Bulletstorm

meint:
Überdrehter Krawall-Shooter mit Spitzengrafik und Spitzenaussicht, nicht in Deutschland veröffentlicht zu werden. Aktueller Eindruck: befriedigend. Test lesen

Neue Videos

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Bulletstorm ist eine Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Top-Entwickler Epic Games (Gears of War) und den polnischen People can Fly. Das Actionspiel aus Verfolgerperspektive spuckt euch in eine futuristische Welt in der ihr Punkte dafür kassiert Gegner auf möglichst krasse Art zu töten - zerstückelt sie verbrennt sie ballert sie übern Haufen. Das ist in Deutschland trotz der Comic-haften Grafik des Spiel problematisch - Bulletstorm erscheint daher in Deutschland geschnitten ab 18 Jahren.

Systemanforderungen

Betriebssystem: Windows XP (SP3), Windows Vista (SP2), Windows 7,
Prozessor: Intel Core 2 Duo, AMD Athlon X2 mit 1.6 GHz oder ähnlich,
Arbeitsspeicher: 1.5 GB RAM,
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 7600 GS, ATI Radeon HD 2400 Pro oder besser mit 256 MB VRAM,
Festplatte: 7 GB frei,
Sonstiges: Windows LIVE Account

Meinungen

85

584 Bewertungen

91 - 99
(331)
81 - 90
(151)
71 - 80
(32)
51 - 70
(23)
1 - 50
(47)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.3
Sound: starstarstarstarstar 4.3
Steuerung: starstarstarstarstar 4.4
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.3
Jetzt eigene Meinung abgeben 47 Meinungen Insgesamt

90

Icemanme

11. November 2015PC: Bloody Mess in Paradies

Von :

Ich möchte hier meine bescheidene Meinung zu einem der, wie ich finde, unbekanntesten Shooter überhaupt mitteilen und eine Lanze für eines meiner Lieblings Spiele brechen. Bulletstorm

Das Spiel dreht sich um den Outlaw Grayson Hunt. Der im 26. Jahrhundert Anführer des Dead Echo Squads ist und für den skruppellosen General Sarrano Morde ausführt. Der ihm und seinen Team aber erzählt, es handele sich um Mörder, Sklavenhändler und anderen Abschaum der Galaxis. Man er erfährt aber relativ schnell dass es sich hauptsächlich, um politische Gegner von Sarrano handelt. Vorauf hin man als Grayson Hunt Rache schwört und sich von nun an als Outlaw durch die Galaxis schlägt. 10 Jahre später bringt man sein eigenes und Sarranos Schiff zum Absturz. Auf eine ehemaligen Urlaubsparadies Planeten. Dort beginnt dann das eigentliche Spiel. Man versucht mit der Hilfe von einem Freund und einer erste später zur Freundin werdenden SquadLeaderin von Sarrano von dem Planeten zu entkommen. Mehr möchte ich zu Story nicht erzählen. Am Besten selbst erleben.

Warum ich das Spiel zu liebe ist das Spielprinzip. Man bekommt relativ zum Anfang eine Laserpeitsche, womit man Gegner durch die Luft und an Gegenstände werfen kann und bekommt halt am Ende Punkte fürs Aufleveln. Je Kreativer desto mehr Punkte. Die Spielumgebung ist vielseitig einsetz- und benutzbar. Was das Spiel teilweise sehr brutal und aus gutem Grund nicht jugendfrei macht. Die Umgebung ändert sich oft und man bekommt Viel zu sehen. Live-Show Park mit Dinos, Discos und andere wirklich schön anzusehende. Die Story ist flott und gut erzählt und es kommt eigentlich nie lange Weile auf.

Der einzige Kritikpunkt ist, das Spiel hat ein offenes Ende und es wird zu 99 % keinen 2. Teil geben. Was ich sehr Schade finde. Hätte die Geschichte gerne weiter erzählt bekommen.

Selbst die Grafik ist für heutige Standards sehr gut anzusehen.
Als kleinen Tipp zu Schluss, spielt es auf englisch. Die deutsche Synchro ist grausig.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

82

RehwillererTyp

21. August 2014XBox 360: Töten mit Stil ist schwer

Von (48):

"Bulletstorm" wirkt auf den ersten Blick wie ein 0815-Shooter, doch die Macher von "People Can Fly" haben dem Genre einen anderen Blickwinkel gegeben. Die Entwickler haben erkannt, was die größte Schwäche von Shootern sind. Diese sind nämlich fast alle gleich. Rumballern, weiter, rumballern, weiter. Doch mit Bulletstorm wollte "People Can Fly" das ändern mit einer Peitsche um coolere Tötungsverfahren zu schaffen. Ist es gelungen? Jain.

Nein, wegen der krassen Zensur in einem gewissen Land das Fußballweltmeister zurzeit ist. Den Grund für ja darf ich aus rechtlichen Gründen nicht sagen, ihr könnt es euch ja denken. Doch selbst mit der Zensur ist es immer noch ein empfehlenswerter Shooter. Erfindet was neues, braucht es aber ehrlich gesagt nicht. Die Story versteht man auch nur Bahnhof. Steuerung ist wie "Gears of War 3" und "Call of Duty" zusammengemischt. Der Look ist zwar nett, jedoch nicht fett. Aber egal, es funktioniert gut und ist ganz klar eine Empfehlung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

Trouk

26. November 2013PS3: Tödliche Kreativität ist vorteilhaft

Von (6):

Habs mir Uncut aus Österreich bestellt weil es für ca. 10 Euro im Angebot war.
Als es einen Tag später da war hab ich es direkt angezockt und mir ist direkt aufgefallen das Humor groß geschrieben wird mit einigen dummen Sprüchen.
Ich konnte mir das schmunzeln nie verkneifen.
Um "Geld" zu bekommen für neue Waffen/Munition müsst er kreativ sein.
Tretet eure Gegner gegen einen Kaktus, schießt Gegner in die Kronjuwelen oder das letzte Loch.....
Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten euren Feinden das Leben zu nehmen.
Je kreativer ihr seid um so mehr Knete bekommt ihr.
Lange habt ihr jetzt nicht gerade mit dem Spiel, aber es macht Spaß es immer wieder durch zu zocken um alle Skillshots auszutesten.
Ich empfehle aber jedem sich das Spiel Uncut aus Österreich zu holen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

86

AssassinsKid

11. Mai 2013XBox 360: Gut gemachter Borderlands Klon

Von (19):

Bulletstorm erinnert sehr stark an den Shooter Klassiker Borderlands. Auch hier haben wir einen Charakter, der auf einem wilden gefährlichen Planeten gelandet ist und einen Oberbösewicht a la Handsome Jack, den es zu besiegen gilt. Doch auf diesem Weg stoßen wir auf exotische und sehr skurrile Schauplätze mit genauso skurrilen Kreaturen. Die menschenähnlichen Kreaturen ähneln den Psychos aus Borderlands.
Trotzdem ist Bulletstorm ein guter und sehr unterhaltsamer Shooter. Für Unterhaltung sorgen viele amüsante Sprüche, vielfältige Schauplätze, Kreaturen sowie ein umfangreiches Waffenarsenal, welches durch Upgrades stets verbessert werden kann.
Vor allem manuell steuerbare Sniperpatronen sind mal was anderes.

Wer Borderlands kennt und Spaß daran hat, kann auch ruhig mal einen Blick auf Bulletstorm werfen. Denn mal ehrlich, wolltet ihr noch nie einen T-Rex fernsteuern und somit eure Feinde plattmachen?

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
0 von 3 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

87

Carnivora

13. März 2013PC: Ein spektakuläres Shootererlebnis für Erwachsene

Von (14):

Oder doch nicht? Die USK hat durch die übertriebene Zensierung dem Spiel einiges an Atmosphäre geraubt.
Zugegeben: Die Gewaltdarstellungen der uncut Version sind grotesk. Sie sind meiner Meinung nach aber ein wichtiges Grundgerüst, worauf das Spielprinzip des Skillshot-Systems baut.
Dabei handelt es sich um ein System, was Punkte für jeden Kill vergibt. Je kreativer die Gegner ins Jenseits geschickt werden, desto mehr Punkte gibt es. Die Punktevergabe ist derart makaber, dass man z.B einem Gegner in die Eier schießen und anschließend den Kopf abtrennen kann. Wohlgemerkt nur in der uncut Version! Wer diese besitzt, kann mit dem Skillshot-System aber reichlich Freude haben.

Für eben diese sorgen auch die hochmütigen Charaktere. Die beiden Machos Gray und Ishi haben immer geniale Sprüche auf Lager und geraten durch ihre Überheblichkeit nicht selten in Schwierigkeiten.
Die Story ist zwar nicht besonders tiefgründig, bleibt aber durch die Charaktere, mit denen man sich schnell identifiziert, sehr interessant.

Grafisch macht Bulletstorm mit einigen wundervollen Panoramaansichten einiges her, auch wenn die quitschbunte und futuristische Spielwelt zunächst gewöhnungsbedürftig ist. Von der kastrierten deutschen Version abgesehen, ist Bulletstorm atmosphärisch einfach einmalig. Das wahnsinnige, von Sarkasmus und schwarzem Humor strotzende Spielgefühl sorgt für massig Spielspaß.

Das Waffenarsenal ist Ego-Shooter typisch. Es gibt aber noch andere Waffen wie bspw. die Flailgun, die Gegner in Ketten wickelt, um sie anschließend per Mausklick zu sprengen oder einen Bolzenwerfer. Jede Waffe verfügt zudem über Spezialmunition. So kann man mit einem Revolver sogar Gegner in Brand setzen. Insgesamt gibt es sehr viele Möglichkeiten, kreativ zu werden.

Abschließend kann ich die uncut Version nur jedem empfehlen, der auf brutale Action, geballt mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor, steht und mal eine Alternative zum Weltkriegs-Shooter-Einheitsbrei sucht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

81

DarkFace348

11. März 2013PC: Keine Grenzen bei den Skillshots

Von (14):

Erstmal muss man sagen das das mit dem Skillshot eine super Idee ist.
Man kann durch verschiedene Kills mehr SP bekommen.
Durch das kombinieren der Kills kriegt man sogar noch mehr SP.

Grafik
------

Die Grafik fand ich recht gut aber es haette doch noch Mangel an
einigen Stellen. Ich denke man haette auch DirectX10 nehmen koennen
aber das ist jetzt was anderes.


Sound-\Grafikeffekte
--------------------

Die Soundeffekte sind im Spiel sehr gut. Bei einigen Spielen sehe ich auch
das der Sound nach dem Tod des Gegners wiedergegeben wird.
Auch das Blut, die Lichteffekte usw. sind sehr gut gemacht.


Atmosphare\Story
----------------

Die Story war eine sehr gute Story. Man sieht ja nicht in jedem Spiel
in dem man sein eigenen Captain toetet.
Die Atmosphare war mitel-gut gestaltet.


FAZIT:
------
Ein Spiel mit Starken und Schwaechen.
Alle die Shooter und Brutalitaet moegen wuerde ich dieses Spiel empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

90

trance4ever

24. Februar 2013XBox 360: Gebe ich nicht mehr her.

Von (2):

Das Spiel ist schon 2 Jahre alt, und jetzt erst hab ich es gespielt.
Ich habe die Uncut-Version, da in der USK Version der Sinn dieses Spiels genommen wurde. Hier geht es nämlich ums kreative töten von Mutanten, je kreativer ihr seid, desto mehr Punkte gibt es.
Hier ein Beispiel, bloßes erschießen bringt gerade mal 10 punkte, zieht ihr allerdings den Gegner mit der Elektropeitsche zu euch hinüber und gebt ihm dann einen Kopfschuss, sind es schon insgesamt 50 Punkte. Es geht aber noch besser, überall in den Levels sind Fallen, z.b. Stacheln, Abgründe, Feuer, Stromkabel usw. Stoßt ihr diese da rein gibt es noch mehr Punkte. Diese Punkte nutzt ihr wiederum, um eure Waffen aufzurüsten und Munition zu kaufen.
Das ganze spielt auf dem lebensfeindlichen Planeten Stygia. Wobei dieser Planet früher friedlich war. Jetzt sind dort allerdings eine feindliche Flora und Mutanten.
Die Grafik sieht bombastisch aus, und die Animationen sind auch sehr gut, auch ist dieses Spiel weitgehend frei von Bugs.
Was die Levels angeht, sehen die absolut abwechslungsreich aus, da ist mir das ein oder andere Mal die Kinnlade nach unten geklappt.
Der Sound hat es wirklich in sich, satt klingende Waffen, fette Explosionen und die Musik passt sich dem Geschehen an.
Das heißt keine Musik bei ruhigen Momenten und Musik bei Kämpfen, oder Actionsequenzen.
Die Gegner sind abwechslungsreich, und fordern immer andere Taktiken. Auch ein imposanter Zwischenboss ist dabei.
Die Story ist gut erzählt und nicht langweilig, was die Dialoge angeht, sind sie sehr prollig und übertrieben, was sehr gut zum Spiel passt.
Achtung: Dieses Spiel ist sehr brutal, und sehr blutig. Es lebt vom Splatter, und auch einige Bereiche in den Levels sehen extrem eklig aus, was auch die Protagonisten entsprechend kommentieren. Wenn ihr also einen empfindlichen Magen habt, solltet ihr die Finger davon lassen.
Trotzdem ist dieses Spiel ein richtig guter, vom Spielprinzip her frischer Shooter für Erwachsene.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

87

Salvi_1993

24. November 2012PC: Geheimtipp

Von (7):

Ich persönlich finde dieses Spiel von den meisten unterbewertet und manchmal lese ich wirklich schlechte Kritik über dieses Spiel, aber ich weiß gar nicht was das soll. Ich finde jeder Shooter Fan sollte Bulletstorm eine Chance geben, denn es macht wahnsinnig Spaß meiner Meinung nach, auch wenn Bulletstorm sich ein wenig von anderen Shootern unterscheidet.

Die Story ist nicht sehr einfallsreich, aber Bulletstom lässt er wirklich krachen und da war mir die Story dann auch egal. Im Spiel findet ihr coole Sprüche, Sarkasmus und vor allem jede Menge Action. Der Hauptcharakter ist ein echter Draufgänger und es macht einfach Spaß sich in seiner Rolle zu versetzen.

Abwechslungsreich ist das Ganze auch noch. Neben einfachen Waffen, gibt es noch eine coole Energiepeitsche und mit eurem Stiefel könnt ihr den Gegnern ordentlich den Hintern versohlen.

Eine cooles Feature in Bulletstorm ist das "Skill-Shot-System", hier erhält man für jeden Abschuss eine Punktezahl, dass für Motivation sorgt. Je kreativer das Töten, desto mehr Punkte gibt es.

Das Ganze wurde in einer schönen Grafik verpackt und mit viel Humor versehen. Die Spielzeit beträgt ca. 10 Stunden.

Die deutsche Version wurde meiner Meinung nach zur sehr geschnitten.

Fazit: Bulletstorm ist mal was anderes, doch es macht wahnsinnig Spaß und sorgt für gute Laune.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

83

Christoph11

03. August 2012PC: Einmal Mine zum Mitnehmen

Von (14):

Bulletstorm, der wohl erwartungsreichste Shooter 2011. Bulletstorm glänzt trotz seines hohen Gewaltgrades mit Witzen und coolen Sprüchen.

Das Skillshotsystem ist eine Anzeige, die deine Fähigkeiten im Kampf bewerten. Das finde ich auch das Beste an diesem Spiel. Das, und die große Auswahl an Waffen und verschiedenen Möglichkeiten seine Gegner um die Ecke zu bringen. Mir gefallen auch die verschiedenen Namen, wenn man einen Skillshot ausgeführt hat, z.B. Bluff oder Gang-Bang.

Da haben sich die Entwickler mal ein cooles Spiel ausgedacht. Auf jeden Fall einen Kauf wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

72

Shonatsu

03. August 2012PC: Nette Idee, aber leider nicht so gut umgesetzt

Von (15):

Bulletstorm ist extrem brutal - überall spritzt Blut und es ist nahezu unmöglich, dass nicht wenigstens ein Körperteil abfliegt. Wenn die Gegner tot sind, kann man noch weiter auf sie schießen, ihre Brust aufschießen und sehen, wie teilweise noch das Herz pocht. Doch hat das Spiel irgendwas anderes zu bieten?

Grafik und Sound sind okay, aber nichts, worüber man sich länger unterhalten müsste. Zugegebenermaßen, Bulletstorm hatte sogar gute Ideen. Aber das alles reicht nicht.

Die Story kann man mit einem Wort erklären: Flüchte vom mutantenüberfüllten Planeten. Natürlich ist da noch mehr drumrum, aber das ist eigentlich schon das wichtigste. Die Story weiß an keiner Stelle zu überzeugen und ist extrem vorhersehbar. Man wird zwar von seinem Freund begleitet, einen Coop-Modus gibt es in der Story allerdings nicht. Es gibt zwar einen zusätzlichen Coop-Modus, der gar nicht mal schlecht ist, aber die Kampagne kann man nur alleine durchlaufen. Das ist schade, hier hätte man etwas verbessern können.

Das Motto von Bulletstorm lautet "Kill with skill". Das trifft es sehr gut, denn je "kreativer" man seine Gegner umbringt, desto mehr Punkte bekommt man, von denen man sich nachher Munition kaufen kann. So gibt es beispielsweise mehr Punkte, wenn man einem Gegner erstmal die Weichteile zerschießt und ihm dann, sozusagen als Gnadenstoß, einen Headshot gibt. Klingt unterhaltsam, ist es allerdings eher am Anfang und wenn man neue Waffen bekommt. Meißt macht man nämlich doch die gleichen Kombos.

Neben den herkömmlichen Waffen kann man die Gegner auch noch treten, sodass sich eine Bullet Time aktiviert, während er durch die Luft fliegt, und man hat eine Elektropeitsche, mit der man die Gegner an sich ziehen kann. Das ganze sorgt schon manchmal für Spaß, denn überall in der Welt sind die verschiedensten Fallen aufgestellt.
Nach etwa 6 bis 8 Stunden ist das Spiel allerdings vorbei. Zum Glück! Denn viel mehr hätte hier zu purer Langeweile geführt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

95

R0bb

28. Februar 2012PC: Sarkasmus und "Hau-Drauf-Aktion"

Von (6):

Habe das Spiel schon längere Zeit und eben nochmal angefangen. Jetzt will ich einfach mal meine Meinung loswerden:

Grafik:
Sehr schöne Grafik mit leichtem Comic-Einfluss und schöne Blut- und Explosionseffekte. Manchmal etwas "matschige" Texturen was aber nicht weiter stört.

Sound:
Sound ist Bombe! Vor allem Synchronstimmen fesseln und motivieren zum Weiterspielen!

Steuerung:
Sehr "fingerfreundliche" Steuerung. Es gibt nichts zu meckern.

Atomsphäre:
Sehr geile Atmophäre. Wie oben schon erwähnt sind die Synchronstimmen perfekt ausgewählt und geben dem Spiel durch den starken Sarkasmus eine eigene Note! Auch sind die Umgebungsgeräusche sehr fesselnd, gerade wenn z. B. ein Haus einstürzt, etwas in die Luft geht oder ein Gegner angerannt kommt, ist der Sound perfekt gewählt und lässt den Spieler in die Spielewelt eintauchen. Alleine schon das Ziehen der Gegner mit der Peitsche in spitze Gegenstände macht einen Heidenspaß.

Fazit:
Wer auf Sarkasmus, schwarzen Humor und auf "Hau Drauf Aktion" steht, für den ist das Spiel ein Muss!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

80

Scihero

10. Januar 2012PC: Möchte der Herr noch eine Kugel?

Von (5):

Epic Games und People Can Fly stehen nicht nur für kompromisslose Shooter, sie scheinen auch ein Faible für B-Movies zu haben. Kein Wunder, dass bei dieser Zusammenarbeit ein Kugelhagel strotzender, Machosprüche triefender Actionhammer entstanden ist, der gewaltig auf das Gaspedal tritt.

Als Alpha-Männchen Grayson Hunt strandet Ihr zusammen mit seinem Kumpel Ishi auf dem Planeten Stygia, der scheinbar nur von blutdürstigen Wesen bewohnt wird. Verdammt, selbst die Fauna will Euch ans Leder. Der Masterplan: Schnell runter von diesem gottverlassenem Planeten und nebenbei Erzfeind General Sarrano plätten.

Und der Weg dahin ist derart rasant in Szene gesetzt, dass Ihr gerade mal während den Zeitlupen etwas verschnaufen könnt. Immer ist Irgendwas am explodieren und fliegen Gegner (zensiert) durch die Luft. Zumeist, weil Ihr sie mit einer der originellsten Waffen überhaupt erst dazu gebracht habt, z.B. mit der Energiepeitsche.

Die und weitere Waffen dürft Ihr im Verlauf immer weiter upgraden, um zum Beispiel mehr Feuerkraft zu erhalten.

Grafisch präsentiert sich Bulletstorm trotz der alten Unreal 3 Engine von seiner besten Seite. Enorme Weitsichten und riesige Objekte wie ein ausser Kontrolle geratenes Schaufelrad, lassen das Gamerherz höher schlagen.

Zu guter Letzt darf man sich von einem hollywoodreifen Soundtrack verwöhnen lassen.

Lediglich der Multiplayermodus bleibt ein wenig hinter den Erwartungen zurück.

Fazit

In Zeiten, in denen die Hersteller nur noch auf Sequels etablierter Spielereihen setzen, ist ein von Grund auf neues Game immer eine willkommene Abwechslung. Und wenn es sich dabei auch noch um eine so kultverdächtige Perle wie Bulletstorm handelt, ist das Umschnallen der Energiepeitsche Pflicht!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

96

ItzZz_Me_Ma-MaRIo

13. Dezember 2011XBox 360: Für mich das Spiel des Jahres!

Von gelöschter User:

Zuerst muss ich sagen das ich die uncut version besitze
Das Jahr geht zu ende und es sind viele gute Spiele erschienen(Batman, Battlefield3, Gears of War 3.
Doch für mich ist Bulletstorm das Spiel des Jahres(Uncut) deswegen:

Schöne Grafik
hoher Spaßfaktor
Witzige Dialoge
Sehr schöne Atmosphäre
Steuerung einfach nach 10min
Gutes Skil System
Kampagne überzeugt
Multiplayer macht Spaß miteinander Gegner wellen zu bestreiten
Echos geben noch längeren Spaß
Abwechslungsreiche Kampagne
-Manchmal Komische Gegner KI

Zur Brutalität:
Das Spiel lebt von Blut, Radgoll und Splatter Effekten. Manche Skillshots ergeben in der Deutschen Version keinen Sinn
--> Deutsche Version ist wir Bier ohne Alkohol, das Spiel lebt von der Brutalität! Wenn ich einen Gegner mit einer Schrotflinte erschieß und dann dort steht 'Oben ohne', ich geh zur Leiche und diese hat noch ihren Oberkörper wo ist hier der Sinn?

Fazit: Uncut macht das Spiel sehr viel Spaß und es bringt viele neue Ideen
Von mir eine klare Kaufempfelung, ich hoffe auf Bulletstorm2!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

91

dasjuju

08. Dezember 2011XBox 360: Kill with Skill - Die etwas andere Genre-Referenz

Von (7):

Um es direkt vorweg zu nehmen: Bulletstorm ist das spaßigste und actiongeladenste Spiel das mit jemals untergekommen ist. Ich bin restlos begeistert und kann es nur jedem Shooter-Fan ans Herz legen!

Doch fangen wir mal vorne an: Nach einem kurzen und gut inszenierten Intro werdet ihr als Grayson Hunt gemeinsam mit eurem Partner Ishi auf einen verwüsteten und von Mutanten bevölkerten Planeten geschmissen und euer Hauptziel ist es von diesem Planete schnellstmöglich wieder zu verschwinden.

Grafisch macht das Spiel einiges her und es wird oft eine beklemmend paradiesische und doch bedohlich und tödlich wirkende Atmosphäre geschaffen. Wunderschöne Landschaften aus denen zerstörte Wolkenkratzer ragen gepaart mit schön animierten Mutanten. Apropos, es gibt einige verschiedene Arten von Gegnern die auch jeweils unterschiedliche Taktiken erfordern. Manche sind schwer gepanzert, andere explodieren wenn sie euch zu nahe kommen und wieder andere sind moderne Zombies die euch einfach stur entgegenrennen.

Schon nach kurzer Zeit bekommt ihr eine mächtige Waffe an die Hand, die Elektro-Peitsche. Mit diesen könnt ihr Gegner zu euch ranziehen und durch die Luft schleudern.

Zwar lassen eure Gegner auch ab und an mal Munition fallen, doch normaleweise müsst ihr euch diese und auch neue Waffen sowieso Sekundärfunktionen an Versorgungskapseln kaufen. Bezahlen müsst ihr alles in Punkten die es für die sogenannten Skillshots gibt.

Dabei bewertet das Spiel eure Kills nach Kreativität und Zerstörung. So gibt es beispielsweise Punkte dafür, dass ihr euren Gegner in eine fleischfressende Pflanze stoßt oder ihm in die Weichteile schiesst und ihm, wenn er sich am Boden krümmt, den Schädel vom Körper tretet.

Zusammengefasst bietet Bulletstorm vor allem eins: Jede Menge abgedrehte Action mit unterhaltsamen und mit jeder Menge schwarzem Humor und Schimpfworten gespickten Dialogen. Von vorne bis hinten gibt es Action satt und jede Menge Geballer, ein Fest für Shooter-Fans!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

84

Lord_Kain

27. November 2011PS3: Prepare to (S)kill

Von (9):

Bulletstorm - ein ins Lächerliche überzogen brutaler, brachialkomödiantischer 08/15-Action-Shooter, basierend auf der Unreal-Engine 3. Damit wäre eigentlich schon alles gesagt. Eigentlich.

Wir spielen einen gefallenen Piratenkapitän in der Zukunft. Wir sind auf einem tödlichen Urlaubsplaneten bruchgelandet, bevölkert von allerlei fiesem Gesocks - von Mutanten über menschenfressende Planzen hin bis zu mies gelaunten, schieswütigen Punk-Verschnitten. Das ganze Spiel über liegen überall blutverschmierte Eingeweide und Körper (-teile) Bis auf uns und unseren ersten Maat ist die gesamte Mannschaft tot (Koop-Spielen ist leider nicht möglich) Alles auf diesem verdammten Planeten will uns tot sehen. Wir müssen jetzt so schnell wie möglich lebend von diesem Planeten runter.

Grafisch bewegt sich die Unreal-Engine nicht in den höchsten Sphären. Auch wenn die Welt sehr farbgewaltig und imposant in Szene gesetzt ist und auch die Lichteffekte zu gefallen wissen, so mangelt es den Charakteren an überzeugender Mimik und einer realistischen Statur und aus der Nähe wirkt alles matschig. Überhaupt erinnert alles irgendwie an Unreal Tournament 3 - nur ohne Darkwalker.

Was BS vom Einheitsbrei unterscheidet, ist sein Skill-System. So müsst ihr Gegner nicht nur einfach töten. Ihr müsst sie vernichten - auf möglichst spektakuläre und blutige Weise. Ob ihr eure Feinde nun durch einen Klötentreffer tötet, in einen Kaktus tretet, aus ihnen ein Feuerwerk am Himmel macht, sie mit einem ferngesteuerten Riesen-Godzilla zertretet oder gleich alles kombininiert ist eure Sache. Nur imposamt muss es sein.

Dafür gibts Punkte - je schwieriger der Kill, desto mehr. Zur Verfügung stehen euch eine Peitsche, Pistole, Sniper, Shotgun, usw. mit jeweils einem besonders brutalen Sekundärfeuer. Mit euren Punkten kauft ihr dann Munition, Waffen und Verbesserungen, um noch effektiver töten zu können.

Fazit: Auf Dauer doch zu eintönig, aber für Zwischendurch ein gelungenes Spiel zum Abreagieren für 18 .

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

80

stuforcedyou

04. Oktober 2011PS3: Mit Machine Gun und Peitsche

Von (3):

Meine Meinung bezieht sich nicht auf die USK-Fassung!

Stellt man sein Gehirn auf Durchzug und hat Spaß an straighten Games, wird man sicherlich viel Spaß mit "Bulletstorm" haben. Der Combo-Shooter geizt nicht mit Blut, Gegnerhorden und seltsamen bis ziemlich übertriebenen Tötungsvarianten, aber das alles ist mit einem dicken Augenzwinkern garniert. Die Helden sind eine erstklassige Parodie auf alle Supersoldaten und Kriegshelden der letzten Jahre, mit denen man als Spieler die Welt vor bösen Russen und Vietcongs rettete.

"Bulletstorm" ist einfach ein Spaßspiel für Erwachsene und Spieler, die Freude daran haben, herumzuexperimentieren und gerne auf High Score Jagd gehen. Pseudo-Anspruch a la "Call of Duty" wird hier genauso mit Füßen getreten wie moralische Keulenschwingerei. Zugegeben, ein Spiel für die Ewigkeiten ist "Bulletstorm" nicht, aber es ist eine wirklich unterhaltsame Abrechnung mit den ganzen Möchtegern-Seriösen-Spielen der letzten Jahre.

Die Mechanik des Spiel erweist sich dazu als einfach aber effektiv. Mit Kicks, Energiepeitsche und Waffenarsenal geht man auf Gegnerjagd. Die sind nicht besonders clever, aber die eigentliche Herausforderung des Spiels besteht auch darin sein Punkte zu verbessern und wenn man einen neuen High Score geschafft, oder endlich einen neuen Kill durchgeführt hat, zieht die Motivationsschraube wieder etwas an. Aber auch "Bulletstorm" hält nicht ewig. Der Titel wird einen wohl nicht für 30 Stunden an die Konsole fesseln, aber die 10 bis 14 Stunden an denen man sich an "Bulletstorm" versucht machen dafür Laune.

Kurz: Kein grandioses Spiel, aber ein Spiel welches zur rechten Zeit erschien, denn zumindest ich kann "Call of Duty" und Konsorten nicht mehr sehen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

93

Metalburst

26. September 2011XBox 360: Kugeln erfüllen die Luft

Von (15):

Story:
Nachdem dein Protagonist, Grayson Hunt, ein abgehärteter Elite-Soldat, samt Squad von eurem Befehlshaber verraten und somit fast euer ganzes Team zur Hölle geschickt wurde, sinnt ihr auf Rache. Diese wird sogar so extrem, dass ihr einen Kamikaze-Angriff auf das Schlachtschiff des Generals vollführt und dabei selbst fast draufgeht.
Dabei ist die Story immer logisch und niemals zu verdreht, sodass selbst Anfänger kein Problem haben, ihr zu folgen.
Kurz gesagt: Verraten --> Rache --> Bleiluft
10/10

Steuerung:
Die Steuerung ist ausgesprochen gut gelungen. Das Kampfgeschehen bleibt immer unter eurer Kontrolle und ihr könnt flüssigst Kills aufs Parkett legen. Peitsche raus, nebenbei noch einem Gegner vom Kopf erleichtert, einen Gegner in einen Betonpfeiler treten etc. - alles das auf einmal, immer kontrollierbar, einsteigerfreundlich.
10/10

Grafik:
Grafisch spielt Bulletstorm weit oben mit, wenn auch hin und wieder mal matschige Texturen auftreten. Auch sehen manche Explosionen etwas albern aus, aber seis drum.
9/10

Atmosphäre:
Unglaublich! Die Stärke des Spiels. Jedes Areal ist neu. In jedem Abschnitt sind neue Gegner, einer übler als der Andere. Markante Sprüche mit viel schwarzem Humor und eine ausgesprochen gute deutsche Vertonung. "Ich habe glaub ich meinen Rhythmus gefunden" röhrt Gray, während ihr mit einer riesigen Minigun eure Gegner reihenweise in übergroße Venus-"Menschen"fallen schleudert. Bösartig: das Skillshot-System. Ihr werdet nach eurer Kreativität entlohnt. Heißt: Je ausgefallener ihr eure Gegner zerlegt, desto mehr Punkte bekommt ihr. Dabei sind die "Skillkills" in ihrer Bezeichnung immer äußerst sarkastisch angehaucht. Ein Beispiel: Schießt einem Gegner in die Eier und tretet seinen Schädel weg und ihr erhaltet die Auszeichnung "Erlösung"

Insgesamt ist Bulletstorm ein Überflieger schlechthin, der jedem erwachsenen Spieler ans Herz gelegt werden kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

89

Milian93

14. September 2011PC: Coole Sprüche oder doch nur heiße Luft?

Von (4):

Zunächst einmal muss ich sagen, dass Bulletstorm einer meiner geheim Tipps war. Als ich Prewies gelesen haben, sprachen mich besonders die verschieden Tötungsmöglichkeiten der Gegner an. Und genau dieser Teil ist das Herz des. Umso kreativer man den Feind in die digitalen Jagdgründe befördert, desto mehr Punkte bekommt man. Mit diesen kann man seine Waffen aufrüsten bzw. Munition für diese kaufen. Dieses System sorgt für viel Motivation und man hat nie wirklich das Gefühl, etwas genau so schon einmal getan haben.

Zur Atmosphäre kann ich nur sagen: “Top! “ Immer einen coolen Spruch auf den Lippen und niemals Langeweile. Das die Design des Spiel passt gut ins Gesamtbild, wobei hier sicherlich grafisch etwas mehr möglich gewesen wäre. Die Story ist zwar teilweise vorherzusehen doch das tut dem Spaß keinen Abbruch. Für mich eines der besten Spiele 2011. Wer jedoch nicht auf brutale Action steht ist hier fehl am Platz.

Die Musik des Spiels ist etwas eintönig, dahingegen sind aber Explosion und Schießerein extrem gut vertont wurden. Die deutsche Stimmsynchronisation hat ihre Schwächen aber dieses Spiel legt seine Schwerpunkte eindeutig auf Action und nicht eine kuschelige Geschichte zu erzählen.

Ich kann jedem Hardcore-Action-Fan nur empfehlen sich dieses Spiel zu kaufen.
Von mir bekommt es daher eine klare 89er Wertung.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

84

Bunkerbewohner

12. August 2011PS3: Bitte nur die Uncut kaufen

Von (84):

Nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschlossen dieses Spiel zu kaufen. Natürlich die Uncut Version, denn ein verstümmeltes Spiel wollte ich nicht. Meine Wertung und meine Meinung bezieht sich daher auf die Uncut Version, die deutlich besser ist als die deutsche Version. Die vielen Splattereffekte sind so übertrieben, dass man diese einfach witzig finden muss. Das man den Gegner mit Hilfe der Umgebung tötet und das sogar soll um mehr Punkte zu kassieren ist eine wirklich gute Idee. Es gibt einige verschiedene Waffen die einem auch alle verschiedene Möglichkeiten geben seinen Gegner zu erledigen. Um das gleich vorweg zu sagen, in erster Linie geht es wirklich darum seine Gegner zu töten, weshalb die geschnittene Version auch so in Verruf gerät. Das kann man sich dann wie FIFA ohne Ball vorstellen oder Motorstorm ohne Fahrzeuge. Es gehört einfach dazu.

Die Story besitzt für einen Shooter mehr Tiefe als man es anfangs vermuten möchte. Diese macht im Übrigen sehr viel Spaß, denn die Sprüche sind einmal. Allerdings sollte man auf etwas schwarzen Humor und eine harte Wortwahl stehen.

Die Grafik ist noch aktuell und brauch sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken. Wer daran meckert hat nicht richtig hin gesehen. Der Sound ist Gut. Mit Gut meine ich auch wirklich nur Gut aber auch nicht überragend. Die Sprecher allerdings sind klasse gewählt und es macht spaß ihnen zuzuhören.

Der Multiplayer besitzt leider nur einen Modus, in dem man mit seinen Kollegen Gegnerwellen tötet, allerding auch eine gewisse Punktzahl erreichen muss um weiter zu kommen. Teamplay ist also gefragt.

Wer gerne Shooter spielt aber mal Abwechslung von Call of Duty oder Battlefield braucht ist hier genau richtig. Die Action und der Humor stimmen, das Spiel macht einfach nur Spaß. Doch wie schon erwähnt, kauft euch lieber die Uncut Version. Der Unterschied ist sehr deutlich. Dafür würde ich auch gerne mehr ausgeben als für die Cut Version.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

79

jaketretr

11. Juli 2011PS3: Hammer Spiel, jedoch...

Von :

Bulletstorm ist ein sehr gutes Spiel jedoch nicht das beste Spiel.

Bulletstorm hat mich faszinierd. Die ersten Szenen fand ich schon sehr gut.
Bulletstorm ist nicht wie Call of Duty oder Crysis2, es ist ein eigenes Spiel. Man muss nicht so wie in den anderen Egoshootern einfach nur schießen sondern durch das "Kill with Skill" System kann man tatsächlich coole Kills machen. Diese Kills bringen nicht nur Punkte sondern sind einfach cool.

Im Multiplayermoudus kann man mit den Skillkills seinen Teamkollegen zeigen wo der Hammer hängt.
Man kann mit diesen Kills angeben aber auch einfach nur sich selbst beindrucken.

Das Spiel sollte aber nicht Cut gekauft werden, also mit dem USK Logo.

Die Cut-version ist wirklich totaler, nett ausgedrückt, Mist!

Bulletstorm ist nun mal ein gutes aber auch an manchen Stellen brutales Spiel und bei der Cut-Version ist dies weniger der Fall.

Bulletstorm überzeugt nicht nur mit der coolen Story, sondern auch mit den Skillkills, die den Egoshooter zu einem besonderen Egoshooter machen.

Tja bisher habe ich ja nur das Spiel gelobt, kommen wir mal zu den etwas schlechteren Seiten des Spiels.

Am Spiel ansich stört mich einbisschen, da es einen nicht lange an den Bildschirm fesselt und man mit Dauer das permanente abschlachten von Aliens und sonstiger Wesen einfach langweilig wird.



Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: EA
  • Genre: Ego Shooter
  • Release:
    24.02.2011 (PC, PS3, XBox 360)
  • Altersfreigabe: ab 18
  • EAN: 5030932092601, 5030932092618, 5030932092625

Spielesammlung Bulletstorm

Bulletstorm in den Charts

Bulletstorm (Übersicht)