicht so viel verändern und das muss es auch nicht, denn besser geht es nicht!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

99

shindy_10

25. November 2013PS3: Sehr guter Teil, leider ist vieles gleich geblieben oder nur teilweise geändert

Von :

Ich hatte 'Arkham Asylum' gespielt. Ich war sehr fasziniert auch wenn ich damals 2009 kein großer Batman war. Aber es war eins sehr gutes Spiel. Dann 2011 kam die Fortsetzung 'Arkham City'. Für mich viel besser als 'Arkham Asylum' es kamen sehr viele neue Verbesserungen, Gadgets, Kampftechniken, usw. Vor allem den 'Niederschlag' habe ich sehr gefeiert. Ich habe dieses Spiel zu oft und zu lange gespielt, leider starb da der Joker. Als ich erfuhr, dass ein neues Teil kommt, hatte ich zuerst mit eine Fortsetzung von Arkham City gerechnet. Aber dann sagten die dass es sogar vor Arkham Asylum sein wird. Ich war sehr gespannt, weil ich wissen wollte wieso Batman so geworden ist, wie er ist. Es heißt, 'Arkham Origins'. Ich hatte eine große Vorfreude und hatte die Collector Edt. Bestellt. Als ich es gespielt hatte, merkte ich dass es beim Kämpfen sehr auf Timing gerichtet wurde. Was mir sogar Schwierigkeiten bereitet hatte. Die Geschichte ist sehr gut und war überrascht, das Der Joker der Hauptschurke war und nicht Black Mask. Man sah dass der Batman auf sich allein gestellt war und alles alleine machen wollte. Bis sein Butler beinahe gestorben wäre. Das hat Bruce Wayne sehr verzweifeln lassen. Aber dann schaffte er doch alle zu besiegen. Wie schon gesagt, ein gutes Spiel, leider hatte es große Ähnlichkeit mit 'Arkham City'. Das Online Spiel finde ich gut gemacht, leider schwer mitzumachen. Dennoch hoffe ich auf ein neues Teil. Da ich es immer noch sehr gerne spiele. Bei mir hatte es am Anfang gewisse Fehler gehabt, was ich Schade fand, aber habe jetzt doch wieder mal 100% erreicht, wie auch bei den anderen zwei. Ich gebe von 10 Punkten nur 9.5 da es eben Ähnlichkeit mit dem Vorgänger hatte. Ich empfehle es aber jedem der Batman mag, oder gerne Action/Abenteuer Spiele spielt. Und Deathstroke ist wie Robin bei Arkham City. Naja. Aber Batman bleibt ungeschlagen!!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

84

gogogomaster

22. November 2013PC: Schönes Batman, aber leider nicht das was es mal war

Von :

Hey Leute,
ich habe jetzt ca.7 Stunden mit der Hauptgeschichte von Batman:Arkham Origins verbracht.
Es ist ein gutes Spiel kann aber nicht mit Arkham City mithalten.

Grafisch hat sich Batman ein wenig entwickelt, ist aber noch keine Grafik-Bombe wie z.B. BF4 oder Crysis 3.
Vor allem fällt dies auf wenn man beispielsweise das Spiel gedownloadet hat via Key wie ich es tat.
Das Spiel lädt oft viele Texturen nach und brachte mich so manchmal an meine Nerven.

Das Interface des Spiels ist einfach Großartig!
Dieses Design hat mich einfach nur umgehauen und ist sehr übersichtlich.

Wer dennoch was dagegen hat, das alle Chars wie z.B. der Joker oder Deadshot nicht aussehen wie in B:AC und völlig verändert
wurden sollte sich in diesem Fall noch überlegen ob er dieses Spiel noch spielen möchte.

Insgesamt ist dieses Spiel wohl gelungen, aber wer es nicht ab kann z.B. das Aussehen der Figuren anders im Spiel zu haben
oder mit einer etwas Ideenlosen Story zu spielen, braucht dieses Spiel nicht zu zocken.
Wer aber viel Wert auf das FreeFlow-Kampfsystem und das Erkunden von Gothams Krimineller Welt
legt, der wird dieses Spiel sehr mögen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

Garth

10. November 2013PC: Batman in seinen jungen Jahren

Von (27):

Mit Batman-Arkham City wurde ja so gesehen ein Ende gesetzt (ohne Spoilern zu wollen).
Arkham Origins erzählt deshalb die Vorgeschichte des ganzen Geschehens. Batman in seinen jungen Jahren ist noch unerfahren und hat noch nicht die Cops an seiner Seite. Und schon steht eine verdammt harte Nacht vor ihm. Batman ist dem Mafiaboss Black Mask ein Dorn im Auge, weshalb er ein hohes Kopfgeld auf ihn aussetzt. Korrupte Polizisten, sowie ein Haufen bekannter Superschurken wollen das Kopfgeld natürlich für sich beanspruchen. Soviel zur Story.

Das Gameplay ist größtenteils gleich geblieben, mit einigen ganz netten Neuerungen. Ich finde aber, es hätte ruhig etwas mehr sein können, zumal es auch nicht ganz passt, dass der noch unerfahrene Batman genauso gut ist, wie in den anderen Teilen. Die Stadt ist nun Doppelt so groß, wie in Arkham City. Einmal die vorherige Stadt und zusätzlich noch New Gotham City. Zusätzlich gibt es noch ein Schnellreise-System, welches ich aber nie wirklich benötigte.

Grafisch ist das Spiel nicht wirklich besser geworden. Es gibt hübschere Effekte und Beleuchtung. Ansonsten sieht das Spiel dennoch sehr gut aus.

Soundtechnisch hat sich ebenso wenig geändert, das muss es auch nicht. Alles hört sich stimmig an.

Alles in allem ist Arkham Origins ein echt gelungenes Spiel, das mit seiner Spieldauer von (bei mir) 15 Stunden sehr akzeptabel ist. Der Größte und fast auch einziger Kritikpunkt ist, dass es sich wie ein Großes Add-on, oder wie eine Standalone-Version von Arkham City anfühlt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

92

Beregron

08. November 2013PS3: Sehr guter Teil, wenngleich mit ein paar Abstrichen

Von (2):

Der neueste Geniestreich in der Batman Arkham-Reihe ist so geworden, wie man es sich erhofft hat. Der Teil ist um einiges Actionreicher ausgelegt als der zweite Teil und die verschiedenen Endbosse werden geschickter Inszeniert und eingeführt.

Dennoch darf man sich nicht wundern, wenn das Spiel nicht so ist, wie Arkham Asylum und Arkham City. Schließlich wurde dieser Teil nicht mehr von Rocksteady sondern von WB-Games Montreal entwickelt. Was aber zu einem nicht minder schlechtem Spiel führt. Einzig die Tatsache, dass die Riddler-Rätse nicht mehr dabei sind, stört etwas. Zugegebenermaßen ist auch die Menüsteuerung nicht so gut gelungen wie in den anderen Teilen. Man merkt, dass das Menü ziemlich lieblos von der Konsole portiert wurde.

Grafisch kann man nicht meckern. Das Spiel fängt die Atmosphäre gut ein und wirkt wie aus einem Guss. Auffällig ist jedoch, dass die Tesselierung von DirectX 11 nicht so gekonnt eingesetzt wurde wie bei Arkham City. Am besten bemerkt man das, wenn man auf Kopfsteinpflaster schaut. Aber im großen und ganzen sind dafür die Partikeleffekte (wandernder Nebel und dynamisch) sehr gut gelungen.

Das Gameplay ist gewohnt sauber und geht flüssig von der Hand. Einziger Wermutstropfen ist, dass die Batclaw nicht mehr bei jedem Dach funktioniert. Zum einen, da die Häuser um einiges höher ausfallen und zum anderen, da dadurch einige Dächer nicht passierbar sind, da man sonst, so denke ich, außerhalb der Spielwelt enden würde.

Der Sound des Spiels ist gewohnt von hoher Qualität. Nach dem neuesten Patch allerdings sind die Videosequenzen etwas zu laut geraten, weshalb man nun den Lautstärkenregler öfter benützen muss.

Es wurde schon sehr viel geschrieben über dieses Spiel und ich bin der Meinung, dass dieses Spiel definitiv ein Pflichtkauf ist wenn man Fan der Batman-Reihe ist.

Eine klare Kaufempfehlung für ein Spiel, mit dem man unendlich lange Spaß haben kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

Trigonos

05. November 2013PS3: Batman Origins, ein Muss für Fans

Von :

Dieses Spiel ist wirklich ein spannender und actionreicher Teil der Batman Saga!

Ein Kopfgeld von 50 Millionen Dollar wurde auf Batman ausgesetzt.
Und die 8 besten Auftragskiller der Welt wollen es haben.
Unten den Killern befinden sich Killer Croc, Copperhead, Shiva, Firefly, Der Electrocutioner, Deadshot, Bane und Deathstroke.

Dahinter steckt sogar mehr als ein Auftragsmord, aber ich will ja nicht spoilern....

Eines der besten Neuerungen ist, dass der Dark Knight nicht mehr in Unterhose herumläuft.
Im Kampfmodus gibt es zwar kaum Verbesserungen, dennoch größere Gegner-Gruppen, die man wieder schön mit dem
Dark Knight vermöbeln kann.
Ein paar der neuen Gegner sind Kampfkünstler, die die Angriffe von Batman kontern können!
Auch Schläger die mit Venom vollgepumpt sind, prügeln mit.

Das allerbeste (finde ich) sind die einzigartigen Bosskämpfe der 8 Auftragskiller, die individuell ablaufen und nur Fun versprechen.
Der härteste Knackpunkt wird Deathstroke sein, bei dem ihr mindestens einmal sterbt, sogar beim Spielmodus Leicht...

Nun komme ich zum neuen Multiplayer.
Dieser Multiplayer wird von vielen maßlos unterschätzt...
Ihr könnt entweder in der Gang des Jokers oder der von Bane morden.
Ihr müsst die Leben der gegnerischen Fraktion von 25 auf 0 bringen.
Aber ihr habt auch die Möglichkeit, als Batman oder Robin zu spielen und die Banden aufzuhalten.
Natürlich könnt ihr die Helden auch umlegen....
Wer schnell genug ist kann sogar als Der Joker oder Bane spielen.
Viele Waffen und Gadgets zur Auswahl, sowie viele Anpassungen für eure verschieden Charaktere.

Etwas Schade am Multiplayer ist, dass er zurzeit sehr schlecht besucht ist.
Ich hoffe dass sich das bald ändert.

Ich hoffe ich konnte euch zum Kauf des neuen Batman Teils überzeugen und hoffe das ich euch im Multiplayer begegne

Herzliche Grüße und viel Spaß mit Batman Arkham Origins

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

  • Publisher: Warner Bros. Interactive
  • Genre: Third Person, Prügelspiel
  • Release:
    25.10.2013 (PC, PS3, XBox 360)
    08.11.2013 (Wii U)
    27.11.2013 (iPhone)
    02.01.2014 (Android)
  • Altersfreigabe:
    ab 16(PC, PS3, XBox 360, Wii U)
    ab (iPhone, Android)
  • Auch bekannt als: Arkham Origins
  • EAN: 5051890160010, 5051890159953, 5051890159939, 5051890159915

Spielesammlung Batman - Arkham Origins

Batman-Serie



Batman-Serie anzeigen

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Batman - Arkham Origins in den Charts

Batman - Arkham Origins (Übersicht)