Castlevania - Dawn of Sorrow

meint:
Auf dem DS ist die Serie noch besser und ein Kaufgrund für den Handheld. Intelligente Rätsel, toller Umfang und spektakuläre Grafik sprechen für sich.

Neue Tipps und Cheats

  1. Freezer-Codes
  2. Kurztipps

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Castlevania - Dawn of Sorrow ist eine weitere Fortsetzung der Story um den Herrscher der Dunkelheit, Dracula. Dieses Mal muss sich der Held Soma direkt in die Höhle des Löwen begeben, zum Nachbau des Schlosses von Dracula. Natürlich machen wieder eine Meute von Monstern und gruseligen Gestalten das Leben von Soma schwer.

Ziel des Spieles ist es, die Mitglieder eines unheimlichen Kultes davon abzubringen, den bösartigen Dracula wieder auferstehen zu lassen. Doch das ist nicht so einfach. Die Gegner schlafen auch nicht. Doch Zaubersprüche und selbst die Seelen der Gegner sollen dem Held der Geschichte dabei helfen, das Erwecken des Meisters der Dunkelheit zu verhindern.

Der Hintergrund ist schön gezeichnet und abwechslungsreich. Das ganze wird durch die eindrucksvolle Musik so richtig in Szene gesetzt. Die Grafik ist absolut ansprechend, und die Umsetzung der Technik ist gut gemacht. Das Erforschen des Schlosses von Dracula verspricht Spannung und viele neue Gegner warten auf den Spieler. Aber auch alte Bekannte der Vorgängerspiele, zum Beispiel die Skelette, die mit Knochen um sich werfen, wecken die Motivation und dienen gleichzeitig als gut gemachtes Spielekonzept.

Das Spiel garantiert für einige Stunden Spannung und Spaß. Und Dank mehrerer Spielemodi gibt es noch einiges zu entdecken, das vielleicht vorher im Verborgenen geschlummert hat.

Meinungen

90

204 Bewertungen

91 - 99
(131)
81 - 90
(52)
71 - 80
(12)
51 - 70
(1)
1 - 50
(8)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.1
Sound: starstarstarstarstar 4.4
Steuerung: starstarstarstarstar 4.4
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.5
Jetzt eigene Meinung abgeben 8 Meinungen Insgesamt

99

Ewigerdrache

07. August 2012NDS: Der Castlevania Einstieg für DS

Von gelöschter User:

Spielerisch wie Grafisch einfach nur TOP! Castlevania Dawn of Sorrow handelt wie sein Vorgänger Aria of Sorrow darum die Seelen von Draculas Dienern als Hauptcharakter Soma Cruz in sich aufzunehmen und damit neue Stärken an den Tag zu legen. Neu hierbei ist das wenn man 9 Seelen eines Gegnertyps zusammen bekommt, dann wird auch die ursprüngliche Seelenkraft stärker. Außerdem gibt es eine vielzahl von neuen Seelen und ebenso neu ist das Schmieden von Waffen mit gesammelten Seelen.

Auch der Touchpan kommt hierbei zum Zug und mit ihm lassen sich Bahnsiegel zeichnen und nur damit lassen sich die Endgegner besiegen. Das steigert vor allem die Nervosität und man muss ein ruhiges und sicheres Händchen beweisen.

Am besten finde ich den Glitch den es in diesem Spiel gibt, denn mithilfe von der Seele Sukkubus und einer speziellen Dolch Waffe kann Soma Cruz sogar durch Wände gehen und sich so von Raum zu Raum warpen!
Jeder Castlevania Fan sollte dieses Spiel auf jeden Fall einmal spielen und sene eigenen Erfahrungen machen, vor allem auch da der letzte Endgegner hier zu den schwierigsten überhaupt gehört!

1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

90

MisteryJay

14. Juli 2012NDS: Nettes RPG-Game im Jump´n Run Style

Von (7):

Castlevania - Dawn of Sorrow ist die Fortsetzung des GBA-Games Aria of Sorrow und spielt ein Jahr danach. Man steuert erneut den sympathischen Jüngling mit der weißen Mähne Soma Cruz, kann es aber später auch mit Julius Belmont durchspielen. Eine weitere spaßige Zusatzfunktion ist der Boss Rush in dem man alle Endgegner nacheinander vermöbeln kann.

Was die Grafik angeht, ist es sehr schön gestaltet. Für ein Gruselspiel eigentlich schon fast zu farbenfroh. Die Gegner sind sehr detailliert gezeichnet und es macht wie immer besonderen Spaß, wenn man sie sterben sieht.

Der Sound ist in Ordnung, dazu befindet man sich in einer sehr spannenden Atmosphäre wo man sich permanent die Frage stellt: Auf was für Gestalten trifft man denn als nächstes? Die Steuerung besteht hauptsächlich aus Laufen, Zuschlagen und Springen daher ist sie sehr einfach.

Hinzu zu den Primärwaffen wie z.B. Schwertern, Äxten, Lanzen usw. benutzt man Seelen die man zufällig von Monstern im Spielverlauf erhält. Sie ermöglichen es u. a. im Wasser zu laufen, Kreaturen zu Beschwören oder auch Feuerbälle und ähnliches zu verschleudern.

Das Ganze findet wie schon so oft, in Draculas Schloss statt. Welches in verschiedenen Bereichen wie die Dämonenherberge, das Zauberlabor oder auch die Kapelle des Bösen aufgeteilt ist. Insgesamt gibt es, was mir sehr gut gefallen hat 15 Endgegner wie z. B. den Tod, den Fledermaustrupp oder auch den Poltergeist, welche mit der entsprechenden Seele aber meist recht locker besiegt werden können.

Insgesamt gesehen ist es ein sehr gelungenes Spiel für frühe NDS-Verhältnisse, welches aber gern etwas länger hätte sein können, da man es ohne große Mühe in 4 Stunden durchspielen kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
1 von 1 Lesern fanden diese Meinung hilfreich. Was denkst du?

85

LittleLink

21. April 2011NDS: Die Rückkehr Castlevanias

Von :

Castlevania Dawn of Sorrow, besitzt viele Neuigkeiten, eine bessere Grafik als je zuvor, aber auch einige bekannten Elemente aus der Castlevania-Reihe.
Castlevania auf dem NES, schwinge deine Peitsche in Draculas Schloss, etwas schlicht aber trotzdem schon ein fast legendäres Gameplay.
Dies wurde mit Castlevania Dawn of Sorrow nur mit anderen Waffen, Seelen und anderen Features umgesetzt, zeigte sich aber gleichzeitig als eine wunderbare Fortsetzung des GBA Vorgängers Castlevania Aria of Sorrow.

Als erster Teil der Reihe für den DS wurde auch der Touchpen für Magische Siegel wenn auch sehr selten, benutzt.
Eine wunderbare Einführung Castlevanias auf dem DS bei dem noch viele folgen werden.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

94

Nina3041

24. März 2011NDS: Ein "Muss" für alle Fans

Von (5):

Das Spiel überzeugt nicht nur durch eine sehr gute Grafik (wenn auch leider nur in 2D) und einen super Sound (insbesondere die Geräusche der einzelnen Monster) sondern auch einem präzise und gut gewählten Schwierigkeitsgrad, einer sehr gelungenen, einfachen Steuerung, mit deren Hilfe das Spiel einen riesen Spaß macht (aber dennoch nichts an Schwierigkeit verliert) und vor allem durch eine fesselnde Story und einen für ein DS-Spiel fast gigantischen Umfang, bei dem (trotz der langen Dauer) jede einzelne Sekunde fesselt und es bis zum Schluss nicht langweilig wird.
Auch die Special-Modi (also Boss-Rush und Julius-Modus) verleihen dem Spiel das gewisse Etwas.

Wie bei Castelvania Order of Ecclesia lässt die Story auch hier nur langsam alle Geheimnisse lüften, auch wenn man hier doch von Anfang an etwas mehr Ahnung hat.
Die Kombination aus Seelen und Waffen, die gemeinsam eingesetzt werden können eröffnen viele Möglichkeiten für jeden Spieler die beste (und persönliche) Kampftaktik zu finden.

Leider finde ich, dass die Möglichkeiten des Toutchscreens die der DS bietet zu wenig ausgeschöpft wurden. Ebenfalls zu bemängeln ist wie oben bereits erwähnt, dass das Spiel leider in (zwar sehr gut ausgearbeitet, aber dennoch) 2D-Grafik gehalten ist. Das finde ich etwas schade, schadet jedoch (im Großen und Ganzen) nicht dem Spielspaß oder der Qualität des Spiels.
Ich kann das Spiel wirklich sehr empfehlen. Ein Muss für alle Castelvania Fans, aber auch für Neueinsteiger in die Serie.
Viel Freude.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

96

TNTee

18. März 2011NDS: RPG auf aller höchstem Niveau

Von (2):

Vielleicht kennen einige den Vorgänger auf dem GB Advance, genannt Castlevania - Aria of Sorrow. Dawn of Sorrow ist der Nachfolger und spielt 1 Jahr nach dem ersten Teil, gleicher Protagonist, offensichtlich ähnliche augangssituationen, ich habe Aria of Sorrow noch nicht einmal berührt.
Die Story scheint knapp und einfch, und ich halte mich mal Kurz: Frau taucht auf, predigt die Entstehung eines unheilvollenm Monsters und verschwindet.

Unser Protagonist 'Soma Cruz' fühlt sich aufgrund vergangener Ereignisse verpflichtet die kleine Organisation aufzuhalten, obwohl ihm daon abgeraten wird. Nun warum Soma, er wirkt wirklich wie ein normaler Mensch. Soma ist die Wiedergeburt Drakulas, und besitzt die Fähigkeit Seelen zu sammeln, und die entsprechende Fähigkeit zu erlernen, aber dazu später mehr. Nun gerade weil er Drakula so unheimlich nahe steht, kann auf ihn bei der Erschaffung jener unheilvollen Kreatur nicht verzichtet werden, weshalb er sich auch aus der Sache raushalten sollte, doch Soma ist eher der dicköpfige Typ. Die Story wird sehr verstrickt, schauts euch am besten selbst an.

Das Gameplay findet in einer liebevoll gestalteten 2D Ugebung innerhalb eines Sclosses, welches aus mehreren verscheidenen Welten besteht. Ihr steuert Soma, und kloppt mit Mittelalterlichen Waffen auf die Gegner ein und steigt langsam aber sicher Level (max. 100) und sammeltdie Seelen eurer Gegner, wobei es bei jedem Gegner eine Individuelle prozentuale Chance auf eine Seele gibt.

Die Seelen sind in vier Hauptypen unterteilt, eine zum Asrüsten, eine permanente seele, die man mit R aktiviert, eine Schuss-Seele, und eine Seele die euch neue Fähigkeiten erlernen lässt. Alles klingt bisher normal, doch jetzt zum unverwechselbren in diesem einfach großartigen Game.ihr Könnt mit Elementen die Schwächen ausspielen und eure Seelen Aufstufen (je nach Seele max 2 bis 9. Kombiniert ihr Seele und waffe erschafft ihr neue Waffen. Der veilseitige Einsatz der Seelen macht dieses game zum Top-Game!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

99

kekonele

04. März 2011NDS: Auf diese Weise macht Seelen sammeln Spaß.....

Von (6):

Das Game ist einfach toll, weil der Umfang für ein Nintendo DS-Game einfach riesig ist.
Man schlüpft in die Rolle von Soma Cruz, der angeblich die Inkarnation von Dracula sein soll.

Man läuft durch Detaillierte gruselige Schloss abschnitte und besiegt Gegner um an ihre kostbaren Fähigkeiten zu gelangen. Gegen über dem schon ziemlich Umfangreichen Vorgänger für den Gameboy Advance hat Castlevania-Dawn of Sorrow noch viel mehr Umfang. Neu ist z.B. das man seine Waffen besser machen kann, indem man sie mit Seelen kombiniert, oder der verbesserte Julius Modus in dem jetzt Julius, Yoko und..Trommelwirbel bitte..Alucard(!) spielbar sind. Auch neu die (minimale) Touchscreen-Nutzung.

Alles in Allem ein tolles Game mit einigen Bugs (z.B. man kann mit der Waffe Schnitter Schalter hinter Wänden benutzen), DS-Pflichtkauf für Action-Adventure-Fans!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

96

EVA-03

25. Januar 2011NDS: Für Jäger und (Seelen)-Sammler

Von (25):

Wenn man Videospieler der 80er Jahre fragt, welche Spieleserien ihnen auf dem NES besonders in Erinnerung geblieben sind, hört man meistens nur die üblichen Verdächtigen: Super Mario, The Legend of Zelda und MegaMan. Damals nicht ganz so berühmt, aber genauso langlebig wie oben genannte Serien und auch nach wie vor in der Gegenwart populär ist die Castlevania-Serie.

Die Story damals war denkbar einfach: Als Simon Belmont zieht ihr zu Graf Draculas Schloss, um diesen endgültig einen Pfahl ins Herz zu rammen. Dumm nur (oder zum Glück für uns Spieler), das eben jener Graf nicht wirklich totzukriegen ist, und so zogen nach und nach tapfere Recken wie Richter Belmont oder auch Alucard, Draculas leiblicher Sohn, in die Schlacht, um den Herrn der Nacht entgültig in seinem Sarg festzunageln.

So ähnlich ging es in den meisten Spielen der Serie zu - bis "Aria of Sorrow" erschien. Dieses spielt inhaltlich im Jahre 2038, 39 Jahre nachdem Dracula entgültig den Löffel abgegeben hatte. Das pikante an der Sache war, dass Soma Cruz, die Hauptfigur, die reinkarnierte Seele des Blutsaugers in sich trägt und damit die Seelen besiegter Gegner übernehmen konnte.

Und eben jener Soma spielt auch in "Dawn of Sorrow" wieder die Hauptrolle. Ein mysteriöser Kult versucht, den "Dunklen Herrscher" wieder in die Welt der Menschen zu bringen, was Soma und seine Freunde natürlich nicht zulassen. Und diese Unterstützung durch die Freunde macht eine große Neuerung im Spiel aus, das Waffenschmieden: Hat man eine Waffe und eine dazu passende Seele gesammelt, können diese beiden nun zu einer noch mächtigeren Waffe verschmolzen werden.

Doch das Sammeln der Seelen ist nicht einfach, da manche Seelen wirklich extrem selten sind! Die andere Neuerung tritt bei den Bosskämpfen zu Tage: Jeder Obermotz hat im Prinzip unendlich Lebensenergie und kann nur besiegt werden, wenn man einen von fünf "magischen Kreisen" korrekt nachzeichnet, nachdem der Boss bereits geschwächt wurde.
Fazit: MUSS man haben!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

88

FloZocker08

03. Januar 2011NDS: Spitzt die Holzpflöcke an!

Von (21):

Ein Castlevania für den NDS. Was lässt das vermuten? Nun, altbewährte 2D-Oldschool-Castlevania-Action mit besserer Übersicht und geringer Touchscreeneinbindung.
Doch echte Fans werden das eh nicht brauchen und auch alle anderensollten mir der präzisen Steuerung zufrieden sein , einzig um Bossgegner endgültig ins Grab zu schicken muss man sich als Siegelzeichner tätigen.
Bis zu besagten Bosskämpfen ist es aber ein weiter Weg: Rüstungen, Artefakte und Waffen wollen gefunden werden, ebenso wie Seelen, die ihnen gewisse Spezialfähigkeiten verleihen und die sie manchmal beim besiegen von Gegner bekommen (Bosse hinterlassen sie automatisch, diese Fähigkeiten sind auch für das Vorankommen notwendig).

Diese Seelen geben ihnen aber nicht nur hilfreiche Tricks sondern mit ihnen lassen sich auch ihre Waffen immer weiter steigern - eine empfehlenswerte Sache, wenn man das unglaublich umfangreiche durchstreift und bis Level 99 aufsteigt - wobei das nach dem ersten Triumph über den Endgegner noch keinesfalls der FAll sein sollte, normal ist hierbei maximal Level 50, und auch das Schloss werden sie noch lange nicht komplett erkundet haben.
Das richt natürlich nach einer gewaltigen Langzeitbeschäftigung, vor allem, wenn man auch nioch wirklich alle Seelen der über 120 Monster finden will - von denen manche sogar versteckt sind und nur unter bestimmten Bedingungen auftauchen.

Als wäre das alles noch nicht genug, wird natürlich auch eine Rahmenhandlung erzählt, die sich wirklich spannend entwickelt und die gut präsentiert wird. Sie ist zudem eine direkte Fortsetzung zum Vorgänger Aria of Sorrow (GBA). Es geht um Soma Cruz, angeblich Reinkarnation von Dracula, doch dieser will sich mit seinem Schicksal nicht abfinden und baloanciertr so immer wieder auf der Grenze zwischen Gut und Böse.
Getragen wird das wie gewohnt von einem orchestral-düsteren Soundtrack, der der Kultserie alle Ehre macht, die 2D-Grafik besteht aus netten Sprites - was will der geneigte Zocker mehr?

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar
Ist diese Meinung hilfreich?

mehr

Infos

  • Publisher: Konami
  • Genre: Action Adventure
  • Release:
    29.09.2005 (NDS)
  • Altersfreigabe: ab 12
  • EAN: 4012160220064

Spielesammlung Castlevania Dawn of Sorrow

Castlevania Dawn of Sorrow in den Charts

Castlevania Dawn of Sorrow (Übersicht)