Bravely Default

meint:
Bravely Default ist etwas Besonderes. Die Verbindung bekannter Spielelemente mit modernen Ansätzen erschafft ein gelungenes Rollenspiel im japanischen Stil. Test lesen

Neue Videos

Bravely Default - Veröffentlichungs-Trailer
Bravely Default - Trailer  (Nintendo 3DS)
Trailer
Braverly Default

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Das Rollenspiel "Bravely Default" aus dem Hause Square Enix, bietet euch rundenbasierte Kämpfe und handgezeichnete Hintergrund-Grafiken. Trefft ihr Freunde oder Fremde mit einem Nintendo 3DS, könnt ihr deren Charaktere dank "StreetPass" zur Unterstützung in den Kampf schicken.

Meinungen

94

211 Bewertungen

91 - 99
(180)
81 - 90
(21)
71 - 80
(3)
51 - 70
(2)
1 - 50
(5)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.4
Sound: starstarstarstarstar 4.6
Steuerung: starstarstarstarstar 4.6
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.7
Jetzt eigene Meinung abgeben 7 Meinungen Insgesamt

99

Kajira

08. September 20153DS: Ein MUSS für jeden RPG-Liebhaber

Von (12):

Bravely Default ist ein tolles, nahezu perfektes RPG Spiel für den 3DS.

Pro:
+ gute Grafik
+ großer Daumen hoch für die wundervolle Musik!
+ viele Jobs
+ Was für eine tolle und fesselnde Story!
+ tolles, rundenbasierendes Kampfgeschehen
+ mit japanischen Stimmen und deutschem Untertext!
+ zwei verschiedene Endings
+ sogar verschiedene Kleidung
+ tolle Endbosse
+ in einem Tagebuch hält man alle bisherigen Monster, Waffen, usw. fest

und Kontra:
- Online-Möglichkeiten eher begrenzt
- es macht viel zu süchtig!

Insgesamt ist Bravely Default also ein fast perfektes RPG, mit dem man so viel Spaß hat, dass man locker mal drei Stunden am Stück spielt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 2 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

53

Minka0815

10. Dezember 20143DS: Eine Enttäuschung

Von (2):

Also ich habe auf die Empfehlung von hier gehört.Und ich bin sehr,sehr großer Fan von Dragonquest 9.Ich hatte solche Vorfreude auf dieses Spiel,da Dragonquest10 sowieso noch nicht in Deutschland gibt.

In diesem Spiel hat man überhaupt keine Freiheiten. Es ist zwar schön gestaltet.Aber die Story und der Rest ist enttäuschend.Da gibt man 50€ aus und bekommt ein schön gestaltetes Spiel ohne jegliche Freiheit und Spielspaß.

Ich finde das dieses Spiel schrecklich ist.Sorry aber das ist eine Meinung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 19 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

96

anikan150100

21. April 20143DS: Endlich ein neues RPG

Von (18):

Nachdem wieder einmal ca. 100 gleiche RPGs mit verschiedenen Namen herausgekommen sind, sticht ein Spiel hervor: Bravely Default. Denn dieses Spiel vermischt gute Elemente aus den Alten Klassikern wie Final Fantasy, Dragon Quest etc. mit modernen Verbesserungen.

Story: Zuerst bekommt man eine kleine Vorgeschichte von den 4 spielbaren Charakteren Tiz, Agnès, Edea und Ringabel. Doch dann tut sich eines Tages in Tiz Heimatdorf Norende ein riesiges Loch auf. Kurz darauf findet er sich als einziger Überlebender von Norende in einem Königreich wieder. Kurz darauf trifft er auf Agnès, Edea und Ringabel. Alle entschließen sich, zusammen mit Agnès um die Welt zu reisen und so alle 4 Kristalle zu erwecken, um die Welt vor dem großen Bösen zu schützen und den großen Abgrund zu schließen.

Gameplay: Anfangs startet jeder Charakter als Freiberufler, einem Allrounder. Doch mit der Zeit schaltet man über 20 Berufe frei, die immer verschiedene Fähigkeiten und Stärken haben. Außerdem kann man noch einen zusätzlichen Beruf auswählen und alle freigeschalteten Fähigkeiten von diesem Beruf verwenden. So kann zum Beispiel auch ein Mönch Weißmagie verwenden, die sonst nur dem Rot und dem Weißmager vorbehalten sind. Außerdem kann man alle Berufe unabhängig von dem Level des Charakters bis Level 14 vorantreiben. Eine andere tolle Neuerung ist auch, dass man nach Belieben auch 2 Waffen, einen Waffen und ein Schild, nur eine Waffe und nur einen Schild (bei Ritter auch 2) ausrüsten kann, wobei es viele verschiedene Waffen gibt.

Grafik: Die Grafik sieht, vor allem in der ersten Stadt, wie ein Gemälde aus. Anfangs sieht das sehr abstrakt aus, doch mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Ansonsten sind alle Figuren, auch die NPCs ganz gut gemacht.

Sound: Die Lieder sind, vor allem bei Bosskämpfen und Spezialattacken gut gelungen. Jedoch sind es immer die selben Lieder und nach einer Zeit werden sie langweilig.

Empfehlung: Ich würde Bravely Default jedem RPG Fan empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
4 von 4 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

91

Launig

12. April 20143DS: Der ewige Kampf

Von (16):

Wow. Was für ein tolles Spiel. Hier stimmt so viel. Ich verneige mich vor den Entwicklern, die sich sehr viel Mühe gegeben haben, das Gameplay des Spiels so angenehm zu machen, wie man es gerne möchte. Jeder findet seine gewünschtes Set-Up. Von schwer bis leicht, mit Hilfen, wo das nächste Ziel ist oder ohne diese Unterstützung. Die Kampfgeschwindigkeit ist einstellbar. Automatisches Speichern und Kämpfen inklusive. Alles lässt sich jederzeit ändern. Klasse.

Man trifft schnell auf seine vier Protagonisten, die sich gemeinsam auf den Weg machen, die Welt zu retten. RPG-typisch gibt es Berufe (insgesamt 24 Jobs) mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die erlernt werden können. Alle starten als Freiberufler und können sich in rundenbasierten Kämpfen verbessern. Die Kämpfe sind fair, so dass kein stumpfsinniges Grinden nötig ist. Was für eine Wohltat nach Etrian Odyssey. Die Gegner lassen sich im Laufe des Spiels fast immer durch normales Leveln besiegen. Erst zum Ende hin kommen in den Nebenquests sehr schwere Kämpfe.

Die Jobs können erst nach und nach in Kämpfen erworben und anschließend "ausgerüstet" werden. Jeder Job hat zusätzliche individuelle Fähigkeiten, die unabhängig vom aktuellen Job genutzt werden können, wenn sie einmal von dem Gefährten erlernt wurden. Jeder Gefährte hat einen Hauptjob und einen Nebenjob. "Freunde" aus dem Internet können zur Unterstützung in Kämpfen herbeigerufen werden. Je nach ausgerüsteter Waffe sind zusätzliche Spezialaktionen möglich. Mit Brave und Default kann ich entscheiden, ob ich aggressiv oder defensiv agiere. Eine unglaubliche Vielfalt, die allerdings erst im letzten Kapitel komplett ausgeschöpft werden muss. Die Sonderaktion Bravely Second, die eine zusätzliche Runde im Kampf beschert, habe ich nicht genutzt.

Die musikalische Untermalung ist überragend.

Was mich störte: Das Spiel wurde meines Erachtens künstlich in die Länge gezogen nach dem Motto "Und täglich grüßt das Murmeltier". Weniger ist da mehr.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
3 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

96

F_O_X

09. Januar 20143DS: Das bessere Final Fantasy

Von (3):

Nachdem der Name Final Fantasy in letzter Zeit immer tiefer fällt, startet man anscheinend unter anderem Namen einen Neubeginn. SquareEnix sei Dank, denn Bravely Default ist wirklich eine Perle in der 3DS Welt. Die Wurzeln eines Final Fantasys kann das Spiel aber wirklich nicht abstreiten, hinter jeder Ecke, in jedem Menü, überall sind Begriffe und FF typische Abschnitte enthalten.
Zum Spiel selbst: Die Story ist wirklich gelungen und gut erzählt, auch wenn beinahe jedes JRPG Klischee enthalten ist, was mich aber nicht gestört hat. Die Grafik ist für Nintendo Verhältnisse ganz gelungen, vor allem die schön gezeichneten Städte und Orte können sich sehen lassen. Auch der 3D Effekt ist besser als bei den meisten Spielen. Sehr cool ist auch dass die meisten Dialoge (in Englisch oder japanisch) ganz gut vertont wurden. Die Charaktere könnten zwar nicht JRPG typischer sein, sind aber doch ganz interessant und bergen das ein oder andere Geheimnis.
Richtig gut gelungen ist auch die Charakterverwaltung. Das Jobsystem kennt man zwar schon aus der FF Vergangenheit, überzeugt aber auch jetzt noch auf ganzer Linie, und durch die verschiedenen Kombinationen der Jobs entsteht noch mehr Vielfalt und das Ausprobieren der ultimativen Kombination kann Stunden fressen. Auch die Komfortfunktionen wie der Auto-Kampf, Geschwindigkeitsregulator während dem Kampf(unglaublich hilfreich beim leveln) oder einstellbarer Schwierigkeitsgrad und sogar einstellbare Zufallskampfrate sind wirklich ein Segen und sucht man bei der Konkurrenz vergeblich. Der Schwierigkeitsgrad steigt übrigens später ziemlich an, der einstellbare Schwierigkeitsgrad wurde also nicht umsonst eingebaut.
Also alles zusammengenommen ist Bravely Default wirklich rundum gelungen und hat mich total überzeugt.
Das Spiel ist definitiv eines der besten klassischen Rollenspiele überhaupt und zeigt, dass klassische Rollenspiele auch jetzt noch modern und zukunftsweisend sein können. Final Fantasy sollte sich hier mal was abschauen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
7 von 8 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

82

Lufia18

05. Januar 20143DS: Silberstreif am Horizont

Von (38):

Endlich wieder mal ein Rollenspiel, dass diese Bezeichnung auch verdient.
a) Interessante Story.
b) Charaktere, die verschieden sind und einen schnell ans Herz wachsen.
c) Ein Job-System, wodurch man bei der Erstellung seiner Gruppe frei wählen kann, wie er kämpfen und/oder unterstützen soll.

Bravely Default zeigt mal wieder, wie einfach man doch ein gutes Rollenspiel entwickeln kann. Schnell wird man in die Geschichte regelrecht reingezogen und man fühlt sich als Fan dieser Spiele wie daheim.

Auch die Idee, neue Waffen, Rüstungen, Spezialtechniken und Items freizuschalten, indem man sein Dorf ausbaut, ist für mich eine wirklich gute Entscheidung. Man braucht dazu aber praktisch auch Street-Pass und/oder Internet, aber in der heutigen Zeit, sollte man zumindest einen Laden in der nähe haben, durch den man sich gratis ins Interneit einloggen kann.

Was ich wirklich genial finde, ist Brave. So könnt ihr pro Runde bis zu 4 Aktionen pro Charakter wählen, wenn man davor sich nur verteidigt, baut man Punkte auf, ansonsten müsstet ihr pro Brave 1-4 Runden warten. Dies können natürlich auch eure Gegner und das verleit dem Spiel eine große Tiefe und Taktik, was die Kämpfe noch um einiges spannender gestaltet.

Natürlich gibt es auch ein paar Kleinigkeiten, die mir nicht wirklich gefallen, da es allerdings nur Kleinigkeiten sind, ich dadurch Spoilern würde und nicht viel Platz für meine Meinung habe, fange ich damit erst gar nicht an. Seit aber versichert, dass es kaum ins Gewicht fällt.

Das Spiel ist praktisch für jeden geeignet, egal ob Anfänger oder Veteran. Die Lernkurve ist einfach zu bewältigen, der Schwierigkeitsgrad frei wählbar, gespeichert wird freiwillig nach fast jeden Abschnitt und selbst die Rate der Zufallskämpfe ist frei zu justieren.

Wer Rollenspiele liebt oder zum ersten mal damit zu tun hat, ist bei Bravely Default auf jedenfall richtig. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil, der hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
2 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

93

kleingismo

18. Dezember 20133DS: Das wird ein zeitloser Klassiker

Von (8):

Wenn Sqare Enix mit etwas überrascht hat, dann mit Bravely Default. Nachdem die Final Fantasy Reihe in letzter Zeit nur noch trumpft indem die Top Titel für PC nach Jahren für neuere Systeme kompatibler gemacht wurden statt neue, brauchbare Titel zu bewerkstelligen ist mit einem kleinen 3DS Spiel das gelungen, womit Squaresoft sich einst einen Namen gemacht hat: Ein richtig schönes RPG.

Charakteristisch angelehnt an das Jobsystem aus Final Fantasy 5 und einer wie schon erwartet richtig schönen Geschichte taucht man in ein packendes Spielerlebnis ein, das sich jeder so zurecht schneiden kann wie er will. Freie Jobwahl der Charaktere ist hier aber nur der Anfang, da die Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Jobs und der dazugehörigen Waffen nahezu endlos erscheint. Der Schwierigkeitsgrad ist variabel und selbst die Kampfhäufigkeit lässt sich einstellen.

Die 4 Charaktere, die nicht unterschiedlicher sein könnten, gestalten die die Dialoge recht lebhaft und tragen ebenso zur Atmosphäre bei wie die liebevoll gestalteten Städte, welche mit einer revolotionären, automatischen "Zoom-Optik" von Komplettansicht zur herangezoomtem Spielansicht gelangt.

An dieser Stelle gelangt man aber auch zu einer kleinen Schwachstelle des Spiels, der Grafik. Die eben genannte Optik hat leider den Effekt, dass die Figuren des Geschehens leider ein bisschen verpixelt aussehn, aber das sollte eigentlich niemanden stören. Zu NES-Zeiten hat die Grafik schließlich auch nicht so einen großen Stellenwert bekommen.

Zuletzt bietet das Spiel ein paar wenige Onlinefunktionen, die auch im Kampf nutzbar sind und für das Ausbauen des Sortimentes des fahrenden Händlers / Speicherpunktes wichtig sind.

Alles in allem muss man an dieser Stelle wirklich gratulieren, es ist ein wirklich schönes Spiel.
Es gibt inzwischen wenige RPGs die wirklich so anziehend wirken wie die Klassiker von damals und das macht Bravely Default letztenendes besonders.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
11 von 11 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

mehr

Infos

Spielesammlung Bravely Default

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Bravely Default in den Charts

Bravely Default (Übersicht)